Springe zu den Kommentaren

Die Welt der Pokémon

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
8 Kapitel - 4.242 Wörter - Erstellt von: Wildpfote - Aktualisiert am: 2015-12-14 - Entwickelt am: - 2.151 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Mira ist aufgeregt: sie bekommt ihr allererstes Pokemon! Sie freut sich schon, dass sie mit ihm tolle Abenteuer erleben kann und neue Mitstreiter dazugewinnt. Doch schon kurz nachdem sie ihr Pokémon gewählt hat, kommt es, wie es kommen muss: sie müssen schon ihr erstes Abenteuer gemeinsam durchstehen.

ACHTUNG! Ich werde hier die üblichen Arenaleiter benutzen, außerdem tauchen ab und zu Ash, Gary, etc auftauchen. Und das typische Team Rocket Team ist natürlich auch dabei: Jessie, James und Mauzi und sie werden versuchen Mira's Pokémon zu stehlen.

    1
    Ich gähnte und öffnete blinzelte die Augen, welche ich jedoch sofort wieder zusammenkniff, wegen dem hellen Sonnenlicht, das durch das geöffnete Fenster hereinkam. Ich murrte leise und zog mir die Decke über den Kopf, doch im nächsten Moment war die Decke wieder zurückgeschlagen und ich saß kerzengerade im Bett. Heute bekomme ich mein erstes Pokémon!, fiel mir erfreut ein. Ich sprang aus dem Bett und hetzte zum Kleiderschrank. Im vorbeigehen warf ich einen Blick auf meine Armbanduhr, welche auf meinem Nachttisch lag. 7:05 Uhr. Ich hatte also noch genug Zeit, bis ich um 8:30 beim Labor von Professor Eibe. Ich machte meinen Kleiderschrank auf und durchsuchte meine Klamotten. Schließlich entschied ich mich für ein schwarzes T-Shirt mit der Aufschrift Pokémon und vielen verschiedenen Pokémon darauf. Dazu zog ich eine bequeme Dreiviertel-Jeans. Ich entschied mich dazu schwarze Socken und meine Sport-Turnschuhe anzuziehen. Dann betrachtete ich noch im Spiegel und nickte zufrieden. Ein Grinsen der Vorfreude schlich sich auf mein Gesicht und ich drehte mich um. Ich schnappte mir meine dunkelblaue Armbanduhr und legte sie an, dann band ich mir meine Haare zu einem lockeren Pferdeschwanz und zog letztendlich meinen schwarz-dunkelblauen Rucksack unter dem Bett hervor und lief die Treppe runter und in die Küche. Dort stellte ich meinen Rucksack auf die kleine Kücheninsel und lief in das Wohnzimmer, wo meine Mutter gerade ein wenig Fernseh schaute. Als ich hereinkam hob sie den Kopf, lächelte und stand auf. “Du siehst wunderschön aus, mein Schatz“, meinte sie und ich erwiderte: “Danke. Wo sind meine Sachen?“ Sie deutete auf den Sessel und ich sah die Klamotten darauf. Es waren mehrere T-Shirts, Jeans, Unterwäsche und Socken. Außerdem lag ein rot-schwarzer Bikini dabei und ein hübsches, rotes Kleid, wahrscheinlich falls es irgendwelche Feierlichkeiten gab - was ich bezweifeln möchte. Ich sah meine Mutter dankbar an und umarmte sie kurz, dann nahm ich die Klamotten und packte sie in den Rucksack. Während meine Mutter mir etwas zu Frühstück machte, machte ich mir etwas Proviant. Ich packte alles sorgfältig und vorsichtig ein und machte dann den Reißverschluss des Rucksack's zu, als meine Mutter noch einmal in mein Zimmer lief und mit einem kleinen Pokéball-Anhänger wiederkam. Ich musste unwillkürlich lächeln. Das hatte mir mein Vater geschenkt bevor... darüber will ich jetzt nicht weiter reden, auf jeden Fall bedeutete mir dieser Anhänger viel. Also nahm ich ihn meiner Mutter ab und befestigte ihn vorsichtig an meiner Armbanduhr. Dann warf ich einen Blick auf diese und stellte fest, dass es Zeit war zu gehen. Ich schnappte mir meinen Rucksack und mein Brötchen, das mir meine Mutter gemacht hatte und ging aus dem Haus und die Straße entlang. Als meine Mutter rief: “Auf Wiedersehen, mein Kind! Pass auf dich auf!“ Drehte ich mich noch einmal um und winkte ihr. Als ich beim Labor ankam lief ich voller Aufregung rein und auf Professor Eibe zu, der mit dem Rücken zu mir stand. “Professor Eibe?“, sagte ich, um ihn aufmerksam zu machen. Er fuhr zu mir herum und musterte mich kurz. Irgendetwas an seinem Blick gefällt mir da nicht... Schließlich meinte er: “Du bist spät dran.“ Ich war verwirrt. Ziemlich verwirrt sogar. “Was? Aber ich sollte doch um halb neun hier sein, oder?“ “Anfangs schon, ja“, erklärte der Professor, “Aber heute morgen habe ich über PokéNational eine Durchsage gemacht, dass alle schon um 8:00 Uhr da sein sollen. Es ist kein Pokémon mehr da.“ Was! Keines war mehr da! Das konnte doch nicht wahr sein, ich hatte mich schon so gefreut! Ich wollte gerade so schnell wie möglich wieder gehen, als Professor Eibe nachdenklich meinte: “Aber ich hätte da noch ein anderes Pokémon... nur gibt es da eine Sache...“ “Und welche?“, fragte ich mit vor Erleichterung und Aufregung leicht schriller Stimme. “Nun ja... Es weigert sich in seinen Pokéball zu gehen. Aber es ist nett und du wirst es bestimmt mögen.“ Ich seufzte. “Wenn es nur das ist! Ich nehme es! Was ist denn für ein Pokémon?“ Professor Eibe drehte sich mit einem leicht belustigten Grinsen um und lief zu einer kleinen Mamorsäule. Ich folgte ihm schnell und legte neugierig über seine Schulter, als er auf einen Knopf drückte und aus der Mamorsäule ein Pokéball, an einem Greifarm befestigt, herauskam. Ich trat staunend einen Schritt zurück und Professor Eibe drehte sich um und reichte mir den Pokéball. Ich holte das Pokémon heraus und war begeistert. Ein Sheinux! Ich beugte mich hinab und streckte vorsichtig die Hand nach ihm aus. Es schnupperte vorsichtig daran und hielt einen Moment unschlüssig inne. Die ganze Zeit stand ich ruhig da, schließlich leckte es einmal leicht meine Hand ab und sah mich dann fröhlich an. Ich machte kurz, dann kletterte es an meinem Arm hoch und machte es sich auf meiner Schulter gemütlich.

    2
    So, hier ein paar Informationen:
    -Mira hat braune Haare, welche ihr bis zur Mitte ihres Rückens reichen und Grüne Augen
    -Sie hat so eine starke Verbindung zu Sheinux, wie Ash zu Pikachu
    -Sheinux beherrscht auch solche Attacken wie: Donnerblitz, Volttackle und Elektroball
    -Es werden Figuren aus der Serie (Ash, Gary, etc.) auftauchen, aber auch von mir erfundene
    -Sivang ist blond und blauäugig
    -Yuki hat blonde Haare, die sie immer zu zwei Zöpfen gebunden hat und Grüne Augen

    3
    Mit Sheinux auf meiner Schulter lief lächelnd aus dem Labor und sah mich kurz um. Dann ging ich Richtung Wald und achtete genau auf meine Umgebung, ob irgendwo Pokémon auftauchten. Noch nicht lange liefen wir durch den Wald, als wir von Kugelsaat beschossen wurden. Sheinux reagierte zum Glück schnell genug und wehrte die Attacke mit Donnerblitz ab. Im nächsten Moment sprang ein Venuflibis aus dem Gebüsch und direkt auf uns zu. Ich zog meinen schwarzen Pokédex hervor und richtete ihn auf das Venuflibis. Er gab mir alle Informationen und ich packte ihn wieder weg. “Ja, schnapp es dir, Venuflibis!“, schrie plötzlich ein Mann mit blauen Haaren, welcher soeben hinter Venuflibis aus dem Gebüsch gekommen war. Das Venuflibis stürzte sich auf Sheinux und hielt es mit Klammergriff fest. Sheinux stieß einen Schrei aus und versuchte sich zu befreien. Wütend funkelte ich den Mann mit den blauen Haaren an: “ey, was soll das? Lass mein Sheinux in Ruhe!“ Doch er lachte kurz und sah dann nach oben. Ich folgte seinem Blick und sah einen Heißluftballon, der aussah wie ein Mauzi. Er kam ein Stück weiter herunter und eine Strickleiter fiel herunter. Der Mann kletterte ein Stück rauf und Venuflibis sprang ihm hinterher, dann begannen er und eine Frau mit rosa Haaren irgendetwas zu sagen. So etwas wie:
    Frau: Aufgepasst, da ist eine Stimme die ich hören kann!
    Mann: Ja, laut und klar spricht sie zu mir!
    Frau: Der Wind treibt sie voran...
    Mann: ...von Stern zu Stern...
    Mauzi: ...ins Ohr zu dir!
    Frau: Wir schaffen wildes Chaos in allen Ecken...
    Mann: ...zerstören Hoffnung, verbreiten Angst und Schrecken!
    Frau: Die Kirschen in Nachbars Garten zu klauen finden wir nett...
    Mann: ...und wenn wir sie haben ist unsere Arbeit komplett!
    Frau: Ich bin Jessie!
    Mann: Und ich James!
    Mauzi: Mauzi, das, bin ich!
    Jessie: Wer gibt den Guten immer eins drauf, hurra?
    James: Team Rocket!
    Mauzi: Wir sind immer da!
    Alle: Tada!
    Woingenau: Woingenau
    Pantimimi: Pantimimi, Pantimimii

    Mir blieb für einen Moment der Mund offen stehen. Okay, sie hießen also Jessie und James, aber.... DAS MAUZI HATTE JA GEREDET! Doch im nächsten Moment machten sie sich laut lachend auf die Flucht. “Sheinux!“, rief ich laut, “Donnerblitz!“ Und dann setzte Sheinux seinen Donnerblitz ein und es gab eine Explosion. Ja, der Ballon war explodiert. Ich sah, wie Jessie, James und Mauzi weit weg geschleudert wurden und noch riefen: “Das war mal wieder ein Schuss in den Offen!“ Dann bemerkte ich Sheinux. Es fiel auf den Boden zu und ich rannte los. Im letzten Moment machte ich einen Sprung und fing Sheinux auf. Es sah mich fröhlich an und kletterte wieder auf meine Schulter. “Damit haben wir unser erstes Abenteuer bestanden!“, meinte ich grinsend und Sheinux gab einen zustimmenden, begeisterten Laut von sich.

    4
    “Sheinux, Donnerblitz!“, rief ich und Sheinux setzte seinen Donnerblitz gegen das Staralili ein. “Ausweichen!“, befahl der generische Trainer Timo seinem Staralili, das seinen Befehl befolgte. “Und jetzt Ruckzuckhieb, Staralili!“ Das Flugpokémon raste auf Sheinux zu. “Warte noch kurz, Sheinux...“ Als das Staralili fast direkt vor Sheinux war, gab ich den Befehl. “Jetzt hochspringen und Eisenschweif!“ “Sheinux!“ Sheinux sprang in die Luft, drehte sich ein wenig und schlug Staralili mit Eisenschweif zu Boden. Dort blieb es liegen. Timo lief zu ihm und holte es in den Pokéball zurück, an mich gewandt meinte er: “Ihr habt den Sieg verdient, ihr seid echt gut.“ Sheinux sprang mit einem fröhlichen Laut auf meine Schulter und ich sagte lächelnd: “Danke, ihr ward aber auch klasse!“ Dann drehte er sich rum und verschwand. “Hi, guter Kampf.“ Erschrocken fuhr ich bei der Stimme herum und sah einen geschätzt 17-jährigen Jungen mit blonden Haaren und blauen Augen. Hinter ihm tauchte jetzt ein blondes Mdächen in meinem Alter und mit grünen Augen auf und murrte: “Wohin läufst du eigentlich immer?“ Dann bemerkte sie mich und lächelte leicht. “Hallo, ich bin Yuki und das ist mein Großer Bruder, Sivang.“ “Freut mich. Ich bin Mira und das ist Partner, Sheinux.“ “Sheinux!“, begrüßte mein kleiner Freund die beiden und hob kurz eine Vorderpfote. “Oh, ist der süß!“, japste Yuki rannte zu uns und schnappte es sich. Sie drückte Sheinux an ihre Brust und Sheinux keuchte. “Ich würde das lieber nicht...“ Weiter kam mich nicht, denn Sheinux Donnerblitz unterbrach mich. Als Yuki ihn gezwungenermaßen losließ, sprang er schnell zu mir, auf meine Schulter und von da aus in meinen Rucksack wo er sich verkroch. Ich konnte ein Lachen nicht unterdrücken und ging dann zu Yuki und Sivang, der ihr gerade hochhalf. “Alles in Ordnung?“, fragte ich, “Sorry, ich wollte dich warnen, aber da war es schon zu spät.“ “Schon in Ordnung, mir geht's gut. Dein Sheinux ist echt süß!“ Sheinux streckte langsam seinen Kopf aus dem Rucksack und zog sich wieder auf meine Schulter. Ich kraulte ihm kurz den Kopf, dann wollte ich wissen: “Seid ihr zwei auch Trainer?“ “Ich schon. Genau genommen Koordinator“, erklärte Sivang, “Aber meine Schwester nicht.“ “Aber bald!“, redete sie dazwischen, “Ich muss mir nur noch ein Pokémon fangen!“ Ich tauschte einen Blick mit Sheinux und wir trafen eine stille Übereinkunft. Wir werden ihr eins fangen. Dann wandte ich mich an Sivang. “Koordinator? Das ist echt cool! Ich will irgendwann an der Pokémonliga teilnehmen! Aber vor allem will ich Spaß mit meinen Pokémon haben.“ Sheinux nickte und nach einigem Schweigen schlug Sivang etwas vor. “Wie wäre es, wenn wir zusammen herumreisen. Das wäre bestimmt um einiges lustiger!“ “Oh ja!“, rief Yuki begeistert und mir fiel auf, dass sie sich für ihr Alter so verhielt, wie ein kleines Kind. Schließlich stimmte ich auch zu und wir liefen gemeinsam weiter.

    5
    “Seht mal!“, rief Yuki und deutet nach oben. Dort flog ein Schwarm von Kramurx'. Ich lächelte und Sheinux beobachtet sie fröhlich, als eines schräg aus den Reihen flog und durch die Lüfte taumelte. Doch keines der anderen Kramurx beachtete dies und das eine Kramurx stürzte ab, direkt auf den Boden zu. Ohne nachzudenken rannte ich los und fing es auf. Es sah mich aus rotem Augen an, dann flackerten seine Augenlieder und sie fielen zu. Ich hob es ein Stück höher und sah, dass es am Flügel verletzt war. “Es ist verletzt!“, rief ich und wandte mich an Sivang, der bereits die Landkarte herausgekramt hatte. “Das nächste PokémonCenter ist ganz in der Nähe. Einfach weiter da lang.“ Er deutete nach vorne und ich nickte und rannte los, Sheinux neben mir und Yuki und Sivang dicht hinter mir. Schon bald konnte ich das PokémonCenter erkenne, wir mussten nur einen Hügel runter. Vorsichtig, aber schnell ging ich runter und in das PokémonCenter. “Schwester Joy, dieses Kramurx ist verletzt!“ Ich legte es vor ihr ab und sie ging mit ihm in ein Hinterzimmer. Dann kam sie noch einmal raus und sagte mir, ich solle mitkommen. Also folgte ich ihr und beobachtete, sie sie sich um das Pokémon kümmerte. Währenddessen stellte sie mir Fragen. “Wo habt ihr das Kramurx gefunden?“ “Im Wald. Es ist vom Himmel gestürzt und ich hab es aufgefangen.“ “Das war wirklich gut von dir.“ “Danke.“ Sie behandelte es weiter und ab und zu sollte ich ihr etwas reichen. Schließlich sagte sie: “So, das war's.“ Und trat ein Stück zurück. Kramurx hatte eine Salbe auf dem Bauch und um den einen Flügel einen Verband gewickelt. Es schlief ruhig und Schwester Joy erklärte mir: “Es braucht jetzt Ruhe, aber du kannst es wieder mitnehmen.“ “Aber es ist doch gar nicht mein Pokémon“, meinte ich verwirrt. “Schon, aber im Moment kommen hier immer mehr verletzte Flugpokémon rein, die behandelt werden müssen. Es tut mir leid, aber ich kann es nicht behandeln. Aber es sollte wieder ganz gesund werden und wenn es ihm wieder schlechter geht, bring es in ein PokémonCenter. Wenn es ihm aber schon bald besser geht, kannst du es wieder frei lassen.“ Ich nickte und nahm das Kramurx vorsichtig hoch. Dann verließ ich den Behandlungsraum und lief zu meinen Freunden. “Wie geht es ihm?“, fragte Yuki ängstlich und sah das Kramurx an. Ich erzählte ihnen, was Schwester Joy zu mir gesagt hatte und sie nickten. “In Ordnung“, sagte Sivang und wir gingen wieder los, das Kramurx in meinen Armen. Erst als es schon spät war und langsam dämmerte, wachte es auf und sah mich an. “Kramurx?“ Seine Stimme war heiser und ich strich ihm kurz über das Gefieder, dann erzählte ich auch ihm, was passiert war und was Schwester Joy gesagt hatte. Es schlug mit den Flügeln und hob ein Stück ab, sank aber wieder in meine Arme. Ein enttäuschter Laut drang aus seinem Schnabel, dann setzte es sich auf meine linke Schulter, während Sheinux auf meiner rechten war. Wir liefen noch ein Stück und wollte schon unsere Zelte aufschlagen, als Sheinux laut rief und in eine Richtung deutete. Ich spähte durch die Bäume und erkannte Lichter. Sivang sah auf seiner Karte nach und es war eindeutig: das war Jubelstadt.

    6
    Verschlafen öffnete ich meine Augen und setzte mich auf. Ich saß jetzt aufrecht in einem Bett, neben mir streckte sich Sheinux. Yuki lag schräg in ihrem Bett und schlief noch, während das von Sivang ordentlich gemacht war und er nirgends zusehen war. Wo ist der denn jetzt? Ich schüttelte den Kopf und stand auf, Sheinux tapste gähnend zu dem Napf, der neben dem Bett stand, jedoch war er leer. Klagend sah er mich an und fiepste leise. “Jaja, du kriegst ja was“, murmelte ich, holte Pokémonfutter raus und gab es in den Napf. Zufrieden begann Sheinux zu fressen. “Wo sind wir?“ Bei der verwirrten Stimme drehte ich mich um und sah Yuki, die mich mit leicht schiefgelegtem Kopf ansah. “Erinnerst du dich nicht?“, fragte ich und ging zu ihr. Als sie den Kopf schüttelte, fuhr ich fort: “Gestern Abend haben wir uns hier in Jubelstadt ein Hotelzimmer gemietet. Und bevor du fragst: ich hab keine Ahnung wo Sivang ist!“ Dann schnappte ich mir meine Klamotten und wollte ins Bad gehen, als mein Blick auf Kramurx fiel. Es saß ganz oben auf dem Schreibtisch in der Ecke und sah zu mir. Ich ging hin, streckte mich (da der Schreibtisch ein hohes Regal hat und Kramurx ganz oben sitz) und strich ihm einmal mit der Hand über den Rücken. Nun Gong ich wirklich ins Bad, duschte, lehnte meine Haare und zog mich an, dann verließ ich es wieder. Sivang war wieder da und Yuki schon sich an mir vorbei ins Bad. Hinter ihr fiel die Tür ins Schloss und ich begrüßte Sivang. “Hi. Sag mal, wo warst du eigentlich?“ “Das Restaurant hier ist sehr beliebt“, erklärte er, “Ich hab uns einen Tisch gesichert. Aber wir sollten bald los. Und...“ Er brach ab und sah mich nachdenklich an. “Was 'und'?“ Auffordernd sah ich ihn an und er sprach weiter. “Und es ist ein Vierer-Tisch. Das bedeutet, es ist ein Platz frei und wenn eine Einzelperson in das Restaurant kommt, wird sie vielleicht zu uns gesetzt.“ “Wenn's nur das ist.“ Gleichgültig zuckte ich mit den Schultern, doch als ich zu Kramurx lief und es vorsichtig vom Schreibtisch hob, dachte ich nach. Und wenn es ein totaler Vollidiot ist? Oder eine arrogante Zicke? Ach, ich mache mir einfach zu viel Sorgen. Yuki kam frisch geduscht aus dem Bad und Sheinux sprang auf meine Rechte Schulter, Kramurx auf meine linke und wir gingen aus dem Zimmer und zum Restaurant. Dort setzten wir uns an einen Tisch und die beiden Pokémon bekamen zwischen meinem Stuhl und der Wald Futternäpfe hingestellt. “Iss ja nicht zu viel, sonst wirst du noch dick“, neckte ich Sheinux, das mir einen beleidigten Blick zuwarf und wir mussten alle drei lachen. Yuki und Sivang saßen mir gegenüber, also war der Platz neben mir frei. Und wurde gerade das Essen gebracht - Sivang und ich bekamen beide Suppe und Yuki ein ziemlich großes Steak - als ein Junge mit braunen Haaren und einem schwarzen Hemd kam. “Ist hier noch frei?“, fragte er und deutete auf den Stuhl neben mir. Ich nickte und er setzte sich. “Ich bin Gary. Und ihr?“ “Mein Name ist Sivang und das ist meine kleine Schwester, Yuki.“ “Ich kann mich auch selbst vorstellen!“, zischte das blonde Mädchen und Sivang verdrehte die Augen. “Hey, wieso verdrehst du die Augen?“ “Weil das lächerlich ist.“ Die beiden fingen an zu streiten und Sheinux setzte Donnerblitz ein. Beide kippten von den Stühlen und Sheinux fraß zufrieden weiter. Ich grinste und wandte mich an Gary. “Ich bin Mira und das ist mein Partner, Sheinux. Und anscheinend auch der Streitschlichter hier.“ Sheinux sah kurz mit zufrieden blitzenden Augen zu mir und sagte etwas. Ich wusste genau, was. >>Wie war das noch mal? Dick, he?<< “Freut mich euch kennenzulernen“, meinte Gary und sah neugierig zu Kramurx. “Ist das auch dein Kramurx?“, fragte er mich und ich schüttelte den Kopf. “Nein, es ist verletzt und ich lasse auf es auf, bis es wieder fit ist.“ “Ah, interessant.“ Kramurx war fertig mit essen und flog, oder sprang eher, schwankend und unsicher auf meine Schulter. Ich kraulte es kurz, dann fing ich an zu essen. Als wir fertig waren, verließen wir das Restaurant mit Gary, doch er verabschiedete sich gleich wieder. “Ich bin noch zu einem Kampf verabredet, also bis später!“ “Warte!“, rief ich, “Können wir mit?“ Ich wollte gerne den Kampf beobachten. “Klar.“ Klasse! Schnell folgten wir ihm.

    7
    Wir kamen bei dem Kampffeld an und ich sah einen Jungen mit schwarzen Haaren, einem Capy und einem Pikachu neben sich stehen. Außerdem war dort noch ein Mädchen mit blauen Haaren, einer weißen Mütze und einem Plinfa und ein junger Mann mit dunklen Haaren. “Hey Gary!“, rief der mit den schwarzen Haaren, “Wer sind die denn?“ “Das sind Sivang, Yuki und Mira.“ An uns gewandt fügte er hinzu: “Und das sind Ash, Lucia und Rocko.“ “Freut uns“, meinte Sivang, dann begann der Kampf. Ash schickte sein Pikachu in den Kampf und Gary ein Nachtara. Ash durfte anfangen und ließ sein Pikachu Donnerblitz einsetzen, was es auch tat, doch Nachtara wich geschickt aus und traf Pikachu mit einem Spukball. Pikachu rappelte sich wieder auf und startete einen Ruckzuckhieb und Nachtara setzte Doppelteam ein. Erst traf Pikachu ein falsches, dann wirbelte es jedoch herum und begann erneut mit Ruckzuckhieb. Diesmal traf es das richtige und während seine Doppelgänger verschwanden, wurde Nachtara ein Stück geschleudert, sprang aber sofort wieder auf die Beine und setzte erneut Doppelteam ein. Als dann die Attacke Spukball kam, flog sie von allen Seiten auf Pikachu zu und es wurde hart getroffene und Gong zu Boden, wo es auch K.O. liegen blieb. “Pikachu kann nicht mehr weiterkämpfen, somit geht der Kampf an Nachtara und Gary!“, rief Rocko und Nachtara sprang zu Gary, während Ash zu Pikachu lief und es hochhob. Sivang, Yuki und ich - natürlich mit Kramurx und Sheinux a Ufer meinen Schultern - gingen zu ihnen. “Das war echt ein klasse Kampf!“, meinte ich und Ash fragte mich plötzlich: “Hey, hast du nicht Lust gegen mich zu kämpfen?“ Überrascht antwortete ich: “Äh... ja, klar.“ “Gut.“ Er ging wieder zurück und Pikachu kam neben ihm langsamer wieder zu sich. Er schickte ein Griffel in den Kampf und Sheinux sprang von meiner Schulter auf das Kampffeld. “Sheinux, Ruckzuckhieb!“ Griffel wich nach oben aus, doch genau für so etwas hatten wir trainiert. Sheinux setzte Eisenschweif ein, sprang, dreht sich leicht und schlug Griffel mit Eisenschweif direkt in den Bauch. Es wurde gegen einen Baum geschleudert und stand langsam wieder auf. “Griffel...“ “Griffel, Sternenschauer!“, rief Ash, als plötzlich Greifarme Griffel, Sheinux, Pikachu und Plinfa schnappten.

    8
    Jessie: Aufgepasst, da ist eine Stimme die ich hören kann!
    James: Ja, laut und klar spricht sie zu mir!
    Jessie: Der Wind treibt sie voran...
    James: ...von Stern zu Stern...
    Mauzi: ...ins Ohr zu dir!
    Jessie: Wir schaffen wildes Chaos in allen Ecken...
    James: ...zerstören Hoffnung, verbreiten Angst und Schrecken!
    Jessie: Die Kirschen in Nachbars Garten zu klauen finden wir nett...
    James: ...und wenn wir sie haben ist unsere Arbeit komplett!
    Jessie: Ich bin Jessie!
    James: Und ich James!
    Mauzi: Mauzi, das, bin ich!
    Jessie: Wer gibt den Guten immer eins drauf, hurra?
    James: Team Rocket!
    Mauzi: Wir sind immer da!
    Alle: Tada!
    Woingenau: Woingenau
    Pantimimi: Pantimimi, Pantimimii
    “Team Rocket!“, knurrte Ash und ich stöhnte genervt. “Was wollt ihr denn schon wieder?“ Überrascht sahen Ash, Rocko und Lucia mich an. “Du kennst sie?“, wollte Lucia wissen und ich nickte. “Ja, sie haben schon mal versucht Sheinux zu klauen.“ Verstehend nickten die drei und wandten sich wieder Team Rocket zu. “Los Staralili!“ Ash warf einen Pokéball und ein Staralili kam raus. Verdammt! Ich hab außer Sheinux kein anderes Pokémon! Mein Blick fiel auf Kramurx, das sich mit dem Schnabel den Verband vom Flügel rupfte, mit den Flügeln schlug und hochflog. Es flog zu Staralili und sah mich abwartend an. Will es, dass ich ihm sage, was es tun soll? Wie zur Bestätigung nickte es leicht den auch ich nickte leicht. “Staraili, Ruckzuckhieb!“ “Kramurx, setz Flügelschlag ein!“ Beide flogen mit den jeweiligen Attacken auf den Ballon zu und während Kramurx mitten in Jessie, James und Mauzi reinflog, zerriss Staralili den Ballon. “Oh nein!“ rief James und die Greifarme ließen die Pokémon los, die nun direkt auf den Boden zufielen. Griffel schaffte es noch sich an einem Ast festzuhalten, aber die anderen stürzten weiter. Kramurx schoss los und schnappte Sheinux. Staralili tat es ihm mit Pikachu gleich, doch Plinfa stürzte immer noch. “Plinfa!“, schrie Lucia und rannte los, doch Kramurx war schneller. Direkt über mir ließ er Sheinux los und es fiel in meine Arme. Kramurx flog schnell weiter und fing Plinfa auf. Dann brachte er es zu Lucia und flog zurück zu mir, wo es sich auf meine Schulter setzte. “Das habt ihr großartig gemacht!“

article
1444154904
Die Welt der Pokémon
Die Welt der Pokémon
Mira ist aufgeregt: sie bekommt ihr allererstes Pokemon! Sie freut sich schon, dass sie mit ihm tolle Abenteuer erleben kann und neue Mitstreiter dazugewinnt. Doch schon kurz nachdem sie ihr Pokémon gewählt hat, kommt es, wie es kommen muss: sie müsse...
http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1444154904/Die-Welt-der-Pokmon
http://www.testedich.de/quiz38/picture/pic_1444154904_1.png
2015-10-06
407H
Pokemon

Kommentare (9)

autorenew

Medea (47907)
vor 236 Tagen
Hey,deine FF ist echt super geworden. Ich würde mich echt freuen wenn du weiterschreiben würdest
Wildpfote (31177)
vor 581 Tagen
Ich les deine FFs eigentlich schon (von dir ist doch N und Liberty, oder?) Nur bin ich kein soooo großer Fan von N, ich mag da Gary mehr ;P
LibbyPokemon (48161)
vor 582 Tagen
Macht nichts, bei mir ist in der Klausurphase(stöhn) ja auch Schreibflaute. Allerdings liest auch niemand meinen Kram, also macht es eigentlich nichts.
Wildpfote alias SheinuxGirl (48432)
vor 584 Tagen
^^ tut mir leid, dass davor so lange nix mehr kam. Ich versuche jetzt halbwegs regelmäßig weiterzuschreiben ;)
DvGLumina (41833)
vor 585 Tagen
JA!!! ^^ Es geht weiter!!! ^^
M (musique harmonia) (06877)
vor 595 Tagen
jaj!!!!! Ich find die rocket-dödel sooo klasse! ;-)
SheinuxGirl (84936)
vor 631 Tagen
Schön, dass es euch gefällt :D ich schreibe bald weiter, aber momentan bin ich im Urlaub und kann nicht weiterschreiben
DvGLumina (86715)
vor 634 Tagen
Schreib bitte weiter, ich bin schon gespannt wie es weiter geht :)
Ash7385 (33082)
vor 639 Tagen
Das ist gut gelungen und auch schön das nicht immer pflanze Feuer Wasser die starter sind