Das Blut der Ahnen

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.200 Wörter - Erstellt von: Shia - Aktualisiert am: 2015-10-06 - Entwickelt am: - 949 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Du wirst zurück versetzt und erlebst ein großes Abenteuer!

    1
    10 Tage Dunkelheit, 10 Tage grellstes Licht und keiner wird überleben! Dieser Traum verfolgt mich seit 14 Jahren, seit dem Tag meiner Geburt. Ich hab
    10 Tage Dunkelheit, 10 Tage grellstes Licht und keiner wird überleben! Dieser Traum verfolgt mich seit 14 Jahren, seit dem Tag meiner Geburt. Ich habe keinen Einfluss was ich sehe, aber ich kann es verändern nur das wusste ich noch nicht!

    Ich heiße Mayu Kamo und bin eine Schülerin der Silver Academy. Eigentlich bin ich ein ganz normaler Mensch, doch in mir schlummert das Blut meiner Ahnen.
    Der Silver-Cross-Fighter!
    Eine Organisation die vor 500 Jahren, nach einem Kampf gegen den Herrn des Bösen (Scrayer) einfach verschwand.
    Sie geritten in Vergessenheit. Heute weiß niemand mehr etwas über Sie. In meiner Familie hat es auch jeder vergessen. Die Erinnerung ist für immer verblast bis zu jenem Tag!

    ,, DRIIIIIIING"! Mein Wecker klingelt, ich muss in die Schule. Ich stehe auf und mache mich fertig. Vor meinem Haus steht schon meine Beste Freund Kaji Motomu. Er ist ein sehr netter Kerl mit kleinen Macken! Z.b. ist sein Lieblingsessen Pizza mit Eis. IIIIIIIHGIT! Oder er gibt immer an, weil er so eine Sportskanone ist. Aber er hat auch Humor und ist für mich wie ein großer Bruder!,, Mayu-san, Kaji-kun", ruft eine Stimme von hinten. Klar zu erkennen Serya Sora meine beste Freundin.,, So wartet doch!",, Wir warten doch", entgegnet ihr Kaji.,, Hast du wieder verschlafen?", frage ich.,, Nee nur mein Wecker!", sagt sie und fängt an zu kichern. Wir sind alle drei einfachen Spaßvögel. Deshalb passen wir auch wie die Faust aufs Auge.
    ,, DING-DONG!",, Oh Mist wir kommen schon zu spät!",, das wird Fr. Mono nicht gefallen!".Wir hetzen in die Klasse um wenigstens nicht so viel zu spät zu kommen. Doch in der Klasse sind nur die Schüler. Sie schauen uns verdutzt an.,, Warum hetzt ihr denn so?", fragt Michu (Klassensprächerin).,, Wo ist Fr. Mono?", fragen wir drei verdutzt.,, Die holt den Neuen!", sagt Taru stolz.,, Was... ein Neuer?", fragt Kaji. Doch bevor Michu antworten kann, kommt Fr. Mono rein. Sie wird begleitet von einem Jungen, der den Kopf hängen lässt. Er stellt sich als Kento Matschuny vor. Alle kichern, nur ich nicht. Ich habe Mitleid mit ihm. Frau Mono sagt, er solle sich neben mich setzen. Ohne auch nur eine weiteren Ton von sich zu geben, lässt er sich in der Stuhl fallen. Erst jetzt sehe ich die große Narbe an seinem Rechten arm. Ängstlich schaue ich drein, er bemerkt es anscheinend und sagt nur mit genervter stimme, das wenn ich es nicht ertragen könnte solle ich nicht drauf glotzen und mit eine Traurigen Stimme fügt er hinzu, dass er auch kein Mitleid braucht. Ich schaue ihn verdutzt an! Plötzlich ruft mich Fr. Mono auf und sagt, da ich mich anscheinend mit ihm Angefreundet habe, solle ich ihm das Gelände zeigen. Ich Nicke nur und wir fangen mit dem Unterricht an. In der Pause, zeige ich ihm seine Neue Schule. Er redet nicht und ist irgendwie abweichend! Also rede ich die ganze Zeit!
    Drei Tage ist er schon hier und hat seitdem nicht mehr gesprochen. Nach der Schule verschwindet er und keiner weiß, wo er wohnt oder was er gerne macht.
    Kaji, Serya und Ich gehen nach der Schule Eis essen. Als wir uns verabschieden, gehen sie nach Hause, nur ich muss noch einkaufen. Auf dem Weg zum Geschäft gehe ich durch eine kleine Gasse. Am Tag sieht sich nicht so bedrohlich aus! Also ging ich ohne auch nur darüber nachzudenken los. Auf halbem Weg hält mich etwas fest, aber ich sehe nichts. Plötzlich tauchen Jungs auf und ich frage was sie wollen. Sie wollten meine Kette, ich habe sie von meiner Mutter. Sie wird seit 500 Jahren in unsere Familie weitervererbt. Ich schreie, dass sie, sie nie bekommen werden. Ich laufe langsam rückwärts, doch ich stolpere. Sie kommen immer näher. Plötzlich halten sie inne! Ich schaue verwirrt hinter mich, da steht Kento. Er hält ein langes Schwert in der Rechten. Einer der Männer fängt an zu zittern und stottert irgendetwas von Fighter. Kento rast auf sie zu und bekämpft sie. Doch da waren noch mehr, sie packen mich von hinten, ich schreie. Kento dreht sich um, doch bevor er auch nur einen Schritt macht, erscheint ein grelles Licht. Die Männer flüchten, ich bekomme noch mit wie Kento auf mich zu rennt. Doch dann war alles Schwarz!
    Als ich die Augen öffne, liege ich in einem Bett. In einem Zimmer ohne Fenster. Es ist groß und elegant eingerichtet. Die Tür öffnet sich und Kento kommt rein. Er lacht und sagt, dass ich endlich wach wäre. Er kommt herein und fragt, wie es mir geht. Ich habe noch leichte Kopfschmerzen, aber mich interessiert mehr, was da vorgefallen ist? Er sagt dir, dass das Dämonen aus Scou waren. Die dir den Silver-Fight Kristal stehlen wollten. Verwundert blickst du ihn an. Er sagt, dass du es nicht glauben musst, aber du müsstest ihm das Kristal geben. Ängstlich schreckst du zurück. So das du fast vom Bett fällst. Kento fängt dich auf, doch du stößt ihn weg. Plötzlich fängt deine Hand Feuer. Du schreit und willst von ihm wissen was los ist. Denn anfang kennst du ja, er erzählt dir noch von den Silver-Cross-Fightern und das ihr nachkommen seid. Verwirrt schaust du ihn an! Er sagt, dass sie Früher einmal stolze Krieger waren und nach ihrem Entscheidenden Kampf verschwunden sind. Dass sie in Vergessenheit geraten sind, doch ihre Kräfte in der Familie blieben. Doch der Böse Herr Scrayer ist im Begriff wieder zu erwachen. Und deswegen die Kristalle reagieren. Die Dämonen wollen die macht benutzen um die Welt zu beherrschen! Und nur ihr sie aufhalten könnt. Ihr müsstet dann aber auch sogleich aufbrechen. Du glaubst ihm nicht und schaust ihn böse an. Er solle sich nicht so eine Mist ausdenken! Wütend machst du dich auf den Weg nach Hause.
    Am nächsten Tag ist Kento nicht in der Schule, da du ja jetzt weißt wo er wohnt, gehst du ihn nach der Schule besuchen. Die Tür ist offen du gehst hinein und klopfst an seine Zimmertür. Er antwortet nicht, also gehst du einfach rein und erschauderst! Das Zimmer ist zerstört und überall ist Blut! Du schaust durch das Fenster und sieht auf einer Lichtung zwei Personen kämpfen. Du erschreckst und machst dich auf den Weg! Dort angekommen versteckst du dich im Gebüsch. Und hörst mit an was sie sagen. Sie reden von einer Prinzessin und das man sie nie finden wird. Kento wird schwer getroffen. Da du Kräfte besitzt rennst du zu Kento und schreist denn anderen an! Er schaut dich wütend an, auf einmal huscht ein Lächeln über sein Gesicht. Er räuspert sich und sagt, dass Kento gesagt hat das man sie nie finden würde, Überrascht schaust du ihn an. Er Lacht und sagt, Sie wüsste noch nicht einmal davon wer sie ist. Du wirst sauer und stehst auf, deine Hände fangen Feuer. Er schreckt auf und macht sich Kampfbereit du gehst auf ihn los und scheinst ihm ebenwürdig zu sein. Er zieht ein Schwert und du schnappst dir das von Kento. Es fängt Feuer und wird größer. Du rennst auf ihn zu und verwundest ihn. Er schreit auf und brüllt, wie ich das könnte ich wäre doch unwissend. Er verschwindet, ich beruhige mich und das Schwert wird wieder normal. Ich renne zu Kento der immer noch am Boden Liegt. Er ist froh mich zu sehen. Ich auch ich sage ihm, dass ich ihm glaube. Er freut sich und lächelt, doch plötzlich wird alles Dunkel und ein Unwetter zieht auf. Ein Blitz schlägt genau in uns ein. Als ihr aufwacht liegen wir auf einer Wiese. Kento kann nicht glauben wo er ist. Er ist Zuhause in Raifa! Fröhlich packt er mich am Arm und zerrt mich in die Stadt. Wir kommen an einer kleinen Hütte an. Er öffnet die Tür und ihm kommen Kinder entgegen die Lauthals,, großer Bruder!" schreien. Verwirrt schauen sie dich an. Kento bemerkt es und klärt sie auf. Sie sind stolz der Prinzessin vom Silber-Kristal Königreich zu begegnen. Das muss dir Kento noch einmal erklären. Doch plötzlich stehen wachen im Raum. Mayu Kamo und Kento Matschuny wir sollen euch zum Schloss begleiten. Du bist darüber erstaunt, dass du in den Palast sollst. Vorm König verbeugst du dich und fragst was los ist. Der König beginnt sogleich dich anzuschreien, wo warst du, wieso hast du nichts getan, was wirst du jetzt tun. Verwirrt und schwer von Begriff fragst du was das soll. Der König meint, dass du doch die Beschützerin des Kristals bist und er dich fragen sollte, was das soll. Kento erwidert, das er mir alles erst spät erklärt hat. Der König hat kein Verständnis und schreit ihn an, wie er zulassen könnte dass alles so ablaufen würde, wo er doch seine Familie durch die Dämonen verloren hat. Ich erschrak und schaute auf seine Narbe! Er bemerkte es und vergrub sie in seinem Ärmel. Ich schrie, also deswegen warst du so traurig und gemein. Du hättest doch nur was sagen müssen ich helfe dir, das ist einfach meine Art! Du bist gemein, du kennst anscheinend meine Vergangenheit, aber du bist wie ein Buch mit hunderten von Schlössern. Der König ist erstaunt und fragt ob das war sei. Kento nickt stumm und schaut auf den Fußboden. Plötzlich ruft eine Wache, DÄMONEN-ATTACKE! Alle rennen wie die Wilden. Der König schreit, wir sollen gefälligst unsere Arbeit erledigen, die anderen finden und die Ehre der Silver-Cross-Fighter wieder herstellen. Wir rennen raus, es herrscht Panik. Da im Moment keine Dämon anwesend zu seien scheinen, kümmert ihr euch um die Einwohner. Plötzlich zieht sich eine Große Mauer vor euch hoch. Der starke Dämon (Maruno Somo) erscheint. Er macht sich Kampfbereit und schreit, jetzt besiege ich dich! Kento gibt mir das Schwert und durch meine Kraft wird es wieder zum Dämonen-Raspler. Wir kämpfen seit 10 Minuten und tragen breite schon Wunden davon. Er schleudert mich gegen eine Wand, ich werfe Krüge um. Der eine scheint dabei zu Schreien. Als ich nachsehe, sehe ist dort ein kleines Kind. Der verrückte Dämon will, keine Zeugen und sie umbringen. Er stürmt mit einem Dolch auf sie zu, ich stelle mich dazwischen und bekomme ihn ab. Der Kristall hat anscheinend ein Eigenleben und beginnt ihn mit strahlen (wie aus der Gasse) abzuschießen. Aber es bringt nichts, Plötzlich fliegt ein Pfeil vorbei, er schreckt zurück und verschwindet. Ein Junge zeigt sich und er trägt einen blauen Kristall. Er fragt, ob alles in Ordnung ist. Ich bejahe und bemerke, dass auf meinem Arm ein Zeichen zu wachsen scheint. Er ist überrascht und verbeugt sich dann. Er ist froh dich gefunden zu haben und gibt dir einen Kuss auf die Hand. Du wirst Rot und bemerkst wie dich Kento wegzieht. Er schreit, lass sie in Ruhe, wer bist du denn überhaupt! Er entschuldigt sich und stellt sich als Jogy Kagujamy vor, er fügt hinzu, dass er nicht wusste dass ich an ihn vergeben bin. Wir beide werden Rot! Ich wechsle das Thema und frage Kento was es mit dem Zeichen auf sich hat. Er sagt es zeigt wie vielen Fightern du begegnet bist und fügt hinzu welche noch fehlen.
    Mayu Kamo (Roter Kristall Feuer/Blut)
    verbunden mit:
    Kento Matschuny (Weißer Kristall Wind)
    Jogy Kagujamy (Blauer Kristall Wasser)
    Dir fehlen noch:
    ....... (Grauer Kristall Metal)
    ....... (Rosa Kristall Liebe)
    ....... (Dunkel Brauner Kristall Erde)
    ....... (Hell Brauner Kristall Sand)

    Ich betrachte das Zeichen bevor ich vor Erschöpfung zusammenbreche!

    Als ich wieder aufwache, liege ich in einem Bett. Ich höre Stimmen von draußen und stehe auf. Bevor ich bei den Stimmen bin werde ich von einem Mädchen angesprungen. Freudig umarmt sie mich und weint Freudentränen. Ich schiebe sie ein Stück von mir weg und sehe in das Gesicht des kleinen Mädchens vom Kampf. Nachdem sie sich beruhigt hatte erzählt sie mir ich habe mehrere Tage geschlafen. Plötzlich kommen die Stimmen näher und schon werde ich Fragen überhäuft.

article
1443973967
Das Blut der Ahnen
Das Blut der Ahnen
Du wirst zurück versetzt und erlebst ein großes Abenteuer!
http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1443973967/Das-Blut-der-Ahnen
http://www.testedich.de/quiz38/picture/pic_1443973967_1.jpg
2015-10-04
4070
Manga Trickfilme

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Shia ( 15.29 )
Abgeschickt vor 437 Tagen
@SternenJuwel: Danke für das Komentar. Ich weiß nicht wann ich weiter schreiben kann, aber ich versuche den nächsten teil schnell Hochzuladen!
SternenJuwel ( 9.169 )
Abgeschickt vor 453 Tagen
Die Idee und die umsetzung sind sehr schön! ^^
Nur manches schreibst du etwas zu knapp und undeutlich sodass es einem etwas schwer fällt alles zu verstehen (z.B bei den Kampfszenen).
Aber ich weiß selbst das e[BEEP]trem schwierig ist das alles umzusetzen...
Würde mich auf einen nächsten Teil freuen! ^^