Miras Leben in Inuyasha 5

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 916 Wörter - Erstellt von: Milliherz - Aktualisiert am: 2015-10-06 - Entwickelt am: - 958 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Lange lange habt ihr gewartete aber hier ist er!

1
Ich habe so ein schönes Kribbeln in meinen Bauch. Am liebsten würde ich für immer bleiben aber ich muss auch irgendwann wieder zurück. Meine Elter
Ich habe so ein schönes Kribbeln in meinen Bauch. Am liebsten würde ich für immer bleiben aber ich muss auch irgendwann wieder zurück. Meine Eltern werden sich sonst sorgen machen wenn ich nie wieder kommen würde. Traurig schaute ich Koga an. " Was ist denn los Megumi?" fragte er mich. "Ich muss bald zurück." sagte ich. "Was! warum? bleib bitte bei mir!" sagte er geschockt. "Ich muss zurück Koga. Meine Eltern werden sich sonst noch sorgen machen und ich muss auch zurück zur Schule." erklärte ich ihm. Wir ließen uns los. Das Kribbeln in meinem Bauch verschwand sofort. "In ordnung ich bringe dich zu Kagome. Aber versprich mir das du wieder kommst." bat er. Ich nickte. "Natürlich komme ich wieder zu dir zurück." sagte ich und gab ihm ein Kuss. Er nahm mich Huckepack und rannte schon los. Schnell hatten wir Kagome und die anderen gefunden. Koga setzte mich ab und ich rannte zu Kagome. "Megumi geht es dir gut? Ich hab mir ja solche Sorgen um dich gemacht." sagte sie. " Ja mir geht es gut aber wir müssen zurück." sagte ich. "Stimmt. Wir sind ja in der nähe des Dorfes also können wir auch wieder zurück gehen." sagte sie und wir gingen los. Unterwegs stritten Inuyasha und Koga sich die ganze Zeit. Als wir am Brunnen ankamen kam Koga noch einmal zu mir. "Vergiss nicht dein Versprechen!" sagte er und gab mir ein Kuss auf die Stirn. "Werde ich nicht." sagte ich und Kagome und ich sprangen in den Brunnen. Wir waren wieder in unsere Zeit. Ich vermisste ihn jetzt schon aber bald werde ich ihn ja wiedersehen. Wir kletterten aus den Brunnen und ich verabschiedete mich von Kagome. Ich rannte nachhause und als ich ankam traf es mich wie ein Schlag ins Gesicht. Vor unserem Haus war ein Umzugs Wagen. Ich rannte ins Haus und sah das alles in Kisten war. Im Wohnzimmer fand ich meine Eltern. "Mama was ist denn hier los?" fragte ich sie. "Ach hallo mein Schatz. Ich habe beschlossen Umzuziehen. Deine Sachen habe ich auch schon alle gepackt." sagte sie fröhlich. Wir ziehen um? Aber mein Versprechen gegenüber Koga! " Und wohin soll es gehen?" fragte ich sie geschockt. "London." sagte sie knapp. London? England? "Warum hast du mir das nicht früher gesagt oder mit mir abgesprochen?" fragte ich geschockt und aufgewühlt. " Ach Schatz du warst ja nicht dar und ich war der Meinung das es dir hier nicht gefällt also dachte ich mir ein anderes Land würde dir bestimmt besser gefallen und jetzt hohl deine Sachen wir müssen los." erklärte sie mir. Das kann die doch nicht machen! Ich rannte in mein Zimmer und sah die ganzen Kisten wo meine Sachen drin waren. Sie meint es wirklich ernst. Tut mir leid Koga ich werde wohl das Versprechen nicht halten können. Ich brachte meine Sachen in den Wagen und wir fuhren los. Meine Mutter sagte dass wir keine Zeit dafür haben noch zu Kagome zu fahren und ihr aus wiedersehen zu sagen. Die ganze Fahrt über schaute ich traurig aus dem Fenster. Meine Mutter bemerkte dies. " Tut mir leid mein Schatz aber wir können jetzt nicht mehr umkehren." sagte sie. Es dauerte mehrere Stunden sogar 1 ganzer Tag bis sie in London waren. Ich konnte noch nie so richtig gut Englisch sprechen. Wir hatten ein kleines hübsches Haus das perfekt für uns war. Ich räumte mein Zimmer ein und schaute auf mein Handy. Ich hatte Kagomes Nummer fiel mir gerade ein. Ich rief sie an. "Hallo?" hörte ich ihre Stimme. "Hi Kagome ich bin es Megumi. Ich bin Umgezogen." sagte ich ihr mit Tränen in den Augen. "WAS?" fragte sie geschockt. "Es stimmt meine Mutter hat das einfach so geplant und jetzt bin ich in London!" erzählte ich ihr. "Das ist ja schrecklich! und was ist mit Koga? Ich weiß das ihr zusammen seid." fragte sie und ich wurde etwas rot. "Kannst du ihm bitte sagen dass ich das Versprechen wahrscheinlich nicht halten kann? und kannst du mir mit deinem Handy immer wieder mal Fotos schicken? Ich würde gerne wissen was immer so los ist." fragte ich sie. "Natürlich Megumi. Ich mache das. Ich muss jetzt Schluss machen Schüss." sagte sie und legte auf. Ich legte mein Handy weg und setzte mich auf mein Bett. Langsam kullerten mir die ganzen Tränen über den Wangen. Ich will zurück! Ich will zurück zu Koga!
article
1443946683
Miras Leben in Inuyasha 5
Miras Leben in Inuyasha 5
Lange lange habt ihr gewartete aber hier ist er!
http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1443946683/Miras-Leben-in-Inuyasha-5
http://www.testedich.de/quiz38/picture/pic_1443946683_1.jpg
2015-10-04
407F
Inu Yasha

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.