Springe zu den Kommentaren

Die Hoffnung stirbt zuletzt

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 536 Wörter - Erstellt von: SorayaAntonyaDavid - Aktualisiert am: 2015-10-04 - Entwickelt am: - 889 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Tony ist für tot erklärt worden. Zwei Jahre lang hatte das Team auf seine Rückkehr gewartet aber er blieb verschwunden. Ein Team Mitglied droht daran zu zerbrechen und auch die anderen haben es schwer damit zu leben. Als dann ein Anruf allen wieder Hoffnung gibt sucht das Team Fieberhaft nach Tony werden sie ihn finden?

    1
    Sie stand still auf dem Friedhof die Sonne schien aber es war trotzdem dunkel. Sie schüttelt den Kopf sie konnte das nicht mehr. Sie fühlte sich tot nur der Schmerz erinnerte sie jedes Mal daran dass sie noch lebte. Immer wenn sie arbeiten ging schaute sie zu seinen leeren Schreibtisch und der Schmerz wurde so schlimm dass sie fast keine Luft mehr bekam. Er war nicht tot zu mindestens hatte sie versucht sich das immer ein zureden. Man hatte nie beweisen können dass er tot war aber die Hoffnung starb mit jeden Tag an dem sie seinen leeren Schreibtisch sah. Sie hörte Schritte hinter sich es war Gibbs. Sie versuchte zu lächeln aber sie schaute ihn nicht an. „Gibbs ich kann das nicht mehr ich schaffe das einfach nicht!“ ihre Stimme versagte fast aber sie versuchte weiterhin stark zu bleiben. Sie konnte nicht hier stehen bleiben sie wollte schnell weg von hier sie drehte sich um ehe Gibbs etwas sagen konnte. Sie rannte aber sie spürte weder den Wind noch hörte sie Gibbs ihren Namen rufen. Dann vielen Schüsse sie spürte einen stechenden Schmerz an ihrer Schulter aber es war ihr egal sie blieb einfach stehen sie konnte nicht mehr. Es lohnte sich nicht weiter zu leben. Sie hatte schon so viele geliebte Menschen verloren die Menschen für die es sich zum weiter leben gelohnt hätte aber bis auf ein paar wenige waren sie alle tot. Sie ertrug das alles nicht mehr! Weitere Schüsse fielen und sie sackte auf den Boden sie hatte viele schlimme Sachen gemacht sie hatte ihren Halbbruder erschossen aber sonst hätte er Gibbs erschossen. Es tat ihr leid für Gibbs und den Rest des Teams aber sie würden es verkraften oder zu mindestens lernen damit um zu gehen. Sie hörte jemanden ihren Namen rufen. Gibbs! „Der kranken wagen kommt gleich halte durch du schaffst das!“ Sie schüttelte den Kopf sie wollte es nicht schaffen. Sie hatte ihr ganzes Leben lang gekämpft sie war so oft hingefallen und immer wieder aufgestanden. Doch diesmal hatte sie sich fallen gelassen und sie würde auch nicht mehr aufstehen nie mehr! Gibbs schaute sie an. „Du schaffst das!“ Sie schüttelte wieder den Kopf und holte tief Luft „Gibbs es tut mir leid ich…“ Sie brach ab und hustete heftig „es ist gut so!“ Sie hörte den Krankenwagen aber vor ihren Augen verschwamm alles und es wurde dunkel und still.

Kommentare (0)

autorenew