Springe zu den Kommentaren

Blutmond (1)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 513 Wörter - Erstellt von: Elbenzopf - Aktualisiert am: 2015-09-29 - Entwickelt am: - 779 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Ich habe den Mond angeschaut und mir ist sofort diese Geschichte eingefallen.
Das hier ist erst der Anfang!

    1
    Heute Nacht ist eine ganz besondere Nacht. Heute Nacht scheint der Blutmond am Himmel. Der Blutmond ist kein normaler Mond, nein im Gegenteil. Man schreibt ihm wunderbare Kräfte zu. Manche sagen, er könne heilen. Manche sagen, er bringt Liebende zusammen. Manche sagen, er bringt das Böse zum Schweigen.

    Jetzt stehe ich hier, sehe wie alles um mich herum in Dunkelheit verschwindet und der große Mond am Himmel steht. Er ist wirklich größer als zuvor, aber noch ist er weiß. Ich kann es kaum erwarten. Ich bin jung und habe noch nie zuvor einen Blutmond gesehen. Bald ist es also soweit. Ich schaute wieder zum Himmel empor. Der Mond wurde nun rot. Erst langsam verfärbte er sich und mit stockte der Atem.
    Plötzlich begann der Mond zu flackern. Ich konnte meine Augen nicht von ihm abwenden. Muster bildeten sich und tanzten wie rote Schlangen um den Blutmond herum. Rote Blitze schossen aus ihm und wirbelten am ganzen Himmel umher.
    Plötzlich ertönte ein Art leiser Singsang. Tiefe Stimmen, viele tiefe Stimmen murmelten Worte, die ich nicht verstand, doch sie zogen mich in ihren Bann. Gespannt lauschte ich, wie die Stimmen zu einem Chor anschwollen. Immer noch sah ich wie hypnotisiert den Mond an. Bald jedoch konnte ich die Worte verstehen.
    Ithil ... agar
    Ithil ... agar
    Immer und immer wieder wurden diese Worte wiederholt und zogen mich tiefer in ihren Bann. Ich riss meinen Blick vom Mond los und bereute es sofort wieder. Denn ich stand inmitten einer Menschenmenge, die ihre, in Mäntel gehüllten Körper, zum Takt der Worte wiegten. Vor mir stand ein Junge, der bis auf Unterwäsche entkleidet war. Er streckte seine Arme zum Mond empor. Überall an seinem Körper entstanden winzige rote Punkte aus denen kleine Rinnsale von Blut liefen und den Körper bis zu den Händen empor flossen.
    Ich erkannte die roten Muster wieder, die nun aus seinen Händen schossen und in den Himmel flogen. Dort umtanzten sie den Mond und er verfärbte sich dunkler. Erschrocken stolperte ich zurück. Der Mond, er wurde mit Blut gefärbt. Mit echtem Blut. Ich wollte fliehen, rennen, doch hinter mir hatten sich die murmelnden, dunklen Gestalten wie eine Wand um mich und den Jungen aufgestellt. Immer noch in ihren Singsang vertieft, kamen sie näher und näher....




    Wenn es euch gefallen hat, dann schreibt mir doch bitte in die Kommentare ob ich weiter schreiben soll. Ideen, wie es weitergehen könnte, nehme ich auch gerne an. ;)
    LG von Elbenzopf

Kommentare (13)

autorenew

Elbenzopf (35644)
vor 572 Tagen
Nochmals Danke Fulminchen^^
Ich danke auch den Ents :)))
Fulmina (99408)
vor 574 Tagen
Suuuuupeeer, Geschichte, Zöpfchen!
Ents (88017)
vor 583 Tagen
Sehr schöne und spannende Geschichten. Du schreibst sehr fesselnd.
Viel Spaß bei deinen nächsten Geschichten
Elbenzopf (24962)
vor 623 Tagen
Danke für die lieben Kommentare! ^^
Es freut mich sehr wenn es euch gefällt *u*
Lonukira (21747)
vor 634 Tagen
Danke für das fantastische Ende!
Elbenzopf (41320)
vor 704 Tagen
Das freut mich total ^^
Bin schon dabei weiterzuschreiben :)
Elbenzopf (41320)
vor 704 Tagen
Danke
Lonukira (87445)
vor 704 Tagen
So spannend! Mach bald weiter!
DarthWorp (32778)
vor 705 Tagen
Spannend!
Elbenzopf (31852)
vor 716 Tagen
@ Lonukira und @Jolanda
Danke schön :) Das freut mich wirklich zu hören!!
Am Sonntag schreib ich weiter ^^
LG Elbenzopf
Elbenzopf (68775)
vor 723 Tagen
Wenn du noch Ideen hast wie es weitergehen kann
Dann kannst du sie mir auch gerne schreiben ^^
L
Elbenzopf (29488)
vor 723 Tagen
Dankeeee Ahsoka
Ahsoka (37371)
vor 724 Tagen
Es war echt gut :) Bestimmt wird was daraus. Ich habe auch den ersten Blutmond meines Lebens gesehen und war total fasziniert. Bitte schreib weiter!