Rummtreiberliebe

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 3.164 Wörter - Erstellt von: Kira:) - Aktualisiert am: 2015-09-18 - Entwickelt am: - 964 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

1
Kapitel 1.
~Der weiße Saum meines Nachthemden umspielte meine Fußgelenke als ich durch den verbotenen Wald lief. Ich lief immer schneller und versuchte ihn abzuhängen. Schweißperlen flossen unaufhaltsam von meiner Schläfe bis zum Kinn und tropften auf die Erde. Ich spürte seine Nähe. Ich spürte seine Präsens. Und ich spürte das er nicht allein war. Das mondblonde hüftlange Haar war mit Blättern und anderen Sachen verziert. Alles hier lenkte mich davon ab zu laufen aber ich blieb stark. Plötzlich war ein Geräusch so nahe das ich mich umdrehen und ihn hätte sehen können.~ Panisch schlug ich meine Lieder auf die meine eisblauen Augen verdeckten. Wie immer wenn ich aufwachte weckte ich alle in meinem Schlafsaal mit unter anderen: Lilly Evans. Meine beste Freundin. Sofort stand sie an meinem Bett und nahm mich schwesterlich in den Arm. Wie immer zitterte ich und selbst sie vermochte mich nicht zu beruhigen, dass schaffte nur die Zeit. Die Mädchen aus Lilly's und meinem Schlafsaal murrten und liefen mit großer Wahrscheinlichkeit zu ihren Freundinnen. Lilly erzählte mir auch das heute mein Schrei so laut war das man ihn wahrscheinlich sogar im Jungenschlafsaal gehört hatte. Es war Samstag und ich hatte keinen Hunger, aber wie immer schleppte mich Lilly auch zum Essen in die große Halle, wo wir herzlich von denn Rumtreibern begrüßt wurden. "Na, hat Prinzesschen mal wieder schlecht geträumt?", kam das Kommentar von Potter. Er hasste mich nur weil ich die Schwester seines 'Erzfeindes' war. "Cassandra Snape, bitte zum Direktor!", diesen Satz musste ich mir einmal im 1. Schuljahr anhören nur um hinzugehen und herauszufinden das es ein Scherz war! Meine Porzellanhaut war noch farbloser als sonst aber die tiefen Schatten unter meinen Augen könnte man gut erkennen. Ich war Lilly dankbar als sie mich weiter zog. Natürlich ging es zu meinem großen Bruder. Dort setzte sie mich hin warf mir einen aufbauenden Blick zu und ging zu einem ihrer anderen Freunde. "Was ist los, Kleine?", fragte mich Severes. Ich antwortete mit einem Blick der auf die Tür deutete. Er wusste sofort was los war und brachte uns beide in Richtung Tür. Wir bemerkten erst danach das uns die Rummtreiber gefolgt waren und uns auch belauscht hatten. Ich zog meinen Zauberstab und Black tat es mir gleich werdend dessen ging Potter auf Severes zu. "Stören wir euer kleines Beisammensein?", fragte Potter rhetorisch. "Hey, Finger weg von meinem Bruder, Potter!", rief ich ihn teils zur Ordnung. Was aber nicht den gewünschten Effekt hatte. Auch Potter zog nun seinen Zauberstab, flüsterte einen Spruch und schon schrie ich ihm: Protego, entgegen. Der Effekt: Potter krachte mit Black in die hintere Wand und ihre Zauberstäbe außer Reichweite. Ich nahm Severes beim Handgelenk, der ein leises 'Danke' murmelte, und zog ihn wieder in die große Halle. Ich gab ihm noch eine Umarmung und ging mit Lilly zum schwarzen See nachdem wir unsere Zeichensachen geholt hatten. Es war unser 4. Schuljahr und Sirius hatte mehr Mädchen aufgerissen als ich für möglich gehalten hätte. Ein Glück das Lilly und ich nicht unter diesen waren. Ich fing an den See so zu zeichnen wie ich ihn sah, Lilly folgte ihm auf meinem Bild und der letzte Schliff war die Schwanen-Familie. Ja, ich hatte den Moment eingefangen und lächelte zufrieden. "Wow, Cas, dass Bild ist unglaublich! Wie hast du das ohne Magie hingekriegt?, fragte Lilly. Wahrheitsgemäß wollte ich ihr eine Antwort geben so hatte ich meinen Mund geöffnet man hörte aber nicht meine Worte sondern ein tiefes Knurren. Ich schloss meinen Mund wieder und drehte mich langsam um. Lilly wusste das ich ein Animagi war so gab ich ihr zu verstehen das sie laufen sollte und ich das regeln würde. Als Lilly weg war mit denn Sachen stand ich langsam auf und fing an zu laufen der Grimm folgte mir und trieb mich in denn verboten Wald. Es wurde dunkel aber der Grimm ließ nicht locker so langsam fing ich an mich zu verwandeln Sekunden später stand ich als Einhorn im verbotenen Wald. Ja, meine Verwandlung machte mich schon ein bisschen stolz aber das beste war das mich der Grimm nicht angriff sondern nur knurrend da stand. Meine silbern schillernde Mähne wurde zerzaust und mein Horn auf der Stirn glühte blau schimmernd. Der Grimm war kein Grimm das merkte ich aber erst nachdem der Rest der Rummtreiber hier war und er als Sirius Black vor mir stand. Da bekam ich Panik und wollte einfach weg. Potter kam immer näher und so auch Black und dieser Pettikrew. Ich stieg und schlug aus, werte mich und endlich traf ich Potter. Er ging zu Boden und zog sich nach hinten zurück. Sirius... Ich meine Black zog seinen Zauberstab und hetzte mir einen BEIN-KLAMMER-FLUCH auf! Ich wusste nicht einmal das der bei magischen Wesen wirkt! Ich kippte einfach zu Seite und schlug unsanft auf dem Boden auf. Ich gab ein schnauben von mir und versuchte meinen Einhorn- Flucht- Drang zu unterdrücken und ruhig zu bleiben er klappte eindeutig nicht. Ok, ich hatte eindeutig Angst aber es war berechtigt! Plötzlich ging alles ganz schnell Severes kam, machte POTTER fertig und holte mich aus dieser misslichen Lange. Ich verwandelte mich schneller zurück als Black seinen Zauberstab zücken konnte. Schon 2 Sek danach durchfuhr mich ein stechender Schmerz und ich krümmte mich so das ich wieder Bekanntschaft mit dem Boden machte. An meinem Bein war eine leider sehr große Fleischwunde entstanden die auch sehr blutete. Ich zog scharf die Luft ein und versuchte nicht vor Schmerzen los zu brüllen. "Sev? Komm bitte!", aber als ich das sagte ignorierte er mich. Er war so sauer auf die 3 das er an mir vorbei ging und sogar noch Erde die Wunde brachte. Dann verschwand er in Richtung Hogwarts. Ich rief ihm nach aber er war wirklich ohne mich gegangen. Die 3 Rummtreiber suchten nach ihren Zauberstäben und waren somit auch aus der Sichtweite. "Hilfe? Hilfe! HILFE!", rief ich bevor ich meine jämmerlichen Versuche unternahm aufzustehen und selbst zu laufen. Ich hörte Stimmen die auf mich zu kamen und ich hoffte innerlich das es Sev und/oder Lilly waren die mich suchten. Aber zu früh gefreut. Ich blickte in das Gesicht von meinem Lieblings- Rummtreiber: Sirius Black. Natürlich war auch Remus dieses mal dabei. "Guckt nicht so ic-", weiter kam ich nicht denn ich krächzte und hustete. Meine Hände wanderten zu meinem Hals. Es fühlte sich grauenhaft an. Nur am Rande nahm ich war wie einer der Jungen(wahrscheinlich Remus) einen Besen rief und sich in einem Wortgefecht mit ihnen verlor. Meine Sicht wurde immer unschärfer und der Schmerz schlimmer. Ich hustete und mit dem Blut das ich hustete bekam ich auch die Aufmerksamkeit die im diesem Moment angebracht war für mich. Langsam wurde alles taub und der Waldboden war nicht mehr zu spüren. Das Blut floss aus meinem linken Mundwinkel zu meinem Kinn und verabschiedete sich so wie mein Bewusstsein segelte es dahin. Schwärze.
(Sirius's Sicht)
Cassandra lag auf dem feuchten Waldboden keuchte und krümmte sich dann fielen ihre Lieder zu und sie hustete noch einmal dann war alles Still. Ich nahm James's und meinen Besen-" Accio Decke!" rief Remus und schon flog uns eine Decke entgegen. James, Remus und ich bastelten daraus eine 'Trage'. In dieser Zeit hatten wir Peter losgeschickt um Dumbledore zu holen. Da wir alle keine wirklich helfenden Sprüche kannten. Cassandra war nun auf der Trage, die wir zum schweben gebracht hatten, gelegt worden. Wir waren schon am Tor als uns Schüler und Schülerinnen mit Dumbledore entgegen kamen. Die Sonne stand schon am Himmel. "Waren wir so lange weg?", fragte ich Moony der neben mir aufgetaucht war. Dieser bejahte meine Frage mit einen nicken. Wieder lag mein Blick auf der schwerveletzten blond Haarigen. Sie sah wenigstens wenn sie nicht bei Bewusstsein war freundlich aus. Sogar ein bisschen...süß. Schnell wendete ich mich ab und sah zu meiner aktuellen Freundin ihr Name war:...S... So... Sally! Genau! Sie lief auf mich zu und umarmte mich stürmisch. Normalerweise würde ich sofort darauf anspringen aber jetzt...? Es wurde ein sehr wärmer Sonntag und ich überlegte mir kurzerhand mit Sally Schluss zu machen. Als das unter ihren Tränen beendet wurde gingen James, Remus, Peter und ich zum schwarzen See runter. Dort musste ich leider auf meinem großen Bruder Regulus und seinen Kumpel Lucius treffen. "Na Sirius, was haste jetzt wieder verbockt? Wer war das Mädchen in euer wunderschönen Trage? ", seine Stimme triefte vor sakasmus. "Ich hab von Zissy und Parkinson gehört sie ist trotz ihrer schweren Verletzung aufgewacht und darf leider nächste Woche wieder in die Schule. Severes lässt übrigens Grüßen.", sprach er zurnde. Fast gleichzeitig sprangen die Rummtreiber und ich auf und liefen zum Schloss. Wir rannten eine Menge Schüler um und auch zwei Lehrer stoppten aber erst vor dem Krankenflügel. James, Remus und ich gingen noch einmal alles durch:
James: Also als erstes: was machen wir wenn sie wach ist?
Remus: Uns entschuldigen!
Ich: Weshalb?
Remus & Peter: Weil es sich so gehört!
James: Sie ist auch ein Animagi und dazu noch nützlich also. Sirius du weißt was zu tun ist, oder?
Ich: Aye, Sir Potter!
Peter: *nicken*
Alle: *gehen rein*

(Meine Sicht)
"Also du hast dich in IHN verguckt und ER hat dich gefragt ob ihr mach Hogsmede wollt?", fragte ich. Lilly nickte wild und leider musste ich zugeben das ich wahrscheinlich in der Schuld der Rummtreiber stand so sagte ich: "Lilly sag einfach zu das wird ein garantiert schöner Tag aber wenn James dich verletzt in irgendeiner Weise oder Form. Werde ich ihm ALLE Zauber aufhalsen die ich kenne!". Dann fuhren wir herum, weil die Tür mit einem lauten Knarren geöffnet worden ist. Nur um in die Gesichter die Rummtreiber zu schauen. Sofort sprang ich mit wirbelnden Haaren auf nur um einzuknicken von Lilly gestützt zu werden und den Rummtreibern entgegen zu kommen. Remus, Peter und Lilly staunten nicht schlecht als ich mit einer feinen weißen Narbe quer vom Knie bis runter zum Fußgelenk vor James und Sirius stand und ihnen eine Ohrfeige gab. "Warum lasst ihr Jungs euch NIE helfen!", schrie ich sie an. Lilly hatte sich hinter Remus plaziert und Peter sich wiederum hinter ihr. "Tu nicht so als ob du uns helfen wollen würdest! ", sagte James lauter als nötig und hielt sich dabei die rötlich schimmernde Wange. Ich zückte meinen Zauberstab und die 5 zuckten alle zurück. Ich murmelte ein paar Sprüche die die Schmerzen linderten. Ja so sah mein viertes Schuljahr aus es war gut aber ich wusste das die Sommerferien grauenhaft werden würden. Diese Erkenntnis machte mir Angst. Ich würde Remus, James mehr oder weniger auch Sirius und ganz besonders Lilly vermissen aber auch Hagrit. Ich wollte nicht nach Hause denn ich wusste was dort auf mich warte.

- vorletzte Woche der Ferien-

Severes und ich stritten uns wieder weil ich keine Todesserin werden wollte, und ich mit unserer Familie auf so eine Abendveranstalltung gehen sollte. Plötzlich schob er mich einfach der Frau die ich meine Mutter nannte entgegen und ging. Sie nahm mich dann mit was ich sehr schnell bereute. "Ich will da nicht hin und ich werde da nicht hin!", schrie ich sie an. "Sei still du wirst dich benehmen und jetzt zieh DAS an!", kreischte sie in einem widerlichen Ton zurück. Eingeschüchtert zog ich mir das weiß- silbern schimmernde Unterkleid an danach wurde mir ein leichtes seidenes und durchsichtiges dunkelgrünes Kleid gereicht. Das ich mir auch anzog. Da steckte meine Mutter mir die mondblonde Mähne noch aufwendig hoch und jetzt war ich fertig. Ich und meine Mutter hatten Severes vorgesickt, sodas wir auf einem Besen zum Malfoy Manor flogen. Auf meinen silbernen High-Heels ließ es sich als vierzehnjährige nicht so gut laufen deshalb waren wir geflogen. Als uns Lucius die Tür öffnete und wir hinein gingen achtete ich darauf wo er unsere Besen hinstellte, denn ich hatte das ungute Gefühl das meine Mutter etwas plante. "Cassandra-Schätzchen entspann dich, hab Spaß, denn heute wirst du eine Todesserin der dunkle Lord kommt extra wegen dir hierher!", rief sie aufgeregt. "Was? Spinnst du jetzt völlig? Ich will das nicht! Merk dir eins: ICH WERDE NIEMALS EINE TODESSERIN! Niemals!", schrie ich durch den ganzen Saal das es jeder hören konnte. Meine Mutter schaute mich mit einem Blick aus Entsetzen und Hass an, genau wie mein Bruder. Es versetzte mir einen Stich ins Herz und ließ mich schaudern. Schnell überlegte ich wer hier in der Nähe wohnt, aber mir viel niemand bessers als James ein. Das war akzeptabel. "CRUCHI-", brüllte mein Bruder aber ich war so schnell auf meinem Besen verschwunden das ich den Fluch nicht mehr abbekommen hatte. Nun flog ich über Ländereien und Städte bis ich das Haus der Potter's fand. Ich stand davor und wusste nicht was ich tun sollte. James war wie ein zweiter Bruder geworden aber er wusste auch nichts von meiner Familie. Jetzt war ich ein wenig verzweifelt und merkte erst das mir es weh getan hatte das Severes mich foltern wollte. Es war dunkel und gruselig draußen, so ganz allein. Es war spät als ich in einem der Fenster des Hauses Licht flackern sah es war in der obersten Etage aber man konnte deutlich erkennen das sich zwei Personen unterhielten. Sie waren aber nicht laut genug, als ich genauer hinsah bemerkte ich wer die erste Gestalt war. Nämlich James. Glück im Unglück! Mir wurde es hier draußen zu gruselig...aber... Egal ich werde ihm die Wahrheit sagen! Er hätte es früher oder später eh erfahren. So setzte ich mich wieder auf den Besen, bedacht darauf das Kleid nicht kaputt zu machen denn es war das einzige war ich an Klamotten mit hatte. Ich schwang mich eher schlecht als recht auf das Fensterbrett und klopfte. Die Jalousie wurde, von James, leicht zur Seite gezogen und dann öffnete er erstaunt das Fenster. "Verdammte scheiße, Cas was machst du hier?", fragte er mich sichtlich verwirrt. "Ähm ja setz dich lieber ich hab dir und allen anderen ein wichtiges Detail über mich nicht erzählt.", fing ich an, dabei schaute ich betreten zu Boden als mir einfiel das ich von draußen zwei Personen gesehen hatte. Ich machte meinem Mund auf, drehte mich um und wollte die Frage die auf meiner Zunge brannte von ihm beantworten lassen. Als zwei weitere mir bekannte Personen das Zimmer von James betraten. Mir entfuhr ein überraschter Laut und zuckte zusammen als ich realisiert hatte das es sich um Remus UND Sirius handelte. "Was machst du denn hier, Kleine?", fragte mich letzter mit einem riesigen Fragezeichen im Gesicht. "Okay, setzt euch bitte zu James das ist ein bisschen ähnlich wie-, egal hört einfach zu!", flehte ich sie leise an. Remus und Sirius machten das was ihnen gesagt wurde und ich begann zu erzählen: meine ersten Jahre, von meiner Familie und zum Schuss auch von dem Vorfall heute das mein Bruder mir einen Fluch aufhalsen wollte ließ ich gekonnt aus. Ich brauchte kein Mitleid! Aber James musste mich zu gut kennen und wusste das ich was verschwieg beließ es aber dabei. Ich wusste das er es wissen wollte so sagte ich: "Und zu letzt bevor ich her kam und von da geflüchtet bin wollte mein Bruder mir den Cruchiatus-Fluch aufhalsen...", die letzten Worte wimmerte ich mehr als das ich sie sprach, aber ich ließ keine Träne aus meinen Augen treten. Natürlich hatte ich bemerkt das James's Eltern ins Zimmer gekommen waren aber sie hatten mich nicht unterbrochen und verstanden meine Situation. Sie boten mir an den Rest der Sommerferien hier zu verbringen und ich nahm das Angebot dankbar an, was aber auch hieß das ich mir ein Zimmer mit den drei Rummtreibern teilen musste. James's Mutter war eine freundliche Frau, die Umarmung in die sie mich zog erwiderte ich nur zögerlich, aber zum erstenmal seit langem fühlte ich mich wieder richtig lebendig. Schnell wurde mir auch ein Schlafplatz hergerichtet, ich schlief in der Mitte von James, der in seinem Bett lag, und Sirius, der direkt neben mir schlief. ~ Ich wachte in meinem Zimmer auf alles war normal und nichts deutete darauf hin das ich gegangen war. Ich hatte das also nur geträumt, das ist gut. Ich hatte schon Angst- Ein Schrei entglitt meiner aufeinmal staubtrockenen als mich ein unglaublicher Schmerz erfüllte. Mein Bild verschwamm aber ich erblickte noch meine Mutter, Severes und IHN, Lord Voldemord.~
Jemanden schüttelte mich und ich schlug meine Augen auf, mein Atem: unregelmäßig, mein Herzschlag: unregelmäßig dazu kam das mir Tränen unentwegt über die glühenden Wangen liefen. Ich zitterte und weinte mich an einer warmen Schulter aus. Ich wusste nicht wer es war aber mir wurde in diesem Moment klar: ich vertraute jedem dieser 3 Rummtreiber... Mein Tränenfluss ebbte allmählich ab und nun saß ich da: in den Armen des großen unbekannten, in einem Abendkleid, verheuelt, zitternd und bibbernd. Mein Gesicht ruhte in dessen Halsbeuge und eine seiner dunklen Haarstränen fiel mir ins Gesicht, ich saß halb auf seinem Schoß und er hatte die Arme um mich gewickelt. Sein Geruch stieg mir in die Nase und ich nahm die gleichmäßigen Streichlbewegungen auf meinem Rücken wahr. Nun wusste ich in wessen Armen ich lag: James. Ich drehte meinen Kopf in Richtung seines Bettes und zu meiner Überraschung lag er da drin! In wessen Armen ich lag wusste ich nun immernoch nicht...

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Kira:) ( 4.206 )
Abgeschickt vor 415 Tagen
Falls das jemand ließ. Ich werde hier unter Garantie nicht mehr weiter schreiben. Es ist einfach zu viel los bei mir. Sorry
Svenja Granger ; ) ( 42.21 )
Abgeschickt vor 488 Tagen
Ich kann cara mia (fast) nur zustimmen.
Interessanter Plot, würde gerne wissen wie es weiter geht!^^
Achte aber wirklich mehr auf Rechtschreibung/Grammatik (vorallem bei den HP-Namen macht mich falsche Rechtschreibung uschig - "Rummtreiber" (richtig: Rumtreiber), "Lilly" (lily), "Severes" (Severus), etc.)
Auch logisch gibts manchmal ein paar Fehler, aber ansonsten ist deine FF interessant.
Würde gern mehr lesen xD
LG
Svenja Granger ; )
Kira:) ( 97.48 )
Abgeschickt vor 488 Tagen
Danke. Für das Kommentar. Es ist meine erste ff und Kritik ist mir wichtig. Ich bin nämlich eine absolute Niete on Rechtschreibung. :) Großes Danke an das erste Kommi von dir
cara mia ( 4.204 )
Abgeschickt vor 488 Tagen
Eine schöne Idee.Wirklich .
Allerdings gibt es auch Kritikpunkte,was du beim nächsten Kapitel aber bestimmt besser machst,da bin ich mir sicher.
Also: Es gibt mehrere Logiklücken z.b.steht im ersten Kapitel,dass James sie hasst und im nächsten,dass er wie ein zweiter Bruder für sie ist.Außerdem könntest du noch etwas an deiner Rechtschreibung und der Grammatik feilen.Ich bin allerdings sehr zuversichtlich,dass du das gut hinbekommst.Also zeige allen was du kannst und schreibe den nächsten Teil.Du schaffst das.