Zwei Junge Männer und ein Mädchen [Reader One Shot]

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.615 Wörter - Erstellt von: Yuri Kazami - Aktualisiert am: 2015-09-17 - Entwickelt am: - 1.290 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

[Nachname] [Vorname] ist ein Mädchen, dem man nicht im Dunkeln begegnen möchte. Auch wenn sie schwach aussieht, ist sie das ganz und gar nicht, was oftmals zwei junge Männer zu spüren bekamen, die eigentlich vor nichts Angst haben. Eigentlich... {Pairings: Evtl. Izaya x Reader x Shizuo – wenn dann aber nicht ausgebreitet}

    1
    Hier mein erster Durarara! One Shot. Ich versuche diesen etwas lustig zu gestalten: D
    Es wird sich um Izaya, Shizuo und um euch handeln. Ja genau, Dich wird es betreffen xD
    Du bist nämlich eine ziemlich launische, Gott und die Welt hassender, so wie Pessimistischer Mensch, die auch schnell angepisst und reizbar ist. Des weiteren bist du nahezu immer an Fluchen.


    Beschreibung: [Nachname] [Vorname] ist ein Mädchen, was man nicht in dunkeln begegnen möchte. Auch wenn sie schwach aussieht, ist sie das ganz und gar nicht, was oftmals zwei junge Männer zu spüren bekamen, die eigentlich vor nichts Angst haben. Eigentlich... {Pairings: Evtl. Izaya x Reader x Shizuo – wenn dann aber nicht ausgebreitet}


    Das Raiting werde ich dennoch auf P16 Lassen wegen den Kraftausdrücken die mit vorhanden sein werden. Wie lang der One Shot wird, weiß ich nicht.
    Fakt ist aber, dass ich vielleicht eine Fortsetzung machen werde, wenn Ihr es wünscht. Dann könnt ihr euch auch ein Pair aussuchen.
    Entweder Izaya x Reader oder Shizuo x Reader, vielleicht aber auch Izaya x Reader x Shizuo. Bei diesen vorhandenen Pairings werde ich aber einen Lemon mit einbringen.
    Zudem kann und wird es sein, das die beiden Männer OoC werden. Ich versuche natürlich mein bestes es zu vermeiden, aber versprechen kann und werde ich nichts.
    Zudem muss ich mich entschuldigen, da ich sowas zum ersten mal so schreibe. Wenn sich Fehler einschleichen, so sagt es mir bitte und ich werde sie beheben ^_^
    Also dann – Have Fun!

    Ps.: Diese FF gibt es auch auf Fanfiction.de. Dort bin ich ebenfalls unter den Namen Yuri Kazami bekannt.


    Glg
    Yuri



    (*≧▽≦)

    Abkürzungen für den Namen, Haar,- und Augenfarbe, so wie Haarlänge:

    Nachname = N/N
    Vorname = V/N
    Haarfarbe = H/F
    Haarlänge = H/L
    Augenfarbe = A/F




    Es war gerade später Nachmittag in Ikebukuro, als Du gerade tief und fest ein Schläfchen hieltest. Allerdings blieb diese Ruhe nicht alt zu lang, denn Du wurdest durch laute Geräusche geweckt. Nicht nur, das etwas gegen deiner Tür knallte, sondern auch lautes Gebrüll. Mehr als Genervt öffnetest du deine Augen und blicktest dich gereizt in deinem Zimmer um. Nur zwei Leute waren dazu in der Lage solch einen Krach zu veranstalten...!
    Du knurrtest, eher Du wütend deine Decke beiseite tratest und vom Bett aufstandest, zum Fenster gingst und dieses öffnetest. Zum Vorschein kam ein kleiner Balkon auf diesen Du gingst und runter schautest.
    Tatsächlich standen sich dort gegenüber Izaya und Shizuo. Eine Wutader zierte deine Stirn. Gerade warst Du erst hier her gezogen um Deine Ruhe vor den beiden zu haben, nun standen sie Wortwörtlich vor Deiner Tür!
    Shizuo mit einem Stoppschild in der Hand und Izaya mit seinem Messer und sein dümmliches grinsen. Beide rannten auf einander zu, wichen aus oder blockten ihre Angriffe gegenseitig.
    Dir wurde es zu viel! Es nervte dich und müde warst Du auch noch!
    Als Du den beiden gerade mit Beschimpfungen zu Hageln wolltest, bekamst Du ein Stoppschild gegen den Kopf.
    „Ittai~! (Aua)“, riefest Du und riebst deinen Kopf. Du konntest glücklicherweise vieles ab, sehr vieles, aber das Teil traf Dich wirklich hart, so dass du anfingst zu Bluten. Deine [A/F] geheimnisvollen Augen wurde einen Tuck dunkler und schimmerten Unheilvoll.
    Beide jungen Männer sahen zu Dir rauf und als sich Shizuo entschuldigen wollte, stoppte er abrupt und wurde bleich.

    Auch Izaya riss seine Augen auf und wollte flüchten, doch da machte er die Rechnung nicht mit Dir, denn du nahmst das Stoppschild und warfest diesen zu den Informanten, der gerade noch so auswich und somit stehen blieb.
    „IHR...!“, knurrtest du, stütztest dich vom Geländer ab und sprangst rüber um auf den Boden zu landen.
    Beide Jungs gingen einige Schritte von Dir zurück, als Du ihnen näher kamst.
    „Was fällt euch beschissenen Kanalratten verfickt noch mal ein hier so einen Lärm zu machen, hä!“, brülltest du sofort und knacktest bedrohlich mit den Fingern. Beide wollten gerade wegrennen, wurden aber von Dir am Kragen gepackt und zurückgezogen.
    Ruhig, zu ruhig war Deine Stimme, als du den beiden ansprachst.
    „Nee Jungs... wisst ihr wie scheiße weh das tut, wenn man ein Stoppschild gegen den Schädel bekommt? Und wisst ihr, dass ich gerade erst hierhergezogen bin und zudem gerade geschlafen hatte und nun ziemlich pissig bin...? Wisst ihr was das heißt?“, Deine süßliche Stimme ließ beide Jungs erschaudern und noch bleicher als ohnehin schon werden.
    Mit Genugtuung, als Du die beiden so sahst, musstest du anfangen innerlich zu grinsen, aber äußerlich bildete sich ein sadistisches und verhängnisvolles Gesicht. Den Glanz in deinen Augen wollten die beiden Jungs nicht von Anfangen, denn dieses bedeutete meistens nichts gutes bei ihr...
    Schluckend sahen die Jungs zu Dir rauf, da Du die beiden runter drücktest. Du gingst voraus, beide mit Dir hinterher schleifend, was sie über sich ergehen ließen, wagten sie es doch nicht, sich Dir zu widersetzen.

    Durch den belebten Straßen Ikebukuro's liefest du und die meisten Passanten ignorierten das schon, kannten sie es doch zu genüge. Anfangs waren sie ziemlich irritiert gewesen, als die Jungs von dir mit geschliffenen wurden und anschließend mit geschundenen Körper wieder zurückkamen und Du mit einem zufriedenstellendes lächeln hinterher.

    „Könnt ihr zwei mir verdammt noch mal verraten, warum IHR ausgerechnet vor MEINEM Haus so einen verfickt lauten Lärm gemacht habt? Los redet oder ich werde euch eure Schwänze raus reißen und diese euch in den Arsch des jeweiligen anderen schieben!“, Deine Stimme ließen keine Widerworte zu. Eindringlich sahst du auch beide an, die Deinen Blick sofort auswichen und ein zittern unterdrückten. Ja, Du warst durchaus in der Lage dazu, Deine Drohung wahr werden zu lassen.
    „Ich rede mit euch!“, hingst Du knurrend mit ran und packtest ihre Kragen fester.
    „Izaya kam wieder nach Ikebukuro zurück! Er soll hier raus!“, fing der blonde schnell an.
    Unbeeindruckt davon, sahst Du zu Izaya.
    „Ich ging nur spazieren, da griff Shizu-chan mich schon an, [V/N]-chan.“, grinste er Dich an. Sofort schlugst du ihm auf den Kopf.
    „I-Itte~“, jammerte er und blickte wütend zu Dir rauf, was aber schnell wich. „Die Wahrheit, Iza-kun! Sonst werde ich dich kastrieren!“, er schluckte sofort. Er konnte alles analysieren und einschätzen. Alles und jeden – nur Dich nicht! Ihr wurdet dennoch aber schnell Freunde, oder zumindest verstanden ihr euch besser. Mit Shizuo hattest du ein eher beste Freunde Verhältnis.
    Ihr zwei kanntet euch schon von klein auf an, so warst du auch mit seinem Bruder befreundet gewesen.
    Danach kamt ihr zusammen auf die Mittel,- und anschließend auf die High-School. In dem zweiten Jahr der Mittelschule, lerntet ihr Izaya kennen. Beide konnten sich auf Anhieb nicht ausstehen. Du und Izaya verstandet euch trotzdem, nachdem er versuchte dich zu manipulieren, was er natürlich nicht schaffte und Du ihm übel zugerichtet hattest.
    Zu Shinra warst Du eher Neutral. Du verdanktest ihm viel, mehr aber auch nicht. Mit Celty verstandest du dich erstaunlicherweise überhaupt nicht.
    Allerdings seid ihr euch Gegenseitig dankbar, da sie Dir oftmals aus der Patsche half und Du sie vor der Polizei schütztest – aus dem Grund, weil du Shinra vieles verdanktest.

    „[V/N]-chan du bist so gemein...“, der schwarzhaarige seufzte und Du blicktest ihn an. „Hä! Wie war das du Dreckssack!“, knurrtest du und drehtest deinen Kopf zu ihm, dabei wehten Deine [H/F] Haare hin und her, durch den Schwung.
    „G-Gar nichts!“, sagte er schnell und hob beschwichtigend seine Hände und lächelte Dich mit geschlossenen Augen nervös an, eher er auch schon wieder von Dir mit geschliffen wurde.
    „De? (Und?) Weswegen bist du wirklich hier in Ikebukuro?“, fragtest Du wieder und kamt an Deinem Zielort an, was das Russia Sushi von Simon war, der euch Kopfschüttelnd hinterher sah und etwas von: „Nicht schon wieder...“, flüsterte und sich seiner Arbeit weiter widmete.

    Drin angekommen, gingst du sofort in einen der Räume und warfst die beiden rein, die noch zusammenprallten und sich wieder streiten wollten, aber dann auch gleich aufhörten da Du ja mit im Raum warst.
    „So ihr zwei Pisser, jetzt redet!“, befahlst Du ihnen und sie nickten sofort. „Ich bin hier, weil ich etwas herausfinden wollte um mich zu vergewissern...“, meinte Izaya ruhig und setzte sich richtig hin, lehnte sich aber nach hinten und stützte sich mit seinen Armen ab.
    „Dann bin ich Shizu-chan begegnet.“, fügte er hinzu.
    Nun sahst du zu den Barkeeper.
    Dieser wandte aber nur einen Kopf von Dir weg. Mit deiner Zunge schnalzend, nahmst du das Essstäbchen was in ein Glas aufgestellt war und warfst diese zu Shizuo, so dass das Stäbchen in der Wand stecken blieb.
    „Du müsstest eigentlich wissen, das ich mich nicht mit meiner Geduld auszeichne!“, noch blasser sah er Dich und an die Wand an, wo das Essstäbchen sich tief rein gebohrt hatte. „Das nächste mal, ziele ich auf deinen Kopf – verstanden?“, Deine Stimme war ein flüstern, grausam und doch sadistisch.

    „Jawohl!“, dann erklärte auch er Dir, dass Izaya in sein Bezirk eindrang, dieser es aber abstritt, da er hingehen konnte wo er wollte um an seine Informationen zu kommen.
    „Ich habe dir gesagt, dass du dich hier nicht blicken lassen sollst I.Z.A.Y.A!“, knurrte er zum Schluss den Informanten an.
    Nun fingen die beiden an zu streiten und vergasen Dich dabei vollkommen.Dies merkten beide aber auch ganz schnell wieder, als beide von Dir geschlagen wurden und mit dem Kopf auf den Tisch lagen.
    „Ich werde meine Drohung wahr machen, Jungs! Ihr könnt euch meinetwegen euch scheiß Fressen vom Gesicht reißen, aber tut das gefälligst nicht vor meiner Haustür! Erst recht nicht wenn ich am pennen bin ihr Wichser!“, Du schlugst auf den Tisch, der sofort zu bersten begann. Schnell rutschten beide Jungs an die Wand und wurden mehr als nur nervös. Eine wütende [V/N] wollten sie nun wirklich nicht haben!

    „Und nun vertragt euch wieder! Solange ich in der Nähe bin, solltest ihr wenigstens so tun, als wärt ihr normal!“, Du knurrtest, standest auf und gingst auf die beiden Männer zu, die Dich nervös anschauten. Was würdest du nun tun?
    Doch so überraschter waren sie über Dich, als du beiden über den Kopf tätscheltest. Danach beugtest du dich runter, legtest beide Arme um die Jungs und zogst sie enger zusammen. Dein Kopf war nun direkt zwischen ihnen. Mit kühler Stimme flüstertest du: „Solltet ihr beide mich noch einmal aufwecken, oder irgendwie meine Einrichtung, sei es auch meine Tür, kaputt machen... Ich schwöre euch – ich schwöre euch hoch und heilig, das ihr in eurem Leben nie wieder Glücklich werdet. Zudem werde ich dafür sorgen, das ihr niemals, niemals existiert habt - oder euch zu Mädchen degradiere. Haben wir uns verstanden...?“, Du hauchtest den letzten Satz in beide Ohren und leckte einmal neckisch über diese. Beide Jungs wurde Feuerrot und nickten Dir schnell zu, eher ihnen auch schon schwarz vor Augen wurde.

    Du richtest dich wieder auf und blicktest zu den beiden Bewusstlosen runter. Du drücktest, als du deine Arme um die beiden legtest, immer auf ihre Schultern einen bestimmten Punkt. Das wiederum bedeutete, dass ihre Blutzufuhr gestoppt wurde und sie nach einigen Minuten bewusstlos wurden. Allerdings würden sie in höchstens zehn Minuten wieder zu sich kommen.
    „SIMON!“, riefest Du zu ihm und er kam an, mit einer Reisetasche und sah bemitleidend zu den jungen Männer runter.
    „Hilf mir die beiden auszuziehen, wir haben nicht lange Zeit.“, sagtest du und er trat ein, schloss die Tür und ging auf Dich zu, eher er sich Shizuo auszog und nur seine Boxer anließ. Dasselbe tatest du mit Izaya.
    Danach griffest du zu der Reisetasche und öffnetest diese und schaust mit unheilvollen und glänzenden Augen hinein...


    Gemütlich saßt Du im Park unter einem Baum und gucktest dir die Fotos an, die Du machtest. Dein grinsen ging von einem, bis zum anderen Ohr. Du markiertest diese Bilder und sandtest diese an Shizuo und Izaya, mit dem Text:


    Ihr beide seht so süß zusammen aus. Die Kleider und das Make-Up stehen euch. Ihr solltet so was öfters tragen -^_^-
    Eure Position ist ebenfalls sehr schön.:3
    Hab euch beide Lieb, man sieht sich demnächst wieder

    .
    .
    .
    .
    .

    Ps.: Solltet ihr mich noch einmal wecken, werden diese Bilder ganz schnell im Internet zu finden sein mit euren Namen drauf + euren Adressen. Also hütet euch und benehmt euch zum verfickten Teufel noch mal ihr Pisser!



    Das dürfte ihnen eine Lehre sein, obwohl Du das nicht wirklich dachtest, denn egal wie oft Du den beiden schaden zufügtest, halten tun sie sich nie daran. Schon damals nicht – so auch heute nicht. Mit geschlossenen Augen lehntest Du dich am Baum und lächelst sanft.
    Doch keine drei Minuten später, hörtest du schon Deinen Namen schreien:

    „[V/N]/CHAN! ICH BRING DICH UM!“, Du lachtest, standest auf und ranntest weg. Zwei wütende Jungs mit einem Messer und einem Stoppschild hinter dir her... Ja, alles war wie immer und es würde sich niemals ändern...


    (*≧▽≦)

    Naja, um ehrlich zu sein, bin ich nicht sonderlich zufrieden, da ich mich nicht komplett mit DRRR! Auskenne. Ich bin gerade bei der zweiten Staffel und Folge 22 die gestern oder so rauskam
    Ich hoffe doch trotzdem, das es euch zumindest etwas gefiel. Ich verlange nicht das ihr Rücksicht auf mich nehmt, viel das meine erste Geschichte ist, die ich von Durarara schreibe, aber ich würde gerne um Kritik bitten. Ob es Lob ist, oder mich auf Fehler hinzuweisen – ich freue mich über jedes Kommi:)

    In dem Sinne wünsche ich euch allen noch einen schönen Sonntag und bis -vielleicht- in der Fortsetzung.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.