Lovestory Law - Love is passionating! Part 19

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.608 Wörter - Erstellt von: Azazel - Aktualisiert am: 2015-10-19 - Entwickelt am: - 2.196 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    „Naoe, was hast du vor?“ Es waren jetzt drei Tage gewesen, in denen ich nicht mit meinem Captain gesprochen hatte. Drei Tage in denen ich ihn nich
    „Naoe, was hast du vor?“
    Es waren jetzt drei Tage gewesen, in denen ich nicht mit meinem Captain gesprochen hatte. Drei Tage in denen ich ihn nicht einmal gesehen hatte. Während Shachi hinter mir her lief, überlegte ich mir einen Plan.
    „Der Captain hat bald Geburtstag, oder?“
    „Ja, in zwei Tagen. Planst du für den Tag etwas?“
    Nickend sah ich breit grinsend nach hinten. Ich würde mich mit ihm an seinem Geburtstag wieder versöhnen. Zwar kamen wir nicht an eine Insel, auf der ich hätte ein Geschenk kaufen können, aber immerhin konnte ich ihm etwas zu Essen machen. Es war nicht abwegig, dass Law süße Dinge mochte.
    „Shachi, haben wir Schokolade auf dem Schiff?“
    „Ja, sogar ziemlich viel, weil wir die meiste Zeit nie daran denken, dass wir welche haben. Irgendwie gerät sie grundlegend in Vergessenheit...warum?“
    „Ich werde eine Geburtstagstorte backen!“
    Schnell griff Shachi mich am Arm und brachte mich zum Stehen.
    „Der Captain mag keinen Kuchen.“
    Meine Augen weiteten sich vor Schreck. Wie konnte man keinen Kuchen mögen? Was gab es an solch einer süßen Verführung auszusetzen?
    „...Erklärung...sofort!“
    „Naja, unser Captain mag trockene Sachen nicht so gerne. Darunter fallen sämtliche Sorten Brot, Gebäck, Kuchenböden und alles in der Richtung..“
    „Was ist nur falsch an dieser Aussage? Shachi, finde den Fehler in deiner Aussage!“
    „Es ist unmöglich Kuchen zu hassen!“
    Nickend drehte ich mich wieder um und setzte meinen Weg in die Küche fort. Ich durfte also nichts Trockenes servieren? Dann würde das Ganze vielleicht noch ein wenig verführerischer werden.
    Wenn ich keinen Boden backen konnte, würde ich einfach Pralinen machen.

    „Schüssel!“
    „Sofort!“
    „Die andere Schüssel!“
    „Naoe...die sehen alle gleich aus!“
    Letztendlich hatte ich mich dazu entschieden mit Shachi zusammen zu backen, was sich als schwieriger herausstellte als gedacht. Er schien nicht einmal einen Schneebesen von einem Kochlöffel unterscheiden zu können. Intelligenter wäre es gewesen, hätte ich Inu um Hilfe gebeten, aber so weit zu denken gehörte nicht zu meinen Stärken.
    Vor allem war er wirklich das schlichte Gegenteil von Inu.
    Zwei Mal verschüttete er die geschmolzene Schokolade und rutschte darauf aus. Einmal gab er mir anstatt Zucker, das Salz. Und er schien eindeutig nicht zu begreifen, dass ich Pralinen machen wollte und keine Muffins. Grundlegend stellte er eine andere, größere Form hin.
    Somit blieb die meiste Arbeit doch an mir hängen, da Shachi nur dazu verhalf, alles zu vernichten was ich anfing.
    „..Es...Es tut mir leid Naoe...ich bin nicht so begabt im Backen..oder Haushaltsdingen.“
    „Keine Sorge, bleib einfach da stehen und bewege dich bloß nicht!“
    Nach fünf gescheiterten Versuchen hatte ich ihn mit einer Glasplatte in die Ecke gestellt und ihm befohlen einfach dort stehen zu bleiben. Nicht bewegen, vielleicht am besten auch nicht atmen.
    Vorsichtig ließ ich die Schokolade schmelzen. Ich hatte nicht die Nerven, noch einmal neu anzufangen.
    „Naoe-chan? Was sind das eigentlich für Pralinen? Ich kenne nur normale...aus normaler Schokolade. Etwas anderes habe ich auch noch nie gesehen..“
    Die Piratenwelt schien überaus einfach gestrickt zu sein.
    Wahrscheinlich bekam man gute Schokolade sonst nur in großen Sterne Restaurants.
    „Ich weiß nicht so genau was der Captain mag, weshalb ich Standardpralinen nehme. Da wären zu einem Rum-Pralinen und zum anderen welche mit Nuss.“
    Nickend sah er mir weiterhin bei meiner Arbeit zu.
    Zuerst kümmerte ich mich um das Raspeln von ein wenig Schokolade und mischte einen Teil davon zusammen mit den zerkleinerten Mandeln.
    Nebenbei ließ ich Sahne erhitzen in der ich ebenfalls etwas vom süßen Gut zusammen mit Butter schmelzen ließ. Ein paar weitere gehackte Mandeln kamen dann in die Pfanne und wurden dort goldbraun gebraten.
    „Oh, dass sieht so gut aus! Der Captain wird sie sicherlich mögen!“
    Lächelnd sah ich zu Shachi herüber, der ebenfalls lächelnd von einem Bein aufs das Andere hopste.
    Nachdem die Mandel abgekühlt waren vermengte ich sie mit Marzipan, bis das Ganze eine schön vermischte Masse ergab. Diese verrührte ich noch mit einer guten Menge Rum. Als nächstes legte ich den Boden einer Kuchenform mit einer dünnen Schicht Marzipan aus. Darauf verbreitete ich die angefertigte Masse und stellte alles in den Kühlschrank.
    „Lass uns eine Pause machen. Wir haben vier Stunden Zeit bevor ich weitermachen kann.“
    „Alles klar...das heißt ich darf mich wieder bewegen?“
    „Solange du keine unüberlegten und hektischen Bewegungen machst, ja.“
    Aufstöhnend ließ er sich auf einen Stuhl am Küchentisch fallen und stellte die Platte beiseite.
    Im selben Moment öffnete sich die Tür ein wenig und Penguin linste durch den Spalt hindurch.
    „Klappt das hier?“
    „Nachdem Shachi seine passende Position gefunden hat, klappt es ganz gut.“
    „Das ist gut zu wissen!“
    Eigentlich wollte er die Tür wieder schließen, jedoch schien irgendjemand hinter ihm zu sein, was dazu führte, dass sie alle das Gleichgewicht verloren und in die Küche fielen.
    „Du hast die andern auch mitgebracht?“, breit grinsend sah ich den Haufen Jungs am Boden an. John und Bepo lagen auf Penguin, welcher nur röchelnd nach Luft schnappte.
    „Ich bin auch da!“
    Hinter ihnen stolperte Inu durch die Tür.


    Die Wartezeit verging schnell, sodass ich schon bald meinen süßen Plan beenden konnte. Nach unzähligen Sahne erhitzen, Schokolade schmelzen, Formen ausstechen und verzieren Vorgängen, war mein Geschenk fertig. Es musste nur noch abkühlen und in eine hübsche Verpackung. Dank Inu hatte ich schnell eine passende gefunden. Zwar hatten alle Jungs auf eine Schachtel in Herzform bestanden, jedoch wollte ich nicht zu aufdringlich wirken. Viel lieber entschied ich mich für eine viereckige Form mit einem schönen roten Band zum zubinden.
    „Morgen ist es so weit...ich hoffe ihr vertragt euch endlich!“
    Sie alle schienen sich sorgen um ihren Boss zu machen, da er immerhin sein Zimmer so gut wie gar nicht verließ. Nicht einmal einen Befehl hatte er gegeben in der Zeit. Wir segelten einfach so vor uns hin und hatten kein Ziel.
    „Der Captain wird ihr verzeihen! Er ist gar nicht so gemein, wie man vielleicht manchmal denkt..“, auch Bepo sprach seine Gedanken aus, wobei er von allen leicht verstört angestarrt wurde.
    „E..Es tut mir leid!“
    Wenn ich die Jungs so sah, wusste ich, dass meine Entscheidungen und Aussagen in Inventurma kein Fehler gewesen waren. Ich liebte diese Jungs. Ihnen allein schon dabei zuzusehen, wie sie versuchten sich mit Argumenten aus manchen Angelegenheiten zu reden, war immer wieder witzig gewesen. Ich würde sogar behaupten, dass ich froh war hier zu sein. An sich war mein Leben nie wirklich voll von Spaß und Aktion gewesen. Hier war es anders.
    Ich hatte noch nie so viel Spaß gehabt. Aber nicht nur das, es war auch viel interessanter. Der Ausbruch aus Inventurma sorgte für einen regelrechten Adrenalin-Kick. Außerdem hatte ich Menschen kennen gelernt, von denen ich es mir nie vorher erträumt hätte. Hancock sowie Bon, waren zwei dieser Personen gewesen. Auch Robin und die anderen waren beim ersten Anblick etwas ganz Besonderes für mich gewesen. Mittlerweile konnte ich diese Personen als Teil meines Lebens betrachten, nicht mehr nur als Figuren einer Serie.
    „Naoe? Naoe!“
    „Ja, bitte, was?“
    Wieder war ich so in Gedanken versunken gewesen, dass ich Bepo nicht beachtet hatte, welcher jetzt mit seiner feuchten Bärennase beinahe in meinem Gesicht klebte.
    „Du solltest schlafen gehen. Es ist schon spät und wenn du den Rest deines Planes ausführen willst, musst du morgen früh raus, wie du weißt!“
    Sicherlich hatte er recht gehabt. Ich wollte in das Zimmer meines Captain, während er noch schlief. Ich wollte, dass er nichts anderes sieht als mich. Um das zu bewerkstelligen musste ich mindestens um sechs Uhr in der Früh bereit sein. Bepo hatte mir mitgeteilt, dass Law meist nur bis sieben schlief.
    „Okay, drückt mir die Daumen Jungs. Ich befolge dann mal lieber Bepos Rat.“
    Alle nickten sie mir zu, gaben mir einen Daumen hoch und sprachen mir Mut und Glück zu.
    Diese Crew war einfach viel zu niedlich gewesen.

    In meinem Zimmer machte ich mir nicht mal mehr die Mühe das Licht einzuschalten. Da ich mittlerweile wusste, wo die Möbel im Raum standen, war es nahezu unmöglich gewesen, dass ich irgendwo gegen stieß.
    Somit ließ ich mich in mein Bett fallen und schenkte meinen Gedanken ein wenig mehr Beachtung als normal. Immerhin durfte nichts schief gehen.
    Ich hatte meine Pralinen, also alles was ich brauchte.
    Aber was war, wenn mir etwas Unvorhergesehenes in den Weg kam? Zum Beispiel die Tür. Was war, wenn er sie abgeschlossen hatte? Sollte ich sie einfach eintreten? Morgens um sechs Uhr? Wahrscheinlich würde er mich umbringen. Tür eintreten war also keine Option. Vielleicht würde ich sie auf bekommen mit dem typischen Haarnadel Trick.
    Dann wäre ich dieses Problem wenigstens los. Würde er meine Pralinen mögen? War ich zu aufdringlich gewesen? Immerhin hatte ich ihm nicht allzu viel Zeit gelassen um abzukühlen. Vielleicht wollte er mich nicht sehen.
    Ich musste stark bleiben, selbst wenn ich ihm die Pralinen eigenhändig in den Hals stopfen musste!
    Jedoch klang das eher nach einem Kriegsplan anstatt nach Versöhnung. Viel besser würde ich eine Praline nach der Anderen an ihn verfüttern. Es kam zwar auf dasselbe heraus, wenn er sich weigerte, aber immerhin klag es weniger fordernd.
    Und wenn er erst...


    Das Klingeln meines Weckers ließ mich so stark zusammen zucken, dass ich mit meinem Kopf gegen das Nachttischschränkchen neben dem Bett knallte. Schmerzend hielt ich mir den Kopf und sprang auf. Warum zur Hölle war dieser verfluchte Wecker angegangen? Wir hatten erst sechs Uhr und das Ding wagte es tatsächlich mich einfach anzugreifen!
    Stille.
    Eindringlich starrte ich den Wecker an, wobei es so schien, dass er genauso eindringlich zurück starrte. Gruseliges Teil.
    Irgendwie hatte ich das Gefühl gehabt, etwas vergessen zu haben. Es war früh am Morgen, ich war müde und Law hatte Geburtstag. Nichts Außergewöhnliches.
    Im nächsten Moment schlug ich mir entsetzt gegen die Stirn. Law hatte Geburtstag, ich musste mich mit ihm vertragen!
    Entschuldigend verbeugte ich mich vor dem Wecker und wechselte meine Kleidung. Immerhin wollte ich nicht das Zeug tragen, in dem ich geschlafen hatte.
    Das Beste was mir einfiel, war das süße Kleid, welches er für mich heraus gesucht hatte.
    Da er es vorgeschlagen hatte, musste es ihm auch sicherlich gefallen. Er war sich immerhin sehr sicher gewesen, dass es mir stehen würde. Es musste ihm gefallen!
    Zu dem Kleid entschied ich mich für weiße Kniestrümpfe und braune, an den Beinen etwas weitere, Wildlederstiefel.
    Nachdem ich mein Haar zurecht gemacht hatte, rannte ich in die Küche und setzte die Pralinen liebevoll eine nach der anderen in die Schachtel. Das rote Band zu einem Schleifchen gebunden, sah ich ein weiteres Mal an mir herab und betrachtete kurz darauf die Schachtel. Es war perfekt gewesen.
    Mein nächstes Ziel war das Zimmer des Captain gewesen.
    Vor der Tür angekommen wollte ich schon zum Anklopfen ausholen, was ich glücklicherweise noch unterbinden konnte. Ich wollte ihn sicherlich nicht so wecken.
    Vorsichtig presste ich die Klinke herunter und öffnete langsam die leise knarrende Tür.
    Lediglich so weit, bis ich durch den Spalt schlüpfen konnte. Genauso leise schloss ich sie wieder hinter mir. Shachi und Penguin hatten dafür gesorgt, dass wir auf dem Wasser schwammen und somit ein wenig Licht in das Zimmer fiel. Es war nicht viel gewesen, da die Sonne gerade erst dabei war aufzugehen, aber genug um mein Ziel in Visier nehmen zu können.
    Law lag mit dem Gesicht in meine Richtung gewandt und schlief. Dabei machte er nicht einmal ein Geräusch. Weder schnarchte er, noch hörte man ihn überhaupt atmen. Stieß ich gegen etwas in diesem Zimmer, würde er es sicherlich hören. Wobei, die Tür hatte er auch nicht gehört.
    Leise wie eine Maus schlich ich auf ihn zu und hockte mich vor seinem Bett hin. Sein Gesicht drückte vollkommene Ruhe aus. Er schien wirklich gut zu schlafen.
    Sanft beugte ich mich nach vorn und küsste ihn auf die Wange.
    „Wach auf..“
    In einer angenehmen Tonlage versuchte ich ihn zu wecken. Er hingegen drehte sich auf den Rücken und brummte leicht vor sich hin. Hatte er etwa Schwierigkeiten gehabt, aufzustehen? Wie gern hätte ich ihm das heimgezahlt, was er mir angetan hatte als wir auf Dama waren. Aber mein Motto war „sanft“ und nicht „Rache“ gewesen.
    Schnell stellte ich die Schachtel auf sein Nachttisch und beugte mich wieder über ihn. Diesmal strich ich ihm durchs Haar, über die Wange zu seinem Hals.
    „Law, wach endlich auf..“
    Zwar neigte er den Kopf in die Richtung meiner Hand, ähnlich wie ein Hund, jedoch schlief er einfach weiter. Was sollte ich tun?
    Genervt zog ich meine Schuhe aus und setzte mich auf seine Hüfte, da ich ihm das Atmen nicht erschweren wollte. Wieder beugte ich mich über sein Gesicht und zupfte dabei ein wenig an seinen Haarspitzen herum.
    „Law...hallo?“
    Statt der gewünschten Reaktion umarmte er mich dieses Mal. Er schien mich also für ein Kissen zu halten. Für eines ohne Wirbelsäule! Er drückte mich so fest an sich, dass mir die Luft wegblieb und drehte sich dann mit mir zusammen in Richtung Fenster.
    Nicht nur, dass er nicht los ließ, ich schenkte meiner Situation auch ein Bedenken.
    Wenn ich es richtig sah, schien mein Captain kein Oberteil zu tragen. Ich konnte von Glück reden, dass da eine Decke zwischen uns war. Wahrscheinlich wäre ich ohne wahnsinnig geworden.
    „Wach endlich auf!“
    Immer noch in geregelter Lautstärke bohrte ich ihm meine Fingernägel in die Schulter.
    „Jetzt..nicht..“
    Er war wach! Zumindest halb, was jedoch das Atmen nicht viel leichter machte.
    „Du tust mir weh Captain...“
    Erst jetzt öffnete er langsam eines seiner Augen und sah mich aus diesem vollkommen verschlafen an. Ohne etwas zu sagen schloss er es wieder. Dabei dauerte es keine fünf Minuten bis er aufrecht im Bett saß und mich undefinierbar ansah.
    „Was machst du hier?“
    Lächelnd richtete ich mich auf und sah ihn an, ehe ich über eine Antwort nachdachte.
    Eine Antwort, die mir bei bestem Willen nicht einfallen wollte.

article
1442239375
Lovestory Law - Love is passionating! Part 19
Lovestory Law - Love is passionating! Part 19
http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1442239375/Lovestory-Law-Love-is-passionating-Part-19
http://www.testedich.de/quiz37/picture/pic_1442239375_1.jpg
2015-09-14
407B
One Piece

Kommentare Seite 19 von 19
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

law's geile frau ( 14793 )
Abgeschickt vor 28 Tagen
Mich regt das richtig auf! Wenn man schon eine ff anfängt,
dann sollte man sie auch schon zu ende schreiben! Was willst
du damit erreichen deine Fans so warten zu lassen?!
Seit Monaten hasst du nichts mehr hochgelegen! Ich finde
deine ff toll aber bitte Poste ff's!!!
Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 171 Tagen
@MathikanCheney

Ja kenne ich, ich bin da auch gemeldet, lade allerdings nur MSTings dort hoch, da es mir schlicht zu schwer ist da eine ordentliche Reichweite aufzubauen.
MathikanCheney ( von: MathikanCheney )
Abgeschickt vor 171 Tagen
Ist ja nicht so dass es auch andere Plattformen gibt auf denen man ebenfalls Bücher lesen kann...

kleine Frage @Azazel... Kennst du die Seite Wattpad?
Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 172 Tagen
@snapchat Model

Also mal ehrlich, wie alt sind wa denn?
Law Love 2 geht sehr wahrscheinlich erst Mitte kommenden Jahres weiter. 3 Andere Geschichten haben schlicht Vorrang und wie gesagt habe ich echt keine Lust auf die Story.

Wenn du die Wartezeit angenehmer haben willst, dann ließ in der Zeit was anderes, ist ja nicht so, als gäbe es nicht genug Geschichten im Netz.
snapchat Model ( 72069 )
Abgeschickt vor 174 Tagen
BITTE!!!! schreib die ff auf fanfiktion.de weiter!
Ich hallte es bald nicht aus, ich begehe gleich selbst mord
Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 188 Tagen
@barbielovelipstick
Weil die Geschichte Pausiert ist und auch noch eine ganze Weile lang pausiert bleibt. Ich schreibe im Moment was anderes und habe einfach keine Lust mehr auf Law Love. Ich mache die Geschichte irgendwann mal zu Ende, aber nicht im Moment.

@snapchat Model
Danke :)
snapchat Model ( 60745 )
Abgeschickt vor 192 Tagen
Gähhhhh deine ffs sind voll Geil
barbielovelipstick ( 60745 )
Abgeschickt vor 193 Tagen
Ehhm wieso kommen bei fanfiktion.de keine kapiteln mehr
SinonAsada ( 42384 )
Abgeschickt vor 217 Tagen
Ich danke dir Azazel. Ich kann den Link zwar nicht öffnen, aber wozu gibt es die Kopieren und einfügen Fähigkeit? Außerdem hztte ich [BEEP]chen vergessen dass ich den Link unter Lesezeichen gedpeichert hatte. Td Danke.
Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 226 Tagen
@Mai Takagy
Ahh, du ließt noch am ersten Teil! :)
Freut mich, dass du die Stellen fesselnd findest, ich glaube das war bei mir eher einer der größten Facepalm Momente, die ich dank Naoe je hatte :D
Mai Takagy ( von: Mai Takagy )
Abgeschickt vor 226 Tagen
Bin noch immer an der Story dran, ist echt super ^^
Die Idee, dass Law sie mal Captain sein lässt, macht die Story interessant und fesselt :)
Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 227 Tagen
Oder so, dass kann man dann einfach hinter den Adressenlink von Fanfiktion.de einfügen. Damit müsste es auch gehen.

/s/56fa8a260004d22c111bba1d/1/Law- Love-is-Pleasure
Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 227 Tagen
Mal sehen, wie lange es drin bleibt :o

http://www.fanfiktion.de/s/56fa8a26000 4d22c111bba1d/1/Law-Love-is-Pleasure

Ich meine, wenn mans krigt bevor es entfernt wird, ist ja alles gut :D
Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 227 Tagen
@SinonAsada

Ich würd dir ja den Link hier rein stellen, aber solche Kommentare werden entfernt. :/

@Mai Takagy
Freut mich, dass es dir gut gefällt :) Ist immer schön, so etwas zu hören.
Mai Takagy ( von: Mai Takagy )
Abgeschickt vor 227 Tagen
Als erstes habe ich irgendeine Fortsetzung deiner Story gelesen, hat mein Interesse für die anderen Teile geweckt ^^
Dein Schreibstil und die Story gefällt mir gut :)
SinonAsada ( 94465 )
Abgeschickt vor 229 Tagen
Hab ich auch schon nachgeschaut. Nicht gefunden... Meh
Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 234 Tagen
@SinonAsada

Auf FF.de findet man die Story unter dem Namen
Law - Love is Pleasure.
Das Lovestory ist also nicht im Titel enthalten :)
SinonAsada ( 69937 )
Abgeschickt vor 237 Tagen
Das ist doof. Ich finde die iwie nicht auf FanFiktion.de. Kein Plan warum ich die nicht finde...
Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 242 Tagen
@Rika Nara Weasley

Leider ist meine Laune nicht sonderlich hoch, die Story HIER noch weiter hochzuladen. Auf meiner eigentlichen Seite pausiert sie im Moment ebenfalls, allerdings ist sie da schon etwas weiter als hier.
Im Moment hänge ich eher an meiner Attack on Titan Geschichte sowie an einer zu HunterXHunter.
Auch bezweifle ich im Moment, dass ich sie HIER nochmal aufgreifen werde.
Rika Nara/Weasley ( 49347 )
Abgeschickt vor 245 Tagen
Mach UNBEDINGT weiter die Geschichte ist so
schön.