Kelly, iBlali... und Monster Energy (FSK 12)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.671 Wörter - Erstellt von: Lady_Alice - Aktualisiert am: 2015-09-08 - Entwickelt am: - 1.578 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Eine FF über die Youtuber Kelly MissesVlog und iBlali... Natürlich alles reine Fiktion!

    1
    "Wollen wir uns mal auf die Bank da setzen? Ich habe das Gefühl, dass wir schon eine Stunde hier rumlaufen!" Viktor und ich hatten einen schönen Tag zusammen in Köln verbracht. Wir waren schon eine Weile durch die Stadt gegangen und da es sehr warm war, wurde ich langsam etwas müde. Deswegen war ich froh, dass Viktor diesen Vorschlag machte. "Klar!", sagte ich also und ließ mich auf die Bank plumpsen. Alter, hatte ich einen Durst! "Ist das eine Hitze heute!" Ich machte meine Tasche auf und suchte nach dem Portemonnaie. "Ich glaube, ich kaufe mir gleich mal was zu trinken. Eigentlich will ich ja jetzt nicht aufstehen, aber was soll's..." - "Dann bleib doch sitzen", antwortete Viktor lächelnd, nahm seinen Rucksack ab, holte seine Wasserflasche raus und gab sie mir. "Bitteschön, für dich!" Ich nahm dankbar die Flasche und trank gierig. Danach fragte ich lachend: "Seit wann trinkst du denn eigentlich Wasser? Was ist mit den Energy Drinks?" Viktor grinste: "Ich trinke ja auch kein Wasser. Das war extra für dich!" Mit diesen Worten holte er ein Monster Energy aus dem Rucksack. "Du hast also gewusst, dass ich Durst kriegen werde? Kannst du in die Zukunft sehen?" - "Sure. Wusstest du das nicht? Ich habe gewusst, dass ich dir ein Wasser mitnehmen muss, weil du sonst verdurstet wärst. Ich habe auch gewusst, dass wenn ich nur ein Monster Energy mitgenommen hätte, ich dir wahrscheinlich was davon abgeben müsste. Siehst du, ich bin immer auf alles vorbereitet!" - "Och, du willst mir also nichts von deinem Energy Drink abgeben?", fragte ich mit gespielter Empörung. "Nö", meinte Viktor. "Das ist nicht gut für dich!" - "Warum?" - "Weil du noch zu jung dafür bist!" Was? Ich hörte wohl nicht richtig. Zu jung? Zwar verstand ich natürlich, dass das ein Witz sein sollte, aber aus irgendeinem Grund gefiel es mir nicht, dass er so mit mir redete. Deshalb tat ich, als wäre ich total gekränkt: "Was soll das heißen, zu jung? Mal ganz davon abgesehen, dass ich nicht wirklich viel jünger bin als du... Glaubst du, ich habe noch nie einen Energy Drink getrunken? Ich habe sogar schon voll viel Alkohol... Erfahrung mit Alkohol! So what!" - "Das weiß ich, darüber hast du schon viele Videos gemacht! Und aus diesen Erfahrungen schließe ich, dass du lieber bei Wasser bleiben solltest!" - "D-das... Das stimmt doch gar nicht! Du bist doof." Viktor lachte. Mir fiel nichts mehr ein. Also schwiegen wir eine Weile. Danach brach Viktor das Schweigen: "Aber eigentlich sollten wir das öfter tun." Was meinte er? Darüber zu streiten, ob ich Energys trinken durfte? "Uns öfter mal treffen, meine ich", sagte er, als hätte er meine Gedanken gelesen. "Klar, warum nicht", antwortete ich und sah ihn lächelnd an. Er lächelte zurück. Und da geschah etwas merkwürdiges. Ich spürte so ein komisches Zucken im Bauch, und plötzlich wurde mir noch wärmer als zuvor - das kam nicht von der Hitze, soviel stand fest. Plötzlich konnte ich ihm nicht mehr direkt in die Augen sehen, auch wenn ich das gerne wollte. Schnell drehte ich den Kopf zur Seite. Irgendwas war mit mir geschehen. Ich atmete schwer. Okay, ganz ruhig. Einatmen, ausatmen. Kelly, jetzt reiß dich mal zusammen, man könnte denken, du wärst wirklich zu jung!... Für was eigentlich? Langsam drehte ich den Kopf wieder zu Viktor und schaute ihn unsicher an. Ja, etwas was mit mir geschehen. Zu meinem Erstaunen sah ich, dass Viktor mich genau so unsicher anschaute und ebenfalls etwas schwer atmete; mir wurde klar, dass dieses Etwas mit uns beiden geschehen war. - "Hör mal, Kelly", fing er schließlich an. "Hast du noch Lust, jetzt noch kurz zu mir mit zu kommen? Einfach, um zu chillen..." Seine Stimme wurde leiser. "Joa. Klar", nuschelte ich. Also standen wir auf und gingen. Erst als wir fast da waren, fiel mir ein, dass wir die Wasserflasche vergessen hatten.

    2
    "Yeah, hallo Säuli!" Ich lief zu der weißen Säule in Viktors Wohnung hin. "Hallo liebe Kelly!", brummte Viktor hinter mir mit verstellter Stimme. "Weißt du an was mich das gerade erinnert? Hallo Parkuhr!" - "Hallooo!", riefen wir beide aus und lachten. Das Gefühl von eben schien wieder weg zu sein, alles war nun ganz entspannt zwischen uns. Wir machten es uns auf dem Sofa bequem. Viktor hatte immer noch seinen Monster Energy in der Hand. "Willst du mir nicht vielleicht doch was abgeben?", fragte ich und schob die Unterlippe vor. - "Du bist ja schlimmer als die Magst-du-Bratwurst-Fragen!", sagte er belustigt. "Du hattest doch schon Wasser!" - "Is' aber nicht dasselbe! Komm schon Vik!" Viktor schaute mich prüfend an. "Sicher dass du das schon getrunken hast? Warum ist dir das so wichtig?" Ja, warum? Wegen meinem Stolz wahrscheinlich. "Weil ich Bock habe, darum!" Ich griff nach der Dose, doch Viktor zog sie mir geschickt weg, und meine Hand griff ins Leere. "Och wie süß!", sagte er, und ich überlegte, ob ich das als Beleidigung sehen sollte. Wahrscheinlich nicht. Wieder versuchte ich nach der Dose zu greifen (wobei ich erstmal wie blöd zu kichern anfing), und wieder zog Viktor sie von mir weg. Allerdings drehte er sie dabei kurz etwas um, und das Getränk ergoss sich auf meinem T-Shirt. "Oh Gott, das tut mir Leid!", rief Viktor. "Hab ich nicht gewollt, sorry." - "Boah ey, kannst du nicht aufpassen!", rief ich, doch es hörte sich nicht so wütend an wie es eigentlich sollte. Also nahm ich ihm blitzschnell die Dose ab - dieses Mal schaffte ich es, da er zu erstaunt war - und goss ihm den Rest auf sein T-Shirt. Viktor schaute mich erst verblüfft, dann entsetzt, und schließlich amüsiert an. "War das jetzt die Rache?", fragte er grinsend. "Sicher!", antwortete ich und musste auch grinsen. "Aber was ist jetzt mit unseren T-Shirts?" - "Ich denke, die sollten wir ausziehen, wenn wir die jetzt nicht waschen bleiben da hundertpro Flecken drauf." Ich zögerte. Sollte ich vor ihm mein T-Shirt ausziehen? Aber da hatte er seins schon ausgezogen und saß nun mit nacktem Oberkörper neben mir. Ich schaute ihn verlegen an. Und plötzlich war das Gefühl von vorhin wieder da. Ich musste zugeben, dass er wirklich gut aussah. Sowohl mit als auch ohne T-Shirt. Entschlossen holte ich tief Luft und streifte mir mein T-Shirt über den Kopf. Jetzt war er es, der mich verlegen anstarrte. Ich glaubte sogar zu sehen, dass er langsam rot wurde. Aber wahrscheinlich war ich jetzt doppelt so rot, denn mein Gesicht fühlte sich ungewohnt warm an. Ich reichte ihm mein T-Shirt. "Danke", sagte er, stand auf und ging mit den beiden Shirts ins Badezimmer. Eine Weile saß ich auf der Couch und versuchte meine Gedanken zu ordnen. Ich fühlte mich, als wäre ich Achterbahn gefahren. Was war nur los mit mir? Konnte es etwa sein, dass ich mich in Vik...? Da kam Viktor zurück, er hatte zwei neue Monster Energys dabei. Ein anderes T-Shirt hatte er nicht angezogen, und ich hätte gerne gewusst, warum. Als er sich wieder neben mich setzte, reichte er mir eine der beiden Dosen. "Bevor du mir meine wieder wegnimmst", meinte er lächelnd. Er öffnete die andere Dose und nahm einen Schluck. Dann sah er zu mir rüber. Warum saß er auf einmal so nah neben mir? Ich spürte ein Kribbeln im Bauch. Und plötzlich lagen seine Lippen auf meinen, schneller als ich "Meh" sagen konnte. Er küsste mich sanft und zärtlich, aber dennoch kurz. Der Kuss schmeckte nach Monster Energy. Nachdem er sich von mir gelöst hatte, spürte ich immer noch den Geschmack vom Energy Drink auf meiner Zunge. Ich öffnete meine Dose, nahm ebenfalls einen Schluck und lehnte mich nach vorne, um ihn zu küssen. Diesmal war der Kuss schon leidenschaftlicher. Er fing an meinen Rücken zu streicheln, und ich legte ihm die Arme um den Hals. Eine Weile küssten wir uns, danach nahm er wieder einen Schluck von seinem Energy Drink und küsste mich wieder; so ging das immer weiter, bis seine Dose schließlich leer war und in meiner nur noch wenig drin war. Da nahm er meine Dose, kippte den Rest auf meinen Hals und fing an, an meinen Hals zu küssen und zu lecken. "Findest du immer noch, dass ich für sowas zu jung bin, Vik?", fragte ich irgendwann. "Nein, definitiv nicht!", antwortete er. "Auf deiner Zunge schmecken Energy Drinks gleich doppelt so gut!" Ich lächelte und zog ihn wieder zu mir. "Aber ohne Energy Drinks geht es natürlich auch", hauchte er mir ins Ohr, bevor unsere Lippen sich wieder berührten.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

iblali fan ( 23084 )
Abgeschickt vor 483 Tagen
die Geschichte ist der hammer
Laory ( 18825 )
Abgeschickt vor 492 Tagen
Endlich mal eine Fanfiction mit guter Rechtschreibung ! Ich feier die Story XD
Super ! XD
Loöp ( 60748 )
Abgeschickt vor 512 Tagen
Bitte mach weiter!!!!!! ❤️❤️😏😍😂💋❤️❤️
Wer mich kennt ist scheiße ( 94221 )
Abgeschickt vor 574 Tagen
Geht es iwie weiter? Würd mich voll freuen! :D