Die Geschichte von Weidenjunges

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 750 Wörter - Erstellt von: Weidenpelz - Aktualisiert am: 2015-09-02 - Entwickelt am: - 475 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Und hier Teil 8.

    1
    Weidenpfote gähnte, sie war morgens eigentlich nicht müde aber gestern hatte sie einfach keinen Schlaf gefunden. Es war schon zwei Tage her das Moos- und Erdpfote sich gestritten hatten. Weidenpfote hatte zwar versuch Moospfote darauf anzusprechen aber diese hatte immer abgeblock und sie hatte schließlich aufgegeben. Weidenpfote dachte an Rehpfotes Reaktion auf den Streit ihrer Schwestern. Sie war geschockt gewesen und auch ziemlich besorgt aber nicht wegen Erdpfote, diese hatte den Streit inzwischen auch schon überwunden, sondern wegen Moospfote die sich immer weiter vom Clan zurückzog. Ihre Mentorin Eichenblatt machte das ganze auch nicht besser sondern eher schlimmer, sie schwärmte Moospfote die ganze Zeit von ihrem Sohn Haselpfote vor und stauchte Moospfote bei jedem kleinen Fehler so sehr zusammen, dass man glauben könnte sie hätte sämtlich Regel des Gesetztes der Krieger gebrochen. Dazu kam noch das Rehpfote die es immer schaffte Moospfote aufzuheitern, ziemlich beschäftigt damit war sämtliche Kräuter und ihre Wirkung kennen zulernen. Plötzlich wurden Weidenpfote die Pfoten unterm Körper weggerissen woraufhin sie empört aufjaulte.,, Tja, man sollte halt aufpassen, wenn man Kampftraining hat!'', hörte sie den hochnäsigen Kommentar von Haselpfote. Buchenschweif seuftze auf und meinte dann:,, Ich weiß, dass du das Kampftraining nicht magst aber wenigstens mühe solltest du dir geben, was willst du machen, wenn du dich in einer Schlacht nicht mal verteidigen kannst?'' Weidenpfote wusste das er recht hatte aber die Gedanken an Moospfote hatten sie abgelenkt.,, Tut mir leid Buchenschweif, ich habe nur über etwas nachgedacht.'', antwortete sie ihrem Mentor. Ihre Schwester, die die Attacke ausgeführt hatte sah sie ernst an, sie wusste sofort worüber Weidenpfote nachgedacht hatte.,, Darf man auch erfahren worüber?'', hakte Haselpfote gelangweilt nach.,, Nein, darf man nicht!'', zischte sie und wand sich dann Nachtpfote zu:,, Versuchen wir es noch einmal.'' Nachtpfote nickte und führte ihre Attacke erneut aus, diesmal schaffte Weidenpfote es sich rechtzeitig sich abzurollen und den Pfoten ihrer Schwester auszuweichen und dieser die Pfoten unter dem Bauch weg zuschlagen. Sie wusste zwar das sie Nachtpfote nur getroffen hatte weil diese Haselpfotes Kommentare satt hatte und endlich gegen ihn Kämpfen wollte aber sie war trotzdem stolz auf sich.,, Sehr gut!'', kam es von Buchenschweif auch Wuschelschweif die, die Ganze Zeit still gewesen war nickte Nachtpfote zufrieden zu. Haselpfotes Mentor Distelschwanz war leider nicht hier sonst hätte er Haselpfote längst zum schweigen gebracht. Er war mit der Sonnenhoch Patrouille unterwegs. Haselpfote stand von seinem Platz auf und stellte sich Nachtpfote gegenüber während Weidenpfote sich zu den Mentoren am Rand der Kuhle setzte. Nachtpfote schlug Haselpfote jedes mal weshalb Weidenpfotes Aufmerksamkeit bald nachließ. Doch plötzlich stieß Nachtpfote einen Schrei aus als hätte sie Schmerzen. Wuschelschweif zog scharf die Luft ein und Buchenschweif sah aus als würde er gleich explodieren. Auch Weidenpfote starrte erschrocken auf das geschehen. In der Mitte der Trainingskuhle stand Nachtpfote die drei lange Kratzer an der Flanke hatte aus denen rotes Blut quoll und ihr gegenüber Haselpfote der die Krallen ausgefahren hatte und ziemlich sauer aussah. ,, Wie konntest du nur Haselpfote!'', schrie Buchenschweif.,, Sie hat es doch nicht anders gewollt!'', schrie dieser. Das brachte das Fass endgültig zum überlaufen! Noch bevor irgendjemand reagieren konnte hatte sich Weidenpfote auf Haselpfote gestürzt, ihn im Nackenfell gepackt und gegen den nächsten Baum geworfen, der ungefähr 5 Schwanzlängen entfernt war. Haselpfote blieb erschrocken liegen und hatte sein Gesicht Schmerz verzerrt. Wuschelschweif starrte Weidenpfote verblüfft an und Buchenschweif schien zu überlegen ob er sie zusammen stauchen oder sie loben sollte.,, Wow'', kam es aus Nachtpfotes Mund. Augenblicklich waren alle Blicke auf sie gerichtet, naja fast alle Haselpfote war mit sich selbst beschäftigt.,, Kein schlechter Angriff aber eine Standpauke wirst du wohl trotzdem bekommen...'', meinte Buchenschweif,,, Von Eichenblatt'', miaute er belustigt.,, Haselpfote ich werde Distelschwanz davon berichten, er wird über deine Strafe bestimmen.'', setzte er an Haselpfote gewand hinzu. Alle anwesenden außer Haselpfote nickten stumm und machten sich dann auf ins Lager wo viele Nachtpfote erschrocken ansahen bis sie im Heilerbau verschwunden war.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.