Percy Jackson - Götter Persönlichkeitsbeschreibungen

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
17 Listenitems - Erstellt von: Adhara - Entwickelt am: - 7.817 mal aufgerufen

So ich habe die griechischen Götter in verschiedene MBTI-Typen eingeteilt und eine kurze Beschreibung der jeweiligen Typen gemacht. Ihr wisst sicherlich schon, dass ich mich damit manchmal beschäftige und ich habe auch schon eine kleine Bildersammlung zu meinen Typen (INFP) angefertigt. Naja, hier gehe ich eben auf alle 16 Typen ein. Falls ihr noch eine kleine Erklärung braucht. Hier ist der Link: http://www.testedich.de/quiz36/quiz/1429359165/Sprueche-fuer-Leute-wie-mich

  • Platz 17
    Dionysos - INFP

    Das wird euch sicher äußerst seltsam erscheinen. Ich meine INFP, sie werden Idealisten oder Heiler bezeichnet. Andere INFPs sind Frodo Beutlin aus "Herr der Ringe", Charlie aus Stephen Chboskys Roman "Das also ist mein Leben", Luna Lovegood aus "Harry Potter" oder Augustus Waters aus "Das Schicksal ist ein mieser Verräter".
    Dionysos - INFP Das wird euch sicher äußerst seltsam erscheinen. Ich meine INFP, sie werden Idealisten oder Heiler bezeichnet. Andere INFPs sind Fro
    In allen Filmen sind es irgendwie die verträumten Außenseiter. Dieses Bild scheint nicht so gut auf den Gott der Weines, der ausgelassen Saufgelage und Leoparden zu passen. Ich gebe zu, das erscheint absurd. Aber meiner Meinung nach ist er ein gebrochener Träumer. Fangen wir doch mal in seinen ersten Jahren an. Er war sein Leben lang ein Außenseiter, weil er als Kind wie ein Mädchen aufgezogen wurde, um ihn vor Heras Zorn zu schützen. Da er das Ergebnis von einer von vielen Tändeleien des Zeus war. Außerdem war er in nichts sonderlich talentiert, in nichts außer der Weinbrauerei. Kein besonders erstrebenswertes Talent in der Antike. Die mochten eher Dichter, Denker, Philosophen, Wissenschaftler, Athleten oder Krieger. Nichts davon war Dionysos. Alle mieden ihn und als er drei Jahre alt war, verlor er seine Adoptiveltern, weil Hera herausbekam, wer er tatsächlich war. Mach deren Tod zogen die Nymphen und Satyrn auf. Satyrn sind ziemlich wild und abgedreht, was auf ihn etwas abfärbte. Als einer seiner Satyr-Freunde auf eine Weinpflanze kletterte, um ihn ein paar der Trauben zu bringen, stürzte er ab und starb. Dionysos bereits es zutiefst, wollte aber seinen Tod eine Bedeutung verleihen. So erfand er den Wein.
    Wie ihr seht, hatte er keine einfache Kindheit und vielleicht hätte er sein Potenzial als INFP ausleben können, wenn er besser ein besseres Leben gehabt hätte und er nicht so oft vom Leben enttäuscht worden wäre.
    Aber es gibt auch Momente in denen sein INFP Potenzial heraus blitzt. Ich meine, nachdem Theseus sie verlassen hatte, war Ariadne auf der Insel Naxos ausgesetzt worden. Und Dionysos nahm sie mit sich. Er verliebte sich in sie und sie in ihn. Er machte sie zu einer unsterblichen Göttin. Ihr müsst euch überlegen, nicht viele Götter haben so was gemacht. Und er hatte sie auch nicht allzu häufig betrogen. Ich meine denkt doch nach, als Percy im Camp war, gab es nur zwei Kinder des Dionysos, Castor und Pollux. Andere Götter hatten an die tausende Kinder. Aber er nur 2. Ihr werdet euch wundern, warum er Ariadne überhaupt einmal betrogen hat, aber ihr müsst dass auch in Gottverhältnisse stellen.
    Noch eine Situation: Erinnert ihr euch an Chris Rodriguez? Er hat ihn vom Wahnsinn geheilt, nachdem einer seiner Söhne gestorben ist. Ihr könnt mir nicht erzählen, er würde sich nicht um seine Kinder kümmern. Außerdem zählen am Ende nicht die Gemeinheiten die er jeden Halbgott an den Kopf wirft, sondern seine Taten. Er hat auch Percy gerettet, am Ende des 3. Bandes. Erinnert ihr euch?
    Auch das Alkoholproblem kann ich euch erklären. Wir INFPs neigen zu obsessiven Verhalten. Wir können uns nur schlecht dauerhaft mit etwas beschäftigen. Wir haben nur über eine kurze Dauer eine Leidenschaft für etwas, aber dafür auch bei weitem intensiver wie andere Menschen. Bei allen anderen Dingen die wir tun, wirken wir dann fast schon antriebslos. Deswegen sind unsere dunklen Seiten, unsere Schwächen, Sucht und Stalking. Was aber natürlich nicht bei jeden INFP vorkommt. Ich meine wir sind wer wir sind, aber auch unser Umfeld prägt uns. Ich glaube, dass ist es, was Dionysos ausmacht.
  • Platz 16
    Hestia - ISFJ
    Ich glaube dieser Fall liegt auf der Hand. ISFJs werden auch als Ernährer oder Beschützer bezeichnet. ISFJs aus Literatur und Filme ist zum Beispiel John Hamish (Ich weiß, ich will ihn ärgern.) Watson aus BBC "Sherlock", Tobias Eaton (Four) aus "Die Bestimmung", Samweis Gamdschie aus "Herr der Ringe" und Cho Chang aus "Harry Potter".
    Hestia - ISFJ Ich glaube dieser Fall liegt auf der Hand. ISFJs werden auch als Ernährer oder Beschützer bezeichnet. ISFJs aus Literatur und Filme is
    ISFJs lieben eine beständige Umgebung und Harmonie. Hestia schafft diese Atmosphäre an ihrem Herd. Wie alle ISFJs glaubt sie an das Gute im Menschen bzw in den Göttern. Sie ist immer für ihre göttliche Familie da und hält sie alle zusammen. Sie gibt jeden einen Rat, der sich nur die Ruhe nimmt, um mit ihr zu reden und sie hilft sehr gerne. So wie sie Percy bei der Schlacht um Manhattan geholfen hat. Sie wird wie alle ISFJs wegen ihrer Freundlichkeit und Warmherzigkeit geliebt, genau wie ihre Mutter. Und als der Gott Priapus sich an sie ran macht, beschützen alle anderen Götter sie und verbannen Priapus von allen olympischen Partys.
    Sie ist äußerst schüchtern und nicht sehr gesprächig. Dafür hören sie mehr zu und beobachten, um ihren Mitmenschen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Für sie spielen solche Kleinigkeiten eine große Rolle und gehören zur Magie des Lebens dazu.
    Sie ist eigentlich sehr traditionsbewusst und mag Sicherheit in ihrem Leben. Sie nimmt Zeus' Herrschaft hin, weil sie weiß dass die Alternativen schlimmer sind und dass sie für ihre Familie sorgen muss. Aber als sie erkennt, dass Zeus den Menschen das Feuer vorenthalten will, ist sie der Meinung, dass dies nicht richtig ist. Für sie ist das ein triftiger Grund, ihr Verlangen nach Sicherheit beiseitezulegen und Prometheus zu helfen, den Menschen das Feuer zu geben.
  • Platz 15
    Poseidon - ENFP

    Das hier ist nur logisch. Ich meine bekannte ENFPs sind Rose Tyler aus "Dr Who", Nymphadora Tonks aus "Harry Potter", Clary Fairchild aus "Chroniken der Unterwelt" und Percy Jackson aus "Percy Jackson", was logisch ist, weil er sein Sohn ist. Sie werden auch als Visionär und als Kämpfer bezeichnet.
    Poseidon - ENFP Das hier ist nur logisch. Ich meine bekannte ENFPs sind Rose Tyler aus "Dr Who", Nymphadora Tonks aus "Harry Potter&quo
    ENFPs sollen sehr klug sein und sich gut aus Situationen herausreden können. Ich meine, dass wirkt vielleicht etwas seltsam, Poseidons Sohn als Algenhirn bezeichnet wird, aber ich denke, dass keiner vo beiden wirklich dumm ist. Sie haben nur keine hohe Meinung von Bildung. Sie gehören zu den Leuten, die ihre Erfahrungen lieber selber sammeln. Außerdem haben beide ziemlich gute Instinkte, sie haben eben nicht die Art von Athene-Intelligenz.
    Er kann sich ziemlich schnell für Neues begeistern. Zum Beispiel Patron einer Stadt zu werden, was ihm wiederum weggeschnappt wurde von Athene. Und Helios. Und Zeus. Das scheint ihm ständig zu passieren. Aber genauso ist es, mit seiner Vorliebe für Frauen. Er kann sehr leidenschaftlich sein, wie in dem Fall mit Amphitrite, aber dass vergeht auch wieder sehr schnell. Gut, dass sie nicht der eifersüchtige Typ ist. Er kann eben ziemlich charmant wirken, da er wirklich Charisma hat. Er hat eben gern Menschen, oder Fische um sich, da er ein sehr warmherziger Kerl ist. Allerdings wirkt er manchmal auch etwas planlos und chaotisch, aber er ist auch eher der entspannter Typ unter den Göttern und nimmt nicht alles so ernst, was er an seinen Sohn weiter gegeben hat.
    Außerdem hat er wie alle ENFPs ein Problem mit Autoritäten, er beugt sicher nur sehr ungern seinem kleinen Bruder Zeus und so geraten die beiden ständig aneinander. ENFP sind grundsätzlich gute Eltern und ich denke, Poseidon wäre ein guter Vater, wenn die Umstände anders wären, wenn er für seinen Sohn da sein könnte. Allerdings, weiß man nie wie man mit ihnen dran ist, mal sind sie der "Kumpel-Dad" und von einer Sekunde auf die nächste der "Strenge Dad", aber ich glaube, dass sind Probleme mit denen auch Percy von Zeit zu Zeit zu kämpfen hat.
  • Platz 14
    Hermes - ESFJ

    Hermes kenne ich wie keinen anderen Gott. Wegen meiner Fanfiktion habe ich seinen Charakter, seine Stärken und Schwächen hoch und runter analysiert und ich bin zu den Ergebnis gekommen, dass er ein ESFJ sein muss. Der Versorger oder Betreuer. Berühmte ESFJs sind Molly Weasley aus Harry Potter, Peeta Mellark aus "Die Tribute von Panem", Donna Noble aus "Dr Who" und Mrs Hudson aus BBC "Sherlock".
    Hermes - ESFJ Hermes kenne ich wie keinen anderen Gott. Wegen meiner Fanfiktion habe ich seinen Charakter, seine Stärken und Schwächen hoch und runt
    Hermes war schon immer ein Gott, der sich im Gegensatz zu den anderen Göttern auch für die Menschen interessierte. Sie waren auch schon immer gute Unterstützer und Hermes war schon immer Zeus' treuester Unterstützer. Außerdem haben ESFJs ein starkes Bedürfnis von allen gemocht zu werden und so verhält Hermes sich auch häufig.
    Sie sind sehr verantwortungsbewusst und pflichtbewusst. Das sieht man bei Hermes, als er sich nicht in Lukes Leben einmischt, obwohl es ihm das Herz bricht. Er sieht es als seine Pflicht als Gott, Luke seinen eigenen Weg gehen zu lassen. Außerdem war er derjenige, der nach der Schlacht von Manhattan in der Welt der Sterblichen aufräumt und die Erinnerungen beeinflusst, sodass sie sich nicht mehr an die Magie erinnern. So war er schon sein Leben lang für die Sterblichen verantwortlich und ist auch hilfsbereiter gegenüber ihnen. Er ist sozusagen, der Bote, die Brücke zwischen den Welt der Sterblichen und der, der Götter.
    Durch Hermes habe ich die Unterschiede von interner und externer Moral verstanden. Er ist ein sehr gutes Beispiel dafür. Interne Moral bedeutet einen inneren moralischen Kompass zu haben, nachdem man sich richtet. Externe dagegen bedeutet, die eigene Moralvorstellung von der Umgebung zu erhalten. So hat Hermes jahrelang sich von seinem Vater Zeus für dessen Zwecke ausnutzen lassen. Er ist eben auch mit den Moralvorstellungen seines Vaters aufgewachsen. Er betrügt, stiehlt und mordet, wie sein Vater, aber einfach aus dem Grund, weil er in diesem Umfeld aufgewachsen ist und dessen Moralvorstellungen gelehrt bekommen hat. Weil er denkt dennoch das Richtige zu tun. Ähnlich wie sein Sohn Luke Castellan, der auch recht verkorkste Moralvorstellungen zu scheinen hat, aber im Grunde auch nur versucht, das Richtige zu tun. Aber er versucht dennoch das Gute zu tun, er kämpft gegen die Titanen, er hilft Helden bei ihren Aufgaben, er hilft Sterblichen wo er kann und nimmt seine Verpflichtungen als Gott sehr ernst. Das macht ihn teilweise zu einen richtigen Workaholic und ich fand man hat in den Szenen in denen er mitgespielt hat auch sehr gesehen. Er ist eigentlich permanent gestresst. Wäre er kein Gott hätte er wohl schon längst einen Burnout gehabt.
    In meiner Fanfiktion verändert sich dieses Wesen erst, als er auf seine große Liebe Lily stoßt. Denn da sieht er ein, wie falsch das Verhalten seines Vaters ist und wendet sich von ihm ab. Dort bemerkt man auch, dass er eigentlich ein kleiner Kontrollfreak ist. Er beschützt Lily ihr Leben lang, um sicher zu gehen, dass sie ihr Schicksal erfüllt, was Apollo vorhergesagt hatte.
    Eigentlich ist er im Inneren ein großer Optimist, aber das unsterbliche Leben hat ihn ein wenig verbittert werden lassen und der Tod seines Sohns Luke hat ihn in ein dunkleres Selbst verwandelt. Andererseits hat er dennoch einen ausgeprägten Familiensinn, wie er selbst einmal gesagt hat: "[...]Wenn ich im Laufe der Äonen eines gelernt habe, dann, dass wir unsere Familie nicht aufgeben können, so verlockend das auch sein mag.[...]"
  • Platz 13
    Hades - ISTJ

    Hades ist meiner Meinung nach ein ISTJ. Sie werden als Aufgabenerfüller und Prüfer bezeichnet. Berühmte ISTJs sind Gale Hawthorne aus "Die Tribute von Panem", Alec Lightwood aus "Chroniken der Unterwelt" (es gibt nicht viele Schwule in der Literatur, aber meine zwei Lieblinge sind Alec Lightwood und Nico di Angelo, der ironischerweise auch Hades' Sohn ist), Spock aus "Star Trek" (der auch manchmal mit Captain Kirk verkuppelt wird; es scheint sich in diesem Typ anzuhäufen, meint ihr nicht?) und Mary Morstan aus BBCs "Sherlock".
    Hades - ISTJ Hades ist meiner Meinung nach ein ISTJ. Sie werden als Aufgabenerfüller und Prüfer bezeichnet. Berühmte ISTJs sind Gale Hawthorne aus
    Hades ist reserviert und ruhig und eigentlich ein ziemlicher Einzelgänger. Das liegt nicht nur daran, dass er nicht viel Gesellschaft hat, es liegt einfach in ihm dass er nicht so gesellig ist. Er kann zwar sehr loyal sein, aber er braucht nicht 100 Freunde um sich. Er weiß, dass er nur einen wahren Freund braucht. Das ist in dem Fall Hermes, der Einzige der die Unterwelt betritt, abgesehen von Hades' Frau Persephone.
    Er ist auch eine recht ernsthafte Person; dennoch hat er einen ungewöhnlichen Humor, die nur seine Freunde verstehen, von denen er nicht sehr viele hat, da sein kleiner Bruder Zeus ihn in die Unterwelt verbannt hat.
    Er ist gut darin Dinge zu organisieren, wie er zeigt, als er die Unterwelt aufräumt und verschiedene Abteilungen unterteilt. Mit Entschlossenheit konnte er seinen Bruder überreden, Richter einzusetzen um über die verstorbenen Seelen zu richten. Sie je nach ihren Handlungen, entweder ins Elysium, in den Asphodeliengrund oder in die Felder der Verdammnis einteilt.
    Wie alle ISTJs bevorzugt er es, alleine zu arbeiten und hat keine Probleme mit Führungsrollen, wie zum Beispiel die Unterwelt zu verwalten. Sie haben nicht so viel für Gefühle übrig und wirken manchmal etwas gefühlskalt. Das bemerkt man manchmal daran, wie er seinen Sohn Nico behandelt. Er selbst braucht kein Lob oder Anerkennung für seine Arbeit, also sieht er auch nicht, dass andere Menschen, besonders sein Sohn, diese Anerkennung manchmal brauchen könnten. Dennoch ist er eigentlich ein guter Vater, oder versucht es zumindest. Denn im Endeffekt hat er ja auf Nico gehört und hat in der Schlacht von Manhattan seinem Bruder beigestanden. Er zeigt seinen Stolz und seine Liebe nicht in seinem Verhalten, sondern vielmehr in seinen Taten.
    Dennoch können ISTJs manchmal sehr pessimistisch sein und sehen dann nur noch vor Augen, all jene Dinge die schief gehen können. Das kann sie manchmal in Depression stürzen und sie sehr runterziehen. Vielleicht ist das ja auch Nicos Problem?
  • Platz 12
    Zeus - ENTJ

    Zeus ist wohl ein ENTJ. Sie werden als Feldmarschall oder Kommandant genannt. Berühmte ENTJs sind James Potter aus "Harry Potter", Magnus Bane aus "Die Chroniken der Unterwelt", Irene Adler aus BBC "Sherlock" und Jack Harkness aus "Dr Who".
    Zeus - ENTJ Zeus ist wohl ein ENTJ. Sie werden als Feldmarschall oder Kommandant genannt. Berühmte ENTJs sind James Potter aus "Harry Potter&quo
    ENTJs lieben Herausforderungen. So wie Zeus beim Unsturz der Titanen. Sie sind sehr klug und können komplizierte Sachverhalte leicht verstehen und rasch handeln. Ich denke Jason hat in dieser Hinsicht viel von seinen Vater geerbt. Beide sind geborene Anführer, so wie alle ENTJs.
    ENTJs sind ehrgeizig und hängen sich sehr in ihre Arbeit rein. Genau wie Zeus als Herrscher des Olymps. Er kann Probleme mit einer Distanz betrachten und so sachliche Entscheidungen treffen, die einerseits vielleicht grausam erscheinen, andererseits wegen der Umstände allerdings notwendig sind. Das ist das, was viele Anführer auszeichnet und sie auf Mitmenschen vielleicht etwas reserviert erscheinen lässt. Außerdem müssen sie auch immer das große ganze im Blick behalten, was Zeus auch ganz gut schafft. Er ist sehr erfolgreich und auch mehr oder weniger pflichtbewusst.
    Allerdings ist er nicht gut genug darin, Fehler Anderer zu tolerieren. Wenn Irrtümer gehäuft auftreten, kann er sehr wütend werden. Deswegen stellt er seinen Sohn Hermes als Götterbote auch extrem unter Druck, was ihn zu einen ziemlichen Workaholic gemacht. Doch da ENTJs nicht besonders viel Einfühlungsvermögen besitzen, ist ihm wahrscheinlich gar nicht bewusst, welchen Schaden er angerichtet hat. Er ist alles andere als zimperlich, was mich ziemlich an die reichen Firmenbosse von der Wall Street erinnert. (Vielleicht gucke ich auch zu viel fern.) ENTJs können auch wenig Geduld aufbringen, was mir nur logisch erscheint, da Zeus ja bekannt ist durch seine stürmische Art. (Verstanden? Stürmisch? Weil er der Gott des Sturms ist? Okay, okay, ich lass das lieber.) Vielleicht ist er auch ein bisschen rücksichtslos. ENTJs sind ziemlich dominant auch im Privatleben, was meiner Meinung nach auch die vielen Zusammenstöße mit seiner Ehefrau Hera erklärt, die auch alles andere als ein Mauerblümchen ist.
    ENTJs stecken voller Energie, Zeus besonders voller göttlicher Energie. Anscheinend stellen sie sich selbst gerne in den Mittelpunkt und wirken teilweise selbstbewusst, fast schon arrogant. Das erinnert mich ein bisschen an Thalia Grace, deren fatale Schwäche ja ihr Ehrgeiz war.
    Manchmal treffen ENTJs allerdings auch ihre Entscheidungen auch voreilig und ohne alle Probleme zu berücksichtigen. Ein Beispiel dafür ist vielleicht, als Zeus Hades' Kinder umbringen will, aber nur deren Mutter Maria di Angelo stirbt und Zeus sich damit den unsterblichen Zorn seines Bruders Hades heraufbeschwört. (Im Nachhinein nicht seine beste Entscheidung.)
    Dennoch können auch ENTJs sentimental werden, was sie allerdings nicht zeigen, da Gefühle für sie eine Schwäche sind. Jason und Thalia bemerken das reservierte Verhalten wohl besonders, wodurch Zeus einen krassen Gegensatz zu seinem Bruder Poseidon bildet.
    ENTJs lieben allerdings auch den Kontakt mit Anderen, was für Zeus bedeutet, der Kontakt mit Frauen. Doch Zeus schätzt auch andere Menschen, die ihm die Stirn bieten und nicht immer nur "Ja" sagen. Sie schätzen Stärke. So wie Zeus die Stärke von Thalia schätzt.
    So sucht er sich auch eher selbstbewusste Partner, wie Hera. Auch wenn die Wahl im Nachhinein vielleicht doch nicht so durchdacht war. Allerdings sind sie im Privatleben häufig abwesend - geistig und körperlich. Wobei bei Zeus eher körperlich....
  • Platz 11
    Athene - INTJ

    Sie ist meiner Meinung eine INTJ. Genau wie ihre Tochter Annabeth Chase aus "Percy Jackson". INTJs werden auch als Wissenschaftler oder Architekten bezeichnet. (Riecht ihr die Ironie?) Weitere INTJs sind Severus Snape aus "Harry Potter", Gandalf aus "Herr der Ringe" und Sherlock Holmes aus BBC "Sherlock".
    Athene - INTJ Sie ist meiner Meinung eine INTJ. Genau wie ihre Tochter Annabeth Chase aus "Percy Jackson". INTJs werden auch als Wissenschaf
    Athene ähnelt ziemlich ihren Vater Zeus, auch wenn sie eher introvertiert als extrovertiert ist. INTJs sind geborene Strategen und Planer. Sie schätzen Intelligenz in sich und in anderen.
    INTJs haben eine sehr rasche Auffassungsgabe und sind eher praktische Denker, da sie Anwendungen mehr interessieren, als die Ideen an sich. Deswegen sind sie nicht nur der nachdenkliche Typ Mensch, sondern auch der, der handelt. So auch Athene, die nicht nur die Schlacht plant, sondern auch daran teilhaben muss.
    Allerdings sind auch sie nicht sehr empathisch und wirken anfangs etwas kühl und reserviert. So sind Athenes Denkweisen sehr schwer zu verstehen, was die anderen Götter oft in Verwirrung stürzt. So versuchen sie ihre Gedanken eher in Bildern, als in der Sprache auszudrücken, da sie sprachlich nicht übermäßig talentiert sind. So teilen sie ihre Gedanken auch häufig nur mit denen, die sie als würdig erachten. Kein Wunder, dass Annabeths fatale Schwäche Stolz ist, hm?
    INTJs sind geborene Anführer, genau wie Athene ziehen sie allerdings lieber die Fäden im Hintergrund. Sie können recht effektiv sein als Anführer, da sie die Situation häufig sachlich betrachten können. Deswegen wirkte Athenes Urteil über Percy in "Der Fluch des Titanen" etwas kalt, war aber rein logisch betrachtet, der sinnvollste Weg.
    Manchmal fühlen sie sich etwas missverstanden, sodass sie ein wenig zur Einsamkeit tendieren. So auch Athene, die nichts mit Aphrodite oder Hera oder Demeter zu tun haben will, weil sie das Gefühl hat, ihnen intellektuell überlegen zu sein. Was sicherlich auch der Fall ist, aber es macht sie eben auch ein wenig arrogant, was wiederum zu Einsamkeit führt.
    INTJs sind vielleicht auch ein bisschen Kontrollfreaks, wie man gerade an Annabeths Verhalten sehen kann, als Percy mit Rachel abhängt. Selbst Chiron hat zu Percy gesagt, dass sie ein bisschen besitzergreifend gegenüber ihre Freunde ist. Und wenn Chiron, so etwas sagt, will das schon was heißen. (Auch wenn ich natürlich Annabeths Verhalten verstehen kann.)
    Allerdings bedeutet die reservierte Art von INTJs nicht, dass diese weniger fühlen würden. Sie zeigen es schlichtweg nicht. Athene war sehr wohl stolz auf Annabeth nach der Schlacht von Manhattan, was man sicherlich auch bemerken konnte.
  • Platz 10
    Demeter - INTP

    INTPs werden auch Logiker oder Denker genannt. Berühmte INTPs sind Neville Longbottom aus "Harry Potter", Haymitch Abernathy aus "Die Tribute von Panem", Simon Lewis aus "Chroniken der Unterwelt" und der zehnte Doktor aus "Dr Who".
    Demeter - INTP INTPs werden auch Logiker oder Denker genannt. Berühmte INTPs sind Neville Longbottom aus "Harry Potter", Haymitch Abernathy
    Vielleicht erscheint euch diese Wahl seltsam. Sie wirkt nicht gerade wie die Hellste, diese Demeter. Aber ich denke, sie wird ziemlich unterschätzt. Als ihre Tochter Persephone entführt wird, weiß sie das sie schwerere Geschütze auffahren muss, um Zeus dazu zu bewegen sie zu retten. Sie lässt die ganze Welt in Kälte und Unfruchtbarkeit versinken. Ziemlich gewieft, aber das scheint die einzige Möglichkeit zu sein, um Zeus auf den Missstand aufmerksam zu machen. Der Großteil des Lebens der INTPs spielt sich im Kopf ab, was erklären würde, warum man so wenig über Demeter in den Mythen über sie erfährt. Wenn sie ein Ziel haben, sind sie äußerst enthusiastisch und zielstrebig. Genau wie Demeter, als sie sich auf die Suche nach ihrer Tochter gemacht. Nichts konnte sie aufhalten.
    Allerdings mögen sie es nicht besonders, andere anzuführen. Sie halten sich lieber ein wenig zurück und kümmern sich um ihre eigenen Angelegenheiten, wie Familie.
    Normalerweise sind sie sehr tolerant und flexibel, aber in Notsituation rebellieren sie auch. Sie wirken auf den ersten Blick vielleicht etwas unauffällig, sind aber bei näheren Kennenlernen können sie auch sehr unterhaltsam sein. (Ich finde Demeter jedenfalls ziemlich lustig, auch wenn sie das wahrscheinlich nicht so sieht.)
    INTPs mangelt es manchmal ein wenig an der nötigen Wärme, was wahrscheinlich auch der Grund ist, warum Demeter sich nicht allzu häufig verliebt. Manchmal sind diese auch überkritisch und zynisch, wie man teilweise daran merkt, wie Demeter ihren Schwiegersohn behandelt, obwohl ihre Tochter ihn zu mögen beginnt. Das vermerkt man wahrscheinlich am besten in der Szene in der Unterwelt vor der Schlacht von Manhattan. Denn wenn sie ihre Persönlichkeit nicht ausleben können, werden INTPs sehr ungemütlich. Ich schätze, dass ist die Seite, die wir meistens von Demeter zu sehen bekommen.
    INTPs sind sehr unabhängig, unkonventionell und originell, genau wie Demeter, die sich häufig von den anderen Olympiern dadurch unterscheidet, dass sie keinerlei Interesse an Popularität hat. Wie alle INTPs neigt sie zu Unrast und temperamentvollen Verhalten, dass konnte man bemerken, als sie Erisikhthon verfluchte. Und das sogar auf eine sehr einfallsreiche Art, denn er konnte essen und essen so viel er wollte, aber er wurde einfach nicht satt. Kreativ, diese INTPs, hm? Meistens werden sie deswegen auch Erfinder und so was. Ich glaube Demeter hat Müsli erfunden, was ziemlich abgefahren klingt. (Ich meine, hallo?, Müsli!)
  • Platz 9
    Persephone - ISFP

    Persephone ist eine ISFP, hat also eine ähnliche Persönlichkeit, wie ihre Mutter. Sie werden auch Abenteurer oder als Künstler bezeichnet. Andere ISFPs sind Grover Underwood aus Percy Jackson (was seine offensichtliche Vorliebe für sie erklären würde), Primrose Everdeen aus "Die Tribute von Panem", Rubeus Hagrid aus "Harry Potter" und Isaac aus "Das Schicksal ist ein mieser Verräter".
    Persephone - ISFP Persephone ist eine ISFP, hat also eine ähnliche Persönlichkeit, wie ihre Mutter. Sie werden auch Abenteurer oder als Künstler be
    ISFPs leben in einer Welt der Sinneseindrücke. Ich meine Persephone ist die Göttin des Frühlings. Sie hat schon immer Blumenwiesen geliebt. Wo hätte man mehr Sinneseindrücke erfahren können, auf einer Blumenwiese. Sie haben Sinn für Ästhetisches, dass sieht man bei Persephone ziemlich deutlich, sie liebt Blumen ist aber auch beeindruckt von Hades' Garten aus Edelsteinen. ISFPs haben ein sehr ausgeprägtes Wertesystem und rebellieren gegen alles, was dagegen ist. Sie schätzen auch die Freiheit sehr hoch, deswegen war die Gefangenschaft bei Hades am Anfang besonders schlimm für sie.
    Auf den ersten Blick sind ISFPs eher ruhig und es ist schwer sie näher kennenzulernen. Ich denke, das hat Persephone mit ihrer Mutter gemeinsam. Denn erst als Persephone ihre Bestimmung als Königin der Unterwelt gefunden hat, wird sie selbstbewusster und wächst über sich hinaus.
    ISFPs sind ziemliche Tierfreunde und da Persephone gerne in der Natur abhängt, kann ich mir vorstellen, dass sie Tiere auch ganz gern mag. Sie fühlen sich hingezogen zu Menschen die sich die Zeit nehmen INFPs zu verstehen. Ich glaube, das war auch der Grund, warum Persephone sich irgendwie dann in Hades verliebt hat. Niemand hat ihr, abgesehen von ihrer Mutter natürlich, so viel Aufmerksamkeit geschenkt und sich so sehr für ihr wahres Ich interessiert Klar Stalking ist irgendwie sich gruselig, aber es spricht auch von großem Interesse. (Irgendwie verkorkst? Willkommen in der Welt der Götter!)
    Auf den ersten Blick wirken ISFPs ziemlich sorglos, ich meine wer lässt sich auf einer Blumenwiese einfach entführen? Aber dennoch nehmen sie das Leben sehe ernst und ich finde das zeigt wiedermal das sie ihr volles Potenzial als Königin der Unterwelt erst so richtig ausleben konnte.
    ISFPs sind ziemlich mitfühlende und empathische Menschen. Ich glaube das hat ihr auch geholfen, Hades näher zu kommen. Sie hat die Einsamkeit in seinen Herzen gesehen und hat Mitleid gehabt mit ihm.
    ISFPs sorgen sich sehr um andere und kümmern sich sehr um ihre Mitmenschen. Ich glaube das ist bei Persephone ein bisschen verloren gegangen. Sie wurde von ihrer Mutter Demeter sehr verwöhnt und verhätschelt, dass hat ihr eine verkorkste Persönlichkeit gegeben, die ein bisschen egoistisch und selbstverliebt ist. Ich glaube auch, dass auf sie das Umfeld einen ziemlich großen Einfluss hatte.
    ISFPs führen nicht gerne und werden nicht gern geführt. Als Königin der Unterwelt überlässt sie die Führungsarbeit ihrem Mann und sie selbst ist auch frei. Wie gesagt, Freiheit ist für sie wichtig.
  • Platz 8
    Apollo - ESFP

    ESFPs werden auch als Entertainer oder Darsteller bezeichnet. Berühmte ESFPs sind Horace Slughorn aus "Harry Potter", Effie Trinket aus "Die Tribute von Panem", Tyson aus "Percy Jackson" und Jackie Tyler aus "Dr Who".
    Apollo - ESFP ESFPs werden auch als Entertainer oder Darsteller bezeichnet. Berühmte ESFPs sind Horace Slughorn aus "Harry Potter", Effie T
    ESFPs sind vor allem auf Menschen fixiert, ich finde das merkt man sehr, weil ja sein Orakel so ziemlich dir einzige Verbindung von der Welt der Götter zu der der Menschen ist. ESFPs sind lebhaft und lebenslustig, ich finde das trifft auf Apollo ziemlich gut zu, da er ja so ziemlich der erste Sunnyboy des Universums war. ESFPs genießen die Dramen des Lebens, ziemlich passend in Anbetracht der Tatsache, dass er auch der Gott der Dichtkunst ist. Ich glaube er ist auch, nach Aphrodite, die Person, die den meisten Klatsch und Tratsch verbreitet.
    ESFPs sind freundlich und warmherzig, was ich wegen der Sonnengott-Sache ziemlich logisch finde. Sie gelten als großzügig und warmherzig. Das hat man ja besonders gesehen, als in "Fluch der Titanen" Artemis entführt wurde und er alles dafür getan hat, dass Percy und seine Freunde sie finden würden. Er selbst kann das ja nicht. Götter können und dürfen sich in so etwas ja nicht einmischen. Dazu brauchen die Götter ja Halbgötter und Helden. ESFPs mögen nicht die besten Ratgeber sein, das sieht man bei Apollo, er kann ziemlich planlos sein. Aber dafür kümmern sie sich sehr um andere, das merkt man auch, da er auch ein Heilgott ist, seine Kinder werden ja meistens auch als Heiler im Camp eingesetzt. Sein göttlicher Sohn ist ja direkt Asklepios, der Gott der Heilkunst oder so.
    Der ESFPs sind optimistisch und lieben es Spaß zu haben. Nichts trifft mehr auf Apollo zu. ESFPs sind häufig nicht besonders verantwortungsbewusst, was man auch daran erkennt, wie unaufmerksam Apollo manchmal bei den Ratssitzungen der Göttern ist und vor allem dass er Thalia den Sonnenwagen in "Fluch der Titanen" fahren lässt.
    Manchmal wirkt es, als ob sich das Leben der ESFPs nur um die Unterhaltung der Anderen dreht. Was Apollo ziemlich gut gelingt, ich finde ihn ziemlich unterhaltsam.
    ESFPs sind meistens ziemlich beliebt, da sie die Menschen so akzeptieren, wie sie sind. Ich kenne auch keinen Gott der Apollo nicht mag, klar die meisten sind genervt, aber im Grunde ihres Herzens mögen sie ihn.
    ESFPs lernen eher auf praktischem Wege, sie sind weniger auf Bücher ausgerichtet, als vielmehr auf tatsächliche Handlungen. So mag Apollo nicht gerade wie der Hellste wirken, aber er hat ein gutes Gespür für Dinge und wird manchmal ziemlich unterschätzt. Er ist eher dieser intuitive Typ Mensch, der vollkommen im Einklang mit seiner musikalischen Ader steht.
    ESFPs sind sehr auf Ästhetik ausgerichtet. Ich finde das hat man sehr bemerkt, als Hermes bestrafen wollte, weil dieser seine Rinder gestohlen hatte. Doch Hermes hatte aus einer Schildkröte eine Leier gebastelt. Diese gab er Apollo und im Gegenzug verschonte er ihn. Apollo war so verzaubert von dem schönen Klang der Leier, sodass er sie unbedingt haben musste.
    Mit anderen Menschen fühlen sich ESFPs meist stark verbunden, das konnte man bemerken, als er sich in Kyrene verliebte. Er sah sie nur ein paar Mal und doch wusste er, das sie füreinander bestimmt waren. Er zog mit ihr nach Afrika und die beiden lebten ziemlich lange zusammen. Aber das ist eine andere Geschichte. Eigentlich sind sie auch sehr tierlieb, auch wenn das bei Apollo wohl nicht sehr durchkommt, das bemerkt man mehr an seiner Zwillingsschwester Artemis.
  • Platz 7
    Artemis - ESTP

    Man nennt ESTPs auch Unternehmer oder Förderer. Berühmte ESTPs sind Ron Weasley aus "Harry Potter", Christina aus "Die Bestimmung", Rose Hathaway aus "Vampire Academy" und Amy Pond aus "Dr Who".
    Artemis - ESTP Man nennt ESTPs auch Unternehmer oder Förderer. Berühmte ESTPs sind Ron Weasley aus "Harry Potter", Christina aus "Die
    ESTPs sind typische Macher. Bei Artemis hat man das vielleicht gemerkt, als sie die Jägerinnen der Artemis gegründet hat. Es war ihr allererster Gedanke und sie hat sich durch nichts aufhalten lassen. Sie konnte ihren Vater Zeus um den kleinen Finger wickeln und ihn überzeugen aus ihr eine jungfräuliche Göttin zu machen und ihr die Jagd nach gefährlichen Monstern anzuvertrauen.
    ESTPs sind gut darin, die Motivationen der Anderen zu durchschauen, was auch sehr sinnvoll ist, als Anführerin der Jägerinnen . ESTPs halten sich nicht immer zwangsläufig an die Regeln, sie machen eher eigene Regeln. Nunja, als Jägerin ist sie ziemlich unabhängig und frei, also muss sie sich nicht allzu häufig an die Regeln halten. Sie haben einen eigenen moralischen Kompass, was ich an ihrer Entschlossenheit niemals jemanden zu heiraten und niemals eine Familie gründen zu wollen erkenne. Sie hat gemerkt, wie schwer es ihre Mutter Leto hatte und beschloss niemals den gleichen Fehler zu machen.
    ESTPs denken und handeln sehr schnell, was auf der Jagd ziemlich nützlich ist. Wäre sie nicht in der Lage schnell zu handeln, wären die Ungeheuer wohl alle entwischt. Sie sind ziemlich gute Erzähler, was ich mir bei ihr gut vorstellen könnte, wie sie am Lagerfeuer ihren Jägerinnen Geschichten erzählt. Ich meine, wir haben sie nur erlebt, wie sie sich gegenüber Percy verhält, der allerdings ein Mann ist, von denen sie ja keine allzu hohe Meinung hat. Ich bin sicher, gegenüber ihren Jägerinnen ist sie eine fröhlichere Persönlichkeit als die die wir kennen.
    Dennoch können auch ESTPs manchmal kalt und verletzend wirken da sie, ein bisschen auch wie ihr Vater Zeus, die Lage eher sachlich einschätzen. Ganz im Gegensatz zu ihrem Bruder. Die beiden sind sich zwar auch ziemlich ähnlich, aber ich glaube das ist der Hauptunterschied zwischen den Beiden, der auch eine ziemlich große Kluft zwischen die Beiden reißt. Allerdings haben ESTPs auch recht gute Instinkte, was als Jägerin sicherlich auch sehr nützlich ist.
    ESTP lieben es in Bewegung zu sein und hassen es, sich eingeengt zu fühlen. Und wo könnte Artemis sich freier fühlen, als in den Wäldern, als in der Natur?
    Außerdem können ESTPs sehr gut motivieren und den Anderen Mur zu reden. Sie sind hervorragende Unterstützer und vielleicht ist das auch der Grund, warum ihre Gruppe so beliebt ist, weil sie schlichtweg eine freundliche und anspornende Person ist und die Mädchen dann das Gefühl haben ihre Bestimmung gefunden zu haben.
  • Platz 6
    Hephaistos - ISTP

    Man nennt die ISTPs auch als Virtuose oder Mechaniker bezeichnet. Ziemlich passend in Anbetracht der Tatsache dass Hephaistos, genau wie sein Sohn Leo Valdez, eigentlich ein Mechaniker ist. Berühmte ISTPs sind Jace Herondale aus "Die Chroniken der Unterwelt", Tris Prior aus "Die Bestimmung", Katniss Everdeen aus "Die Tribute von Panem" und Legolas aus "Herr der Ringe".
    Hephaistos - ISTP Man nennt die ISTPs auch als Virtuose oder Mechaniker bezeichnet. Ziemlich passend in Anbetracht der Tatsache dass Hephaistos, genau
    ISTPs haben ein starkes Verlangen danach zu verstehen wie die Welt um sie herum funktioniert, das bemerkt man ziemlich an Hephaistos, wenn ihr mich fragt. Er ist ein sehr interessierter Tüftler. Wie sagte Percy mal über ihn: "Ich hatte das Gefühl, dass ihm das alles ziemlich egal war. Er wollte lieber herausfinden, wie mein Kiefer funktionierte, ob mit einem Scharnier oder mit einem Hebel oder wie auch immer." Er ist sehr klug, aber eben mehr praxisorientiert. ISTPs sind typische Erfinder, so hat Hephaistos ja die mechanischen Spinnen erfunden, die Percy und Annabeth in diesen Park in Denver angegriffen hatten. Genauso wie der Riese Talos.
    ISTPs sind ziemlich unabhängig und man sollte ihnen freien Raum für ihre Entscheidungen lassen. Da ist Hephaistos ein Extrembeispiel, denke ich. Er bevorzugt die Gesellschaft von Maschinen im Gegensatz zu denen von Menschen und vertraut einzig dem Werk seiner Hände. Allerdings können sie auch loyale Freunde sein. Vielleicht bemerkt man das bei ihm nicht so, aber sein Sohn Leo ist seinen Freunden immer loyal.
    ISTPs brauchen manchmal Zeit für sich, um ihre Gedanken zu sortieren. Dieses introvertierte Verhalten legt auch Hephaistos an den Tag. Außerdem typisch für ISTPs ist ein technisches Verständnis, denn sie sind sehr talentiert die relevanten Details für eine Sache herauszufiltern.
    Sie vertrauen ihren Gefühlen nicht so recht, was man vielleicht ein wenig an dem unterkühlten Verhältnis, dass Hephaistos zu seinem Sohn Leo pflegt, erkennen kann.
    Außerdem kann es durchaus passieren, dass sie zu Wutausbrüchen neigen, wie man bemerken konnte als er sich an seiner Mutter Hera rächte. Doch schließlich fand er wieder zur Besinnung und verzieh Hera, dass diese ihn vom Olymp geworfen hatte.
    ISTPs sind von Natur aus recht talentiert, besonders eben in handlungsorientierten Aufgaben. Gerade bei Leo bemerkt man das, da er nie seine Hände stillhalten kann. Eigentlich sind sie auch ziemlich stolz auf diese Fähigkeiten, sowie auch Hephaistos. Allerdings mögen sie es nicht, wenn ihre Verpflichtungen sie einengen und auch Leo hat anfangs Probleme seine Pflichten anzunehmen.
  • Platz 5
    Aphrodite - ENFJ

    Auch genannt die Protagonisten oder Lehrer. Berühmte ENFJs sind Clara Oswald aus "Dr Who", Sam aus "Vielleicht lieber morgen", Greg Lestrade aus BBC "Sherlock" und Lissa Dragomir aus "Vampire Academy".
    Aphrodite - ENFJ Auch genannt die Protagonisten oder Lehrer. Berühmte ENFJs sind Clara Oswald aus "Dr Who", Sam aus "Vielleicht lieber
    ENFJs beschäftigen sich vor allem mit Menschen aus ihrer Umgebung. In Aphrodites Fall besonders mit deren Liebesleben. Sie sehen was andere bewegt und erkennen deren Potenzial, was man vor allem daran erkennt, wie Aphrodite ihre Tochter Piper McLean in "Der verschwundene Halbgott" unterstützt und aufgebaut hat. Selbst Aphrodite hat es mal zu ihrer Tochter gesagt: "Weil du meine Tochter bist, Piper. Du kannst Möglichkeiten spüren. Du siehst, was sein könnte."
    Generell beziehen sie ihre Energie aus der Zufriedenheit der Andere und sie haben ein großes Bedürfnis sie glücklich zu sehen. Vielleicht bemerkt man das mehr an ihrer Tochter Piper, die ja eher der diplomatische Teil der Sieben ist.
    Da ENFJs so gute Menschenkenner sind, wissen sie was diese berühren und bekommen häufig ihren Willen. Nicht umsonst vererbt Aphrodite die Fähigkeit "Charmsprech". Meistens setzten sie diese Fähigkeit für uneigennützige Zwecke ein, nur in Ausnahmefällen auch zu Manipulation zum eigenen Vorteil. Drew Tanaka, die ja alle Schlechtigkeiten von Aphrodite geerbt hat, handelt so
    Manchmal neigen ENFJs zu übertriebener Selbstkritik und dunklen Gedanken. Wegen Aphrodites selbstbewussten Auftretens konnten wir davon bei ihr nicht viel bemerken, aber von ihrer Tochter Piper sehr wohl.
    Ein weiteres Problem der ENFJs ist, dass sie sich häufig anderen wollen und es allen recht machen wollen. Besonders Aphrodite fällt es schwer sie selbst zu sein, da Göttinnen so leicht veränderlich sind.
    Die Leute lieben ENFJs und wie könnte es da bei der Göttin der Liebe anders sein? Sie strahlen Selbstbewusstsein aus, genau wie Aphrodite. Außerdem sind sie ziemlich klug, auch wenn sie auf dem ersten Blick wohl recht oberflächlich erscheinen mögen.
    Eigentlich sind es recht ordentliche Menschen, die teilweise fast schon pingelig wirken. Nicht umsonst hat Chiron Silena Beauregard, eine Tochter der Aphrodite, eingesetzt um die Hütteninspektionen durch zuführen. Manche ENFJs können aber auch vorschnelle Schlüsse führen, sodass sie recht oberflächlich wirken. So wie Drew.
    Dennoch sehnen sich ENFJs nach engen und bedeutungsvollen Beziehungen, vielleicht sieht Aphrodite ja deswegen etwas in Ares, mit dem sie eine Affäre hat. Man muss allerdings zugeben, dass sie ihm für eine Göttin ziemlich treu ist und sich recht loyal verhält.
  • Platz 4
    Ares - ENTP

    ENTPs werden auch als Entwickler oder Debattierer bezeichnet. Berühmte ENTPs sind Fred und George Weasley aus "Harry Potter", Gimli aus "Herr der Ringe", Peregrin Took ebenfalls aus "Herr der Ringe" und Patrick aus "Vielleicht lieber morgen". Da dieser Typ vor allem bei männlichen Charakteren auftaucht, ist das wohl auch ein recht männlicher MBTI-Typ. Das kommt manchmal vor. Und da Ares irgendwie auch der männlichste Gott ist, den ich kenne, wohl auch sehr passend.
    Ares - ENTP ENTPs werden auch als Entwickler oder Debattierer bezeichnet. Berühmte ENTPs sind Fred und George Weasley aus "Harry Potter", G
    Sie sind gut darin, die Umgebung zu analysieren und daraus Schlüsse zu ziehen. Was natürlich auch sehr nützlich ist, als Krieger. ENTPs haben ein ausgezeichnetes Verständnis für ihre Umgebung, auch wenn diese Eigenschaften vielleicht mehr auf Mars als auf Ares zutreffen. Besonders bei Frank konnte man etwas von diesem Verständnis merken, bei den Kriegsspielen in "Der Sohn des Neptun".
    Für alles, worin sie interessiert sind, sind sie hervorragende Problemlöser, wobei sie meistens diejenigen sind, die die radikalsten Lösungen vorschlagen. Und was ist radikaler als Krieg?
    Sie mögen es eigentlich nicht andere zu kontrollieren, weswegen Ares zwar Krieger, aber kein General ist. Mars vielleicht aber Ares ist eigentlich kein Anführer. Diese Aufgabe überlässt er lieber seinem Vater Zeus.
    Auch ENTPs sind in der Lage, schnell die richtigen Entscheidungen zu treffen. Was natürlich auch sehr wichtig ist, im Krieg.
    Manchmal können sich ENTPs sehr verschieden verhalten. In einem Moment sind sie ruppig und barsch und im nächsten sind sie fast schon freundschaftlich, auf ihre Art. Ich finde diese Entwicklung macht er auch mit Percy durch. In einem Moment sind sie die größten Erzfeinde und ein paar Bücher weiter pöbeln sie sich an wie alte Freunde. Vielleicht liegt es daran, dass Ares Percys Stärke gesehen hat. Außerdem machen ENTPs selten daraus ein Geheimnis, wenn sie jemanden nicht leiden können, wie man vielleicht an seinen Verhalten gegenüber Oktavian bemerken konnte.
    ENTPs sind manchmal recht kühl gegenüber ihren Mitmenschen, was diese manchmal auch verletzt, was ENTPs aber nicht so bemerken. Dennoch zeigen sie auch Stolz und Wärme, wenn andere ihren Wert und ihre Stärke beweisen. Gerade in dem Umgang mit seiner Tochter Clarisse kann man das erkennen. ENTPs sind sehr risikofreudig, Ares ist eigentlich immer derjenige, der sich als Erstes in die Schlacht stürzt und das würde ich als ziemlich risikofreudig bezeichnen.
    Obwohl sie eigentlich extrovertiert sind, lassen sie doch recht selten Leute wirklich an sich heran. Vielleicht bemerkt man das an Clarisse la Rue, die recht wenig wahre Freunde hat. Nur mit Silena Beauregard hat sie sich so richtig anfreunden können und sie war die einzige die Clarisse an sich herangelassen hat.
    Generell sind ENTPs hervorragende Improvisationstalente, wie man bei Ares, aber auch bei Clarisse sehr gut erkennen konnte, in so ziemlich allen Schlachten in denen sie kämpfen.
  • Platz 3
    Pan - INFJ

    INFJs werden auch als Berater oder Anwalt bezeichnet. Berühmte INFJs sind Aragorn aus "Herr der Ringe", Hazel Grace Lancaster aus "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", Hermine Granger aus "Harry Potter" und Martha Jones aus "Dr Who".
    Pan - INFJ INFJs werden auch als Berater oder Anwalt bezeichnet. Berühmte INFJs sind Aragorn aus "Herr der Ringe", Hazel Grace Lancaster au
    Ich gebe zu dieser Typ ist besonders schwer, da man doch recht wenig über Pan erfährt. Aber lässt es uns versuchen. INFJs sind kreativ und häufig künstlerisch begabt. Da Musik auch eine Art der Kunst ist und Pan schließlich die Panflöte erfunden hat, halte ich das für zutreffend.
    Eigentlich treffen INFJs ihre Entscheidungen intuitiv, dass könnte zusammenhängen mit seinen Job als Beschützer der Natur. Wenn man da draußen in der Wildnis ist, muss man sich eben auf seine Instinkte verlassen, weil da nur schnelles Handeln zählt. Andererseits bevorzugen sie auch Ordnung, was ein wenig zu einer inneren Zerrissenheit führt.
    INFJs können auf eine Art und Weise um einen Gefallen bitten, die es nahezu unmöglich macht sie zurückzuweisen, vielleicht hat man das in der Szene gesehen, in der Pan starb. Er hat Grover darum gebeten, die Natur zu retten und die Umweltverschmutzung selbst aufzuhalten. Durch seinen tiefen Einblick in Menschen, wusste er auch genau, dass Grover der geeignetste Satyr für diese Angelegenheit ist. Dennoch teilen INFJs diese Einblicke recht selten und neigen zur Geheimniskrämerei, was bei Pan wohl auch manchmal der Fall zu sein scheint.
    Dennoch sind INFJs auch sehr liebevoll, was man daran sieht, wie er seine Tiere behandelt, genau wie Grover. Eigentlich meiden sie Konflikte, wo es nur geht. Vielleicht ist das der Grund, warum er die Fähigkeit "Panik" besitzt. "Panik" ist ein Schrei so schrecklich, dass er alle Feinde vertreibt und sämtliche Kriegshandlungen damit umgehen kann.
    INFJs neigen manchmal zur Sturheit, wie Pan es auch einmal den Satyrn vorgeworfen hatte. Und da alle Satyrn eigentlich von ihm abstammen, wissen wir ja auch, woher sie es haben.
    Sie haben starke Moralvorstellungen, was man auch haben muss, wenn man sich wie Pan für ein Ziel wie die Rettung der Natur einsetzt. Andererseits sind sie aber auch recht entspannt und freundlich.
    Der INFJ ist ein natürlicher Ernährer – geduldig, ergeben, schützend. Und was ernährt mehr als ein Naturgott? Allerdings stellen sie auch hohe Erwartungen an ihre Kinder. Pan hat zwar keine direkten Kinder, aber Grover sieht er zumindest als seinen Nachwuchs und auch er hat ziemlich hohe Erwartungen an ihn.
    INFJs halten stark an ihren Idealen fest, auch wenn sie ein hartes Leben haben. Auch Pan hatte es nicht immer einfach, auch Pan hat weitergekämpft.
  • Platz 2
    Hera - ESTJ

    ESTJs werden auch als Führungskraft oder Aufseher bezeichnet. Also die Petze, die Hera auch ist. Tschuldigung, aber ich hätte Hera beinahe vergessen und bin etwas aufgebracht. Naja, berühmte ESTJs sind jedenfalls Isabelle Lightwood aus „Die Chroniken der Unterwelt“, Finnick Odair aus „Die Tribute von Panem“, Thorin Eichenschild aus „Der Hobbit“ und River Song aus „Dr Who“.
    Hera - ESTJ ESTJs werden auch als Führungskraft oder Aufseher bezeichnet. Also die Petze, die Hera auch ist. Tschuldigung, aber ich hätte Hera beina
    ESTJs leben im Hier und Jetzt und kümmern sich um ihr persönliches Umfeld, in Heras Fall ihre Familie. Sie sind traditionsbewusst und regelorientiert, was als Göttin der Familie und Ehefrauen auch irgendwie logisch ist.
    ESTJs nehmen gerne das Heft in die Hand. Das bemerkt man häufig, besonders in „Der verschwundene Halbgott“, da führt Hera den Plan die beiden Camps zu vereinen, ganz allein und ohne die Hilfe von Zeus durch. Sie sind meistens geborene Anführer, naja Königin der Götter halt. ESTJs sind selbstbewusst und angriffslustig. Wenn das nicht auf Hera zutrifft, weiß ich auch nicht weiter. Sie erkennen bestimmte Dinge einfach intuitiv. Man spricht ja auch von weiblicher Intuition.
    Sie sind sehr familienorientiert, auch wenn Hera Hephaistos vom Olymp gestoßen hat, aber das sind die Dinge, die viele unerwähnt lassen. Manchmal wirkt das Verhalten von ESTJs fast schon kalt und manipulierend, was man vielleicht bemerken konnte an der Tatsache, dass sie Jason und Percy das Gedächtnis gestohlen hat. Ohne die emotionalen Folgen für die Beiden oder ihre Freunde zu bedenken oder noch schlimmer sich diesen genau bewusst zu sein. Natürlich war es in der Situation nötig, aber es war auch kalkulierend und kalt und das ist es, was sie ausmacht. So wie es fast alle Anführer-Naturen ausmacht. Manchmal können ESTJs jedoch auch etwas starrsinnig sein, wenn es um die Ziele und Vorstellungen der anderen geht.
    ESTJs sind sehr pflichtbewusst, vielleicht hat sich das bemerkbar gemacht, als Ixion sich an sie herangemacht und sie ihn zurückwies. Obwohl ihr Mann sie gefühlte fantastiliarden Mal betrogen hat.
  • Platz 1
    Quellen
    Also hier sind meine Quellen. Die Bilder kommen von einer tumblr Seite von jemanden namens emmilinne. Äh, dann die vier Charaktere, die ich bei jedem Typ als berühmten Typ angegeben habe, kommen von Bildern, die ich hier gefunden habe: http://theeruditeravenclaw.blogspot.de/2014/07/mbt i-character-edits.html? m=1
    Abgesehen von Dr Who und Vampire Academy habe ich auch die Serien, die dabei erwähnt wurden, alle gekannt bzw schonmal gesehen.
    Naja, die Beschreibungen der einzelnen Typen habe ich von einer Seite names charaktertest.net. Die Informationen über die Gottheiten habe ich aus der Percy Jackson - Reihe, der Helden des Olymp - Reihe, aus Percy Jacksons Greek Gods und aus Percy Jacksons Greek Heroes. Alle Bücher stammen aus der Feder von Rick Riordan einem absoluten Genie, wie ich wiedermal feststellen konnte. Umso mehr ich mich mit den Charakteren beschäftige, umso faszinierte bin ich. Na dann, lest schön, seid immer freundlich und nehmt keine Drogen oder so. Naja, bye Guys!
article
1440947031
Percy Jackson - Götter Persönlichkeitsbeschre...
Percy Jackson - Götter Persönlichkeitsbeschre...
So ich habe die griechischen Götter in verschiedene MBTI-Typen eingeteilt und eine kurze Beschreibung der jeweiligen Typen gemacht. Ihr wisst sicherlich schon, dass ich mich damit manchmal beschäftige und ich habe auch schon eine kleine Bildersammlung ...
http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1440947031/Percy-Jackson-Goetter-Persoenlichkeitsbeschreibungen
http://www.testedich.de/quiz37/picture/pic_1440947031_1.jpg
2015-08-30
506D
Percy Jackson

Kommentare (20)

autorenew

Amethyst (78904)
vor 148 Tagen
Nach genauerer Nachforschung kann ich sagen, dass ich mich irgendwie richtig und falsch eingeschätzt habe ...
Tendenzen zum ISFP sind immer noch vorhanden, aber am meisten bin ich ein INTP, also wie Demeter, mit der ich mich überraschend gut identifizieren kann.
Amethyst (47606)
vor 283 Tagen
Inzwischen weiß ich schon ein bisschen mehr über MBTIs... du hast recht, wenn man sich damit beschäftigt, ist es sehr interessant. Ich kann mich auch sehr gut mit der Beschreibung meines Typs (ISFP) und Persephone identifizieren. Und das es schwer ist, mich näher kennenzulernen- sehr richtig. Ich führe tatsächlich nicht gerne und Freiheit ist wichtig... na ja, Freiheit ist wichtig für mich. So, endlich verstehe ich, was du da schreibst!
Adhara ( von: Adhara)
vor 287 Tagen
Ach wenn man sich näher mit so etwas beschäftigt, ist es eigentlich recht interessant...
Amethyst (82397)
vor 304 Tagen
Okay, danke, mit so was kenne ich mich nicht aus xD
Adhara (06902)
vor 309 Tagen
Nunja, vom MBTI-Typen haben sie gewisse Ähnlichkeiten auch wenn es nicht allzu offensichtlich ist, da hast du schon recht^^
Amethyst (89749)
vor 311 Tagen
Ich fand die Vorstellung schon etwas komisch, Dionysos mit Luna Lovegood zu vergleichen, aber okay...
Abgesehen davon war die Liste gut.
Adhara (91961)
vor 350 Tagen
Und ja, das mit den MBTI-Typen stimmt allerdings, ich bin zwar ein INFP, aber auch ich merke Tendenzen zu anderen Typen...
Adhara (91961)
vor 350 Tagen
So etwas macht mir unglaublich viel Spaß :) Ich habe als Kind schon viel Fantasie gehabt und oft versucht mich in andere Menschen hineinzuversetzen und sie zu verstehen. Wenn ich das dann auch noch teilen kann und es anderen Menschen Freude macht, habe ich damit mein Ziel erreicht :D
Charla (22689)
vor 355 Tagen
Sehr, sehr, sehr interessant. Ich habe mir über diese Typen noch nie Gedanken gemacht. Jetzt, wo ich es tue, kann ich mich einfach nicht entscheiden, zu welcher Gruppe ich gehöre. Jedenfalls bist du, Adhara, eine fabelhafte Beobachterin. Ich habe gestaunt, wie treffend du diese Charaktere den verschiedenen Typen den Gruppen zugeordnet hast. Nun gut, bei allem stimme ich nicht zu, aber:
1. du hast dir gigantisch grosse Mühe gegeben mit den langen Texten
2. du besitzt eine sehr gute Beobachtungsgabe (ja, ich weiss, ich habe es schon erwähnt, aber egal)
Ich bin schon auf die Seite gegangen, die du oben angegeben hast, und versuche, herauszufinden, zu welcher Gruppe ich am ehesten gehöre. Wahrscheinlich kann man sich nicht 100% zu einer Gruppe zählen, aber es gibt doch noch grössere Anteile von dieser oder jenen Gruppe.
Ich habe auch sonst schon mehrere Tests von dir gemacht, und ich habe oft gestaunt, welche Mühe du dir gibst und wie kreativ du bist. Mach weiter so! Lebe deine Fantasie aus ;D
Adhara (82256)
vor 424 Tagen
Ja, danke das stimmt :)
Aber es hat auch ziemlich viel Spaß gemacht, muss ich sagen, ich habe gleich gemerkt, einige MBTI-Typen haben besser gepasst, als andere. Das hat man dann an der Länge der Begründungen sehen können :D
me (05576)
vor 436 Tagen
owo... Du hast dir da ja echt Mühe gegeben!
Ich kannte viele verschiedene Typen schon, ich bin z.B. eher ein INTP, also wie unsere liebe Demeter :3 Wobei in meinen Charakter auch noch ein bissel INFP und ISTJ mitreinspielt..wow, dass du die alle so 💗ysiert hast, Respekt!
Gute Arbeit!
Adhara (10070)
vor 553 Tagen
Nein, ich hab nicht einfach nur Buchstaben zugeordnet, ich habe mir Beschreibungen über bestimmte Typen durch gelesen und habe mir überlegt, zu welcher Gottheit dass am besten passen könnte.
Fermi_Paradoxon (90590)
vor 560 Tagen
Hi, es gibt ja verschiedene Arten Charaktere zu Typen, ordnest du nur Buchstarben zu oder nutzt du die "Funktionen" (ich habe keine Ahnung ob man es so auf deutsch nennt.) Würde mich mal interessieren weil deine Beschreibungen sehr exakt wirken. LG
Adhara (50359)
vor 575 Tagen
Übrigens kommt Percy Jacksons Greek Gods im Januar auf Deutsch raus :D
Adhara (07866)
vor 617 Tagen
An sich muss man immer herausfinden, was am besten zu einen passt. Vom Typ her war ich eigentlich wie Dionysos, aber ich fühle mich eher wie eine Tochter von Poseidon. Vielleicht verkörpern wir ja auch verschiedene Aspekte der Götter. Ist wohl schwer zu sagen...
Marianna (80734)
vor 623 Tagen
Hallo ^^ Ich find die Liste echt toll ich bin ENTP also der glaeiche Typ wie Ares, bin aber ein Mädchen :P Bei mir kommt bei Tests und so auch wirklich oft Ares raus und ich find ihn auch echt cool, auch wenn ich Mars lieber mag :D
Adhara (25259)
vor 663 Tagen
Danke ☺ Ich fand jemand musste so was mal machen ✌
vanilliaskygranger (33752)
vor 676 Tagen
Unglaublich toll . !!!!
Adhara (61596)
vor 687 Tagen
Naja, die Idee kam mir eigentlich schon lange, ich habs nur irgendwie aufs Eis gelegt, weil mir die Motivation gefehlt hat ;) Aber durch deinen Kommentar habe ich es mir anders überlegt. Wie gesagt, ich freue mich immer über Vorschläge und tue alles um diese so gut wie möglich umzusetzen^^
ANaSTaSIa (88879)
vor 688 Tagen
Wow! Ich war echt überrascht jetzt schon zu sehen das du eine Liste erstellt hast! Wenn dass nicht schnell war, weiß ich es auch nicht! Mein Typ ist übrigens der ENTP (bin weiblich ^^) und ich finde das du die verschiedenen Charaktere auf eine ganz tolle Art neu dargestellt hast.