Reich, stinkreich, Ich. (2)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 451 Wörter - Erstellt von: VeelaGirl - Aktualisiert am: 2015-08-30 - Entwickelt am: - 1.064 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Ihr wolltet das ich unbedingt weiter schreibe deswegen mache ich das auch. Es geht weiter mit der Party. Und dann erfährt ihr auch das Große Geheimnis von Lou. Und schon gespannt? Wenn ja, dann lest!

    1
    Ich ging lächelnd die Treppe runter und meine Eltern schoben Luna und mich zu den Zabinis. "Lucie, Mr Zabini, Mrs Zabini, die Malfoys und wir besprechen etwas. Du und Luna, ihr könnt so lange mit Blaise und Draco etwas machen.", sagte Dad. Ich nickte brav, obwohl ich am liebsten mit Luna daheim wäre. Dann begrüßten meine Eltern die Zabinis und gingen mit ihnen zu den Malfoys und Draco kam auch zu uns. "Lucie.", sagten Blaise und Draco. "Blaise. Draco.", antwortete ich. So verlief das immer. Blaise, Draco und ich begrüßte uns und wir schwiegen. Nach ein paar Sekunden fragte Draco: "Hunger?" "Nein, danke.", murmelte ich. Eigentlich hatte ich schon Hunger, aber ich konnte nichts essen. "Hast du irgendwann mal Hunger?", fragte Draco. "Nein." Ich sah ihn trotzig an. "Aber auch wenn bei uns es Essen gibt, hast du nie Hunger. Du bist auch total dünn." Langsam wurde ich empfindlich, aber ich sagte nichts. Er musste mein Geheimnis nicht unbedingt wissen. "Verhungerst du nicht langsam?" Er ließ echt nicht nach! "Ist das nicht meine Sache?", gab ich zurück, während Blaise die Auseinandersetzung beobachtete. "Aber FU wirkst wie ein Skelett. Ein Klappergestell. Eine Magersüchtige!" Jetzt reichte er. "Ich glaube du vergisst mit wem du sprichst! Ich bin nicht magersüchtig!", fauchte ich. Luna legte mir eine Hand auf den Arm. "Aber ich nach mir doch nur Sorgen. Schau dich doch mal an.", versuchte er mich zu beruhigen. Ich rang mit den Tränen. "Draco la...", wollte Blaise sagen, aber Draco unterbrach ihn: " Schau sie dir doch mal an!" Es reichte mir und ich bekam das Gefühl, dass ich jetzt anfangen würde, zu weinen. Ich drehte auf dem Absatz um und ging schnellen Schrittes aus dem Saal.

    *Sicht deiner Mutter*

    Ich unterhielt mich gerade mit Elenor Zabini, als ich Lucie sah, die schnellen Schrittes den Saal verließ. Luna ging hinter ihr her.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.