Springe zu den Kommentaren

Gedankenpalast 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 784 Wörter - Erstellt von: Theproofofthepuddingisintheeating - Aktualisiert am: 2015-08-28 - Entwickelt am: - 873 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Ein weiteres Ideengut meinerseits.

    1
    19.04.2015
    Heute könnte ich damit beginnen wie schön doch das Wetter ist und wie schön die Blumen ihre Köpfe der Sonne entgegen strecken oder wie schön doch die Vögel zwitschern. Und ja ich mag es wenn es warm ist und schön und alles aber damit beschäftige ich mich heute nicht hier. Heute schwebt mir etwas anderes vor.
    Gestern habe ich zwei Dinge angesprochen, na ja eigentlich mehr, aber ich meine zwei bestimmte Dinge. Einmal das was ich hier tue, meinen Gedankenpalast und als zweites meinen Gedächtnispalast. Ich wollte einmal erklären was es mit beiden auf sich hat. Klar bei dem Gedankenpalast könnte man es sich denken. Ich texte euch zu mit irgendwelchen Flausen und ihr lest sie euch durch. Aber trotzdem wisst ihr nicht was ich mit diesem Wort, nur mit diesem Wort erschaffe. Der Begriff Palast kommt nicht von ungefähr. Er macht das ganze hier Räumlich und genauso stelle ich mir das hier vor, räumlich. Während ich hier schreibe, sehe ich nicht die Buchstaben, nein, ich sehe einen Raum, eine Halle, einen Saal. Er ist riesig und noch leer, bis auf die Regale, die warten gefüllt zu werden. Der Saal ist Lichtdurchflutet und besitzt keine Tür, er ist endlos. Genau das sehe ich. Und wenn ich von einem Gedächtnispalast rede, handelt es sich fast um dasselbe. Es ist ein anderer Raum und dieser ist nicht leer, aber endlos. Ein breiter Gang mit Türen, hinter jeder ein kleinerer Raum mit Regalen, die halb, ganz oder wenig gefüllt sind, mit Büchern…mein Wissen.
    Und nun kommen wir zu meinem kleineren Experiment, der Gedächtnispalast. Wenn man in Gedanken in diesem Raum steht mit all seinem Wissen, wo alles haarklein abgespeichert ist, sollte man nie wieder etwas vergessen und genau das will ich versuchen, diesen Palast zu nutzen zur Ausdehnung meines Wissens.
    So aber ich glaube das reicht fürs erste mit diesen beiden Dingen, sonst langweilt ihr euch wieder oder immer noch oder noch schlimmer. Na ja, also da mir im Moment auch nichts mehr einfällt lass ich es lieber, sonst kommt nur Mist dabei raus. Ich schreib wann anders etwas.
    30.06.1015
    Ist euch schon mal der der Gedanke gekommen, wie verrückt das Leben ist? Bestimmt aber ihr wisst nicht was ich mit dieser Frage meine. Ich meine nämlich etwas woran ihr gerade nicht denkt.
    Mir ist gerade der Gedanke gekommen, als ich hier an meinem Schreibtisch saß und nach draußen in den Regen sah. Wie verrückt es doch ist, wenn man daran denkt Wie lang doch eigentlich ein Tag ist.
    Und nun sitze ich hier um 17:33 Uhr und fühle mich, als wäre ich gerade eben erst um 6 Uhr aufgestanden. Genauso verrückt ist der Gedanke, wenn man überlegt, am Morgen denkt man diesen Tag schaffe ich nicht ohne Einzuschlafen und nun sitze ich hier und die Zeit schreitet immer weiter voran.
    Auch ist es komisch wenn man überlegt das man mehrere Stunden einfach nur herumliegt und das 8 Stunden am Stück und einen das meist wie ein Wimpernschlag vorkommt. Seit diese Zeit mal wach, das ist ewig…
    Ist euch auch schon mal durch den Kopf gegangen zum Beispiel in einem Wartezimmer, das jede Minute, jede Sekunde die vergeht von eurer Lebenszeit abgezogen wird. Gruselig wenn man darüber nachdenkt wie die Zeit verrinnt. Auch ist es seltsam sich dann umzusehen und bei jeden Menschen in diesem Wartezimmer einen anderen Zeitstrahl zu vermuten. Der alte Mann sieht aus, als wenn seiner gleich zu Ende ist und das kleine Kind was durchgehend schreit, wird vielleicht durch seine Mutter nur einen kurzen haben, wenn sie ihm nicht bald was zu essen gibt. Oder der Junge mit den Kopfhörern in meinem Alter, könnt vielleicht beim Überqueren der Straße vom Auto erfasst werden oder auch noch ein wenig länger leben, bis er z.B. die Kreuzung erreicht hat.
    Ich will nicht ausschweifen, also ich hoffe ihr versteht was ich meine. Das Leben ist an sich verrückt. Ich mein es gibt noch tausend andere warum, aber diese sind mir eben mal so eingefallen. Keine Ahnung ob euch das was bringt. Ich finde es gegebenenfalls sehr interessant.

Kommentare (0)

autorenew