Wolfsrudel 3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 948 Wörter - Erstellt von: Jasmin Paris - Aktualisiert am: 2015-08-28 - Entwickelt am: - 763 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Drittes Kapitel! *heult*

1
Wolfsrudel 3 Es waren jetzt drei Monate vergangen seit Killandro unser Rudel übernommen hatte. Alles war perfekt. Und bald wäre es noch besser. Denn
Wolfsrudel 3

Es waren jetzt drei Monate vergangen seit Killandro unser Rudel übernommen hatte. Alles war perfekt. Und bald wäre es noch besser. Denn Spark hatte gute Neuigkeit für ihren Alpha....
„Killandro!“, rief sie freudig und raste auf ihn zu. „Du glaubst es nicht!“ Sie sprang um ihn herum. „Was denn?“, fragte er fröhlich. „Du glaubst es nicht“, kläffte sie noch einmal. „Was denn? Vielleicht glaub ichs doch?“ „Nein!“ „Gut. Was ist denn los?“ Spark wedelte wie verrückt mit der Rute. „Du wirst Vater, Killandro!“ Fassungslos starrte er sie an. „Nicht gut?“ Ängstlich senkte sie die Rute und legte die Ohren an. „Doch!“, Aus seiner Starre erwacht tollte Killandro ausgelassen um sie herum. Zaghaft begann sie wieder mit dem Schwanz zu wedeln. Mit einem lauten Heulen rief Killandro das Rudel. Silver, Romina und Flicker krochen aus der großen Haupthöhle, Cleo und Snow kamen neugierig vom Heulerhügel herunter. Luna, Violetta und Streuner ließen die Welpen kurz allein, um dem Alpha zuzuhören. Fury, Katza und Soren ließen das Fleisch stehen und liegen und kamen herangesaust. „Vielleicht habt ihr es schon gehört. Aber unser Rudel wird bald erneut Zuwachs kriegen.“ Freudiges Bellen und Jaulen war zu hören. Sunny, die gerade von der Jagd gekommen war, ließ überrascht den Hasen fallen, dann sprang sie auf Spark zu und schleckte sie ab. „Herzlichen Glückwunsch!“, kläffte sie. Spark wedelte mit der Rute.

Killandro seufzte. Die vier Welpen umsprangen ihn und waren nicht still, so sehr er sie auch anknurrte. Schließlich gab er auf und versuchte es anders. Er packte Moonrunner am Nacken und schüttelte ihn. Sofort verstummte der Kleine und starrte ihn ängstlich an. Schnell ließ er ihn fallen. „Halt doch endlich die Klappe!“, bellte Killandro ihn an. „Lass mich in Ruhe!“, kläffte Moonrunner und knurrte ihn frech an. „Du bist nicht mein Vater und ich werde nicht tun, was du mir sagst!“ Damit stellte er sich vor seine Geschwister. „MAMA!“, heulte Goldenview. Spark trabte besorgt zu den vier Kleinen. „Was ist denn los?“ Die vier Kleinen kuschelten sich an ihre Mutter. „Killandro hat mir wehgetan!“, jaulte Moonrunner herzerweichend. „Ach komm, das glaube ich nicht.“ Spark sah belustigt zu dem schwarzen Rüden, der genervt mit den Ohren spielte. „Er wollte nicht aufhören zu kläffen, da hab ich ihn eben ein bisschen durchgeschüttelt.“, gab er zu. Lachend schob Spark Moonrunner vor. „Sag Entschuldigung!“, knurrte sie. Der graue Welpe hob trotzig den Kopf und schaute zur Seite. „MOONY...!“ Der scharfe Unterton in Sparks Stimme ließ den Welpen gehorsam werden. „Tschuldigung.“, murmelte er und stolzierte hocherhobenen Hauptes davon. Killandro schüttelte verärgt den Kopf. „Früher haben wir noch gespurt...“, knurrte er. Sie kicherte. „Ich gehe was Trinken. Kommst du mit?“ Er wandte sich seufzend ab und schritt neben ihr zum Bach. Während sie trank legte er sich in die Sonne. Plötzlich winselte etwas. Er spitzte die Ohren und sprang auf. „Das war einer der Welpen!“, kläffte er und spurtete los. Erschrocken blieb er stehen. „ALLE KAMPFFÄHIGEN WÖLFE ZU MIR!“, bellte er.

Silver, Fury, Luna, Cleo, Flicker, Snow, Katza, Violetta, Sunny und Romina folgten dem Ruf des Alphas. Mit den anderen zehn Wölfen an seiner Seite schlich Killandro sich an das riesige Tier an. „LOS!“, heulte er und sprang dem Vieh auf den Rücken. „Lass den Welpen los!“, knurrte Snow. Dann schlug sie ihre Zähne in das Bein des Tieres. Das Tier brüllte auf. Es schlug nach Katza und traf sie an der Schulter. Jaulend und winselnd fiel sie auf die Seite. Immer weiter trieb das Rudel das riesige Tier zurück. Aber es hatte den winselnden Moonrunner immer noch zwischen den Zähnen. Es sprang mit großen Sätzen in den Wald davon. Killandro starrte ihm fassungslos nach. „Sch****!“, fluchte er. „Ich verfolge ihn. Ihr kümmert euch um die Verletzten!“ Damit raste der schwarze Rüde dem Tier hinterher.

„Wo ist Killandro?“, winselte Spark. Ihr Körper zitterte vor Schmerz. „Er wollte noch etwas erledigen.“, lenkte Sunny ab. Jaulend krümmte sich Spark.

Mit weiten Sprüngen verfolgte Killandro das Tier vor ihm. Der heulende Welpe schrie immer lauter. Plötzlich strauchelte das Tier und knickte um. Humpelnd versuchte es weiterzulaufen, aber Killandro sah seine Chance und stürzte sich auf das Vieh. Schnell schnappte er sich den zitternden Welpen. Hasserfüllt starrte er das Tier an. Dann drehte er sich um und rannte zurück zu den Höhlen.
Sanft setzte er den grauen Welpen vor der Welpenhöhle ab und jagte weiter zu der Höhle, in der er und Spark immer die Nacht verbrachten. Er duckte sich und kroch hinein. Sunny saß neben ihrer Freundin und schaute lächelnd zu Killandro. Die grauweiße Wölfin schlief. Plötzlich winselte etwas. Ein kleiner, schwarzer Welpe mit einer weißen Pfote kroch über Sparks Rücken. Seine Augen waren noch geschlossen. Neben ihm erschien ein weiß-silbern gescheckter kleiner Wolf. Liebvoll schleckte Killandro den Jungen über die Köpfe. Sunny verließ leise die Höhle, als Killandro sich neben Spark zusammenrollte und die Kleinen an sich zog. Mit einem kleinen Schwanzwedeln schlief er ein.
article
1440591409
Wolfsrudel 3
Wolfsrudel 3
Drittes Kapitel! *heult*
http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1440591409/Wolfsrudel-3
http://www.testedich.de/quiz37/picture/pic_1440591409_1.jpg
2015-08-26
40GB
Wölfe

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.