Wolfsrudel 1

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 825 Wörter - Erstellt von: Jasmin Paris - Aktualisiert am: 2015-08-24 - Entwickelt am: - 1.027 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

1
Wolfsrudel 1 Sparkling Fur trat gähnend aus ihrer Höhle. Die Jäger des Rudels trugen gerade ein Reh auf den Platz. Sofort stützten sich die vier W
Wolfsrudel 1

Sparkling Fur trat gähnend aus ihrer Höhle. Die Jäger des Rudels trugen gerade ein Reh auf den Platz. Sofort stützten sich die vier Welpen, Moonrunner, Goldenview, Jewels Fur und Toska auf eines der Beine. Sie sah belustigt zu ihrem Alphamännchen Black . Er nickte ihr kurz zu und wandte sich dann an die Omegas Cleo und Luna. Cleo und Luna senkten respektvoll die Köpfe. Dann eilten sie davon. Die Weibchen traten lächelnd zu den Welpen und legten sich neben die fressenden Jungen. Spark schritt zu den Jägern. „Wie viele Hirsche leben noch in den umliegenden Wäldern?“, fragte sie. „Wir haben bei der Jagd vierundzwanzig gezählt.“, kläfften Flicker und Streuner. Sie nickte. Die erschöpften Jäger schnappten sich jeder einen Brocken Fleisch und zogen sich in den Schatten der Bäume zurück. Die beiden Betawölfe Fury und Silver scheuchten die Welpen davon, sodass Spark an die Beute herantreten konnte. Sie holte sich ihren Anteil und ließ dann die Betas fressen. Eines der Weibchen, Sunny, senkte den Kopf und trat auf sie zu.
„Spark, wir müssen die Welpen bald auf die Jagd mitnehmen. Sonst fressen sie das ganze Fleisch weg und wir verhungern.“ Sie nickte nachdenklich. „Du hast recht. In der kommenden Nacht werden wir sie mitnehmen.“

„Warum müssen wir mit auf die Jagd?“, quengelte einer der Welpen, Goldenview. „Weil wir sonst alle sterben!“ Sein Bruder Moonrunner sprang ihm von hinten auf den Rücken und biss ihn in ein Ohr. Lachend tollten die beiden um Silver herum. Romina knurrte kurz und sofort zogen sie die Ruten ein und schlichen bedrückt neben den Erwachsenen her. Mit einer leichten Schwanzbewegung signalisierte ihnen eine der Jägerinnen, Katza, dass sie Beute entdeckt hatte. Das Rudel schlich sich leise an. Auf das Kommando der Betas brach das Rudel hervor und fiel die Rehherde an. Die Weibchen begannen sofort, die Tiere einzukreisen und die Jäger warfen sich auf die Beute. Die Welpen schlichen sich auf eigene Faust an ein junges Kitz heran. Blitzschnell sprang Moonrunner das Reh an, wie er es vorhin mit seinem Bruder getan hatte. Sofort eilte ihm Goldenview zu Hilfe und auch ihre Schwestern zögerten nicht lange. Jewels Fur und Toska versperrtem dem Kitz den Fluchtweg. Spark und Black sahen ihre Welpen anerkennend an. Schnell wandten sie sich wieder dem Rudel zu. Snow und Luna hatten einen großen Hirsch gerissen, die Weibchen verfolgten eine Ricke. Das Reh hatte keine Chance gegen die exzellenten Jäger des Rudels. Die Weibchen spielten perfekt mit den Jägern und Omegas zusammen, denn sie trieben das Tier direkt in die Falle der Männchen. Fury und Silver hatten zwei Kitze erwischt. Spark nickte. Sie hatten genug für die nächsten fünf Tage. Langsam machte sich das Rudel auf den Weg zurück zu den Höhlen.

Romina und Katza lagen in der Sonne und dösten vor sich hin. Black, Soren, Violetta und Cleo versuchten, die Welpen im Heulen zu trainieren. Silver und Streuner tollten fröhlich durchs Gras. Fury, Luna, Snow, Sunny, und Flicker fraßen sich an den Resten von letzter Nacht satt. Cleo legte den Kopf in den Nacken und zeigte den Kleinen noch einmal, wie sie heulen sollten. Aber Moonrunner blödelte herum und heulte schauerlich. Spark wusste, er konnte es besser, aber er hatte eben nur Unfug im Kopf. Plötzlich knurrte Soren bedrohlich. Cleo war ihr auf den Schwanz getreten. Cleo wich verwirrt zurück. Black schlug ungeduldig den Schwanz heftig auf den Boden, was einen lauten Knall gab. Aber Soren hörte nicht auf zu knurren. Violetta schnappte nach ihr, und sofort fiel Soren sie an. Violetta jaulte schmerzerfüllt auf. Soren hatte sie auf den Rücken gezwungen und leicht gebissen. Schlagartig weiteten sich Sorens Augen und sie wich zurück. Black trat ruhig auf sie zu. Beschämt senkte sie den Kopf. „Es tut mir leid, Violetta.“, winselte sie leise. „Schon gut.“ Violetta rappelte sich auf. Spark sah sich um. „Silver? Streuner?“ Schnell senkte sie die Nase zum Boden und nahm ihre Spur auf. Black war mit ein paar Sprüngen bei ihr, ebenso Katza und Romina. Die Duftspur führte tiefer in den Wald. Plötzlich hörte man ein ängstliches Heulen. „SILVER!“, kläffte Katza. Immer schneller jagten die vier Wölfe in den Wald, immer dem Heulen folgend. Plötzlich kamen sie schlitternd zum Stehen. Mit vor Schreck und Angst geweiteten Augen starrte Romina auf Silver und Streuner.
article
1440426651
Wolfsrudel 1
Wolfsrudel 1
http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1440426651/Wolfsrudel-1
http://www.testedich.de/quiz37/picture/pic_1440426651_1.jpg
2015-08-24
40GB
Wölfe

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.