Springe zu den Kommentaren

Diabolik Lovers <3 Ohne Musik wäre die Welt ein Irrtum!

star goldstar goldstar goldstar goldstar goldFemaleMale
16 Kapitel - 24.289 Wörter - Erstellt von: KissandKill - Aktualisiert am: 2015-08-12 - Entwickelt am: - 19.860 mal aufgerufen - User-Bewertung: 5 von 5.0 - 8 Stimmen- Die Geschichte ist fertiggestellt - 5 Personen gefällt es

Kairi Hotake, 16 Jahre alt, Geigenvirtuosin, muss mit ihrer Familie in das Haus ihres verstorbenen Großvaters umziehen. Doch bis alles erledigt ist muss sie bei den Sakamakis wohnen und mit ihnen zur Schule gehen. Ob das gut geht?

1
Ich starrte gelangweilt aus dem Taxifenster, die Bäume sausten an dem Fenster vorbei mit ihren leicht verfärbten Blättern, es war später Sommer di
Ich starrte gelangweilt aus dem Taxifenster, die Bäume sausten an dem Fenster vorbei mit ihren leicht verfärbten Blättern, es war später Sommer die Sonne schien, aus meinen Kopfhörern spielte leise klassische Musik gepaart mit sanften Dubstep und Rock, ja das mochte ich oder richtig schön creepy, wie E.T, Dollhouse oder the Devil Within, aber nur von Nightcore, ja das war mein Musikstil. (ich: the devil within *-*) Warum musste ich von Zuhause weg? Mein Vater hatte mir gestern gesagt, dass wir in die Villa meines verstorbenen Opas umziehen mussten, daher sollte ich in ein Haus kommen wo ich für die Zwischenzeit in einer WG wo andere Jugendliche wohnten bleiben sollte, ich hasste das, bei Fremden war ich sooooo… nervös. Warum musste ich generell umziehen, ja okay mein Vater war der Chef des bedeutendsten Export- und Importhandels in Japan, aber trotzdem, ich war glücklich gewesen warum musste ich jetzt weg?

Ich umklammerte meinen Instrumentenkoffer, der war mir wichtig er war ein Teil meiner Persönlichkeit. Auch wenn man das bei meinem Charakter nicht erahnen konnte ich spielte leidenschaftlich gerne mein Instrument, aber im Geheimen. Tja was war mein Charakter… fröhlich, tollpatschig, faul, bestimmend, ich hasste es Verantwortung zu übernehmen und ich schlief liebend gerne lang und überall wo es mir passte. Ich bin sogar letztes Mal auf einem großen Felsen eingepennt. Aber wenn es um meine Violine ging, vergas ich die Zeit um mich herum und ging komplett in der Musik auf. Wann immer ich konnte übte ich, von meinen Geigenlehrer wurde ich abgezogen weil ich mittlerweile alles beherrschte. Mit meinen jungen 16 Jahren war ich ein echtes Genie im Umgang mit der Geige. Da war schon die Villa. Ich sah sie kurz an. … ACH DU MEINE FRESSE DIE IST JA GIGANTSICH! Ich stieg aus dem Taxi aus und holte meinen Koffer. Meinen Geigenkoffer hatte ich immer noch fest umschlungen. Ich hatte die ebenholzfarbene Violine die sich darin befand von meiner verstorbenen Mutter bekommen, ich hatte ihr oft was vorgespielt. Dann passierte es, ein Autounfall und nur noch mein Vater war am Leben. Ich weiß noch genau wie er mir das zu erklären versuchte. Meine Mutter tot… Ich hatte aufgehört zu spielen, weil ich dachte, dass dies nur meine Mutter hören dürfte. Danach habe ich aber angefangen wie blöd zu üben, ich wurde eine begnadete Violinistin. Aber keiner außer meinem Vater und meinem kleinen Bruder wusste, dass ich Geige spielen konnte, und nur Leute die ich mochte durften ihr Spiel hören, und das hatte bisher noch keiner erreicht. Der Unfall geschah vor 10 Jahren.

Aus seiner Sicht:

Boa, Yui machte so einen Aufstand, nur weil eine neue Mitbewohnerin kam. Sie hetzte meine Brüder umher, und gab ab und an Ayato einen Kuss. Die beiden waren ein Paar, schön für sie, mir egal! Ich lag halb schlafend auf dem Sofa und hörte Mozart. Ich wusste nicht was die anderen an dieser lauten Musik mochten, gut es sprach nichts gegen ein klein wenig rockigem Akzent oder etwas mehr Bass, aber dieses hohe schrille Elektro war eine Qual für meine Ohren. „Shu steh auf!“, rief Yui. Ich ignorierte sie, nervige Ziege. Ich verstand nicht was Ayato an ihr fand. Okay sie schmeckte nicht schlecht, aber es gab besseres. „SHU STEH AUF!“, schrien jetzt alle im Chor. Ich erhob mich genervt. Seit Yui hier war, verhielten sich alle anders. Und heute würde noch so ein Mensch bei uns einziehen. Toll, macht hier halt gleich ein Asyl für verweichlichte Menschen auf. Wehe dieser Mensch setzt sich in mein Musikzimmer, dort stand mein großer schwarzer Flügel. Wenn dieser Mensch den anfasste dann rollen Köpfe! Yui stauchte jeden noch einmal zu Recht: „Wehe ihr beißt sie dann nehme ich einen Pflock und ramme ihn euch ins Herz!“ „Pff!“, war alles was ich sagte. Yui war erstaunlich selbstbewusster geworden. Dann klopfte es an der Tür, Yui öffnete diese und bat das Mädchen hinein. Mal schauen welches verweichlichte Wesen jetzt herein kommt. Ich lehnte mich gelangweilt nach vorne. Ein Mädchen betrat das Haus, sie hatte braune nackenlange Haare und silberne Kopfhörer auf den Ohren die mit einer roten Blume auf der Seite bedruckt waren. Sie trug eine schwarze modische Hose und einen weißen hübschen Pullover mit einem roten Strich. Ihre rot-lila Augen sahen uns scheu an. Uninteressant, ich wandte mich um und ging.

Aus meiner Sicht:

Was war denn das für einer? Ging einfach ohne ein Wort, obwohl mir das so viel lieber war. „Hallo ich bin Yui!“, stellte sich ein Mädchen vor. Sie hatte schöne blonde Haare und lila Augen. „H-Hallo mein Name ist Kairi Hotake“, stammelte ich. Neben ihr stand ein großer rothaariger Junge mit grünen Augen, seine Uniform war ein wenig schlampig. „Tag, ich bin Ayato“, er schüttelte mir die Hand. „Ich bin Kanato und das ist Teddy“, sprach einer mit lila Haaren und hielt seinen Teddybären hoch. Ähm… ja Memo an mich, von dem seltsamen Typen fern halten! Dann verbeugte sich ein anderer Rothaariger mit Hut und glotzte mir voll in den Ausschnitt. „Gestatten Raito, merk dir meinen Namen Bitch-chan“, grinste er mich versaut an. Ein Schwarzhaariger scheuerte ihm eine. „Ihr hab keinen Anstand, ich bin Reji“, er reichte mir die Hand. Es war ein großer Junge mit blau-schwarzen Haaren und hellroten Augen, er schob sich seine Brille hoch. Ein Weißhaariger stellte sich mit Subaru vor und nickte mir zu.

Ayato hob meinen Koffer hoch und ging voran Yui begleitete mich zu meinem Zimmer und erzählte mir ein wenig. „Kann ich dir den Koffer abnehmen?“, fragte Subaru und fasste nach meinem Geigenkoffer. Ich zog ihn weg: „N-Nein, das ist mein Geheimnis!“ Er sah mich verwundert an, zuckte aber dann mit den Schultern. Ich bekam ein großes Zimmer am Ende des Flures, es war ein Himmelbett darin, Schränke und ein Fenster mit breitem Sims wo man sich draufsetzen konnte. An das Zimmer grenzte ein Bad. Ich bedankte mich bei den anderen und wurde alleine gelassen. Ich packe meinen Koffer aus. Die Klamotten räumte ich gleich in den Schrank, eine kleine Stereoanlage besaß ich auch, meinen Geigenkoffer schob ich unters Bett, später würde ich spielen und meine Geige pflegen. Nachdem ich alles ausgeräumt hatte, legte ich meine Kopfhörer um und verließ das Zimmer. Ich rumpelte fast mit diesem unfreundlichen Typen von vorhin zusammen. „Tut mir leid, dass du keine Augen im Kopf hast“, sprach ich mürrisch und ging die Treppen hinunter.

Ich fand mich auf einem kleinen Schuppen wieder, von unten konnte man nicht hinaufsehen. Ich lehnte mich zurück und streckte mein Gesicht in die Sonne. Mein Fuß wippte im Takt der Melodie. Ich übertrug die Musik in Gedanken auf meine Violine. Dann ließ sich jemand neben mich fallen, ich schreckte auf und sprang vom Sitz aus gefühlte 2 Meter in die Luft. Es war dieser fremde Typ der mich belustigt musterte. „Grins nicht so doof, das lässt dich noch dümmer aussehen als du bist“, schnauzte ich. Dann verging ihm das Lachen. Ich sah weiter in die Ferne und machte langsam mit meinen Fingern verschiedene Griffe, ich müsste dringend wieder üben. Der Typ neben mir beobachtete mein Fingerverrenken. Dann starrte er weiter gerade aus: „Du hast als erste meinen Geheimplatz gefunden.“ Ich sah ihn fragend an. „Hier geh ich immer hin wenn ich faul sein will“, murmelte er. Ich lehnte mich zurück: „Etwas faul sein hmm… klingt gut!“ „Mein Name ist Shu, und wie heißt du?“, fragte er. „Kairi“, antwortete ich gelassen. „Melodie?“, warf er zurück. Ich grinste: „Kairi bedeutet Melodie, ich finde das trifft es ganz gut.“ Dann lehnte sich Shu auch zurück und zusammen genossen wir die Sonne und drücken uns vor allen Aufgaben.
article
1439219750
Diabolik Lovers <3 Ohne Musik wäre die Welt...
Diabolik Lovers <3 Ohne Musik wäre die Welt...
Kairi Hotake, 16 Jahre alt, Geigenvirtuosin, muss mit ihrer Familie in das Haus ihres verstorbenen Großvaters umziehen. Doch bis alles erledigt ist muss sie bei den Sakamakis wohnen und mit ihnen zur Schule gehen. Ob das gut geht?
http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1439219750/Diabolik-Lovers-lt3-Ohne-Musik-waere-die-Welt-ein-Irrtum
http://www.testedich.de/quiz37/picture/pic_1439219750_1.jpg
2015-08-10
407LQ
Diabolik Lovers

Kommentare (37)

autorenew

KissandKill (57750)
vor 712 Tagen
bin fleißig am schreiben, aber momentan hab ich mit der Schule sehr viel zu tun und die gut bekannte Schreibblockade hat mich überfallen und K.O geschlagen -.- aber keine Sorge es kommen noch viele FF´s hab nämlich zu viel Fantasie und Freizeit =w=
Rangiku Matsumoto (48893)
vor 712 Tagen
Wann kommen neue Storys?
Nyu (44926)
vor 722 Tagen
Sowas süßes hab ich noch nit gelesen, und ich lese dauerhaft warrior cats^-^
Melodi (17842)
vor 724 Tagen
Das war dir schönste Geschichte die ich je gelesen habe.
KissandKill mach weiter so und schreib eine neue Geschichte!!!
Strawmeli (75429)
vor 748 Tagen
Wow!Einfach Wow!*-*Super mach bitte mehr!
MichiruKai0 (97811)
vor 752 Tagen
Uiiii *-* Cool, und hast du Chatango? Oder wie das heißt...kp XD
KissandKill (48433)
vor 756 Tagen
sorry hab kein instagram halt nicht viel von dem zeug :3 die mädels suche ich raus, danke für dein angebot, aber ich zeichne auch selber, ich bin sehr kritisch wenns um die ocs geht, aber danke für dein angebot.
MichiruKai0 (97811)
vor 756 Tagen
Hehehe, ich könnte aber auch die Mädels für deine ff's zeichnen >w< dann musst nicht immer welche editieren oder im Netz suchen bzw. ganz weg lassen :) wenn du instagram hast ich heiß da: michirukai0
^^ mach bidde weiter :)
KissandKill (21449)
vor 767 Tagen
wow... das macht mich jez sprachlos, danke für das große Lob ich hätte nie gedacht das die story so gut ankommt. *0* natürlich kannst du einen mini manga zeichnen, darf ich den dann mal anschauen :3

Lg Kiss-chan
MichiruKai0 (97811)
vor 768 Tagen
-durch den KissandKill Raum renn- (jaaa jede/r ff schreiber/in hat für mich seinen/ihren eigenen Raum wo alle Leser sind :33) Omg omg omg!!! Schon wieder awesome =w= ich hab echt sooooo viele ideen -mit armen fuchtel- ich würde zu gern probieren aus deiner ff einen mini manga zu machen :3 kann aber nix garantieren. Aber erstmal : Darf ich versuchen deine ff in einen mini manga zu zeichnen?-hunde blick- Keep it up! Xp
subarachan (46506)
vor 773 Tagen
Hallo , das war einfach so Geilllll! !!!! Ich habe die Story durchgeschaut
und denk das ist die beste Idee überhaupt! !!! Mach weiter so
L. (77419)
vor 781 Tagen
Schöne Geschichte und sehr schön geschrieben. Könntest du bitte eine mit Szayel Aporro Granz aus Bleach schreiben? Das wäre toll.
Lena (77419)
vor 781 Tagen
Mir hat die Geschichte super gefallen ich habe schon viele gelesen aber deine Geschichten sind die besten.
KissandKill (25624)
vor 785 Tagen
Freut mich das es euch gefällt ^°^
levy (52780)
vor 791 Tagen
Das war ja mal mega cool bitte schreib eine über Yuma
Cookie (54829)
vor 792 Tagen
Das war die schönste Geschichte die ich je gelesen habe.
Portgas.D.Simca (55897)
vor 805 Tagen
Hihi shu ist so süß ich will ihn auffressen *-* es ist alles so gut gemacht das kleine drama die endwiklung der gefühle und ich kenne den anime von einem ova ^-^ so frage: warum hast du nicht ein kleines easter egg an helloween versteckt und die piratenbande strohut-/ heat-/oder kid- piraten bande genant das währe echt episch gewesen xD aber allgemein mal wieder eine meisterleistung