Lovestory Law - Love is passionating! Part 17

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.762 Wörter - Erstellt von: Azazel - Aktualisiert am: 2015-10-19 - Entwickelt am: - 1.960 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Selbst wenn er langsam war, hatte er eindeutig mehr Ausdauer als ich. Ich musste ihn also stoppen, auch wenn es vielleicht für nur wenige Sekunden wa
    Selbst wenn er langsam war, hatte er eindeutig mehr Ausdauer als ich. Ich musste ihn also stoppen, auch wenn es vielleicht für nur wenige Sekunden war. Hier zählte einfach jeder Moment. Erschöpft blieb ich stehen. Mit jedem Schritt den er näher kam, mit jedem Angriff dem ich auswich, stieg meine Chance eine Lücke zu finden durch die ich durch schlüpfen konnte.
    Gerade als ein weiterer Hydrakopf mich verfehlte rannte ich los, jedoch nicht in die Richtung des Schiffes. Ich lief auf Magellan zu, welcher mir immer noch entgegen kam.
    Zwar war es gefährlich, aber eine andere Möglichkeit blieb mir nicht. Ein paar weiteren Attacken konnte ich ausweichen, in etwa, bis ich nur noch Zehn Meter von ihm entfernt war.
    Eine weitere lila Masse formte sich aus dem Gift, welches aus seinem Körper kam und machte sich dazu bereit mich anzugreifen. Kurz vor meinem Kopf fing ich sie ab, in dem ich sie gefrieren ließ und rutschte mit viel Schwung unter ihr hindurch, ehe sie sich aus meinem Eis befreit hatte. Es war zu spät gewesen, der Ansicht schien Magellan auch gewesen zu sein. Dieser sah mich entsetzt an. Bevor er zu einem Schlag ausholen konnte, hatte ich ihn genauso wie die Hydra mit Luftpartikeln gefrieren lassen. Im selben Moment legte ich meine Hand auf seine Brust und verdickte die Schicht mehrere Male, sodass es etwas dauern würde, bevor er sich daraus befreien konnte.
    Schnell machte ich wieder kehrt und rannte an das Ende des Stegs, wo Bon bereits eines von sechs Schiffen zur Abfahrt bereit gemacht hatte. Ohne zurück zu sehen rannte ich die Leitplanke hoch und stieß sie oben angekommen mit einem Fuß herunter.
    „Wir müssen uns beeilen!“, schrie ich zu ihm herüber und rannte zu Steuer.
    Ich konnte förmlich spüren, wie das Eis um Magellan anfing zu schmelzen. Bon, welcher bereits seine normale Gestalt wieder angenommen hatte, löste das letzte Seil und setzte somit die Segel. Mit einem Ruck nach vor setzte das Schiff sich in Bewegung, wobei ich nur ein Knarren vernahm.
    „Naoe, du musst lenken!“
    Geschockt versuchte ich das Schiff in Richtung Tor zu drehen. Das Knarren, welches ich vernommen hatte, war der Steg gewesen, welcher anfing zu brechen, da ich in die falsche Richtung gelenkt hatte. Dann würden wir den Steg eben etwas schief zurück lassen. Auch kein Problem.
    Als ich das Marineschiff endlich unter Kontrolle hatte, segelten wir genau auf das Tor zu.
    „Hör gut zu Naoe! Du gefrierst das Tor so gut du kannst und ich versuche es einzutreten. Wir haben nur einen Versuch!“
    Nervös blickte ich über die Schulter, zurück zu Magellan, welcher schon beinahe wieder aus seinem Eisgefängnis draußen war. Ein Versuch, wenn überhaupt.

    Die Minuten vom Steg bis zum Tor schienen sich wie Kaugummi zu ziehen. Mit jeder Sekunde gab das Eis um den Feind mehr nach. Wir mussten das Tor unbedingt erreichen, bevor Magellan wieder frei war.
    „Naoe, jetzt!“
    Auf Bons Kommando schloss ich die Augen. Wichtig war es gewesen, dass die Kälte in das Tor zog, was bei Eisen kein großes Problem zu sein schien. Das metallische Knistern und Brechen war deutlich zu vernehmen, als ich es langsam in eine dünne Schicht einhüllte.
    Zerbrechlich wie Glas war mein Ziel.
    Im selben Moment hörte ich ein Zischen welches nah an meinem Ohr vorbeizog. Ängstlich weitete ich die Augen, da es sich um eine von Magellans Hydras handelte.
    Diese wickelte sich um einen von zwei Schiffsmasten und begann daran zu zerren.
    „Bon?“, rief ich entsetzt zu meinem Kameraden, „Ich glaube wir haben ein Problem!“
    „Ignoriere es einfach, wir müssen durch das Tor, schaffen wir das, sind wir selbst aus Magellans Reichweite! So viel Gift kann sein Körper dann doch nicht aufbringen!“
    „Das Teil nimmt gerade einen unserer Mäste mit und ich soll es ignorieren?“
    „Es ist ja nur ein Mast!“
    „Ein Mast, der halbe Boden und vor allem bewegt das Schiff sich nur noch sehr langsam. Wenn die weiterhin so zieht werden wir uns drehen!“
    „Beruhige dich endlich!“
    „Sag du mir nicht was ich tun soll!“
    „Dann friere sie ein!“
    Daran hatte ich noch gar nicht gedacht! Erleichtert schlug ich mit einer Faust in meine Hand. Was würde ich in solchen Momenten nur ohne Menschen wie Bon tun!
    Diesmal versuchte ich die Schlage etwas effizienter einzufrieren. Gerade, als sie in einer schönen Eisschicht eingesperrt war, gab ich einen gezielten Tritt gegen das Stück, welches immer noch dicht neben mir war. Doch zu meinem Übel zerbrach sie lediglich an der Stelle wo ich sie getroffen hatte.
    Der Rest fraß sich wie gewohnt durch meine Arbeit und klatschte zu Boden.
    Nicht, dass es damit bereits genug war. Magellan holte den Rest seines Giftes zu sich zurück, und schien sich bei einem Matrosen zu beschweren, da er keines der Schiffe frei bekam. Beschämt lächelnd sah ich auf das „Wasser“ welches die Schiffe umgab. Vielleicht hatte ich doch nicht ganz genau nur alles bis zu den Schiffen eingefroren. Eher hatte ich es eingefroren bis zur vordersten Reihe. Von dort hatten wir unser Schiff genommen. Das andere, welches Gegenüber am Steg auf eine Tour wartete, schien ein Leck zu haben. Es lag viel tiefer im Wasser als die anderen und wurde lediglich vom eisigen Boden gehalten. Sicherlich war Bon dafür verantwortlich gewesen.
    Gerade als ich dachte, es würde besser werden sah ich zu Bon, welcher mit seiner Kick-Technik das Tor in viele kleine Eissplitter zerteilte.
    Eigentlich wollte ich lächelnd auf ihn zu rennen, jedoch blieb ich stecken und viel auf die Nase. Genervt sah ich mich um und musste feststellen, dass an den Stellen, an der die Hydra zu Boden gefallen war der Boden weggeätzt wurde.
    „B...Bon?“
    „Naoe wir haben es geschafft!“
    „Wir haben ein Loch auf den Boden!“
    Erstaunt drehte er sich um, ignorierte jedoch das Loch und sah mich lächeln an.
    „Immerhin konntest du den Mast verteidigen!“
    „Wen interessiert denn jetzt der Mast?“
    Lachend setzte er sich auf das Holz und atmete erleichtert auf.
    „Wir sind frei!“
    „Wo fahren wir jetzt hin Bon-chan? Ich hab keinen Plan, wo hier eine Insel zu finden ist.“
    Kaum hatten wir ein Problem gelöst, schon erschien das Nächste. Wir konnten nicht ewig so herum fahren, immerhin hatten wir weder etwas zu Essen, noch zu Trinken.
    „Lass uns einfach so weiter geradeaus fahren, vielleicht stoßen wir auf Piraten oder eine Insel, wer weiß. Wir hatten bis jetzt so viel Glück gehabt, das wird uns so schnell nicht verlassen!“
    Es war beruhigend jemanden zu haben, der so optimistisch denken konnten.


    „Verdammt Bon! Wir sind hier irgendwo im Nirgendwo! Du meintest wir stoßen bestimmt auf etwas... ich hab echt keine Nerven schon wieder hinter Gittern zu landen!“
    „Ich sagte vielleicht, sicherlich wird uns ein Wunder passieren!“
    Gereizt tappte ich mit einem Fuß immer wieder auf den Boden. Nicht nur, dass ich Hunger hatte, ich war auch müde und absolut keine Lust mehr auf das Ganze hin und her.
    Mit festen Schritten lief ich zum Bug des Schiffes um nach einem anderen Schiff Ausschau zu halten.
    Es war mittlerweile stockfinster. Ich konnte nicht einmal mehr die Hand vor Augen sehen. Die Löcher auf dem Boden konnte man nur mit genauem abtasten des Fußes ausfindig machen.
    „Ich bin so müde!“
    Kurz darauf ließ ich mich neben Bon fallen, der sich nicht ein Stück bewegte. Schlief er? Das konnte nicht sein Ernst sein! Verlangte von einer jungen Frau, dass sie den ganzen Tag lang alleine Wache schob, obwohl sie die meiste Arbeit gehabt hatte.
    Immerhin musste ich das Ekel ansprechen. Ich musste so viele Dinge gefrieren lassen und jetzt sollte ich auch noch wache schieben?
    Nach ein paar versuchen Bon durch anstubsen wach zu bekommen, gab ich auf und legte meinen Kopf an seine Schulter. Dann würden wir eben untergehen und sterben. Ich für meinen Teil wollte einfach nur schlafen und den Hunger vergessen.
    Es war nicht schwer gewesen, in das Reich meiner Träume zu tauchen.


    „Ich habe dich vermisst meine Schöne!“
    „Law!“, glücklich rannte ich auf ihn zu!
    „Law, ich liebe dich so sehr!“
    Lächelnd sah er mich an und gab mir einen Kuss auf die Stirn.
    „Bist du nicht vielleicht noch ein bisschen zu jung für mich?“
    „Alter spielt keine Rolle, jetzt sei nicht so gemein!“
    Glücklich nahm ich seine Hand und sah ihm tief in die Augen.
    „Was empfindest du für mich?“
    „Hey, mach die Augen auf!“
    Verwirrt sah ich meinen Captain an. Obwohl meine Augen nur auf ihn gerichtet waren, sollte ich sie öffnen?
    „Ihr werdet uns umbringen!“, nun schien er etwas gereizter.
    „Law? Wir sind hier allein! Was ist los mit dir?“
    „HEY!“

    Entsetzt riss ich die Augen auf und sah mich um. Neben mir Bon, welcher immer noch friedlich vor sich hin schlummerte und etwas weiter weg entsetzte Schreie.
    Verschlafen stand ich auf. Es war nur ein Traum gewesen. Als würde mein Captain mich anlächeln und mir nicht erst einmal lang und breit erklären, dass ich ihn „Captain“ und nicht „Law“ nennen sollte.
    „Hey, du, bist du schwerhörig?“
    Erstaunt drehte ich mich einmal im Halbkreis, um auf das Meer blicken zu können und sah dort ein Schiff, auf dem die Frauen komplett kopflos hin und her rannten.
    „Hä?“
    „Lenkt das Schiff verdammt noch einmal ein!“
    Erst jetzt begriff ich, dass wir auf Kollisionskurs waren. Während sie an uns vorbei fahren wollten, nahmen wir genau Kurs auf die Seite ihres Schiffes.
    Schnell rannte ich zum Steuer herüber, viel dabei mehrere male über meine eigenen Füße und Lenkte das Rad in eine andere Richtung. Doch zum Überfluss bewegte das Schiff sich keinen Zentimeter in die gewünschte Richtung. Noch schneller als zum Steuer, rannte ich zurück zum Bug.
    „Das Schiff lässt sich nicht einlenken!“
    Während die Frauen auf dem anderen Schiff komische Geräusche von sich gaben, verpasste ich Bon einen Tritt gegen die Schulter.
    „Wach auf!“
    Dieser rieb sich verschlafen die Augen und sah mich breit lächelnd an.
    „Was gibt’s?“
    „Oh nichts Besonderes, wir werden nur wahrscheinlich gleich ertrinken, weil das Schiff mit einem anderen kollidieren wird!“
    Jetzt sprang auch Bon auf und blickte zu den anderen herüber.
    „Du hast wohl alles beschädigt, als du gegen den Steg gelenkt hast..“
    „...Sonst noch was?“
    Freudig packte Bon mich unter seinen Arm und sprang mit einem Satz rüber auf das andere Schiff. Dort ließ er mich dann behutsam wieder auf den Boden.
    „Hey runter hier!“
    „Wir machen euch ein Angebot. Wir retten euch von den Schiff und ihr nehmt uns bis zur nächsten Insel mit.“
    „Wisst ihr eigentlich wer wir sind!“
    Nicht einmal mir kamen die Gesichter bekannt vor. Vielleicht lag es daran, dass ich nicht sehr auf uninteressante Charaktere achtete.
    „Wir haben grade andere Probleme Daisy!“, wisperte eine Frau mit kurzem, schwarzem Haar zu unserer Gegenüber.
    „Das weiß ich auch Ran...Nun gut! Zuerst haltet ihr mal dieses Schiff auf!“
    Gesagt getan. Mittlerweile war ich so genervt, dass ich nicht einmal mehr hinsah, als ich eine Wand aus Eis erschuf, gegen die unser wandelndes Wrack letzten Endes prallte.
    „Das..ist erstaunlich..“
    Während die Frauen zu meiner Wand aufsahen, ließ ich meinen Blick wandern. Irgendwie kam mir meine Umgebung bekannt vor. Ich hatte diesen Kahn doch schon einmal gesehen, aber zu wem gehörte es noch einmal?
    „Also, wir sind die Kuja-Piratenbande! Wir denken nicht, dass unsere Captain euch dulden wird!“
    Freudestrahlend sah ich die Frau mit dem schwarzen Haar an und griff nach ihrer Hand.
    „Boa Hancock ist hier!“
    Ich konnte mein Glück kaum fassen. Auch wenn diese Frau einen widerlichen Charakter hatte und einfach nur unleidlich herüber kam, sie war dennoch wirklich hübsch. Es war die Gelegenheit, sie endlich einmal im echten Leben zu sehen.
    „Was geht hier draußen vor!“
    Eine herrische Stimme erklang, als eine Tür aufgetreten wurde.
    Aus ihr schritt anmutig die Piratenkaiserin Boa Hancock, welche sich ihr langes schwarzes Haar nach hinten strich und auf uns zukam.
    „Was macht dieses Ungeziefer auf meinem Schiff?“
    Sie war wirklich wie im Anime gewesen: Wunderschön aber ein Besen erster Klasse.
    „Sie sind von diesem Schiff dort, mit dem wir beinahe zusammengestoßen wären...“
    „Boa Hancock, ich bin..“
    „Schweig! Wie könnt ihr minderbemittelten Kreaturen es wagen ein Fuß auf mein Schiff zu setzten? Ich werde euch nicht vergeben!“
    Während sie sich nach hinten beugte, formte sie mit ihren Händen ein Herz. Sie wollte uns also zu Stein verwandeln? Ausnahmsweise hatte ich das Gefühl, die Situation unter Kontrolle zu haben.
    „Hancock-sama, wenn du uns zu Stein werden lässt, wird Luffy eher weniger erfreut sein!“
    Sie hielt in ihrer Bewegung inne und stellte sich stattdessen wieder gerade hin.
    „Was hast du gerade gesagt? Du kennst Luffy?“
    Mit einem Mal änderte sich alles. Ihre Augen strahlten vollkommene Freude aus und sie kam noch ein Stück näher auf mich zu.
    „Bist du seine Freundin?“
    Der Satz klang schon beinahe wie eine Morddrohung.
    „Nein, ich gehöre zu den Heart Piraten. Ich bin also Teil der Allianz zwischen den Strohhüten und ihnen. Das hier neben mir ist Bon. Er ist ein sehr guter Freund von Luffy und hat ihm damals bei dem Ausbruch aus Impel Down geholfen.“
    Dankend verbeugte sie sich vor Bon.
    „Wie kann ich euch helfen?“
    Sie schien wie ausgewechselt. Aus der gemeinen Hancock wurde eine liebenswerte junge Frau.
    „Könnt ihr uns auf eine Insel mitnehmen?“
    „Sicherlich. Wir sind auf dem Weg nach Liliana Azon. Wir können dich und den Mann dort auf einem Stück gerne raus lassen.“
    „Auf einem Stück?“
    „Ja, es ist genauso wie Amazon Lily eine Fraueninsel. Jedoch lebt dort die ältere Generation. Frauen ab Fünfzig bevorzugen es dort zu leben. Auf Lily gibt es beinahe nur Kriegerinnen und kleine Kinder die alle noch recht jung sind.....bis auf diese eine alte Schachtel...“
    Lächelnd nickte ich. Es klang nach einem Anfang. Von dort aus mussten wir nur noch einen Weg finden um dort hin zu kommen, wo wir hin wollten.
    „Du gehörst zu den Heart Piraten, richtig?“, fragend beugte die Kaiserin sich zu mir herüber.
    „Ja..“
    „Gut, dann habe ich endlich einen Grund um Luffy anzurufen! Sicherlich hat er die Nummer deines Captain und kann ihm Bescheid sagen, wo er dich abholen kann.“
    Ihr nächster Blick wandte sich an Bon.
    „Was ist mit dir?“
    „Wenn es nicht zu viel verlangt ist, könnte ich ein kleines Schiff haben? Ich würde gerne nach Momoiro.“
    Nickend bot die Kaiserin uns an, in ihr Zimmer zu kommen, was wir absolut nicht ausschlugen.
    „Ihr könnt euch hier frisch machen. Ich lasse euch beiden frische Kleider bringen. In der Zwischenzeit....kümmere ich mich...Luffy....ich...ich werde Luffy ...anrufen!“, damit schloss sie die Tür und wir waren allein.
    „Du hattest Recht Bon, das Glück hat uns doch nicht verlassen!“
    Freudig sprang ich ihm an den Hals. Ohne zu zögern hob er mich hoch und drehte ein paar erfreute Pirouetten mit mir zusammen.
    „Ja, wir haben es geschafft!“

article
1438549638
Lovestory Law - Love is passionating! Part 17
Lovestory Law - Love is passionating! Part 17
http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1438549638/Lovestory-Law-Love-is-passionating-Part-17
http://www.testedich.de/quiz37/picture/pic_1438549638_1.jpg
2015-08-02
407B
One Piece

Kommentare Seite 19 von 19
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 115 Tagen
@MathikanCheney

Ja kenne ich, ich bin da auch gemeldet, lade allerdings nur MSTings dort hoch, da es mir schlicht zu schwer ist da eine ordentliche Reichweite aufzubauen.
MathikanCheney ( von: MathikanCheney )
Abgeschickt vor 115 Tagen
Ist ja nicht so dass es auch andere Plattformen gibt auf denen man ebenfalls Bücher lesen kann...

kleine Frage @Azazel... Kennst du die Seite Wattpad?
Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 116 Tagen
@snapchat Model

Also mal ehrlich, wie alt sind wa denn?
Law Love 2 geht sehr wahrscheinlich erst Mitte kommenden Jahres weiter. 3 Andere Geschichten haben schlicht Vorrang und wie gesagt habe ich echt keine Lust auf die Story.

Wenn du die Wartezeit angenehmer haben willst, dann ließ in der Zeit was anderes, ist ja nicht so, als gäbe es nicht genug Geschichten im Netz.
snapchat Model ( 72069 )
Abgeschickt vor 119 Tagen
BITTE!!!! schreib die ff auf fanfiktion.de weiter!
Ich hallte es bald nicht aus, ich begehe gleich selbst mord
Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 132 Tagen
@barbielovelipstick
Weil die Geschichte Pausiert ist und auch noch eine ganze Weile lang pausiert bleibt. Ich schreibe im Moment was anderes und habe einfach keine Lust mehr auf Law Love. Ich mache die Geschichte irgendwann mal zu Ende, aber nicht im Moment.

@snapchat Model
Danke :)
snapchat Model ( 60745 )
Abgeschickt vor 136 Tagen
Gähhhhh deine ffs sind voll Geil
barbielovelipstick ( 60745 )
Abgeschickt vor 137 Tagen
Ehhm wieso kommen bei fanfiktion.de keine kapiteln mehr
SinonAsada ( 42384 )
Abgeschickt vor 161 Tagen
Ich danke dir Azazel. Ich kann den Link zwar nicht öffnen, aber wozu gibt es die Kopieren und einfügen Fähigkeit? Außerdem hztte ich [BEEP]chen vergessen dass ich den Link unter Lesezeichen gedpeichert hatte. Td Danke.
Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 170 Tagen
@Mai Takagy
Ahh, du ließt noch am ersten Teil! :)
Freut mich, dass du die Stellen fesselnd findest, ich glaube das war bei mir eher einer der größten Facepalm Momente, die ich dank Naoe je hatte :D
Mai Takagy ( von: Mai Takagy )
Abgeschickt vor 170 Tagen
Bin noch immer an der Story dran, ist echt super ^^
Die Idee, dass Law sie mal Captain sein lässt, macht die Story interessant und fesselt :)
Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 171 Tagen
Oder so, dass kann man dann einfach hinter den Adressenlink von Fanfiktion.de einfügen. Damit müsste es auch gehen.

/s/56fa8a260004d22c111bba1d/1/Law- Love-is-Pleasure
Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 171 Tagen
Mal sehen, wie lange es drin bleibt :o

http://www.fanfiktion.de/s/56fa8a26000 4d22c111bba1d/1/Law-Love-is-Pleasure

Ich meine, wenn mans krigt bevor es entfernt wird, ist ja alles gut :D
Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 171 Tagen
@SinonAsada

Ich würd dir ja den Link hier rein stellen, aber solche Kommentare werden entfernt. :/

@Mai Takagy
Freut mich, dass es dir gut gefällt :) Ist immer schön, so etwas zu hören.
Mai Takagy ( von: Mai Takagy )
Abgeschickt vor 171 Tagen
Als erstes habe ich irgendeine Fortsetzung deiner Story gelesen, hat mein Interesse für die anderen Teile geweckt ^^
Dein Schreibstil und die Story gefällt mir gut :)
SinonAsada ( 94465 )
Abgeschickt vor 173 Tagen
Hab ich auch schon nachgeschaut. Nicht gefunden... Meh
Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 178 Tagen
@SinonAsada

Auf FF.de findet man die Story unter dem Namen
Law - Love is Pleasure.
Das Lovestory ist also nicht im Titel enthalten :)
SinonAsada ( 69937 )
Abgeschickt vor 181 Tagen
Das ist doof. Ich finde die iwie nicht auf FanFiktion.de. Kein Plan warum ich die nicht finde...
Azazel ( von: Azazel )
Abgeschickt vor 186 Tagen
@Rika Nara Weasley

Leider ist meine Laune nicht sonderlich hoch, die Story HIER noch weiter hochzuladen. Auf meiner eigentlichen Seite pausiert sie im Moment ebenfalls, allerdings ist sie da schon etwas weiter als hier.
Im Moment hänge ich eher an meiner Attack on Titan Geschichte sowie an einer zu HunterXHunter.
Auch bezweifle ich im Moment, dass ich sie HIER nochmal aufgreifen werde.
Rika Nara/Weasley ( 49347 )
Abgeschickt vor 189 Tagen
Mach UNBEDINGT weiter die Geschichte ist so
schön.
mini Ruffy ( 21721 )
Abgeschickt vor 237 Tagen
das sind gute neuigkeiten, und auf
Fanfiktion. de werde ich das nächste mal
auch ein Kommentar dar lassen :)