Ein neues Leben in Fairy Tail

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.338 Wörter - Erstellt von: Anime Fan 765 - Aktualisiert am: 2015-07-30 - Entwickelt am: - 1.224 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Das junge Mädchen Yumi hasst ihr Leben, denn keiner ist für sie da. Doch durch einen Zufall landet sie in der Welt von Fairy Tail ...

1
Das auf dem Bild ist Yumi die Hauptperson Ich öffnete die Augen. Eine braune Zimmerdecke. Ring Ring. Der Wecker klingelte doch ich schaltete ihn sofo
Das auf dem Bild ist Yumi die Hauptperson


Ich öffnete die Augen. Eine braune Zimmerdecke. Ring Ring. Der Wecker klingelte doch ich schaltete ihn sofort wieder aus. Ich stand auf und ging ins Bad. Dort blickte ich in den Spiegel. Ich hatte lange schwarze Haare, graue Augen und ein kurze schwarzes Kleid an. Schnell ging ich duschen und zog mich an. Es war jetzt Zeit für die Schule. Schon allein beim Gedanken daran bekam ich Bauchschmerzen. Trotzdem verließ ich die Wohnung und ging meinen gewohnten Schulweg. Ich hasste die Schule aber nicht wie andere weil sie langweilig ist oder man zu viele Hausaufgaben bekommt sondern weil mich alle mobben. Mein ganze Schule mobbt mich weswegen ich auch sehr verschlossenen geworden bin. Ich dachte es wird ein ganz,, normaler'' Tag als ich einen Schrei hörte. Er kam von da hinten, von den Gassen. Dort war ich noch nie und trotzdem lief ich jetzt genau da hin. Ich wusste nicht wieso aber irgendetwas sagte mir, dass das mein Leben verändern würde. Als ich ankam sah ich ein Mädchen das auf dem Boden kauerte. Normale weise kümmerte ich mich nicht um andere Leute aber irgendetwas an dem Mädchen war anders. Ich also auf sie zu und fragte ob alles in Ordnung sei. Plötzlich blitze es hell auf, so dass ich meine Augen schließen musste. Als ich sie wieder öffnete war das Mädchen verschwunden. Das kam mir zwar seltsam vor aber ich verließ trotzdem die Gasse. Dann bekam ich erst mal einen riesen Schreck. Die friedliche Straße auf der ich gerade noch war hat sich in einen riesigen Marktplatz verwandelt!
Ich konnte es nicht glauben, die schöne ruhige Straße ist zu einem vollen Marktplatz geworden.,, Ich muss mich wohl irgendwie verlaufen haben" sagte ich zu mir aber glaubte es nicht wirklich. Trotzdem war ich neugierig. Sollen die in der Schule sich heute mal jemand anderen zum Ärgern suchen. Ich schaute mich um und sah ein großes Gebäude das alle andren überragte. Und genau dahin lief ich. Angekommen sah ich es mir erst mal an. Fairy Tail stand auf dem Gebäude. Fairy Tail? Was soll das denn sein? Egal ich öffnete die Tür und ging rein. Drinnen sah es gemütlich aus. Viele Bänke und Tische, eine Theke und mehrere Leute waren hier die saßen oder standen und miteinander redeten. Am der Theke stand eine Frau mit weißen Haaren die freundlich aussah also ging ich zu ihr.,, Hallo wie ich dir helfen?" fragte sie freundlich.,,Ähm also ich hab mich verlaufen und weiß nicht mehr wo ich bin. Kannst du mir helfen?".,, Verlaufen? Natürlich sag mir einfach wo du hin willst.". Doch als ich etwas sagen wollte gab es einen riesen Lärm. Anscheinend haben sich einige Leute gestritten, denn sie fingen eine Prügelei an, die sich immer mehr ausbreitete.,, Was zur Hölle?" fragte ich eigentlich mich selbst trotzdem bekam ich sofort eine Antwort.,, Ach die brauchen das manchmal kümmre dich nicht weiter drum" sagte die Frau. Sekunde mal die schlagen sich die Köpfe ein und ich soll mich nicht weiter drum kümmern? Das kann doch nicht ihr ernst sein. Wo zur Hölle bin ich bloß gelandet?
,, Sag mal wie heißt du denn überhaupt?" fragte die Frau.,, Yumi. Yumi Sakaki und du?".,, Ach ich bin Mirajane Strauss aber du kannst mich Mira nennen. Also du hast gesagt dass du dich verlaufen hast richtig? Wo wolltest du denn hin?". Schließlich erzählte ich ihr was passiert war.,, Das ist schon merkwürdig aber Moment mal ... kann es sein das? Oh Gott äh warte bitte mal kurz hier, ja? Ich bin gleich wieder da. Master! Master bitte kommen sie schnell!" rief sie plötzlich. Und auf einmal stand ein kleiner Opa auf dem Tisch.,, Master ich glaube sie könnte es wirklich sein." sagt Mira ganz aufgeregt.,, WAS? Aber das kann ..." rief der Opa plötzlich und schaute mich aufmerksam an.,, Ja es könnte wirklich stimmen, hm?" Jetzt erst bemerkten wir dass uns alle Leute anstarrten.,, Schnell komm mit." rief der Opa und zerrte mich mit in einen anderen Raum.
,, Was ist denn hier nur los?" brüllte ich als ich mich endlich aus dem Griff befreien konnte.,, Also du musst versprechen dich nicht aufzuregen und ruhig zu bleiben, ok?" meinte Mira.,, Ok ich verspreche es also was ist hier los?",, Also pass auf ... du bist in einer anderen Welt gelandet!" sagte der Opa jetzt. Was? Was zur Hölle sagt der Opa da der glaubt doch wohl nicht das ich ihm das abkaufe oder?,, Du glaubst mir nicht oder? Also gut: Du hast ein Mädchen und direkt danach ein grelles Licht gesehen, ja? Also vor etwa einem Monat gab es einen Unfall in einem Labor in dem mit Raum-Zeit Magie experimentiert wurde. Dadurch wurden alle Wissenschaftler zu so einer Art Raum-Zeit Bombe. Nach einer gewissen Zeit explodieren sie und sorgen dafür dass alles in einem gewissen Umkreis in eine andere Zeit versetzt. Die meisten Wissenschaftler explodierten schon im Labor wodurch alle anderen in eine andere Zeit versetzt wurden. Das Mädchen das du gesehen hast war eine Wissenschaftlerin die zu einer Bombe wurde und direkt vor dir explodierte wodurch du in unsere Welt gekommen bist.",, Aber das ...das kann doch ... nicht sein." stotterte ich.
,, Es tut mir leid aber wir wissen nicht wie du wieder zurück kommst." sagt Mira voller Mitgefühl. Ich konnte mich nicht mehr auf den Beinen halten und sank zu Boden. Ich hatte keine Ahnung ob ich jetzt traurig sein sollte, weil ich meine Welt nie wieder sehen würden oder doch glücklich weil ich hier vielleicht ein neues Leben beginnen könnte. Ich wusste nichts mehr und mir wurde schwarz vor Augen. Als ich sie das nächste Mal öffnete war es Nacht, ich war wohl ohnmächtig geworden. Ich schaute mich um, um zu sehen ob das ganze nur ein Traum war.,, Bist du wach?" Ich schreckte auf und sah Mira die mich anlächelte. „Also war es doch kein Traum." meinte ich zu ihr.,, Nein, tut mir leid dass wir dich da mit rein gezogen haben. Du gehörst nicht in diese Welt aber jetzt musst du wohl für immer hierbleiben. Tut mir leid." sagte sie traurig.,, Schon gut. Ist schon gut. Ich mochte meine Welt eh nicht also ist das schon in Ordnung.",, Aber deine Familie und deine Freunde machen sich doch bestimmt Sorgen um dich!" rief sie.,, Ich hab keine Freunde und eine Familie hab ich auch nicht mehr. Meine Eltern sind schon lange tot und sonst hab ich niemanden. Ich bin also schon immer allein zurechtgekommen." sagte ich auch um Mira aufzuheitern.,, Gut wenn du meinst. Dann werden wir uns morgen um eine Wohnung für dich kümmern. Du kannst ja nicht ewig in einem Krankenbett schlafen. Wenn du willst kannst du ja unsrer Gilde beitreten." sagte sie.,, Was ist eine Gilde?",, Das erklären wir dir morgen in Ordnung? Schlaf jetzt noch ein bisschen. Der morgen bricht bald an." Stimmt ich hab ja gerade geschlafen. Ich bin immer noch müde. Und schon war ich wieder eingeschlafen.
article
1438074188
Ein neues Leben in Fairy Tail
Ein neues Leben in Fairy Tail
Das junge Mädchen Yumi hasst ihr Leben, denn keiner ist für sie da. Doch durch einen Zufall landet sie in der Welt von Fairy Tail ...
http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1438074188/Ein-neues-Leben-in-Fairy-Tail
http://www.testedich.de/quiz37/picture/pic_1438074188_1.jpg
2015-07-28
407LB
Fairy Tail

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.