"Helden gibt es immer noch!", Der Hobbit FanFiction

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 708 Wörter - Erstellt von: Laerlin - Aktualisiert am: 2015-07-30 - Entwickelt am: - 2.165 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Jeeeee meine dritte FanFiction, diesmal wird es eine FanFiction zu dem Film "der Hobbit". Naja auch ein wenig aus dem Buch... Also jedenfalls sagt im Buch Gandalf bei der Szene bei Bilbo Beutlin (alle sitzen am Tisch und besprechen): ...Und Helden gibt es keine mehr.(oder so 😥) Ich sage: Doch!
Naja ich hör jetzt auf zu labern, Viel Spaß beim Lesen, Laerlin

    1
    Helden...Gandalf's Sicht:"und Helden gibt es keine mehr.", hörte ich mich sagen. Dabei wusste ich das das nicht stimmt... Jedoch wusst
    Helden...

    Gandalf's Sicht:

    "und Helden gibt es keine mehr.", hörte ich mich sagen. Dabei wusste ich das das nicht stimmt... Jedoch wusste ich nicht ob sie uns helfen würde. Sie schuldete niemandem Rechenschaft ... Sie war komplett frei. Doch jeder der ihre Sage kannte wusste das sie hilfsbereit war. Jemand riss mich aus meinen Grübeleien." Gandalf? Was ist?", sagte Thorin, "ihr wisst etwas das wir nicht wissen, nicht wahr?". Ich nickte. Ich erzählte die Legende von Mairen.

    "In einem fernen Land gab es ein junges Mädchen. Sie besaß keinen Namen und niemand wusste wer ihre Eltern waren, welchem Volk sie angehörte oder woher sie stammte. Man sah sie meist von fern wie sie die Leute beobachtete... Man erzählte das sie auf einen Blick das wahre Wesen einer Person erkennen konnte. Die Leute gingen ihr aus dem Weg da sie sich fürchteten, obwohl das Mädchen nichts tat... Sie stand da, ihre langen blonden Haare waren oft zerzaust, sie trug schmutzige "Kleidung", nur ihre grauen Augen funkelten lebendig. Niemand kannte sie... Die Zeit verging, und das Mädchen wurde immer seltener gesehen. Die Leute vergaßen sie langsam. Dann fing es an. Immer mehr fremde Menschen kamen in das einst so friedliche Land... Eines Nachts, ein Sturm tobte und alle Bewohner saßen still in ihren Häusern, gellte ein herzzerreißender Schrei durch die Nacht. Am nächsten Morgen war der Kopf des Königs des Landes mitten auf dem Marktplatz auf einem Pfahl aufgespießt, sein Gesicht war schmerzverzerrt und blutverschmiert. Seine Augen wurden ihm ausgestochen. Seine Familie, die Königin und der Prinz, lagen gevierteilt neben dem Pfahl. Ein schrecklicher Anblick. Hinter ihnen, auf einem Podest, stand ein vermummter Mann. Auf seinem Haupt trug er die Krone. Die Menschen erstarrten. Dieser Mann war der Mörder. Doch wer auch immer die Krone trug war der König. So blieb dem Volke nichts anderen übrig als niederzuknien. So regierte dieser grausame Mann das Land und verwüstete es. Ein Tyrann. Die Menschen litten so sehr... Jeder der sich dem Tyrann niedersetzte wurde brutal getötet. Eines Tages rief der Tyrann zu einer Volksversammlung. Er setzte weitere barbarische Gesetze in Kraft und peitschte zum Vergnügen noch einige Kinder aus. Dann geschah es. Mitten in der knienden Menschenmasse stand eine junge Frau. Ihre langen, glatten blonden Haare leuchteten fast in dem Sonnenlicht das nur auf sie herabfiel. Sie trug eine Rüstung und ein Schwert. Die Menschen fragten sich wer sie sei... Dann erkannten sie sie. Sie hatte dieselben grauen Augen wie das Mädchen. Doch ihre Gestalt war nun nicht mehr klein und schmächtig...sie wirkte wie ein Baum der sich gegen einen Sturm wehrte. Ihr Blick war wütend auf den Tyrann gerichtet. Und siehe da, der Tyrann schrie auf vor Schmerz! Die Frau ging auf ihn zu und stieß ihr Schwert mitten in sein kaltes Herz. Der Tyrann brach zusammen... Er war tot. Seine Gefolgsleute flohen, die Menschen jubelten. Sie nannten ihre Heldin Mairen, die Bewundernswerte. Doch Mairen verschwand kurz danach wieder. Sie zog durch die Länder und half jenen die ihre Hilfe benötigten.", erzählte ich. Die Zwerge sahen mich aus erstaunten Augen an. Thorin fand als Erster seine Sprache wieder: "Würde sie uns helfen den Erebor zurückzuerobern?".

article
1437914476
"Helden gibt es immer noch!", Der Hob...
"Helden gibt es immer noch!", Der Hob...
Jeeeee meine dritte FanFiction, diesmal wird es eine FanFiction zu dem Film "der Hobbit". Naja auch ein wenig aus dem Buch... Also jedenfalls sagt im Buch Gandalf bei der Szene bei Bilbo Beutlin (alle sitzen am Tisch und besprechen): ...Und Hel...
http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1437914476/Helden-gibt-es-immer-noch-Der-Hobbit-FanFiction
http://www.testedich.de/quiz37/picture/pic_1437914476_1.jpg
2015-07-26
402C
Herr der Ringe

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.