Springe zu den Kommentaren

Ich, mein Leben und das Camp Halfblood

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 577 Wörter - Erstellt von: Pia - Aktualisiert am: 2015-07-30 - Entwickelt am: - 1.534 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Pia ein gewöhnliches Waisenkind so denkt sie. Bis sie ins Camp Halfblood kommt. Dort läuft alles gut, doch als Poseidon glaubt das sie Percy entführt hätte läuft alles schief. Nur noch ihr Bruder kann sie hier noch rausholen.

    1
    Es war ein schöner Tag, nicht so für mich. Ich kam auf eine neue Schule. Ich flog aus 6 Schulen und lebe in einem Waisenheim. Ich schaute in den Spiegel und erblickte ein Mädchen mit schwarzen, gelockten Haaren und dunklen Augen. Ich war 1,59 cm groß und trug eine Schuluniform. Als ich Frühstückte fuhr ich mit dem Rad zur neuen Schule. Sie war groß für meinen Geschmack ein bisschen zu groß. Ein Junge namens Percy zeigte mir die ganze Schule. Er brachte mich ins Sekretariat und begleitete mich zur meiner Klasse. Bald bemerkte ich, dass die meisten Mädchen aus meiner Klasse richtige Zicken waren. Wie an jeder Schule setzte ich mich zu die Jungs die waren ganz oke, pervers, aber besser als die Mädchen.

    2
    nach einem Monat

    Wir machten einen Ausflug nach Long Island was mich sehr freute. Als wir ankamen. Schrie Julian (englische Aussprache) mein bester Freund: "Pia komm her hier ist ein rießengroßer Stein" Ich und Julian stiegen sofort rauf. Der Lehrer meinte das wir vierer Gruppen bilden und alle ein bisschen durch den Wald spazieren und dabei immer ein Betreuer. Julian, Markus, Terra (meine Besten Freunde) und ich waren eine Gruppe mit kam unser Lehrer den wir waren ziemliche Unruhestifter. Wir sammelten Moos, kletterten auf Bäume, und so weiter. Doch als wir auf einen Abgrund trafen änderte sich diese sorglose Zeit, denn unser Lehrer verwandelte sich in eine Kreatur die ich noch nie gesehen hatte. Er trieb uns auf den Abgrund zu. Terra fiel fast hinunter als das Monster durchschnitten wurde.

    3
    Das Mädchen stellte sich als Annabeth vor und erklärte uns alles was wir wissen sollten. Als sie uns ins Camp brachten staunten wir nur. "Das ist ja riesig!" meinte Terra und wir stimmten ihr da vollkommen zu. Als ein Junge mit schwarzen Locken auf Annabeth zulief um sie zu fragen was los sei fiel mir ein Stein vom Herz. "Leo!' sagte ich und sprang in seine Armen. Als wir voneinander loskamen sagte Leo: "D-Du lebst ja!" ein grinsen breitete sich auf seinen Gesicht aus. Ich hatte meinen Bruder wieder.

    4
    Als wir den anderen erklärt hatten zeigte Annabeth das Camp. Am Abend beim Feuer war alles lustig. Ich hatte lang nicht mehr so viel auf einmal gelacht. Wir sangen und plauderten und rissen Witze. Wir alle wurden anerkannt, wohin wir kommen erfährt ihr das nächste Mal!

    5
    Würde mich über Kommentare, Kritik und Verbesserungsvorschläge freuen. Ihr könnt mir auch ein paar Charaktere schicken, würde nämlich noch ein paar gebrauchen.

    Bis bald und LusG (Liebe und schöne Grüße) eure Pia

Kommentare (5)

autorenew

Adhara (74052)
vor 733 Tagen
Naja, die Idee ist gar nicht schlecht, aber vielleicht solltest du versuchen etwas flüssiger zu schreiben, aber ich bin auf jeden Fall gespannt auf die Fortsetzung :)
Saphira&Eragon (49833)
vor 764 Tagen
Super!
Mach weiter so!
LG S&E
Lis (52241)
vor 805 Tagen
Ich habe ja schon einige von denn Percy jackson Geschichten
gelesen aber das ist einer der besten
Hogwarts Lover (87982)
vor 813 Tagen
Sry das mein Handy das 2 mal abgeschickt hat
Hogwarts Lover (87982)
vor 813 Tagen
Oha voll gut ich bin ja voll der Fan deiner
Geschichte(n) mach bitte weiter
Lg Hogwarts Lover
und Percy Jackson Fan