Springe zu den Kommentaren

Drei Mädchen in Mittelerde 7

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.525 Wörter - Erstellt von: Filuna - Aktualisiert am: 2015-07-27 - Entwickelt am: - 1.445 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Regen, der um uns rum regnet? Danach die Schwärze? Ich glaube, ich liege richtig, wenn ich sage 'DAS IST NICHT NORMAL!'

    1
    Nen, Wasser, Marr; elbisch, deutsch, zwergisch"Mh" Das ich wach war, merkte ich daran, dass mir kalt wurde. Es war so viel wärmer, wenn man
    Nen, Wasser, Marr; elbisch, deutsch, zwergisch

    "Mh" Das ich wach war, merkte ich daran, dass mir kalt wurde. Es war so viel wärmer, wenn man schlief. Außerdem konnte man den Schmerz nicht spüren. Ich spürte auch die Bewegungen des Pferdes unter mir. Ich lag auf dem Rücken, die Arme und Beine rechts und links herunterbaumelnd. Mein Kopf lag auf dem Pferdehals. "Sie ist wach!" Das war hundertprozentig Chrissy. Ich hörte, wie alle sich zu mir umdrehten, aber die Kraft meine Augen zu öffnen, hatte ich nicht, schon gar nicht, mich aufzusetzen. Mein Mund formte stumme Worte, doch ich brachte nur ein schwaches krächzen hervor. "Was ist passiert?" sammelte ich schließlich meine Kraft zu einem Satz zusammen. "Du hast dem Regen irgendwie gesagt, dass er um uns herumregnen soll, dann bist du in Ohnmacht gefallen, Thorin hat dich aufgefangen und hat dich so hingelegt, dass du nicht runterfallen konntest." erklärte Kíli leise, ganz so, als würde ihm soetwas jeden Tag passieren. Na toll, die Zwerge hatten Schiss, wenn man Welten wechselte, aber wenn man Regen beherrschte, taten sie so, als wäre es das Normalste auf der Welt. Endlich schaffte ich es, die Augen zu öffnen. Ich sah nach vorne zu Thorin. Anscheinend hatte er nichts gehört. Das war wohl auch Kílis Absicht. Ich setzte mich langsam auf und meine Kopfschmerzen wurden prompt verdoppelt. Alles verschwamm vor meinen Augen, mir wurde schwindlich, ich versuchte mich gerade zu halten, aber nach maximal einer Minute konnte ich nicht mehr und kippte zur Seite. Fíli fing mich grinsend auf. "Euch geht es wohl nicht so gut, oder?" "Nein, ehrlich gesagt geht's mir wie... keine Ahnung, vom denken kriege ich noch mehr Kopfschmerzen." antwortete ich mit schwacher Stimme und hievte mich wieder auf Nen. "Wir sollten Rast machen." schlug Fíli Thorin vor. Sorge war in seiner Stimme zu hören. Wie süß. "Ja, das sollten wir." antwortete der Anführer, wobei er sich nicht mal umdrehte. "Aber es wird noch eine Weile dauern." Ich sank wieder auf dem Pferd zusammen. Eine Weile hielt ich es wach nicht mehr aus. Schlafen tat ich nicht wirklich, aber ich bekam nichts von meiner Umgebung mit. Später kamen wir an einem alten, verfallen Bauernhaus an. Ich hatte mich wohl genug ausgeruht, denn ich kletterte auf das Dach. Es waren Löcher in den Pfeilern, was alles einfacher machte und mir ungemein half. Wären sie nicht da gewesen, hätte ich es vermutlich nicht geschafft. Der Stein war Rau und ich schürfte mir die rechte Hand auf. Es brannte höllisch, doch ich wollte unbedingt nach oben. Ich hievte mich schließlich über die Kante und krabbelte bis in die Mitte. Panik durchflutet mich, als sich ein Ziegel unter meinem Fuß löste. Außerdem konnte alles jederzeit zusammenbrechen. Vorsichtig tastete ich mich weiter vor. Als ich in der Mitte des Dachs war, holte ich aus der Tasche meines dunkelblauen, knielangen Kleides Papier und Stift. Ein mulmiges Gefühl machte sich in mir breit, als ich Gandalf davongehen sah. Ich fing an, das erste Lied zu schreiben, dass mir einfiel. Es war Beim Schreiben summte ich mit und als ich fertig war, mit der ersten Strophe plus Refrain, sang ich das Aufgeschriebene.

    "Du stehst nun vor mir und wir Beide fangen an zu weinen.
    Es war kein Wunder, denn es wurde uns schon prophezeit,
    dass unsere Wege sich im Leben irgendwann mal teilen.
    Wir werden uns immer lieben, danke für die schöne Zeit.

    Die erste Träne fällt, unsere Blicke treffen sich,
    Die zweite Träne fällt, hmhmhmhmhmhmhm.
    Die dritte Träne fällt, um uns wird es langsam still,
    Du gehst von mir.

    Ich lass dich gehen,
    Halt dich nicht fest,
    Verlier nicht den Mut,
    Der dich gehen lässt,
    Es ist nun Zeit,
    Für dich zu gehen,
    Um frei zu sein.

    Ich lass dich gehen,
    Halt dich nicht fest,
    Verlier nicht den Mut,
    Der dich gehen lässt,
    Es ist nun Zeit,
    für dich zu gehen,
    um frei zu sein."*

    Bei der zweiten Träne, hatte ich den Text vergessen, aber ansonsten wusste ich alles. Es dämmerte schon, als ich überlegte, wie ich wieder auf den Boden kommen sollte. Mir kam eine Idee. Ich stellte mich an eine einigermaßen stabile Stelle am Rand des Dachs. Dort warf ich meine Schuhe auf das Gras. Ich rief Nen. Er stellte sich unter mich. Ich hängte mich an das Dach, ganz vorsichtig, sodass ich meinem Hengst nicht mit vollkaracho auf seinem Rücken landete. Das weiche, graue Fell unter den Füßen spürend, ließ ich schließlich los. Als ich wieder auf dem Boden stand, zog ich meine Schuhe an. Ich ging auf den König unter dem Berge zu. "Thorin, könnte ich mit euch unter vier Augen reden?" Er war etwas verwirrt, nickte aber und folgte mir zwischen die Bäume, die in der Nähe standen. "Was ist los?" fragte er mich. "Ich wollte mich noch bei euch bedanken, fürs Auffangen." "Kein Problem." antwortete der König. "Außerdem wollte ich mit euch kämpfen trainieren. Ich fühle mich noch etwas unsicher." "Gut." sagte er und zog sein Schwert. Ich tat es ihm gleich. Wir griffen an, oder besser gesagt, er griff an und ich versuchte es. Er war so unglaublich schnell mit der Waffe. Er kam von rechts, ich wehrte ab, er kam von links, ich wehrte ab, er kam von oben, ich duckte mich so, dass die Klinge zwei Zentimeter über meinem Kopf hersauste, er kam von unten, ich sprang. Nach etwa fünf Minuten hatte ich jeglichen Angriff aufgegeben und wehrte nur noch ab. Dann griff er von rechts an. Ich wollte noch abwehren, aber er traf mein Schwert härter als gedacht. Es flog mir aus der Hand und ratschte dabei an meiner Wunde entlang. Es tat weh, so sehr. Ich ließ mir jedoch nichts anmerken und schaute einfach enttäuscht.

    Es kommt wie es kommen muss, Thorins Sicht:

    Da stand sie und sah mich mit einem enttäuschten Blick an. Sie war leicht angespannt und da ich ihr Verhalten schon ziemlich gut deuten konnte, wusste ich, dass ihr etwas wehtat. Mein Beschützerinstinkt meldete sich, wie so oft bei ihr. "Was ist mit euch?" fragte ich sie. "Nichts." 'LÜGE' schrie es in mir. Sie hielt sich die rechte Hand. Ohne Vorwarnung griff ich nach ihrem Unterarm. Sie hatte sich die Handfläche aufgeschürft. Es blutete. Das war nicht nur vom Schwert. "Wie ist das passiert?" wollte ich wissen. "Ich habe mich beim klettern am Stein geratscht." "Wir gehen zum Lager zurück. Dori wird dich verarzten." Ordnete ich an.

    Zurück zu mir:

    Ich war erleichtert, dass er nicht lachte als ich ihm die Geschichte erzählte. Ich wollte trotzdem noch nicht aufgeben. "Noch ein Kampf." bettelte ich. "Gut, aber nur noch einer." Ich nahm mein Schwert wieder auf und wir begannen von vorne. Wieder flog mir die Waffe aus der Hand. Er hielt mir seine Klinge an die Kehle. Blitzschnell reagierte ich, zog meinen Dolch aus dem Stifel, entwaffnete Thorin und hielt ihm nun meinerseits den Dolch an den Hals. "Immer mit allem rechnen." flüsterte ich. Das war eine Lektion von Kíli und Fíli. "Ich weiß, ich habe ihnen das beigebracht." Er wirkte stolz als er das sagte. "Aber jetzt gehen wir." Sagte er. Im Lager reinigte Dori meine Wunde. Als er mir noch mehr Wunden-reinigungs-zeugs geben wollte, rannte ich durch die Gegend, als wäre der Teufel hinter mir her. (Es brannte höllisch) Dabei schrie ich lauthals "MACH DAS WEG, MACH DAS WEG, MACH DAS WEG!" Irgendwann gab er auf und setzte sich wieder. Alle anderen sahen belustigt zu, wie Dori versuchte mich einzufangen. Sie waren enttäuscht, dass er mich nicht mehr jagte. Irgendwann, als die komische Paste nicht mehr wehtat, schlief ich ein.

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich #Kililas.

    * 'Erste Tränen' von Bisou

article
1437321059
Drei Mädchen in Mittelerde 7
Drei Mädchen in Mittelerde 7
Regen, der um uns rum regnet? Danach die Schwärze? Ich glaube, ich liege richtig, wenn ich sage 'DAS IST NICHT NORMAL!'
http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1437321059/Drei-Maedchen-in-Mittelerde-7
http://www.testedich.de/quiz37/picture/pic_1437321059_1.png
2015-07-19
402C
Herr der Ringe

Kommentare (92)

autorenew

Filuna (92918)
vor 375 Tagen
Ich find sie 💗...
Kimber (35613)
vor 448 Tagen
Meiner Meinung nach solltest du weiter schreiben. Mit persönlich gefällt die Geschichte sehr gut, wenn du sie nicht so gut findest, versuch einfach das Beste draus zu machen.
GLG, Kimber
Filuna (70844)
vor 456 Tagen
Ich habe gerade keine Ahnung, ob ich weiter schreiben soll, oder ob ich neu anfange. Ich hab da mal drübergelesen und find es irgendwie ziemlich 💗...
Lonukira (23311)
vor 470 Tagen
Schöne Idee ;) Schreib fleißig weiter. Und lass dich nicht entmutigen, ich kenne selber dieses Gefühl wenn einfach kein Kommentar kommt ;)
Filuna (65258)
vor 481 Tagen
Und jetzt, da ich euch allen Hoffnungen gemacht habe, kommt das große Aber. Ich werde gemeiner schreiben. Cliffhänger, Depressionen und sich eeeeeeeewig hinziehende Monologe. ;þ
Filuna (65258)
vor 481 Tagen
Ich WOLLTE es ja auch durchziehen... Wollt ich wirklich...
Tinúviël Ithildraug (45001)
vor 482 Tagen
Yeah! Ich dachte du ziehst das echt durch und war schon traurig, um so mehr freu ich mich dass es doch weiter geht :)
Kimber (02848)
vor 485 Tagen
Yay. Dann kann ich mich ja schonmal auf das neue Kapitel freuen.^^
LG, Kimber
Filuna (21165)
vor 485 Tagen
Okay, ich mach's... Obwohl ich mir doch fest vorgenommen habe, hart zu bleiben! 😯 Was macht ihr mit mir, Leute? Ihr könnt so gut betteln... Aber ich muss mich erst mal wieder einfügen in die Story, also erwartet nicht von jetzt auf gleich ein neues Kapi, ja? 😉
Hithuiell (64897)
vor 512 Tagen
Schreib eeeeeeeendlich weiter!!!
Hithuiell (64897)
vor 535 Tagen
Schreib bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte schnell weiter !!!
Eleniel (47002)
vor 603 Tagen
Bitte schreib weiter!!!!
Filuna (85357)
vor 650 Tagen
Weil keiner kommentiert hat. Wie gesagt, Kommentarmensch.
Blue Angel (05817)
vor 651 Tagen
Warum schreibtst du hier nicht weiter?
Bitte schreib hier weiter!
Ich finde dich nicht auf Fanfiction.de!
LG Blue Angel
Filuna (19608)
vor 667 Tagen
Tut mir leid, Corry, aber ich werde wahrscheinlich nicht weiterschreiben. Vielleicht fange ich nochmal von vorne an, dann aber auf fanfiction.de. Da hab ich wahrscheinlich bessere Chancen, du könntest ja da lesen. Sorry, ich bin halt ein Kommentarmensch. ^^

LG
Filuna
Corry (97726)
vor 676 Tagen
Hey, ich lese und warte sehnsüchtig auf eine Fortsetzung :) liebe grüße
Filuna (07237)
vor 696 Tagen
Bin dabei!
Lossiel Niquesse (88717)
vor 696 Tagen
Okay, ich warte auf deine Nachricht...
Lossiel

PS: Schreib bitte weiter.
Filuna (60868)
vor 697 Tagen
Korrigiere mich: Es interessiert vier.
Filuna (60868)
vor 697 Tagen
Da niemand mehr ein Kommi schreibt, schätze ich, dass niemand mehr liest, also werde ich einfach privat weiterschreiben und es den dreien die es interessiert ob ich noch mache per WhatsApp zukommen lassen.