Mein Dalshleben Teil 5

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 565 Wörter - Erstellt von: Ginafrancesca - Aktualisiert am: 2015-07-20 - Entwickelt am: - 1.067 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Handlung: Marlene wacht auf der Wiese auf, auf der sie eingeschlafen ist. Doch irgendetwas ist anders...
Bald findet sich das junge Mädchen in der allergrößten Verwirrung wieder...

    1
    Marli wurde vom Zwitschern der Vögel geweckt, und von der ihr ins Gesicht scheinenden Morgensonne, die goldene Strahlen über die sandte. Gähnend rappelte sie sich hoch und sah sich um.
    Sie war früh aufgewacht, doch sie war froh darüber- denn sie hatte einen Alptraum gehabt.
    ---In diesem spazierte sie auf der Wiese, genoss die frische Luft. Auf einmal bemerkte sie einen jungen Mann-groß, bedrohlich aussehend, das Gesicht lag im Schatten- wie gebannt starrte sie zu ihm herüber. Er wirkte unruhig, ja fast wütend... Oder war es Traurigkeit? Es kam ihr vor, als sie von ihm angezogen würde.
    Doch auch etwas anderes strahlte von ihm ab- etwas, das in ihr "Gefahr!" rief. Wie von selbst bewegten sich ihre Beine, wollten wegrennen-da stand sie plötzlich neben ihm. Er musterte sie.
    Eine tiefe Stimme mit leichtem Akzent, die Stimme des Mannes, sprach zu ihr:!, Ich habe auf dich gewartet. Du bist die Auserwählte, du bist die, mit der ich dieses Abenteuer bestreiten werde. Willkommen."
    Und sie schrie. Schrie, als sie ihn schließlich erkannte. Es war Luke.
    Luke.--
    Immer noch leicht benommen und geschockt stand sie da, das Kreischen, das ihre Kehle heraufkroch, versuchte Marlene zurückzuhalten.
    Sie sah sich um, erblickte Gras, Blumen, ein paar Vögel- Idylle.
    Da sah die ihn. Er hatte das Gesicht abgewandt und fluchte leise. Ein Bann zog sie näher zu ihm. Sie wusste, WUSSTE, dass es Luke war, aber sie wehrte sich, es auch wirklich zu glauben. Schließlich stand sie neben ihm. Seine Stimme klang rau. Nach Tod, nach den Narben auf seinem Körper, nach dem Kampf des Überlebens, nach schrecklicher, unbeherrschter Wut, blankem Hass.
    Und er sprach genau die Worte ihres Traums.
    Nein!, Marlene keuchte, sprang voll Entsetzen zurück. Sie starrte Luke an. Dieser erwiderte ihren Blick leicht genervt. Die Hand flog an ihre Nase. Sie war doch noch stubsig..? Nein- sie hatte eine Hakennase!
    ,, Bitte... Entschuldigung, aber, wie sehe ich aus?", die Worte waren kaum gekrächzt.
    Luke knurrte, antwortete nicht. Aber sie wusste es auch so- wie Saskia!
    Aber WIE war das möglich? Lähmendes Entsetzen erfasste das Mädchen, ihr wurde schwindlig. Sie zuckte zusammen, zitterte.
    War sie nun Saskia? Luke fragte sie:,, Wie ist dein Name, Mädchen?", und als sie nicht antwortete, wurde er ungeduldig. Sie atmete tief durch.
    ,, Ich bin Marlene König.", das wollte sie erwidern. Stattdessen stotterte sie zusammenhanglos.
    Luke fauchte gereizt:,, Du BIST?". Sie schluckte hart.,, Marlene. Marlene König.", wollte sie sagen. Stattdessen kam heraus:
    ,, Saskia Ravenheart. ". Schockiert hielt sie inne, ihre Gedanken drehten sich im Kreis.
    Bitte was?
    Saskia.
    Ravenheart.
    Saskia Ravenheart.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.