Springe zu den Kommentaren

Warrior Cats - Die Rückkehr der Vier

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
21 Fragen - Erstellt von: .Schattenstern, Fuchsstern, Dornenstern und Weidenstern - Aktualisiert am: 2015-07-29 - Entwickelt am: - 4.351 mal aufgerufen

Erschrocken sah Weidenstern auf das blutgetränkte Schlachtfeld. Der Clan war vollkommen ausgelöscht worden. Keine einzige Katze hatte überlebt,.. Außer sechs Katzen. Schatten, Fuchs, Dorn, Habicht, Schnee und sie selbst....doch was sollten sie jetzt tun?

    1
    Hallo! Willkommen bei den Vier Clans. Mein Name ist Weidenstern. Ich bin die Anführerin des BlütenClans. Zusammen mit meinen Freunden Schattenstern, Fuchsstern und Dornenstern schreibe ich eine Geschichte. Es geht um das Leben der Clan, Kämpfe und Liebesaffären. Ich hoffe du machst bald mit;D

    2
    Wenn ihr euch einem der Clans anschließen wollt, schickt einen Steckbrief in die Kommentare. Ihr könnt in alle. Bereiche aufgenommen werden. Entscheidet selbst.
    Wir werden versuchen die Geschichte in der Perspektive jeder Katze einmal zu schreiben, zumindest in deren Perspektive die es wollen.

    Und so sollte euer Steckbrief dann ungefähr aussehen:
    Name:
    Alter:
    Geschlecht:
    Clan:
    Rang:
    Aussehen:
    St atur:
    Charakter:
    Stärken:
    Schwächen:
    Gefährte/ in: (Wunschgefährte geht natürlich auch)
    Junge:
    Vergangenheit:
    Ich will, dass die Geschichte auch aus meiner Perspektiven geschrieben wird: ( ja oder nein)

    ( Wir brauchen noch ganz dringend Heiler! Und außerdem Schüler, Königinnen, Junge und Älteste)

    3
    DIE HIERARCHIE DER KATZEN

    Der EisClan
    Anführer: SCHATTENSTERN - großer, kräftiger Kater mit weißem Fell und pechschwarzen Pfoten, blaue Augen

    Zweite Anführer: HABICHTFROST - attrakiver, großer, muskulöser Kater mit braungetigertem Pelz und bernsteinfarbenen Augen
    Mentor von EFEUPFOTE

    Heilerin: KNOSPE - wunderschöne, zierlich Kätzin mit bernsteinfarbenem Fell, Augen die wie Laub im Sommer strahlen

    Krieger und Kriegerinnen: SCHWANENDORN - große, attraktive Kätzin mit weißem Fell, einem schwarzem Strich über der Schnauze, rote Schnauze, kristallklare Augen
    Mentorin von WILDPFOTE

    Schimmersee - schlanke, schwarze Kätzin mit einem silbernem Schimmer, blaugraue Augen

    Luchskralle - großer, kräftiger Kater mit cremefarbenenem- getigertem Fell, bernsteinfarbene Augen

    Schüler und Schülerinnen: WILDPFOTE- schwarz-weiß gefleckter Kater mit braunen Augen

    EFEUPFOTE - schlanker, großer Kater mit farnfarbenem Fell und braunen Augen

    Der MondClan
    Anführer: FUCHSSTERN - attraktiver, farnfarbener Kater mit braunen Augen und buschigem Schweif
    Mentor von SCHNEEPFOTE

    Zweite Anführerin: SCHNEEKRISTALL - schlanke, hübsche Kätzin mit weißem Fell und einem blauen Schimmer, grüne Augen
    Mentorin von FEUERPFOTE

    Heilerin: SCHATTENGLANZ - schöne, kleine Kätzin mit langem, grauem Fell mit weisen Tupfen, eisblaue Augen
    Mentorin von FROSTPFOTE

    Krieger und Kriegerinnen: MONDHERZ - attraktive, schlanke Kätzin mit silbergetigertem Fell und dunkelblauen Augen, buschiger Schwanz
    Mentorin von ADLERPFOTER

    Schüler: SCHNEEPFOTE - kleine, weiße Kätzin mit türkisfarbenen Augen

    FROSTPFOTE - kleine, hübsche Kätzin mit silbergestreiftem Fell und eisblauen Augen

    FEUERPFOTE - großer, drahtiger feuerroter Kater mit schwarzen Tigerungen an den Ohren, eisblaue Augen, keine Krallen

    ADLERPFOTE - stämmiger, muskulöser Kater mit dunkelbraunem Fell und weißem Bauch, Kopf, Pfoten un Schwanzspitze, hellbrauen Augen

    Junge: EULENJUNGES - - kleine, zierliche Kätzin mit schwarzem Fell und herbraunen Beinen, Brust und Hals, an der linken Vorderpfote ein Fleck, der einer Eule ähneld, braune Augen


    Der SturmClan
    Anführer: DORNENSTERN - hübscher, großer Kater mit braunem Fell, das wie Stacheln absteht und grünen Augen

    Zweite Anführerin: GOLDWASSER - cremefarbene Kätzin mit goldenen Flecken und grauen Pfoten, Ohren, Bauch und Schwanzspitze, grüne Augen
    Mentorin von BLITZPFOTE

    Heilerin: APFELMOND - schlanke, graue Kätzin mit einem halbmondförmigen silbernen Fleck auf der Stirn, grüne Augen

    Krieger und Kriegerinnen: TANNENKRALLE - attraktiver, großer Kater mit dunklem-getigertem, fast schon schwarzen Fell und grünen Augen, weiße Pfoten
    Mentor von DONNERPFOTE

    FLIEDERPELZ - großer, sandfarbener Kater mit grauen Streifen und grasgrünen Augen

    SANDAUGE - hübsche, goldbraun gefleckte Kätzin mit dunklen Augen

    GOLDFELL - großer, goldhellbraun getigeter Kater mit grünschimmernden Augen, breite Schultern

    HELLSCHWEIF - attraktive, auffällig schöne schneeweiße Kätzin mit blauglänzenden Augen
    Mentorin von STREIFENPFOTE

    Schüler und Schülerinnen: DONNERPFOTE - hübscher, graugetigerter Kater mit blauen Augen

    BLITZPFOTE - schlanke, sandfarbene Kätzin in orangroten Augen

    STREIFENPFOTE - dünne, goldenene Kätzin mit schwarzen Streifen und blauen Augen

    Königinnen: MOTTENHERZ - hübsche, schwarz- weiß gefleckte Kätzin mit hellgrauen Tupfen auf der Nase und blauweußen Augen, dichtes Fell und Schweif
    Mutter von MONDJUNGES, NACHTJUNGES, HIMMELJUNGES

    FEURRBLATT - schlanke, feuerrote Kätzin mit feinen Tigerungen und hellgrünen Augen (hochträchtig)


    Der BlütenClan
    Anführer: WEIDENSTERN - hübsche, schlanke Kätzin mit beigem, langem Fell und einer Spur Silber über der Schnauze, grüne Augen

    Zweiter Anführer: SCHNEEFROST - hübsche, hellbraun -getigerte Kätzin mit weißen Pfoten, Bauch und Schwanzspitze, eisblaue Augen
    Mentorin von EICHHORNPFOTE

    Heiler: RABENPELZ - kleiner, schwarzer Kater mit blauen Augen
    Mentor von HONIGPFOTE

    Krieger und Kriegerinnen: SCHATTENHERZ - geschmeidige, grau Kätzin mit einem schwarzem Fleck über dem Herzen, grau- lila Augen

    LILIENFLUG - kleine, weiß- schwarz gefleckte Kätzin mit braunen Pfoten und weißer Schwanzspitze, haselnussbraune Augen

    MONDBLÜTE - schlanke Kätzin mit grauem, Fats silbernem, seidenem Fell und schwarzen Streifen an der Flanke, blaue Augen

    LILAFROST - hübsche, silberne Kätzin mit lila Schimmer und schwarzen Pfoten, dunkle Augen

    Schüler und Schülerinnen:
    EICHHORNPFOTE - rotbraune Kätzin mit grünschimmernden Augen

    HONIGPFOTE - sehr kleine, honigfarbene Kätzin mit bernsteinfarbenen Augen

    Königinnen: LICHTSCHWEIF - hübsche, cremefarbene Katzin mit gildbrauen Tupfen, grüne Augen (hochträchtig)


    Katzen außerhalb der Clans
    WILLY - kleines, dickes Hauskätzchen mit weiß-schwarzem Fell, grüne Augen

    LEMON - schlanke Kätzin mit weißem Fell mit vielen grauen Flecken, türkise Augen

    SHADOW - großer, schlanker Kater mit schwarzem Fell und stechenden grünen Augen, Narbe an der Flanke

    Streunergruppe
    Chef: TIAN - muskulöser, großer Kater mit braunen Augen und grauem Fell( ehemals im BlütenClan )

    Zweite Chefin: RIN - kleine, schwarze Kätzin mit weisen Pfoten und dunkelblauen Augen, zerfetztes Ohr

    Kämpfer: COLD - kräftige, hellgrau- getigerte Kätzin mit langen, scharfen Krallen und grünen Augen

    4
    ----- Dornensterns Sicht ------

    Ich lief die Grenze zum BlütenClan ab und markierte diese gründlich. Meine Gedanken schweiften zu meinen ehemaligen ClanGefährten. Es war blöd gewesen sich zu streiten, aber.. andererseits hatte ich ja Recht gehabt. Bestimmt setzte ich mich auf einen Felsen und blickte auf die Felder hinunter, die etwas abseits meines Territoriums lagen. Plötzlich bemerkte ich einen fremden Geruch. Schnell überprüfte ich dies noch einmal, doch ich hatte mich nicht geirrt. Der merkwürdige Geruch kam von der Sandkuhle. Geschickt sprang ich vom Felsen und lief zu der Sandkuhle. Dort angekommen sah ich mich mit aufgestelltem Nackenfell um. » Wer immer du auch bist, zeig dich! «, knurrte ich bedrohlich und versuchte den Geruch noch genauer zu identifizieren. Eine hübsche Kätzin, deren Fell an Bild erinnerte kam aus dem Gebüsch geschlichen, das Nackenfell ebenfalls aufgestellt. » Was machst du hier?«, fauchte ich die Kätzin an. » Ich ..ich.. habe hier gejagt«, miaute die Kätzin, sichtlich verwundert über meine Frage.» Ist das denn verboten? « Ich überlegte kurz und legte mein Fell wieder an . » Das hier ist SturmClan Territorium.. sag mal, würdest du vielleicht gerne in meinen Clan kommen?«, fragte ich schließlich. Erstaunt sah mich die Kätzin an. »Ich eh... ich weiß nicht so recht« Sie schien unsicher '» Sorry, war eine blöde Idee von mir! Bitte verlass jetzt das Gebiet des SturmClans«, meinte ich und wendete mich von der hübschen Kätzin an..» Nein, halt warte!« Schnell sprang die Katze vor mich und blockierte mir so den Weg.» Ich würde sehr gerne in deinen.. Clan, aber ich weiß nicht was das ist«, schnurrte sie und sah mich verlegen an. Bei ihrem Anblick musste ich auch schnurren. Irgendwie gefiel sie mir. Sehr gut sogar! » Wenn du willst kann ich dir alles erklären und dich auch ein bisschen rumführen«, schlug ich vor. Die Kätzin nickte und folgte mir die Grenze entlang.» Ich bin übrigens Gold», stellte sie sich vor und sah mich freundlich an.

    5
    -----Goldwassers Sicht -------

    Erholt wachte ich im Kriegerbau auf. Gestern hatte Dornenstern mir noch das Territorium gezeigt und mit meinen Kriegername gegeben. Goldwasser! Ich beschloss jagen zu gehen und setzte mich auf. Als ich mich geputzt hatte und aus dem Kriegerbau getreten war sah ich mich auf der Lichtung um. Dornenstern war nicht zu sehen. Die Luft war feucht und roch nach Regen. Wahrscheinlich hatte es heute Nacht ein Gewitter gegeben. Langsam und noch etwas verschlafen trabte ich aus dem Lager aus dem Wald hinaus. Die nassen Blätter unter meinen Pfoten und der Geruch von nasser Erde entspannten mich und meine Gedanken flogen zu Dornenstern. Er war so hübsch und so groß... Es könnte sein das ich vielleicht etwas verliebt in ihn war. Schnell schüttelte ich diese Gedanken weg und konzentrierte mich auf die Beute im Wald. Ich roch viele verschiedene Katzen und die vielen Pflanzen überall. Plötzlich entdeckte ich eine Maus unter den Wurzeln einer alten Eiche. Leise schlich ich mich an sie heran und versuchte dabei so wenig Lärm zu machen wie nur möglich. Das nichtsahnende Nagetier knabberte genüsslich an einem Grashalm und schien mich gar nicht wahr zu nehmen. Im passenden Moment sprang ich auf die Maus und tötete sie mit einem Biss in die Kehle. Zufrieden vergrub ich das tote Tier und lies meine Sinne wieder über das Gelände streifen. Da! Eine Drossel. Also sprang ich auf einem dicken Ast und kletterte geschickt den Baum hinauf, genau bis zu der Stelle an der der Vogel saß. Als ich wenig später mit der Drossel und der Maus im Mund zurück zum Lager lief, kam plötzlich Dornenstern auf mich zugetrabt. » Guter Fang!«, lobte er mich und berührte mich freundlich mit der Schwanzspitze an der Flanke. Mein Pelz kribbelte und ich schloss die Augen. Doch dann öffnete ich sie schnell wieder und sah Dornenstern an. Er sollte ja nichts merken! » Danke! Was hast du gemacht? « Dornenstern wendete seinen Blick von mir ab und sah in die Richtung des BlütenClan - Territoriums. » Ich habe die Grenzen überprüft«, miaute er nachdenklich. » Komm lass uns ins Lager gehen und essen», schlug ich vor und sah meinen Anführer erwartungsvoll an.» Na schön«, schnurrte er und wandte sich wieder mir zu. Ein Gefühl der Freude durchfloss mich, als er an mir vorbei strich und ins Lager lief.

    6
    ----- Weidensterns Sicht -------

    Erschrocken fuhr ich vor Tian zurück. » Aber... wieso? Was habe ich dir denn getan?«, miaute ich verzweifelt und sah den Kater an. Dieser fauchte wütend und sah mich an » Als ob du das nicht wüsstest, Weidenstern! «, Tian peitschte mit seinem Schwanz. » Ich hoffe ich werde dich nie wieder sehen!« Verzweifelt beobachtete ich Tian, der sich zum Gehen wandte. » Tian warte, bitte. Tian!« « Lass mich!«, schimpfte er und drehte sich schnell um und rannte dann schließlich in den Wald. Fassungslos starrte ich ihm nach. Was hatte ich bitte falsch gemacht? Ich hatte Tian zum Zweiten Anführer ernannt und es war doch alles in Ordnung gewesen.. Was war nur los mit ihm! Ich beschloss ihm hinterher zu laufen. Schnell sprintete ihn ihm hinterher im den Wald hinein. Im Letzten Moment wich gerade noch einem Ast aus und bog geschickt um einen Busch, immer dem Geruch von Tian hinterher. Plötzlich pralle ich mit jemand zusammen. Ich taumelte rückwärts und fiel auf den harten Boden. » Pass doch auf!«, fauchte eine Stimme. Ich richtete mich vorsichtig wieder auf und sah die Kätzin, mit der ich zusammengeprallt war neugierig an. Sie war sehr hübsch und hatte weißes Fell mit ganz vielen grauen Flecken und dazu türkise Augen. » Es.. es tut mich recht leid. Ich hätte besser aufpassen müssen«, Entschuldigend sah ich sie an. Doch diese erwiderte nur schnippisch» Sei froh, dass ich dich nicht in Fetzen Reise, denn ja, dazu wäre ich in der Lage!« Ihre Augen funkelten Mordlustig und sie rappelte sich ebenfalls auf. »/Du hast nicht zufällig einen grauen Kater vorbeikommen sehen?«, erkundigte ich mich vorsichtig bei der Fremden. » Und was wenn ja?«, fauchte die Katze. » Es...«, ich seufzte » Es wäre sehr hilfreich für mich, bitte! « Die Katze sah mich gelangweilt an und schnippte mit dem Schwanz.» Nein! Und eine Begegnung mit einer verrückten Katze reicht mir heute schon!« Mit diesen Worten lief die Kätzin davon. » Na toll!«, murmelte ich leise und versuchte Tians Geruchfährte wieder aufzunehmen. Doch erfolgslos.

    7
    Frustriert sah ich in den schwarzen Himmel. Na toll! Jetzt musste es ja unbedingt auch noch Gewittern. Ich plusterte meinen weißen Pelz auf und setzte mich auf das Laub. Vielleicht kam Tian ja wieder zurück? Ein Geknacke, hinter mir im Unterholz lies mich die Ihren spitzen.» Hallo ist da jemand?«, hoffnungsvoll spähte ich in den Wald. » Tian, bist du es?« Plötzlich wurde die Luft von panischen Schreien zerschnitten Erschrocken sprang ich auf. Was war da los? Schnell rannte ich dem Gejaule hinter. Zwischen den Bäumen kämpften zwei Katzen miteinander. Entsetzt sah ich auf die kreischenden Katzen. » Hört auf!«, schrie ich die beiden an. Doch diese beachteten mich gar nicht. » Du Fuchsherz!«, schrie die hellbraune Kätzin. Einige Sekunden später wurde diese durch die Luft geschleudert und pralle unsanft gegen einen Baum. Die hübsche Kätzin blieb bewusstlos liegen. Aus ihrem Mund lief ein dünnes, rotes Rinnsal. Entsetzt sah ich auf die Katze » Bist du irre?«, schrie ich die andere an. Doch diese ignorierte noch völlig und kam auf die bewusstlose Katze zu. » Lass sie in Ruhe!«, kreischte ich und stützte mich auf die Katze. Diese erschrak und pralle auf den Boden. Wütend bohrte ich meine Zähne in ihren Nacken und bearbeitete ihnen Bauch mit den Krallen. Die Katze kreischte auf und versuchte mich abzuschütteln. Sie schlug um sich und erwischte mich an der Schnauze und sie konnte sich von mir befreien. Sie rappelte sich auf und floh dann hinaus auf die Felder. Ein roter Schleier, der sich über mein Auge zog, nahm mir die Sicht auf die verletzte Kätzin. Schnell wischte ich mir das Blut ab und humpelte zur der Hübschen Katze. » Hei, du! Alles gut!«, miaute ich vorsichtig und stupste sie an. Dich keine Reaktion. Ich legte mich neben die Kätzin und wärmte sie. » Bitte wach auf!«, flüsterte ich und leckte ihr über das Ohr.

    8
    --- Schneekristalls Sicht ----

    Gespannt späte ich in den geheimnisvollen Wald hinaus. Er war so schön. » Na, Flocke?«, miaute plötzlich eine Stimme hinter mir. Ich fuhr herum und entdeckte Willy, der hinter mir auf dem Zaun saß.» Ach du bist es!«, sagte ich» Hast du mich erschreckt! « Der kleine Kater schnurrte und sah an mir vorbei in den Wald. » Du kannst es nicht lassen oder?«, meinte er. Ich schüttelte den Kopf. » Nein, der Wald ist so wunderschön« Willy sah mich verständnislos an. » Wunderschön? Dort lauern 1000 Gefahren!« Ich schnurrte » Na und ich...« Die Rufe von Willys Zweibeinern unterbrachen mich.» Sorry, ich muss gehen, aber wir können ein anderes Mal quatschen«, schlug der Gefleckte vor und hüpfte vom Zaun hinunter in seinen Garten. » Ja..«, murmelte ich und sah ihm nach. Mein Blick ging wieder zum Wald. Er war so wunderbar. Ohne darüber nachzudenken was ich da eigentlich tat, sprang ich von meinem Zaun und lief direkt in den Wald hinein. Diese Entscheidung sollte letztendliche mein ganzes Leben ändern....

    9
    --- Schneefrosts Sicht -----

    Mit schmerzenden Gliedern wachte ich auf. Was war passiert? Ich lag auf einer Lichtung und neben mir saß eine weiße Katzin. Erschrocken ging ich rückwärts, doch meine Glieder schätzten so sehr, dass ich mich wieder hinlegen musste. » Geht es dir gut?«, fragte die Weiße Katze . » Ich...ich glaube schon«, miaute ich unsicher» Was ist passiert?« Meine letzten Worte waren fast nur noch ein Flüstern. » Du hast mit einer Katze gekämpft und dich dabei stark verletzt «, erklärte die Kätzin. Jetzt erinnerte ich mich wieder! Der Kampf mit Lemon, und die Begegnung mit diesem Kater...» Ich habe dich verarztet so gut es ging«, unterbrach die Katze meine Gedanken. « Ich bin übrigens Weidenstern, die Anführerin des BlütenClans.« Stellte sie sich vor. » Ich bin Schneefrost«, miaute ich und schloss meine Augen. Alles schmerzte so sehr. » Du kannst dich gerne dem Clan anschließen «, miaute Weidenstern plötzlich. Ich öffnete wieder meine Augen.» Wirklich?«, fragte ich schnell. Die Kätzin nickte freundlich. » Wirklich. Und du könntest auch meine stellvertretende Anführerin werden. «, meinte sie und sah mich mit einem hoffnungsvollen Blick an. Komisch wieso fragte sie mich das so schnell. Sie kannte mich doch gar nicht? Und dich aus irgendeinem Grund willigte ich dann doch ein.

    10
    ---- Fuchssterns Sicht ---

    » Du willst dich unserem Clan anschließen? « Erstaunt sah ich das Hauskätzchen an. » Ja, ganz sicher! Ich wollte schon seit ich denken kann immer im Wald leben!«, beteuerte die Katze. » Na schön«, willigte ich ein » aber du musst wissen, dass das Leben einer Clankatze nicht sehr leicht ist« Die Kätzin überlegte nicht Lage und nickte heftig. Ich schnurrte. Der BlütenClan und der SturmClan hatten schon neue Katzen bekommen und nun entwickelte sich der MondClan ebenfalls sehr gut. » Na dann komm mit in unser Lager. Ich werde dir Schneepfote vorstellen und dir das Territorium zeigen, wie war noch einmal dein Name?« » Flocke!«, miaute die weiße Katze stolz. Zusammen liefen wir ins Lager. Dort angekommen sprang ich sofort auf die große Wurzel und blickte Flocke an. » Flocke, versprichst du das Gesetzt der Krieger zu achten, es zu ehren und deinen Clan zu beschützen selbst wenn es dich das Leben kostet?« Erwartungsvoll sah ich Flocke an. Schneepfote, die ebenfalls auf der Lichtung saß machte das gleiche. » Ich verspreche es!«, miaute Flocke bestimmt und sah mir in die Augen. » Dann wirst du von diesem Tag an den Namen Schneekristall tragen. Der SternenClan möge dir deine Wege erleuchten und ich heiße dich hiermit als vollwertiges Mitglied im MondClan willkommen.« » Schneekristalle! Schnellkristall!«, schrien Schneepfote und ich im Chor. » Schneekristall!« Ich hielt inne und fuhr dann an Schneekristall Gewand fort » Des Weiteren möchte ich dich als meine Stellvertreterin ernennen.«

    11
    Zwischenkapitel

    Der EISCLAN (tückisch & schnell)
    Stärken: fischen, schwimmen, tauchen, stark
    Territorium: grenzt an den BlütenClan, MondClan
    Gelände: Laubwald, Fluss bildet die Grenze zwischen BlütenClan, Versammlungsort
    Aussehen: muskulös, groß, kräftig, attraktiv

    Der MONDCLAN ( mutig & intelligent)
    Stärken: jagen im Wald, anschleichen, geschickt
    Territorium: grenzt ab den EisClan, SturmClan
    Gelände: Laubwald, Wiese, Fluss teilt das Territorium, Versammlungsort
    Aussehen: groß, schlank, weiches Fell

    Der BLÜTENCLAN( geschickt & treu)
    Stärken: sprinten, springen, jagen auf Wiesen
    Territorium: grenzt an den EisClan, SturmClan
    Gelände: kleines Stück Mischwald, kleiner Teil des Flusses, Wiesen, Senken, Versammlungsort
    Aussehen: hübsch, geschmeidig, schlank

    Der STURMCLAN
    Stärken: klettern, springen, auf Bäumen jagen
    Territorium: grenzt an den BlütenClan, MondClan
    Gelände: Stück Mischwald, Fluss bildet die Grenze zum EisClan, Wiesen
    Aussehen: groß, schlank, breite Schultern

    12
    » Und wo genau gehen wir jetzt hin?«, fragte Schneepfote noch einmal. Meine Schülerin lief aufgeregt neben mir und Schneekristall her und stellte immer wieder die gleichen Fragen. » Wir halten eine große Versammlung ab, zusammen mit den anderen Clans.«, erklärte ich ihr und wich geschickt einem Ast aus. » Und alle Clans werden da sein?«, miaute Schneekristall. » Alle Clans« Wir bogen im einen Baum und kamen auf eine Senke im Wald. In der Mitte war ein riesiger Felsen und rund herum standen viele Bäume, den Abhang hinunter. Dornenstern und noch eine weitere Katze waren schon da. Ich gab ein Zeichen und meine Clan Gefährtinnen folgen mir hinunter zu den anderen Katzen. « Fuchsstern! «, mein alter Freund schien sichtlich erfreut über das Wiedersehen. » Es ist schön dich mal wieder zu sehen«, meinte ich und berührte Dornenstern freundschaftlich an der Flanke. » Wie ich sehe hast du zuwuchs bekommen«, Ich schnurrte. Dornenstern nickte und zeigte auf Schneekristall.» Aber du auch« In diesem Moment kamen zwei weitere Katzen sie Senke hinunter gestürmt. Eine hellbraune hübsche Katze und... meine geliebte Weidenstern. » Sind wir die letzten?«, erkundigte sich Weidenstern und sah sich um. » Nein, Schattenstern und Habichtfrost fehlen noch«, miaute Schneepfote und begrüßte Weidenstern. » Hallo ich bin Schneefrost«, stellte sich Weidenstern Begleiterin sich mir vor. Respektvoll senkte ich den Kopf und wendete mich wieder Dornenstern zu. » Wenn Schattenstern nicht bald kommt, müssen wir ohne ihn anfangen« In diesem Moment kamen Schattenstern und Habichtfrost die Senke hinunter und liefen auf uns zu. » Wir wurden aufgehalten «, miaute Schattenstern entschuldigend. » Macht dich nichts«, schnurrte Dornenstern und begrüßte unseren alten Freund. Schneefrost, sie junge Kätzin aus dem BlütenClan sah Habichtfrost neugierig von der Seite an. » Lasst uns anfangen!«, schlug Weidenstern vor und sprang auf den Felsen. Dornenstern, Schattenstern und ich taten ihr das gleich. Die Wolken am Himmel taten sich mit einem Mal auseinander und der klare Sternenhimmel war nun in all seiner Pracht zu sehen. » Wenn ihr nichts dagegen habt würde ich gerne beginnen.«, miaute Dornenstern und trat einen Schritt vor. Sein stachliges Fell glänze im Licht der Sterne und lies es weich wirken. » Dem SturmClan geht es sehr gut. Trotz der bevorstehenden Blattleere haben wir genügend Beute. Außerdem habe ich eine 2. Anführerin ernannt: Goldwasser!« Die hübsche cremefarbene Kätzin streckte stolz ihre Brust hervor und gab einen dankenden Seitenblick ihrem Anführer.» Goldwasser! Goldwasser! «, schrien die Katzen über die Lichtung. Nun trat Schattenstern vor » Dem EisClan geht es soweit auch gut. Sonst habe ich nichts zu sagen« Nach und nach wurden alle neuen Katzen vorgestellt. Schneefrost, die hübsche Katze aus dem BlütenClan und Schneekristall. » Ach ja, was ich noch sagen wollte. Eine Streunerin treibt sich auf dem Territorium herum. Ihr Name ist Lemon. Meidet sie! DIW ist gefährlich, genauso wie Tian!« Mit diesen Worten beendete Weidenstern die Versammlung und sprang vom Felsen.

    13
    ------ Habichtfrosts Sicht ------

    Beim Vorbeigehen sah ich Schneefrost tief in die Augen. » Pass auf dich auf «, flüsterte ich ihr zu. Schneefrost schien etwas verwundert, blickte mich dennoch an. » Habichtfrost komm hetzt!«, miaute Schattenstern und wendete sich zum Gehen. » Bis bald! «, miaute Weidenstern an Schattenstern, dich dieser war Ich die Senke hinunter gerannt. Schnell lief ich hinterer. Ich holte meinen Anführer ein und musterte ihn von der Seite. Er machte einen angespannten Eindruck. Plötzlich blieb er stehen.» Was ist?«, miaute ich und sah Schattenstern erwartungsvoll an. » Ein Eindringling!«, fauchte er und raste los. Ich folgte ihm und hatte große Mühe ihm zu folgen. Ich schlitterte um eine Ecke und holte Schattenstern langsam ein. Jetzt konnte ich den fremden Geruch ebenfalls riechen. Als ich ihn endlich erreicht hatte entdeckte ich plötzlich etwas hinter einem Fels . deutete ich auf den Felsen, Schattenstern nickte verstehend. » Wer ist da?«, fauchte er.« Das hier ist das EisClan - Territorium! « Ich nahm eine Bewegung in der Dunkelheit war und sah schließlich eine kleine, zierliche Katze die ängstlich hinter dem Felsen hervor kam.

    ------ Knospes Sicht -----

    Mit zitternden Pfoten schlich hinter dem Felsen hervor und starrte die beiden riesigen Katzen an, die knurrend vor meinem Versteck standen. » Ich... ich wusste nicht...dass« Meine Stimme zitterte so stark, dass ich gar nicht richtig sprechen konnte.» Das ist eine kleine Kätzin, Schattenstern. Sie wird uns nichts tun«, raunte der eine Kater dem anderen zu. » Wie ist dein Name?«, wollte der eine Wissen. » Eh.. Mea«, miaute ich. » Und was willst du hier?«, fauchte der andere. Das war ja mal wieder klar. Egal wo ich auch war Überfall war ich unerwünscht. » Ich suche ein Zuhause.«, flüsterte ich und lauerte mich auf den Boden. Ich sah ein Glühwürmchen, das über die Baumkronen schwebte und beobachtete es genau. Es sank immer wieder ab, dich es schaffte es immer wieder seine vorherige Höhe zu erreichen. » Und was sagst du?«, knurrte der Kater. Sofort konzentrierte ich mich wieder auf die zwei Katzen . » Willst jetzt in den Clan oder nicht? Entscheide sich gefälligst schnell! «, die letzten Worte des Katers waren mehr ein Fauchen. » Eh . ja.. ich will«, miaute ich . Was genau hieße das jetzt? » Na dann komm Mea!« Die Stimmen des Katers waren nun sehr freundlicher und er kam näher. Ängstlich machte ich einen Schritt rückwärts, pralle aber gegen den Felsen. Als der Kater ins Mondlicht trat konnte ich ihn genau erkennen. Er war sehr muskulös, war groß und hatte einen braungetigerten Pelz. Er sah erstaunt aus als er mich sah. Kein Wunder! Ich war ziemlich klein und eher zierlich gebaut. Zusammen mit den beiden lief ich in den tiefen Wald hinein und kamen letztendlich zu einer riesigen Höhle. » Das hier ist unser Lager, Knospe!«, erklärte der schwarze Kater und sah mich an. » Willkommen im EisClan«

    14
    ------ Rin Sicht ----

    Ich rannte so schnell ich konnte. Ich wusste nicht warum, aber ich rannte so schnell ich kann. Nach einer Weile verlangsamte ich mein Tempo und schließlich hielt ich an. Ich stand nun auf einem Felsenvorsprung von dem man auf das Tal blicken konnte. Ich setzte mich und versuchte die Bilder von Iko aus dem Kopf zu kriegen. Der kalte Wind wehte durch meinen schwarzen Pelz und zerzauste ihn. Ich konnte immer noch ganz klar Iko, mit durchtrennter Kehle vor mir sehen. Nein! Ich hatte keine Schuldgefühle, das war es nicht was mir Angst machte. Der Gedanke, dass es mir Spaß gemacht hatte zu töten, jagte mir Angst ein. Auf einmal hörte ich ein Knacken hinter mir. Blitzschnell fuhr ich herum und entdeckte einen großen, grauen Kater der mich mit zusammengekniffenen Augen anstarrte. » Was ist? «, fauchte ich und fuhr meine Krallen aus. Der Kater reagierte nicht, sondern knurrte nur. Ich wurde wütend » Was? was ist...« Plötzlich sprang der Kater mit einem Schrei auf mich und bohrte seine Krallen in mein Fell. Ich schrie vor Schmerz auf und versuchte mich von ihm zu befreien. Der Kater nagelte mich am Boden fest, bereit seine Zähne in Meine Kehle schlagen. Panisch schlug ich um mich und schaffte es mit meinen Krallen dem Kater über die Schnauze zu fahren. Der Kater jaulte auf und ließ von mir ab. Ich sprang auf die Pfoten und funkelte meinen Gegner an. » Du Mäusehirn! Du willst dich mit Rin anlegen!« Der Kater rieb sich kurz über die Schnauze und sah mich dann verblüffender Weise zufrieden an. » Du kämpfst ziemlich gut, für den Anfang« Kritisch sah ich den Kater an.» Und du kämpfst wie ein Hauskätzchen! « Der Kater begann zu schnurren » Ich bin übrigens Tian«, stellte er sich vor. »
    Rin«, erwiderte ich kurz angebunden und betrachtete Tian genauer. Für einen Streuner sah er ziemlich gut aus. Er war sehr muskulös, groß und hatte einen wunderschönen grauen Pelz. » Ein, die kalte also?«, meine Tian sichtlich amüsiert. » Was ich dich jetzt Frage biete ich nicht jedem an, aber du gefällst mir. Hättest du Lust dich mir anzuschließen?«, fragte Tian. Ich legte den Kopf leicht schief.» Einen Clan also? « Tian fauchte und peitschte mit dem Schweif. » Nein! Keinen Clan!« Er entspannte ich wieder etwas » Ich meine eine Streunergruppe. An keine Regeln gebunden, frei, selbstlos! « Erwartungsvoll sah er mich an. Ich über legte kurz. Das klag sehr verlockend. » Na schön!«, meinte ich » Aber pass auf! Ich bin sehr gefährlich!« Tian schnurrte. » Ich auch Rin. Ich auch«

    15
    Hallo Leute!
    Da es die Geschichte nur komplizierter machen würde, immer die Perspektiven zu wechseln, haben wir jetzt beschlossen nur von bestimmten Personen in deren Perspektive zu schreiben ( wenn ihr versteht was wir meinen). Also wir würden schon aus der Perspektive von so vielen wie möglich schreiben, aber VOR ALLEM in der Perspektive von bestimmten Katzen/Katern.
    Oh ja genau! Noch etwas wichtiges: D:
    Wenn ihr besondere Wünsche habt wie z.B., dass ihr euch verletzten wollt oder ihr euch in eine Streunerkatze verliebt, oder was auch immer.. wendet euch bitte an uns Vier und schreibt uns eine E-mail: D.
    Das wäre super. Oder wenn ihr neue Ideen für die Geschichte habt, nur her damit. Wir können zwar nicht versprechen, dass wir sie benutzen, aber sammeln tun wir sie auf jeden Fall.
    Ja, das wären unsere Ideen.
    Lg Schattenstern, Weidenstern, Fuchsstern und Dornenstern;D

    16
    -- Schattenherz Sicht ----

    Geschickt raste ich die Wiese entlang, immer dem Kaninchen hinterher. Als ich genau neben dem Tier war warf ich mich zu Seite und schnappte mir das Kaninchen mit meinen Krallen. Ich fiel seitlich zu Biden und presste meine Zähne in die Kehle des Tieren. Zufrieden stand ich auf und schüttelte mir den Dreck aus meinem grauen Fell, der im Abendrot einen Riten Schimmer hatte. Ich nahm das dicke Kaninchen zwischen die Zähne und lief wieder den Weg zurück zum Waldrand, wo Schneefrost ebenfalls mit einem Kaninchen im Maul auf mich wartete. » Nicht schlecht! «, schnurrte sie als ich näher kam. » Danke«, nuschelte ich durch den Büschel Kaninchenhaare in meinem Mund.Schneefrost und ich waren sehr gut befreundet und dich hatte ich das Gefühl sie würde mir etwas verheimlichen » Ich glaube das reicht für heute«. Schneefrost nickte zustimmend und erhob sich. Gemeinsam liefen wir durch den Wald zurück in das Lager des BlütenClans. Weidenstern, unsere Anführerin war gerade damit beschäftigt, den Kriegerbau, der beim letzten Unwetter eingestürzt war wieder mit Hilfe von Zweien und Ästen zu reparieren. » Sind wieder da«, miaute ich und lies meine Beute auf den Frischbeutehaufen fallen. Schneefrost tat mir das gleich und lief dann zu Weidenstern. » Soll ich dir helfen?«, bot sie an. Ich seufzte. Seit 2 Minden war ich jetzt schon beim BlütenClan und ich liebte ihn. » Nein danke!«, miaute Weidenstern und legte einen Ast auf das Dach des Kriegerbaus.» Okay. Dann geh ich und überprüfe die Grenze zum EisClan. «, miaute Schneefrost und drehte sich um. » Soll ich dich begleiten?«, fragte ich und sah die Kätzin misstrauisch an. Das war jetzt schon das 4 Mal an diesem Tag, dass sie alleine die EisClan - Grenze kontrollierte. Hoffentlich war nichts. » Nein, nein, Schattenherz.Ich gehe allein!«, wehrte Schneefrost schnell ab und lief dann aus dem Lager. Nachdenklich starrte ich ihr nach. » Was überlegst du?«, miaute Weidenstern und kam zu mir. » Alles OK?« Ich nickte. » Jaja, alles bestens« Weidenstern folgte meinem Blick und schnurrte. » Schneefrost ist eine super Stellvertreterin. Findest du nicht?» Man kann sich immer auf sie verlassen«Ich nickte, obwohl ich mir da nicht sicher war.» Hoffentlich.«, murmelte ich» Hoffentlich. «

    17
    - Knospes Sicht -----

    » Schwanendorn, da könnte jetzt etwas weh tun.«, warnte ich die hübsche Kätzin. Vorsichtig Zug ich den Dorn aus ihnen Ballen. » Ah, pass doch auf! «, fauchte sie und fuhr ihre Kralle aus. Schattenstern sah kurz zu uns herüber, unterhielt sich dann aber weiter mit Habichtfrost. » Tut mir leid, Knospe, aber das brennt!«, jammerte Schwanendorn und blickte mich entschuldigen an. Aber das war ich schon gewöhnt. Ich hatte beschlossen Heilerin des EisClans zu werden und egal ob ich Schattenstern, Habichtfrost oder Schwanendorn behandelte, alle fluchten gleich. » Macht nichts!«, schnurrte ich und strich ein wenig von der Ringelblumenpaste auf die Wunde. Schwanendorn biss die Zähne zusammen und schrie dieses Mal nicht. » So das sollte jetzt erstmal reichen. Aber schone deinen Ballen in nächster Zeit etwas.«, miaute ich freundlich und sammelte den Rest der Papst auf. » Danke, Knospe«, schnurrte sie und humpelte in den Kriegerbau. Ich lief in den Heilerbau und legte die Ringelblumenpaste ordentliche auf einen Stein.» Oh Mist!«, murmelte ich » Der Huflattich ist leer!« Ich nahm die letzten, verwelkten Blätter heraus und lief dann wider aus dem Heilerbau.» Ich geh schnell zur Grenze «, teilte ich Schattenstern mit. » Mir ist der Huflattich ausgegangen.« Ohne eine Antwort abzuwarten trabte ich aus dem Lager. Der Wald roch frisch und ich entdeckte Löwenzahn. Erfreut km ich näherer und biss die Stängel ab. Ich erreichte die Grenze und suchte diese nach den Blattern. » Hallo!« Erschrocken fuhr ich herum. Auf der Seite des BlütenClans stand ein kleiner, schwarzer Kater, der mich freundlich ansah. » Hast su mich erschreckt! «, fachte ich und wendete mich ab. Und ja, dort hinten wuchs Huflattich! » Das war nicht meine Absicht«, miaute der Kater und folgte meinem Blick. » Du brauchst Huflattich, verstehe!«Verwirrt blickte ich mich um.» Ja, ich..«, erst jetzt merkte ich, dass der Kater Katzenminter im Maul hatte. » Du bist eine Heilerkatze!«, miaute ich. » Genau wie du! «, schnurrte der Kater» Ich heiße Rabenpelz. Ich bin der neue Heiler des BlütenClans« Ich sah ihn interessiert an.» Ich bin Knospe «.

    18
    -- Schattenglanz Sicht---

    » Alles ist gut!«, beruhigte ich das Junge. » Der Dachs ist weg« Fuchsstern kam zusammen mit Schneekristall und Schneepfote zu uns gelaufen. » Wie geht es ihr?«, fragte er und sah besorgt AIF das Junge neben mir.» Sie hat eine kleine Verletzung am Bein, aber das wird schon wieder! «, erklärte ich und drückte die Spinnweben etwas fester auf die Wunde. » Kannst du mir deinen Namen sagen?«, fragte Schneekristall freundlich und sah das Junge an. » Euule...«, stotterte es und maunzte kläglich. Tröstend drückte ich meine Schnauze an die kleine Kätzin. » Am besten ist, wenn du und Schneepfote noch einmal genau sehen, IB der Dachs das Territorium ach verlassen hat. «, meinte Fuchsstern zu seiner Stellvertreterin. Diese nickt und lief in die Richtung. Schneepfote folgte ihr. » Du magst sie. Oder?«, fragte ich ihn und schmiegte eine Papst auf Eules Wunde. Fuchsstern sah mich an.» So wie jede andere Katze auch« Ich schüttelte den Kopf. » Jaja. Hilfst du mir DIW Kleine in meinen Bau zu tragen? « Fuchsstern nickte und hob Eule vorsichtig hoch. Zusammen schafften wir es sie in den Heilerbau zu bringen.

    19
    ---- Apfelmonds Sicht ----

    » Pass auf dich auf Liebes!«, schnurrte Mottenherz und drückte ihre Schnauze an meine. » Mach ich! «, antwortete ich freundlich der Königin und drehte mich zum Lagereingang um. » Es ist nur eine Heilerversammlung ab der alle Heiler den SternenClan aufsuchen«
    » Pass trotzdem auf!«, miaute Dornenatern, der neben Goldfell saß und sich eine Maus mit ihm teilte. Ich nickte und verabschiedete mich von der Königin. Schnell stürmte ich aus dem Lager und genoss den kühlen Wind in meinem Pelz. Als ich aus dem Waldstück kam konnte ich knapp Fliederpelz und seine Tochter Sandauge erkennen. Ich stürmte weiter und erreichte ein wenig später den Versammlungsort, der Clans. Rabenpelz und seine Schülerin Honigpfote waren schon da genau so wie Schattenglaz und Frostpfote. » Hallo! Ich hoffe ich komme nicht zu spät!«, begrüßte ich die Heiler. » Nein, kommst du nicht Apfelmond. Knospe ist auch noch nicht da!«, schnurrte SchattenClan und begrüßte mich, indem sie ihre Schnauze gegen meine streckte. » Schon dich wiederum zu sehen!«, miaute Rabenpelz und begrüßte mich ebenfalls. » Echt? Das ist ja cool!« Die Stimmen der beiden Heilerschülerinnen waren kaum zu über hören. Anschein den verstanden Frostpfote und Honigpfote sich prächtig. Plötzlich hörte ich eine Katze näher kommen. Knospe kam schnellen Fußes über das EisClan - Territorium gerannt. » Tut mir leid, dass ich so spät dran bin aber Habichtfrost hat grünen Husten. «, erklärte die hübsche Heilerin atemlos. » Aber jetzt bist du ja da!«, miaute Rabenpelz freundlich und begrüßte seine Freundin liebevoll. Die zwei waren ein Herz und eine Seele. » Dann lasst uns keine Zeit verlieren!«, schlug Schattenglanz vor und stupste ihre Schülerin an. » Kommt!«
    Wir liefen im Abendlicht die Hügelketten entlang bis wir endlich den Mondsee erreichten. Während des Weges waren meine Gedanken immer wieder zu ihrer Vergangenheit geschweift. Ich hasste es an diese Zeit zurück zudenken und trotzdem tat ich es. Bevor ich Heilerin des MondClans war hatte ich in einem anderen Clan gelebt, der von einem blutrünstigen Anführer geführt worden war. Schnell schüttelte ich die Gedanken ab und sah zu Mondfelsen. » Er ist wunderschön! «, flüsterte Frostpfote, die das erste Mal dabei war. Erschöpft ließ ich mich sinken und legte meinen Kopf auf meine Pfoten. Und langsam schlief ich ein.....
    Ich lag auf einer riesigen Lichtung, die mir völlig fremd war. » Hallo? «, miaute ich und sah mich um. » Ist hier jemand?« Keine Antwort. Verwundert sah ich mich genauer um. Doch plötzlich begann ea zu regnen. » Komisch, normaler weise regnet ea doch... » Entsetzt blickt ich auf den Boden. Das war kein Regen. war Blut, das jetzt in Strömen vom Himmel lief. Das dunkle Blut bedeckte die ganze Lichtung und zwang mich so auf der Stelle stehen zu bleiben WI ich war. Panik flammte in mir auf als das Blut immer weiter stieg. » Hilfe!«, schrie ich panisch. » Hilfe!« Plötzlich hörte ich eine Stimme in meinem Kopf. » Der Untergang der Clans steht bevor. Der Glaube des Sieges schwindet, doch es besteht immer noch ein Funken Hoffnung. Vier werden es sein. Vier. So unterschiedlich und doch so gleich .Findet sie, denn nur so können Clans noch gerettet werden.« Entsetzt sah ich wie das Blutbad mich endgültig mich verschluckte.

    20
    ---- Honigpfotes Sicht ----

    » Und er hat dich echt gerettet?« Gespannt sah ich Flammenschweif an, der neben mir herlief. » Ja, genau sie war es er ist ein wahrer Held!«, schnurrte Flammenschweif. Ich über legte kurz. » Also wäre es eine Heldentat für eine andere Heilerkatze zu sterben? « Flammenschweif blieb stehen. » Es ist immer eine Heldentat für jemanden zu sterben, Honigpfote!» Freundlich sah er mich an» Höre auf dein Herz, dann wirst du das richtige tun« Mit diesen Worten Verschwand der rote Kater und ich wachte wieder am Mondsee auf. Ich sah mich um. Apfelmond und die übrigen Katzen waren schon wach und standen bereit zum Aufbruch da. » Wie war ea für dich?», fragte ich Frostpfote wenig später, auf dem Heimweg.» Es war.. toll!« Das Gesicht meiner Freundin strahlte. » Feuerstern ist total nett!« » Bist bald!«, schnurrte Knospe und verabschiedete sich von Rabenpelz und Schattenglanz. Apfelmond hatte uns schon verlassen und nun mussten auch ich und Rabenpelz zurück zum BlütenClan.» Tschüss, ihr beiden! «, schnurrte Rabenpelz und senkte vor Frostpfote und ihrer Mentorin den Kopf.» Bis bald! «, miaute ich und drückte meine Schnauze an Frostpfote. » Na, komm schon!« maunzte mein Mentor und ich folgte ihm in unser Lager. » Und?/Wie war es! « Eichhornpfote kam auf mich gestürmt und sah mich an. Ich schnippte nur mit dem Schwanz. » Nichts besonders!«, miaute ich und stellte mich neben Rabenpelz, der gerade damit beschäftigt war Schneefrost und Lilienflug Bericht zu erstatten. ».. ja, und Knospe hat erzählt, dass einer der Krieger grünen Husten hätte.» » Habichtfrost! «, fügte ich hinzu . Schneefrost zuckte zusammen. Aber nur für einen kurzen Moment, so dass es fast niemand bemerken konnte. » Das.. das ist doch gut oder?«, stotterte sie dann. Rabenpelz sah sie verwirrt an» Naja, er konnte sterben «, dich dann fügte er wieder hinzu» Knospe ist eine sehr gute Heilerin, sie kriegt ihn schon wieder gesund!« Ich gähnte und sah zum Heilerbau.» Ich glaub ich leg mich hin!«, murmelte ich und trottete zu meinem Nest.

    21
    --- Willys Sicht ---

    Zufrieden wälzte ich mich und schloss die Augen. Mein Leben war perfekt! Ich setzte mich wieder auf und streckte mich. Die letzten Tage waren wie immer ohne jeglichen Zwischenfälle verlaufen. Auf einmal zerschnitt ein Schrie die Luft und ich stellte automatisch mein Fell auf. Durch eine Lücke im Zaun konnte ich etwas erkennen. Schwarzes Fell. Leise schlich ich um den Zaun und luckte zwischen ein paar Farnbüscheln hervor. Das was ich sah ließ mein Blut gefrieren. Ein riesiger, massiger Kater saß auf einer kleineren, dünnen Katze, die einen blutverschmierten Pelz hatte und drückte seine Krallen in den Pelz. » Und? Wie gefällt dir das?«, knurrte der Kater belustigt. Doch die Katze konnte nicht antworten und brachte nur ein gequältes Röcheln hervor. » Schwächling!«, fauchte der Kater und schlug seine Zähne in die Kehle der Katze, die unter ihm lag . Sie schrie noch einmal laut auf, zuckte dann noch einmal zusammen und sank dann tot zu Boden. Fassungslos starrte ich auf die Leiche.« Schau so einfach geht das, Cold!«, miaute der Kater zu einer hübschen Kätzin, die soeben mit einer weiteren Katze aus dem Gebüsch kam. » Nicht schlecht!«, schnurrte die eine und betrachtete die tote Katze. » Als nächstes bist su dran!«, befahl der Kater. Erschrocken stolperte ich rückwärts und trat dabei auf einen Ast. Die drei Katzen drehten sich zu mir um. » Sieh an eine, dicke, fette Hauskatze! « Panisch starrte ich die drei an. » Dee Kater sah zu der Kätzin neben ihm .» Töte ihn!« Die Kätzin machte einen Schritt auf mich zu doch ich war schneller und rannte weg. So schnell ich konnte. Das einzige was ich noch hören konnte bevor ich durch meine Katzenklappe schlüpfte war das Knurren der Katze: » Na, gut. Dann wirst du eben eine Clankatze töten. Als eine Prüfung! «

article
1436973887
Warrior Cats - Die Rückkehr der Vier
Warrior Cats - Die Rückkehr der Vier
Erschrocken sah Weidenstern auf das blutgetränkte Schlachtfeld. Der Clan war vollkommen ausgelöscht worden. Keine einzige Katze hatte überlebt,.. Außer sechs Katzen. Schatten, Fuchs, Dorn, Habicht, Schnee und sie selbst....doch was sollten sie jetzt ...
http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1436973887/Warrior-Cats-Die-Rueckkehr-der-Vier
http://www.testedich.de/quiz37/picture/pic_1436973887_11.jpg
2015-07-15
706A
Warrior Cats

Kommentare (215)

autorenew

Lavendelblüte (56433)
vor 517 Tagen
Armer, armer gestorbener Clan :( hätte gerne mit gemacht :(
Rin (02030)
vor 768 Tagen
Wenn einer geht, gehen wohl alle, was? Ich bleib hier!
Lilienflug & Honigpfote (92712)
vor 773 Tagen
Ich auch!!! Cuuuuu ihr alle!
Streifenpelz (71849)
vor 776 Tagen
Name: Streifenpelz
Alter: 12 Monde
Geschlecht: Kater
Clan: FlussClan
Rang: Krieger
Aussehen : Silberner Pelz mit dunkel grauen Streifen
Statur: Breite Schultern Großer Kopf
Charakter: Schüchtern, mutig , stark
Stärken: Jagen , Kämpfen, schwimmen
Schwächen: klettern
Junge: Feuerjunges , Blitzjunges, Sturmjunges
Gefährtin : Sandsturm
Vergangenheit: Schlimmer Sturz vom Baum
Geschichte aus meiner Perspektive: nein
Miona (46743)
vor 782 Tagen
Ich bin auch raus! .
Schattenglanz (05836)
vor 786 Tagen
Ich bin eurer Meinung. Cuuuu leute ich bin auch raus. Wenn ihr wollt, dann kam meine Schülerin Idee Heilerin sein..
Lichtschweif, Junge/ Mondbluete (51579)
vor 787 Tagen
Melden uns ab! Cuuuuuuuuuuuuu! !!!
Schattenherz (25656)
vor 787 Tagen
Na dann mal. Tschau icj bin raus. Und eine klitzekleine Ansage:

HERZLICH WILLKOMMEN,DAS GROßE CLANSTERBEN HAT BEGONNEN!!
Schattenherz (68822)
vor 790 Tagen
Ey! Wo sind denn alle?? Hallo?? :(
Tannenkralle (53524)
vor 795 Tagen
schreibt ihr bald weiter ?
Tannenkralle (53524)
vor 795 Tagen
Der arme Kater, eine schöne weiberrunde habt ihr da.
Tannenkralle (53524)
vor 795 Tagen
stimmt schattenherz ;)
Todesstern (66723)
vor 796 Tagen
http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1438506069/Todesstern-Blutstern-Rabenstern-Kaltes-Feuer
Quelle (Stammes Katze) (17408)
vor 797 Tagen
Name:Herbsthüpfer
Alter:11 Monde
Rang:Heilerin
Geschlecht: Kätzin
Clan:Mond Clan
Aussehen:Schwarzes langes Fell und grüne Augen
Statur:klein und schlank
Charakter:ruhig und zurückhaltend, etwas scheu
Stärken:schwimmen und heilen
Schwäche:stur
Gefährte:darf nicht
Junge:darf ich auch nicht
Vergangenheit:ich bin im Clan aufgewachsen
Schattenherz (50219)
vor 797 Tagen
Wem außer mir ist noch aufgefallen,das irgendwie nur KÄTZINEN,ausgenommen unser Heiler,im Blütenclan sind?
Lilapfote (03911)
vor 798 Tagen
Entschuldigung das ich das jetzt mache. Ein paar Änderungen
bei meinem Steckbrief:

Vorher

Silberpfote
Alter: 8 Monde
Rang: Schülerin
Geschlecht: Kätzin
Clan: BlütenClan
Aussehen: hübsche silberfarbene Kätzin mit helleren Streifen und
blauen Augen
Statur:zierlich, schlank
Charakter:
usw.

Wie ich ihn haben wollte

Lilapfote
Alter:8 Monde
Rang:Schüler
Geschlecht:Kätzin
Clan: BlütenClan
Aussehen: blaues fast lila Farbenes Fell mit blauen Augen
Statur:schlank etwas kleiner
Charakter: schüchtern, etwas stur, freundlich
Stärken: schwimmen, Kämpfen
Schwächen: klettern (höhenangst)
Gefährte: Gerne
Junge: Gerne
Vergangenheit: Ich bin im Clan aufgewachsen

Nochmal tut mir leid für den falschen Steckbrief das war meine
kleine Schwester. Nehmt bitte nur den 2. Steckbrief.
Tannenkralle (76852)
vor 799 Tagen
Bey s hattenherz du singst gerne ? Dann schau doch mal bei Musik World der nacht Clan vorbei ;)
Schattenherz (48875)
vor 799 Tagen
* singt leise,als sie an der Grenze entlang läuft*

Ich hör' den Wind
Er ruft nach mir
Ein Klang, den ich
Nie mehr verlier

So schön wie die Sonne
So weit wie das Meer
Ist dies Land
Ja und hier komm ich her

Unter dem Himmelszelt
In sternklarer Nacht
Liegt meine Wunderwelt
Sie ist für mich gemacht
Miona (46743)
vor 800 Tagen
Also ich dachte das ich bei der streunergruppe soveine art gefangene bin, an mir können sie üben und ich muss drecksarbeit machen.... Wenn das okay ist...
Sturmherz (79762)
vor 801 Tagen
Hallo Mondschein! Du darfst warscheinlich beitreten.