Springe zu den Kommentaren

Weltenwechsler 8

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.449 Wörter - Erstellt von: Laila00 - Aktualisiert am: 2015-07-20 - Entwickelt am: - 826 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

1
Kapitel 15: Main gwenn*

Die Türen schlugen hinter ihr zu, und sie war wieder allein. Es war frisch geworden in den Gärten, doch die Luft war weiterhin erfüllt von Zirpen und fremden Düften. Niniel sog die frische Luft tief ein. Was war das jetzt schon wieder? Kaum war sie hier sollte sie wieder fort? Aber andererseits... sie hatte schon vorhin mit dem Gedanken gespielt, was wohl hinter diesem riesigen Ungetüm von Wald lag. Und wenn sie es sich recht überlegte freute sie sich auch schon etwas auf das Kampftraining. Es würde bestimmt aufregend werden. "Also gut, was soll's. Bisschen Abwechslung tut bestimmt gut. Nachher sitz ich noch mein ganzes Leben hier rum. Das wäre wahrscheinlich gar nicht so übel..." erst jetzt bemerkte sie dass sie mal wieder Selbstgespräche führte, aber das passiert nun mal, wenn man niemanden zum Reden hat. Egal! Voll neuer Zuversicht schritt sie voran. Aber Moment mal. Durch welches Tor war sie noch einmal gleich raus gekommen. Es war das dort hinten. Oder? Mit einem tiefen Seufzer blieb sie stehen. Warum musste es hier auch verdammt noch einmal soooo viele Türen und Gänge geben! Sie würde wohl den Wegweiser erfinden müssen... Oder gab es so was schon? Bevor sie sich jedoch weiter mit Wegweisern auseinandersetzen konnte schwangen die Flügel des Tores erneut auf und eine junge Elbe trat aus dem gleißenden Licht: Tauriel.
Niniel wandte sich zu ihr um und lächelte sie an. "Ihr seid ja noch hier Herrin. Euer Vater hat mich geschickt. Er sagte, ihr würdet euch noch nicht allzu gut auskennen, und könntet euch wo möglich verlaufen." Niniel musste grinsen:" Da hat er wohl Recht. Es ist mir ein Rätsel, wie man sich in diesem Labyrinth auskennen kann. Und bitte, nennt mich Niniel." "Ich bin Tauriel." stellte sich die Elbe ihr vor "Ich weiß. Mein Bruder hat es mir erzählt." Tauriel hob überrascht den Kopf und Niniel meinte einen Anflug von Röte auf dem zarten Gesicht zu sehen. "Wollen wir?" "Ja gerne, ich bin unglaublich müde." "Das kann ich mir vorstellen. Du hattest sicher einen anstrengenden Tag." wie recht sie da nur hatte. Niniel spürte wie die Müdigkeit in ihr aufstieg. Langsam fiel es schwer die Augen offen zu halten und ihr entfuhr ein Gähnen "Komm. Wir müssen hier lang." Tauriel nahm sie bei der Hand und zog sie einen der Kieswege entlang auf eine Tür zu. Niniel stolperte ihr hastig hinterher. Sie war so sehr damit beschäftigt darauf zu achten nicht auf den Saum ihres Kleides zu treten, dass sie erst bemerkte, dass die Wolkendecke, die vorhin noch den ganzen Himmel mit Schleiern überzogen hatte aufgerissen war und nun wieder den Blick auf die Sterne frei gab, die wie winzige Steinchen am weiten Himmel funkelten. "Niniel, schau mal! Die Sterne. Sind sie nicht wundervoll..." verträumt blickte Tauriel gen Himmel. "Ja. Das sind sie. So rein und strahlend." Darauf erhielt Niniel ein zustimmendes Nicken von ihr. "Unserem Volk ist alles Licht heilig, doch am meisten lieben Waldboden das Sternenlicht. Es ist Erinnerung." Sie blickte Niniel an "Aber nun komm. Es ist schon spät." Sie schritten eilig auf das Tor zu. Die Flügel schwangen auf und sie traten ein. Niniel sah sich um. Sie befanden sich wieder in den unzähligen Fluren wieder. "Komm, wir müssen hier lang!" Tauriels Stimme hallte durch die Gänge, als sie ihre Hand griff und sie mit sich zog. Niiel bewunderte ihre Zielstrebigkeit:"Wie kannst du dich hier so gut auskennen?" "Mit der Zeit gewöhnt man sich daran... und ich bin ja auch schon ein paar hundert Jahre länger hier." Niniel konnte dich im Leben nicht vorstellen, sich irgendwann mal in diesem Wirrwarr auskennen zu können. Stattdessen ging sie weiter auf Tauriels Antwort ein:" Ein paar hundert Jahre... eine ganz schön lange Zeit." murmelte sie nachdenklich "Ja, für Menschen oder andere sterbliche Lebewesen schon, aber für uns Elben sind es nur ein paar Wimpernschläge. Es ist für dich ungewohnt, oder?"
"Ja, es ist einfach alles so... anders. Aber das habe ich mir immer gewünscht und eigentlich bin ich im Moment einfach nur glücklich!" "Das freut mich für dich und ich will, dass du weißt, dass ich immer für dich da bin" Tauriel kam nun vor einer Tür zum Stehen und als Niniel, die die ganze Zeit über den marmorierten Boden angestarrt hatte aufblickte, erkannte sie ihre Zimmertür aus dunklem Eichenholz. Wie hatte sie es bitteschön geschafft so viele Stunden in diesen Gängen zu verbringen! Sie blickte zu Tauriel:"Vielen Dank. Ich bin echt froh, dass du da bist." platzte es aus Niniel heraus. Eigentlich war sie nie ein großer Freund von Emotionen gewesen, aber sie war wirklich froh in dieser Zeit, wo ihr alles fremd vorkam, jemanden an ihrer Seite zu haben."*'Laeg sui en. Bain du, melldis nin." entgegnete sie sanft, drückte auf die Klinke und öffnete die Tür. Niniel huschte schnell ins Zimmer, denn auf den nackten Fluren war es ziemlich kalt geworden und sie fröstelte schon. Sie warf Tauriel noch ein letztes Lächeln zu, denn sie hatte die Worte genau verstanden. Dann schloss diese die Tür und Niniel war wieder allein. Einen Augenblick verweilte sie so. Dann drehte sie sich um und ließ ihren Blick langsam durch das Zimmer schweifen. Im Kamin, den sie erst jetzt bemerkte prasselte ein warmes Feuer und ihre alte Kleidung war fortgeschafft worden. Ihre letzte Erinnerung, bis auf die Kette. Die Kette, die bis vor kurzem die einzige Erinnerung an ihre Familie gewesen war. Als sie gefunden wurde, hatte sie diese Kette schon getragen und -so albern sich das jetzt auch anhört- sie hatte ihr immer ein Gefühl von Geborgenheit gegeben. Unwillkürlich wanderte Niniels Hand zu dem silbernen Amulett. Es war an einem Lederband befestigt, an welchem außerdem noch andere Elemente befestigt waren. So zum Beispiel eine bläulich schimmernde Feder, oder ein Tier aus Holz.
Langsam schlenderte sie zu dem gefilzten Teppich, der vor dem Ofen auf dem Boden lag und ließ sich darauf nieder. Sie streifte die Sandaletten ab und rieb die kalten Zehen aneinander. Lange Zeit saß sie so da und starrte ins Feuer, das rot und gelb tanzte, ihr knisternde Worte zuflüsterte und flackernde Schatten an die Wände warf. Schließlich fielen Niniel vor Müdigkeit fast die Lider zu und es kostete sie einiges an Überwindung sich zu erheben. Doch sie richtete sich auf, streifte das Gewand über den Kopf, hängte es über einen Stuhl und schlüpfte in ein roséfarbenes, dünnes Nachthemd, das nun an Stelle ihrer alten Kleidung bereit lag. Schnell schlüpfte sie unter die Bettdecke. Sie war köstlich warm. Erst jetzt fiel Niniel auf, das ihr Arm gar nicht mehr schmerzte. Sie hätte schwören können, dass mindestens etwas verstaucht war. Sie stützte sich probeweise auf den Arm, doch sie spürte nichts. Nicht das kleinste Anzeichen von einem Ziehen. Rein gar nichts. Auch die Schnittwunde an ihrer Hand war komplett verheilt und nicht mal eine Narbe war noch zu sehen. Aber das war ihr jetzt auch egal. 'Soll mir Recht sein.' dachte sie nur. Und damit drehte sie sich auf die Seite und ihre Augen fielen endgültig zu. Und so gut, wie in dieser Nacht hatte Niniel schon lange nicht mehr geschlafen.

* In etwa: Erste Freundschaft
*'In etwa: "Genau wie mich. Gute Nacht, meine Freundin."

So, das wäre dann schon das 15. Kapitel und ich bin echt glücklich. Ich hätte nie gedacht dass so viele diese Geschichte lesen werden.
DANKE! Fühlt euch geknuddelt ❤
PS: Ich bin mir bei den elbischen Sätzen nicht sicher, da ich gegoogelt habe, aber wenn jemand eine Korrekte Übersetzung in Sidarin hat, dann immer her damit ;D

Kommentare (25)

autorenew

Feedback (14478)
vor 708 Tagen
Ich bin geschockt. Super toll. Freue mich schon! Sogar sehr
Laila00 (58047)
vor 710 Tagen
Wow Leute! So viele Kommis hatte ich noch nie. Danke!
PS: Ich hab vorhin bemerkt, das ich das Kapi erst unter Weltenwechsler hochgeladen habe. Das hab ich schon geändert. Allerdings ist es jetzt mit den anderen Teilen von Weltenwechsler verlinkt, weshalb ich es nochmal hochgeladen habe. Also nicht wundern, wenn in den nächsten Tagen nochmal das Kapitel kommt. ❤
Tinúviël Ithildraug (88774)
vor 710 Tagen
Spannend! Weiter schreiben!
Laerlin (99580)
vor 710 Tagen
tolles neues Kap ^^
Laila00 (58047)
vor 710 Tagen
Ich werde mich beeilen:)
Laila00 (58047)
vor 710 Tagen
Ich werde mich beeilen mich :)
Selina66 (86264)
vor 711 Tagen
Schreib schnell weiter, biiittttttttteeeeeeee❤️❤️❤️
Laila00 (46984)
vor 759 Tagen
Lass dich überraschen:)
Tinuviel Ithildraug (79190)
vor 760 Tagen
Supi, es geht weiter! Ich bin schon gespannt wie diese Prinzessin so ist.
Laila00 (26722)
vor 781 Tagen
Awwww danke❤ das ist echt süß
Gischtsturm (85076)
vor 785 Tagen
Ich hab alles an einem Tag gelesen.
I love it:-):-):-):-)
Laila00 (17334)
vor 856 Tagen
Gerne😊danke für die vielen lieben kommis und reads. Ich bin echt happy
hihi (70420)
vor 856 Tagen
Schrei bitttttteeee weiter
Tinuviel (43314)
vor 876 Tagen
Schön! Mehr fällt mir nicht ein��
Laila00 (72919)
vor 884 Tagen
Ich wollte euch nur Bescheid sagen, dass die nächsten Kapitel eingestellt sind, ich aber nicht weis, wie lange es dauert, bis sie freigegeben werden.
LG Laila00
Laila00 (72919)
vor 888 Tagen
Sorry😆 der nächste sollte am wochenende kommen
Tinuviel (40106)
vor 888 Tagen
Bist du von allen guten Geistern verlassen, an so einer spannenden Stelle aufzuhören?;)
Laila00 (72919)
vor 900 Tagen
Bald :) Ich beile mich
Luckymau (82995)
vor 900 Tagen
Wann kommt der nächste Teil?
Laila00 (72919)
vor 902 Tagen
Danke, bin schon dabei ; )