Springe zu den Kommentaren

Vom Schicksal zusammengeführt Teil 12

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 3.953 Wörter - Erstellt von: Yukiyuriyumi - Aktualisiert am: 2015-07-07 - Entwickelt am: - 2.391 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Yuki bat Sasuke, sie auf das Schulfest in Shin sekai zu begleiten. Wie wohl der Abend verlaufen wird?
Kapitel 12: Ein ungewöhnlicher Abend!

    1
    In weniger als 3 Stunden hatte ich wirklich ein Date mit Sasuke... Konnte man das wirklich überhaupt 'Date' nennen? Ich hatte ihn nur gefra
    In weniger als 3 Stunden hatte ich wirklich ein Date mit Sasuke... Konnte man das wirklich überhaupt 'Date' nennen? Ich hatte ihn nur gefragt, ob er mich begleitet, weil ich nicht alleine zum Schulfest gehen wollte. Ich schwebte mehr durch die Straßen, als zu gehen. Maron starrte mich die ganze Zeit von der Seite an. Wir hatten Jiro nach Hause geschickt. Ich wollte nicht, dass er mir beim Anprobieren zusah. Er war natürlich enttäuscht gewesen, aber ging ohne ein weiteres Wort. Ich dachte mir, dass er immer noch wütend auf mich wäre. Ich hatte Sasuke verteidigt, was ihn eindeutig nicht gefiel. Aber seine Ausraster von vorhin konnte ich schon etwas nachvollziehen... Ich hätte wahrscheinlich genauso reagiert... Maron wedelte mit der Hand vor mir. "Hörst du mir überhaupt zu? Ich habe dich gefragt, was du anziehen willst!", sagte sie verärgert. Ich schraubte meine Träumerei zurück und sah sie an. "Entschuldige... Was zieht du denn heute Abend an?", fragte ich sie. Sie schaute wieder nach vorne und schüttelte ihren Kopf. "Ich werde heute Abend nicht hingehen...", murmelte sie. Ich blieb abrupt stehen und schaute sie verwirrt an. Sie machte auf der Stelle kehrt und lächelte. "Ich werde früher das sein und mit Jiro Süßigkeiten verkaufen. Wie hatten uns freiwillig dazu bereit erklärt.", sagte sie. Ich warf die Arme hoch und rief: "Soll...Soll das heißen, ich werde mit Sasuke die GANZE Zeit alleine sein?". Maron rollte die Augen. "Du hast ihn doch selbst eingeladen, also wieso regst du dich so auf?", fragte sie mich. Ich nahm meine Arme wieder runter. Sie hatte recht, aber ich dachte das wir wenigstens zu viert die Zeit verbringen würden. Dann wäre ich weniger nervös gewesen...
    Meine Wangen glühten etwas, bei dem Gedanken mit Sasuke in meiner Welt alleine zu verbringen. Die Chancen waren gering, dass wir hier angegriffen würden... Meine Hand wanderte zu meiner Wange. Über was sollte ich mit ihm reden? Ich wüsste auch nicht, was ich ihm auf dem Fest zeigen sollte... Vielleicht wäre ihm das auch alles zu langweilig. Maron legte ihre Hand auf meine Schulter und sah mich ernst an. "Sag mal, magst du diesen Sasuke?", fragte sie mich mit nachdenklicher Miene. Ich hob abwehrend die Hände. "Wi...Wie kommst du drauf! Natürlich nicht... Jedenfalls nicht auf die Weise, wie du denkst!", schrie ich panisch. "Hör auf zu lügen! So wie du dich jetzt versuchst herausreden...Selbst Jiro ist es nicht entgangen, wie du dich wenn er da ist verhältst.", wies sie mich zurecht. Ich schaute sie fassungslos an. Ich...Ich verhielt mich anders, wenn er anwesend war? Es stimmt, dass ich zwar nervös wurde, wenn er mir näher kam. Aber... mochte ich ihn wirklich? Nein, nein, nein! Diesen Gedanken aus meinem Kopf löschen, Löchen! "Auf gar keinen Fall! Selbst wenn,... Das darf niemals passieren. Er kommt aus einer völlig anderen Welt! Er ist egoistisch, arrogant und hat ein noch schlimmerer Charakter wie Katsuro. Nie und nimmer, werde ich mich auf so einen Kerl einlassen!", schrie ich Maron an. Eigentlich wollte ich mir mit der Ansage, mehr mich als Maron überzeugen. Ich war nicht in Sasuke verliebt! Das könnte einfach nicht wahr sein...
    Ich atmete schwer aus und beruhigte mich wieder. Dann schloss ich meine Augen. "Wir hätten sowieso keine Zukunft zusammen... Wenn er erstmal seinen Plan verwirklicht hatte, würde ich ohne ein Wort nach Hause gehen...", murmelte ich. Ich spürte Marons Hände auf meine Schulter. Ich hob meinen Kopf und sah sie an. Sie blickte mich mitleidig an und sagte leise: "Ja, genau deswegen müsstest du etwas Abstand von ihm nehmen... Aber selbst dafür wäre es zu spät."
    Damit drehte sie sich um und ging weiter. Ich bekam Bewegung in den Beinen und folgte ihr. Was meinte sie, dass es dafür zu spät war?

    Später gegen 5 ging ich Treppen zu meinem Haus hoch. Die Vögel zwitscherten in der Abenddämmerung und es kam kalter Wind auf. Nachher würde es bestimmt kühler werden, also sollte ich auch gleich eine Jacke mitnehmen. Nach ein paar Läden hatte ich mich für ein kurzes Kleid entschieden. Meiner Meinung war es etwas zu overdressed für ein Schulfest. Aber als ich vorhin aus der Umkleide kam, konnte Maron nicht mehr aufhören zu staunen. Sie bestand darauf, dass ich das anziehen sollte. Wir verabredeten uns, dass ich und Sasuke erstmal zu ihrem Stand kommen sollten. Jedes weitere Thema über Sasuke beließen wir. Während des Einkaufes hatte ich ihr stolz von meinen Kämpfen in der anderen Welt berichtet. Doch als das Wort 'Drachen' fiel, brach sie in Gelächter aus. Sie glaubte mir in diesem Punkt kein Wort. Das hatte ich mich etwas verärgert, weswegen ich ihr das Gegenteil beweisen wollte. Aber ich dachte mir, dass es nicht allzu klug gewesen wäre, Isanagi in der Stadt zu beschwören. Wenn wir alleine waren, dann konnte ich immer noch meine vertrauten Geister zeigen. An meiner Haustür angekommen, stellte ich kurz meine Tasche ab und schloss meine Haustür auf.
    Nachdem ich sie hinter mir schloss, rief ich durchs Haus, dass ich wieder da sei. Meine Familie war nicht Zuhause, aber ich hatte erwartet auf Sasuke zu treffen. Ich ging ins Wohnzimmer, da war er nicht. "Sasuke?", rief ich. Aber es war alles still. Eigenartig, wo war er denn hingegangen? Ich sagte ihm doch, dass wir uns hier treffen würden... Mein Blick wanderte zu Wanduhr, es waren noch 40 Minuten bis 18 Uhr. Vielleicht wollte er sich auch nur die Beine vertreten? Ich zuckte gelassen mit den Schultern. Er würde bestimmt bald hier sein, Kein Grund um mir Sorgen zu machen.

    Sasukes Sicht:

    Ich öffnete meine Augen wieder. Wo war ich? Ich konnte mich nicht bewegen, meine Hände waren gefesselt. Ich schaffte es aber mich aufzurichten. Ich war ein einem dunklen Raum. In einer Ecke standen drei Computer nebeneinander. Wieso hatten sie mich hierher gebracht? Meine Augen verengten sich. Diese Männer... Dafür würden sie bezahlen! Ich hatte nur einen kurzen Moment nicht aufgepasst... Wie hätte ich auch ahnen können, dass in Yukis Zeit noch Shinobi gab? Diese Kerle in Grün klingelten an der Haustür. Und als ich versah, wurde ich schon von vier Weiteren angegriffen. Einer von ihnen benutze ein Jutsu, dass Chakra entzog. Damit konnten sie mich überwältigen. Aber ich nahm an, dass sie nicht direkt hinter mir war... Hatten sie es vielleicht auf Yuki abgesehen? Oder ihrer Familie? Meine Aufmerksamkeit regte die Tür, durch die jemand eintrat. Er waren drei Männer. Einer von ihnen war um die 60 rum, jedenfalls waren seine Haare und Schnurrbart weiß vom Altern. Ich sagte nichts, sondern starrte ihn einfach an. Der alte Mann nahm auf einem Stuhl Platz, seine Begleiter standen neben ihm und hielten ihre Arme hinter dem Rücken versteckt. Sie starrten mich durch ihre Sonnenbrillen an. "Du sagst ja gar nichts.", stellte der Alte fest. Ich funkelte ihn wütend mit meinem Sharingan an. Die Begleiter schreckten kurz zurück, doch der alten Mann reagierte nicht. "Was wollt ihr von den Kumikos?", fragte ich bedrohlich. "Was fällt dir ein? Weißt du nicht, wer von dir sitzt!", mischte sich einer von ihnen ein. Aber mein Blick war nur auf den alten Mann gerichtet. "Offensichtlich hattet ihr mit dem Sharingan schon mal zu tun gehabt. Sonst würdet ihr nicht so gelassen reagieren...", teilte ich ihnen meinen Verdacht. Ich hob eine Augenbraue hoch und sah den alten Mann fragend an. Er erhob sich und nahm seine Sonnenbrille ab. Er hatte mit jemanden den ich kannte eine Ähnlichkeit. Mir fiel aber nicht ein, mit wem. "Ja, solchen Augen und einer solchen Arroganz war ich schon begegnet... Mir will aber keine Erklärung einfallen, was du vom Uchiha - Clan bei meinem Enkel und meiner Ex-Schwiegertochter zu suchen hast...", meinte er grimmig. Meine Augen weiteten sich. Natürlich, Katsuro, Yukis Halbbruder war ihm wie aus dem Gesicht geschnitten. "Was wollen Sie von mir?", fragte ich aggressiv. Der Mann kam näher und beugte sich zu mir runter. "Ich will dass du aus Shin sekai verschwindest! Und das du diese Göre Yuki, die ebenfalls eine Nachfahrin der Uchihas ist, mitnimmst!", sagte er zähneknirschend. Ich schaute ihn verwirrt an. Er wollte, dass ich Yuki mit mir nahm? "Warum sollte ich das tun? Yuki wurde in dieser Stadt geboren!", sagte ich gleichgültig. Der Mann erhob sich wieder und setzte sich auf den Stuhl. Er bettet sein Kinn auf den Arm und schloss seine Augen. "Der Kumiko Clan ist einer der letzten Ninja Clans der Welt. Wir existierten seit geraumer Zeit. Die restlichen Clans halten sich versteckt vor der realen Welt. Unser Clan hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Welt von ihrer Vergangenheit unwissend zu lassen. Seit mehreren Hundert Jahren ist es verboten, Chakra einzusetzen und Shinobis auszubilden.", erzählte er. "Und was mit denjenigen mit einem Kekke Genkai? Wie der Uchiha Clan mit seinem Sharingan", fragte ich ihn. Er öffnete seine Augen und warf mir ein kalten Blick zu. "Für den Weltfrieden müssen einige Opfer gebracht werden. Unsere Vorfahren hatten sich bereits vor 500 Jahren darum gekümmert...", Bei seinem letzten Satz grinste er widerlich. Sie hatten in der Vergangenheit alle mit einem Kekke Genkai getötet... Sodass keine potentielle Ninjas mehr hervorkamen. Mir kam ein schrecklicher Verdacht. "Hattet ihr Akito auch einfach so gehen gelassen?", fragte ich ihn misstrauisch. Der Mann wirkte kurz überrascht, dass ich Yukis Vater erwähnte. Dann lächelte er wieder. "Akito... Eine Weile her, als ich diesen Namen gehört hatte. Bis heute verstand ich nicht, wie er und du in unsere Zeit kamen. Akito machte ich damals auch dieses faire Angebot, aber leider weigerte er sich... Er hatte sich doch tatsächlich in meine Schwiegertochter verliebt und wollte mit ihr hier in unserer Zeit bleiben! Dieser verdammte Wicht wollte sich gegen uns auflehnen... Da hatten wir keine andere Wahl..."," Also brachtet ihr ihn um.", schlussfolgerte ich. Er schloss seine Augen wieder. "Damit wäre die Sache aus der Welt geschaffen, aber dann kam Yuki zur Welt...", murmelte er, " Es wäre zu riskant gewesen, Yuri ihr einfach so wegzunehmen... Also warteten wir bis sie älter wurde. 15 Jahre hatte sich nichts getan, sie erweckte weder ihr Erbe noch ihr Chakra. Bis zu dem Tag als ein Auto sie beinahe anfuhr. Dann spürte einer von uns zum ersten Mal Chakra in ihr. Leider verschwand sie für einige Tage. Als sie wieder auftauchte, schien sie normal wie sonst auch zu sein. Dummerweise bekam mein Enkel mit, dass wir sie beschatteten. Als er mich zur Rede stellte, zwang er mich ihm ein Versprechen zu geben, dass ich seiner geliebten Halbschwester kein Haar krümmen würde.", sprach er, "Ich gab ihm mein Versprechen, dass solange sie nicht wieder mit der Vergangenheit in Kontakt käme, dass ich sie am Leben lassen würde. Später bemerkten wir, dass sie wieder verschwand. Katsuro sagte mir, dass sie erstmal nicht wieder kommen würde. Damit war für mich die Sache vom Tisch.".
    Deshalb hatte Katsuro damals darauf bestanden, dass Yuki mit mir gehen sollte. Er wollte sie vor seinem Großvater beschützen. Tja, wäre da nicht die Tatsache, dass sie mit mir wieder zurückgekommen war. Anscheinend wussten sie nichts von dem Schicksalkristall... Das war auch fürs Erste gut so. Ich lächelte leicht. Das Waren genug Informationen für mich! Ich löste die Fesseln. Der alte Mann sprang erschrocken auf, als meine Schlangen auf ihm und seine Begleiter zuschnellte.
    Dachten die wirklich, dass mich sowas abhalten könnte? Das waren keine Gegner für mich, auch wenn sie sich als Shinobi bezeichneten.
    Sie gingen zu Boden. Das Schlangengift würde sie nur lähmen und nicht töten. Das verschaffte mir etwas Zeit, von diesem Ort zu flüchten. Ja, ich war ja mit Yuki verabredet. Yuki...
    Als ich an sie dachte, hörte ich augenblicklich auf zu lächeln.

    Yukis Sicht:

    Ich starrte in meinem Spiegelbild hinein. Meine Haare hatte ich hochgesteckt. Mein Kleid hatte genau dieselbe Farbe wie meine Augen. Doch die Augen blickten mir traurig entgegen. Wo blieb Sasuke? Es war bereits halb 7... Sollte ich mir Sorgen machen? Natürlich nicht, hier in der Stadt konnte es keiner mit ihm aufnehmen...
    Aber wieso hatte ich so ein komisches Gefühl?
    Ich tippte mit meinem weißen Stöckelschuh auf und ab. Diese Warterei machte mich wahnsinnig! Wahrscheinlich hatte er sich es im letzten Moment andres überlegt und wollte nicht mir hingehen. Dieser Feigling! Er hätte mir auch einfach absagen können, anstatt mich sitzen zu lassen.
    Ich stemmte mich von der Wand ab und verließ das Haus. Selbst schuld! Ich wartete nicht mehr! Ich ließ mir doch nicht, von einem Uchiha den Abend vermiesen!

    Kurz vor meiner Schule blieb ich am Tor stehen. Von weitem konnte man schon die Lichter der Stände sehen. Zahlreiche Menschen waren hier, alle Festlich gekleidet. Ich konnte auch einige bekannte Schüler wiedererkennen. Die drei Gebäuden der Takahashi Highschool hatten sich in meiner Abwesenheit nicht geändert. Morgen könnte ich wieder zur Schule gehen, lernen und mit meinen Klassenkameraden zusammen sein. Ich war wieder in meiner Welt, aber ich hatte das Gefühl nicht mehr richtig dazu zu gehören. Die andere Welt hatten meine Freunde nicht gesehen... Sie war komplett anders als hier und die Menschen waren es auch. Diese Welt hatte auch mich verändert... Jetzt wollte ich tatsächlich für zwei Tage mein normales Leben leben und danach wieder diese andere, kämpfende Yuki sein? Das kam mir ziemlich blöd vor. Den damit würde ich nur meine Freunden vorgaukeln, dass alles in Ordnung sei. Aber das war es nicht... Mein Vater kam aus der anderen Welt und meine Mutter wurde hier geboren... Wo gehörte ich jetzt eigentlich hin? Ich berührte den Schicksalkristall, der an meinem Hals hing. Hätte mein Vater ihn nicht damals da gelassen, wäre ich nie mit der anderen Welt in Kontakt gekommen. Mein Blick wanderte zu meinem Ring. Aber dann wäre ich auch Sasuke nie begegnet... Irgendwie war dieses Treffen alleine für mich, die ganze Sache wert gewesen. Der Gedanke, Als er das erste Mal mich rettete, indem er mich auffing, ließ meine Wangen leicht rot werden. Ja, es war Schicksal ihm zu begegnen... Und wenn ich ehrlich sein musste, wollte ich nicht aus meinem Leben verbannen. Vielleicht konnten wir trotzdem irgendwie zusammen bleiben...
    Ich hob wieder mein Kopf und sah wieder auf das Fest. Irgendwie war mir die Lust vergangen. Maron und Jiro würden es bestimmt verstehen, dass ich alleine nicht kommen wollte. Sasuke war bestimmt zu Hause, wenn er mir über den Weg laufen sollte, konnte er sich was von mir anhören!

    Ich machte auf der Stelle kehrt und wollte nach Hause gehen. Da liefen mir Suuki, Toma und Kirihito über den Weg. "Yuki! Du bist wieder gesund, wie schön!", begrüßte mich Suuki. Toma sah mich verwirrt an. "Sag mal, bist du nicht etwas zu wenig angezogen? Was ist mit deiner Erkältung?", schaute er mich schief an. Ich spielte einen leichten Husten vor und meinte schwach: "Das geht schon wieder! Ich wollte das Fest mit meinen Schulkameraden nicht verpassen.", gaukelte ich, so gut es ging, vor. Toma lächelte wieder. "Aber deswegen musst du dich doch nicht aus dem Bett zwingen! Bist du etwa alleine hier?", fragte ich mich. Ich fing an zu lachen: "Ähm,...Naja irgendwie schon... Meine Familie sind bei einer Verwandten, deswegen wollte ich mich wieder auf den...", weiter kam ich nicht, weil sich Kirihito nun zur Wort meldete. "Dann wirst du mit uns mitkommen, können wir jetzt auf den Weg machen?", fragte er genervt. Ich ließ meinen Kopf hängen und folgte ihnen, das war es mit dem Heimweg. Naja, vielleicht könnte mich das Fest doch noch etwas ablenken...

    Sasukes Sicht:

    Verdammt zu Hause war sie nicht! Er war bereits Halb 8, sie war bestimmt bereits auf dem Fest! Ich sprang durch die Dächer und sah mir jedes Gebäude an. Welches gehörte zu Yukis Schule? Der Kumiko Clan hatte ihr versteck unterirdisch, außerhalb der Stadt gehabt. Es hat eine Weile gedauert, bis ich an den Männer vorbei kam und den Ausgang gefunden hatte. Katsuros Großvater hatte Yukis Vater auf den Gewissen und jetzt war er hinter ihr her! Er würde nicht ruhen, bis er Yuki aus dem Weg geräumt hatte. Sie wusste bereits zu viel über meine Zeit... Sie war also eine Nachkomme meines Clanes. Der Gedanke ließ mich lächeln. Ein Licht, dass vor mir war, erhellte die ganze Aussicht. Ich sprang darauf zu. Das war also Yukis Schule! Jetzt hatte ich einen Grund, um Yuki für immer mitzunehmen... Sie gehörte nicht hierher, sie gehörte von nun an, an meiner Seite! Noch immer lächelnd ließ ich mich von einem Balkon in einer Gasse fallen. Jetzt gab es nur noch ein Problem... Wie überzeugte ich Yuki davon?

    Yukis Sicht:

    Das Fest war unglaublich! Es war eine Meisterleistung, wie viel sich die Schule Mühe gab. Alle Stände erstrahlten in verschiedenen Farben. Man konnte unterschiedliche Gerüche von Essen wahrnehmen. Es gab sogar eine Bühne, wo bekannte Gesichter auftraten. Maron und Jiros Stand hatte ich leider noch nicht entdeckt. Ich lief neben Suuki her, die gerade einen kandierten Apfel kaufte. Sie nahm einen Bissen und drehte sich zu mir um. "Will't du auch einen Happe'?", fragte sie mich mit vollen Mund. Ich lehnte lächelnd ab. Ich hatte wirklich viel Spaß... Ich senkte meinen Blick. Schade, dass Sasuke nicht hier war. Ich hätte ihm gerne meine Schule gezeigt... Ich hätte mich gefreut, wenn ich ihm ein Teil meines Lebens zeigen konnte. Wir gesellten uns zu Toma und Kirihito zurück. Auf einmal warf Toma die Hände hoch. "Ach du meine Güte, ich habe meine Brieftasche verloren!", rief er peinlich berührt. Ich zog eine Augenbraue hoch und sah ihn fragend an. Irgendwie kam mir das ein bisschen... gespielt vor? "Ohh, dann lass uns zurückgehen und nachschauen, ob wir sie finden.", warf Suuki ein und nahm Toma beim Handgelenk. Ich wollte sie aufhalten, aber da waren sie bereits in der Menge verschwunden. Was sollte das? Ich drehte mich zu Kirihito um, der genervt zur Seite schaute. "Tja, dann waren es nur noch zwei! Wollen wir Jiros und Marons Stand suchen gehen?", fragte ich ihn. Er öffnete ein Auge und meinte: "Vorher möchte ich dich etwas fragen." Hä? Ich lächelte ihn an. "Was möchtest du mich fragen, Kirihito?", sagte ich höflich. Er nahm mich beim Handgelenk und zog mich durch die Menge. "Was machst du?", rief ich. Er drehte sich nicht um. "Nicht hier...", antwortete er mir. Okay, dann eben woanders... Aber die Sache kam mir eigenartig vor. Das kannte ich von Kirihito nicht, er hatte mich vorhin die ganze Zeit ignoriert. Und jetzt zog er mich von der Menge weg, nur um mit mir zu reden?

    Hinter den Ständen standen wir nun. Ich lehnte mich an der Wand an, Kirihito stand mir etwas weiter weg. Ich musterte er ihn von oben bis unten. Er stand mit dem Rücken zu mir gedreht, seine Hände waren in seiner Hosentaschen versteckt. Er hatte einen ähnlichen Charakter wie Katsuro, vielleicht sogar noch schlimmer... Ich wollte das so schnell wie möglich hinter mich bringen und mich wieder auf die Suche nach Maron machen. Nach einer gefüllten Ewigkeit, ergriff ich zuerst das Wort: "Also, du wolltest mich etwas fragen, spuck es aus!", forderte ich ihn auf. Er sagte Immer noch nichts. Ich stemmte mich von der Wand ab und schloss meine Augen. "Für sowas habe ich keine Zeit, wenn dir wieder reden zumute ist, dann kannst du wieder auf das Fest kommen...", murmelte ich genervt und ging einen Schritt nach vorne. Plötzlich packte er mich an die Schulter und drückte mich zurück an die Wand. "Was...?", rief ich verwirrt. Er blickte mich mit seinen blauen Augen durchdringlich an. Ich musste schlucken, noch immer hielt er mich Gegen die Wand gedrückt. Aber das Unangenehme war seine plötzliche Nähe zu mir. Er beugte sich zu mir runter. "Hast du denn nie bemerkt, wie ich dich ansehe?", flüsterte er mir ins Ohr, wobei er mir eine Gänsehaut verursachte. Was war plötzlich in Kirihito gefahren? Versuchte er gerade tatsächlich mich anzubaggern? Ich stieß ihn von mir weg. "Hör auf damit! Wieso bist du auf einmal so?", schrie ich ihn an. Sein Blick wurde weich und er schaute mich nicht mehr an. "Verstehe, du hast gar kein Interesse an mir. Ist es wegen Jiro?", fragte er unsicher. Ich beruhigte mich wieder, dass würde jetzt nicht einfach sein...
    "Kirihito, ich mag dich wirklich. Aber... Nicht auf die Weise, wie du mich magst... Das hat mit Jiro überhaupt nichts zu tun...Es ist nur...", ich verstummte. Ich dachte gerade an Sasuke. Wieso dachte ich an ihn? Wollte ich gerade sagen, dass es wegen Sasuke war? Vielleicht hatte ich doch mehr Gefühle für ihn, als ich mir...
    "Hgnh", kam es aus mir. Ich fiel nach vorne auf den Boden, meine Brust tat auf einmal weh...
    Kirihito hielt mich an der Schulter fest, er rief nach Hilfe. Er versuchte auf mich einzureden, aber ich hörte ihn nicht. Diese Schmerzen... Oh nein, dass durfte nicht wahr sein! Nicht jetzt!

    Kamekos Sicht:

    Ich öffnete meine Augen und sah ins Gesicht eines Jungen, der mich fragte was mit mir war. Ich stand auf und baute mich vor ihm auf. Der Junge schreckte zurück, als ich ihn kalt anblickte. Ich hob meinen Kopf und sah eine bekannte Person auf der Laterne stehen. Ein diabolisches Lächeln machte sich auf meinem Gesicht breit.
    "Hallo, Sasuke. Hast du mich gesucht?", fragte ich ihn provozierend. Er warf mir ein dunklen Gesichtsausdruck zu...

    Fortsetzung folgt;)

article
1436112122
Vom Schicksal zusammengeführt Teil 12
Vom Schicksal zusammengeführt Teil 12
Yuki bat Sasuke, sie auf das Schulfest in Shin sekai zu begleiten. Wie wohl der Abend verlaufen wird?Kapitel 12: Ein ungewöhnlicher Abend!
http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1436112122/Vom-Schicksal-zusammengefuehrt-Teil-12
http://www.testedich.de/quiz37/picture/pic_1436112122_1.jpg
2015-07-05
407D
Naruto

Kommentare (273)

autorenew

Sayuri (49948)
vor 43 Tagen
Habe diesen Teil (teil 30) durchgelesen, kann aber keine fortsetzung dazu findenˇˇ Aber ich hab mich sofort in die Geschichte verguckt^^ Genau wie in Sasuke... ok... ohn mag ich länger aber... ok ich schweife ab! Was ich eigentlich sagen wollte: Diese Geschichte brachte mich zum Weinen, Lachen und Kämpfen! Ich mache jetzt Ju-jutsu und Aikido, dazu kommt noch das gute Fechten^^ Also: DIESE GESCHICHTE IST DER ABSOLUTE HAMMER! Bitte mach weiter^^ diese FF macht mir echt Mut, in die Zukunft zu sehen und geradeaus zu sehen! Und ich habe gemerkt, dass ich durch die FF viel offener geworden bin. Einst war ich das kalte, einsame, verschlossene, stille, starke Mädchen(was ich eigentlich immer noch bin xD) aber ich bin inzwischen etwas offener geworden! Dank dieser FF! Ich suchte diese FF und kann den nächsten Teil gar nicht erwarten! Wann kommt er endlich?!

LG: Sayuri
CassyMoon (91700)
vor 121 Tagen
Hallo 😀
Ich liebe diese FF.
Deine FF ist so fesselnd, das ich nicht aufhören könnte zu lesen, weil ich wissen wollte, wie es weiter gehen wird. Anfangs im Anime mochte ich Saskue nicht so aber irgendwann doch, das war andauernd ein hin und her zwischen ich mag ihn oder ich mag ihn nicht. Aber jetzt mag ich Sasuke.
Bleib weiter so kreativ.Bleib gesund und munter.
Wir warten bis es weiter geht.

Die neue treue Leserin

LG CassyMoon

Morgen (47752)
vor 188 Tagen
Okay... xD ❤...
Mara01 ( von: Mara01)
vor 189 Tagen
Mir auch.
Morgen (39614)
vor 189 Tagen
Mir ist langweilig... xD 😘😚😻
Morgen (86027)
vor 192 Tagen
Es wird wohl noch einige Zeit dauern, bis Teil 10 rauskommt, da ich zurzeit nicht so viel Lust zum Schreiben habe... ❤
Morgen (87038)
vor 192 Tagen
Nett von dir... *grins*
Mara01 ( von: Mara01)
vor 193 Tagen
Upsi! Da hat jemand wohl nicht richtig gelesen! *schließe kurz meine Augen, atme tief durch* Alles gut...Ein...und Aus...*öffne sie wieder* Ich meine jetzt aber, dass ich einfach glücklich darüber bin, dich kennengelernt zu haben! ^-^ Ansonsten würde ich jetzt vielleicht was anderes machen...
Morgen (54607)
vor 194 Tagen
@Luchsiii Interessant... Würdest du Schattenpfote etwas weniger killen lassen?@Mara Falke ist schon tot... ^^ Aber keine Sorge, es wird noch mehr mit Jäger sein... Ach ja, Schattenpfote fühlte sich eben ungeliebt und eigentlich will sie ja niemanden killen. Ihr meister Zorn kommt davon das Spinnwebenfell sie schlichtweg ignoriert hat und Mondsteinpfote vorgezogen hat. Und Metallpfote wusste überhaupt nichts von Schattenpfotes Gefühlen. Er War eben verliebt...
Liebe macht blind!
Mara01 ( von: Mara01)
vor 194 Tagen
Und noch was: FALKE MUSS STERBEN! (Klingt so ungewohnt brutal...) Schließlich brauchen wir noch etwas Einzelläufer Action! ^-^
Alle: JETZT 💗, MARA!
Ich: *Kopf nach unten* Zooriee...Wollte nur Kritisch sein...
Mara01 ( von: Mara01)
vor 194 Tagen
...Ich bin sprachlos. Empört. Ich muss sagen, Schattenpfote wird jetzt zwar gehasst, aber die überreagiert etwas. Wenn ihr Bruder sich verliebt, ist das seine Sache. Aber ihr Bruder hätte auch nachdenken können...Pfff!
Luchsiii ( von: Luchsiii)
vor 194 Tagen
Uiiiii *o* Hätte nicht erwartet dass Falke jetzt auch stirbt ^^ Und auf deine Frage: Ich glaube mir gefällt Metallpfote besser. Schattenpfote ist mir ein bissle zu... weiß auch nicht. Sobald sie jemanden sieht killt sie den halt haahah lol xD
Morgen (94140)
vor 205 Tagen
@Mara01 😂 uuuuund DANKE!!!
Mara01 ( von: Mara01)
vor 206 Tagen
Gute Frage, Morgen. Aber ich finde das Kapi wie jedes andere von dor mega geil! Ich freue mich auf Streuner-Action!
(btw habe Jäger falsch in Erinnerung gehabt, da sie eigentlich schwaschwarz ist und nicht braun...Fehler passieren mal ^.^)
Morgen (59018)
vor 206 Tagen
Sagt mal, redet ihr gerade mit mir oder mit jemandem anderen?
yukiyuriyumi ( von: yukiyuri)
vor 275 Tagen
Es tut mir sehr leid, dass das nächste Kapital auf dich hat warten lassen. IcH hatte eine Schreibblockade und wusste erstmal nicht wie ich weiterschreiben sollte, hoffe daß euch das Kapital trotzdem gefällt^^
http://www.testedich.de/quiz47/quiz/1489871433/Vom-Schicksal-zusammengefuehrt-Teil-30
Viel spaß, LG yuki
Neko-chan (06342)
vor 368 Tagen
Und weitere 99 Tage sind vorbei...
Kommen eigentlich noch irgendwann weitere Kapitel?
Deine Story ist die einzige die ich eigentlich aktiv verfolgt habe im Naruto Fandom,aber ohne weitere Kapitel von dir hab ich irgendwie aufgehört im Naruto Fandom Aktiv zu sein :(
Naja ob es weiter geht weiß ja nur die Zukunft...

LG Neko-chan
Pysibble_SLS (04413)
vor 462 Tagen
Hmm Ich warte auch schon Geduldig :( ... freu mich schon
Neko-chan (58935)
vor 467 Tagen
@maddiex55x
Das ist eine gute Frage die mir mittlerweile auch schon so ca. seit 105 Tagen durch den Kopf schwirrt D:
maddiex55x (75291)
vor 469 Tagen
wann kommt denn ein neues kapi?🤔