Springe zu den Kommentaren

Plötzlich Fee Fanfiktion! (Hat NICHTS mit den Büchern zu tun!)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.168 Wörter - Erstellt von: Paige.Matthew - Aktualisiert am: 2015-07-07 - Entwickelt am: - 2.168 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 2 Personen gefällt es

Diese Fanfiktion dreht sich um einen meiner Nimmernie RPG Charaktere von SpielAffe. Die Fanfiktion erzählt ihr Leben.

1
Sommerprinzessin Rose Belissa Cordelia RolandsgaardMein vollständiger Name ist Rose Belissa Cordelia Rolandsgaard, ich bin die einzige Tochter von K
Sommerprinzessin Rose Belissa Cordelia Rolandsgaard

Mein vollständiger Name ist Rose Belissa Cordelia Rolandsgaard, ich bin die einzige Tochter von König Lucius und Königin Freya, die einzige Sommerprinzessin, die einzige Erbin des Thrones falls meine Eltern irgendwann aufhören würden zu existieren. So kalt wie es klingen mag aber ich sehne diesen Tag herbei wie Menschen ihren Geburtstag oder den Tag an dem sie heiraten. Mir ist all dies jedoch egal. Mein einziges Ziel ist die Freiheit zu erlangen und dafür würde ich gegen jedes Gesetz verstoßen das in Nimmernie gilt. Diese Gesetze sind so oder so total unnötig. Ich hasse meine Eltern abgrundtief…so tief, das ihr es euch nicht vorstellen könnt…
Vor genau 391 Jahren fanden meine Eltern, dass ich mich nicht „königlich angemessen“ verhielt oder „Prinzessinnen Untypisch“ Ich wollte niemals Prinzessin werden, sie sind daran schuld. Ich wollte immer sein wie eine normale Elfe doch laut meiner Eltern wäre ich einfach nur Naiv und Dumm. Darum hat meine Mutter mithilfe eines Zaubers meine Gefühle und meinen Willen blockiert und eigesperrt. Das mit den Gefühlen war nicht weiter schlimm da ich eh keine habe aber das mit dem Willen ging zu weit. Ich musste tun was eine typische Prinzessin tat und musste auch so reden, ich musste mir Spott von den frechen Kobolden oder Cat Sidhe anhören und konnte mich nicht wehren, das war das was mich am schlimmsten verletzte. Das was meinen Stolz verletzte. Doch das war nicht das einzige Problem, ich klang wie ein Zombie. Monoton, emotionslos, kalt und als wäre ich gar in Trance. Das störte meine Eltern nie, mich allerdings schon. Auch wenn ihnen das egal war ich war ja endlich die perfekte Prinzessin.

Vor 432 Jahren verboten mir meine Eltern zu lesen, da ich Bücher aus der Welt der Sterblichen, oder für euch wahrscheinlich eher bekannt als Menschenwelt, las und mich immer mehr für deren Welt und Lebensweise interessierte. Sie meinten es sei nicht gut für mich und würde mich in den Wahnsinn treiben. Dabei wollten sie nur nicht, dass ich Geschichten las wo Mädchen kämpfen konnten und keine dummen, naiven, feigen und verwöhnten Prinzessinnen waren die bodenlange Kleider trugen und sich nur um ihr Aussehen kümmerten und alles perfekt machten. Allerdings hätten meine Eltern es besser wissen sollen… dieses Verbot brannte fast wie ein Feuer in mir, eines was ich nicht zu bändigen vermochte und so schlich ich mich in die Welt der Sterblichen. Mehrere Male schlich ich in deren Welt hinaus und las dort in deren Bibliotheken. Nichts faszinierte mich mehr als ihre Wahrnehmung und am allermeisten, dass was sie von mir und alles Feenwesen unterschied. Sie hatten eine Seele. Und sie hatten Gefühle, das haben zwar viele Feenwesen doch ich kenne nur das Wort, und es war für mich immer unbedeutend doch als ich in diesen Büchern las war ich wie gefesselt von den Wahrnehmungen der Menschen. Wir magischen Geschöpfe mögen zwar allesamt schön aussehen, doch innendrin sind wir im Gegensatz zu sterblichen leer und taub. Darum interessierte ich mich so sehr für sie. Alle in Arkadia sagten Menschen wären törichte, dumme und leicht zu manipulierende wesen die alles glaubten was man sah und sich nicht um die Details kümmern doch ich hatte begriffen, dass es genau andersherum ist. Menschen achten auf kleine Details, zwar nicht auf alles aber wer kann das schon, niemand. Und wir, vor allem die Elfen Völker sind kalt, herzlos und innerlich betäubt, wir haben eine Schutzmauer um uns herum die nichts durchlässt. So lernen wir es schon als kleine Kinder und ich bezweifle, dass man es sich abgewöhnen kann. Ich lernte zwar auch aus diesen Geschichten, dass dieser Schutz zwar nützlich aber vollkommen schlecht für einen selbst ist. Dies alles wollten meine Eltern vor mir geheim halten, wie so vieles andere auch, es ist zu viel als dass ich es hier aufzählen mag aber es ist schrecklich.
Ich war nach diesen Ausflügen immer faszinierter, es ging so weit, dass ich tatsächlich darüber nachdachte mir auf irgendeine Art eine Seele zu beschaffen und als Mensch zu leben. Damit hätte ich mein ewiges Leben, die ewige Jugend und meine Zauberkraft aufs Spiel gesetzt doch es war mir damals egal. Ich war wie besessen, es war so schlimm, dass ich dafür sogar sterben wollte. Als ich dann nach 5 Monaten wieder in die Welt zurück kam, waren es in der Welt der Sterblichen 377 Jahre vergangen, nichts war mehr wie vorher und als ich dort auftauchte wurde ich gehasst und vertrieben. Seitdem habe ich diesen Traum aufgegeben.
Als ich 399 Jahre alt war und es Zeit wurde für das Elysium tauchte Tatsächlich ein verwirrter und verängstigter Mensch an unseren Hof auf.
Irgendetwas an ihm beeindruckte mich, doch ich kann bis heute nicht sagen was es war, vielleicht seine Ausstrahlung oder die Tatsache, dass er es bis zu uns geschafft hatte ohne zu sterben. Die Nymphen wurden beauftragt ihn gefangen zu nehmen und den ganzen Abend wurde er gequält. Ich fand es nicht richtig aber es war mir auch egal. Wenn ich widersprechen würde hätte man mich des Hochverrats angeklagt weil alle geglaubt hätten, dass ich einen Menschen lieben würde, was nicht stimmte. Ich wollte allerdings nichts riskieren also hielt ich den Mund. Nach einiger Zeit wo die Spielchen nur noch brutaler und gemeiner wurden hörte ich meinen Namen, ich sollte diesen Jungen weiter quälen. Ich tat es, skrupellos und ohne einen Funken reue in mir. Am Ende war ich es die ihn tötete. Ich beobachtete mich plötzlich als wäre ich jemand fremdes, eine Aura so kalt, dass man ersticken zu schien, blutbefleckt und in den Augen glänzte der blanke Wahnsinn und ich sah so fasziniert aus wie noch nie. Dieser „Anblick“ hätte mich eigentlich abschrecken sollen, doch seltsamer weise fand ich das alles amüsant.
Von da an wusste ich es vollkommen. Ich fühlte nichts. Ich war ein ganzes Feenwesen, kalt, rücksichtslos und ohne jeden Skrupel. Und es ließ sich nicht mehr ändern…

Und heute traf ich den größten Idioten den es gibt. Darkus Ventus de Sailor, Prinz des Winterreiches…
article
1435940239
Plötzlich Fee Fanfiktion! (Hat NICHTS mit den ...
Plötzlich Fee Fanfiktion! (Hat NICHTS mit den ...
Diese Fanfiktion dreht sich um einen meiner Nimmernie RPG Charaktere von SpielAffe. Die Fanfiktion erzählt ihr Leben.
http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1435940239/Ploetzlich-Fee-Fanfiktion-Hat-NICHTS-mit-den-Buechern-zu-tun
http://www.testedich.de/quiz37/picture/pic_1435940239_1.jpg
2015-07-03
40B0
Fantasy Magie

Kommentare (6)

autorenew

Lexy.Hino (43554)
vor 750 Tagen
@Ginnyweasley: seh ich auch so! Nur weil man eifersüchtig ist muss man andere nicht schlechtmachen! Ich mag Paige.Matthews schreibstil!
Ginnyweasley (40969)
vor 810 Tagen
GENAU das hat sie bei meiner FF auch geschrieben! Mach dir nichts draus, die hält sich für was besseres...
Ich finde deine FF ganz gut :-)
Paige.Matthew (95229)
vor 824 Tagen
Das ist ja ein RPG und ich schreibe nur Rose, der Winterprinz z.B: wird von jemand andere geschrieben also hat der/die schreiber/-in den namen ausgesucht. Ich find den namen von ihm auch ziemlich abgedreht :D

@Sabrina: mach du es besser
Purple heart (04498)
vor 829 Tagen
Mach dir nichts draus wenn sie deine geschichte 💗 finden.Ich kann auch nicht so gut geschichten schreiben aber ich finde sie schön bloß die namen sind ein bisschen komisch.
Sabrina (21134)
vor 830 Tagen
Man das ist totale 💗. ..
du hast null talent alter! XD
Paige.Matthew (95229)
vor 836 Tagen
Kritik erwünscht und erlaubt.
Und nochmal. es hat nichts mit den Büchern zu tun, das schreibe ich aus einem RPG. Das ist ihre vorgeschichte.