Der Hobbit - Die Drachenprinzessin 4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 2.703 Wörter - Erstellt von: Milliherz - Aktualisiert am: 2015-07-01 - Entwickelt am: - 4.032 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Smaug und Zora ob sie sich wieder treffen werden? Was wohl passieren mag? Tja das weiß nur ich und ihr, wenn ihr weiter lest.

1
(Zoras Sicht)Smaug hatte tatsächlich sein Auge geöffnet. Vor ihm stand Bilbo und schaute in das Auge. Er verschwand schnell hinter der Säule und Sm
(Zoras Sicht)

Smaug hatte tatsächlich sein Auge geöffnet. Vor ihm stand Bilbo und schaute in das Auge. Er verschwand schnell hinter der Säule und Smaug stand auf. Er ist etwas größer geworden aber nicht viel. Smaug entdeckte Bilbo und dieser steckte sich ein Ring an. Er verschwand. Ich wusste doch dass etwas mit ihm nicht stimmt. Mir war aufgefallen immer wen er nervös war oder wir angegriffen wurden das er immer in seine eine Jackentasche fasste. Bilbo versuchte sich bei Smaug einzuschleimen was nicht so richtig funktionierte. Er labberte etwas davon dass er nicht geglaubt hat das Smaug wirklich so groß und mächtig sei. Smaug machte eine Drehung und stellte sich hin. " Und glaubst du es jetzt?" fragte Smaug ihn. "Oh ja großer Smaug ich glaube es jetzt ihr seid wirklich er größte und stärkste Drache der je existiert." sagte Bilbo. Smaug nickte und sah ihn an. Smaug wusste das das falsch war aber das er das nicht sagte machte mich sauer. " Du sollst keine Lügen erzählen Smaug." schrie ich ihn an. Erst jetzt bekam er mit das ich auch da war. Anscheint hatte er meine Stimme erkannt den erschaute sich hoffnungsvoll um. Ich kam hinter dem Goldhaufen hervor und sah ihn an. Seine Augen weiteten sich. Als er bemerkte das ich echt war rannte er mit voller Geschwindigkeit auf mich zu. Vor mir stoppte er sofort. " Zora." flüsterte er. Er legte sein Kopf auf den Boden. Ich streckte meine Hand nach ihm aus und legte sie auf seine Schnauze. Mir stiegen Tränen in die Augen. Jetzt umarmte ich ihn oder eher seine Schnauze und fing an leise zu weinen. " Ich hab dich so vermisst Smaug." sagte ich. " Ich dich auch meine kleine Prinzessin." sagte er. Wir hörten etwas und drehten uns um. Bilbo ist ausgerutscht weil er den Stein nehmen wollte. Jetzt dreht Smaug durch und will Bilbo rösten. Wir rannten raus und trafen auf die anderen. Wir erklärten ihnen was gerade passiert war und Thorin hatte eine Idee. Wir machten das was er uns sagte und bald kamen wir auch schon an den ganzen Öfen an. Sie versperrten die Tür und ich gab einmal kräftig Feuer. Alles klappte nach Thorins Plan. Smaug wurde in ein Meer aus heißem und flüssigem Gold ertränkt. Glaubten wir jedenfalls den plötzlich kam er raus geschossen. Er schrie vor Schmerz da es ziemlich heiß war. Er flog Richtung Seestadt. " Meine Flammen werden alles Verbrennen. Ich bin die Hölle." verstand ich noch in der Ferne aber alles verstand ich nicht. Ich schaute zu den anderen. Sie sahen mich auch an als ob sie wüssten was ich vor habe. Ich schenkte ihnen noch ein kleines lächeln dann verwandelte ich mich in einen schwarzen Drachen. Ich flog Smaug hinterher und holte ihn auch schon bald ein. " Smaug hör bitte auf die Menschen haben dir nichts getan." rief ich zu ihm. Er sagte nichts. " Smaug komm. Wir fliegen wieder nachhause. Alle warten auf dich das du wieder zurück kommst." schrie ich ihn an. Er hörte nicht auf mich. Er schoss Feuer auf Seestadt und die Stadt fing an zu Brennen. Menschen versuchten sich zu retten und ich sah wie manche starben weil Häuser auf sie vielen oder verbrannten. Ich konnte das nicht mehr mit ansehen. Ich schoss ein Feuerball auf Smaug. Ich traf ihn und er schaute mich geschockt an. " HÖR AUF! ES REICHT SMAUG!" schrie ich ihn an. Er sah mich weiterhin so geschockt an. " ALLE ZU HAUSE VERMISSEN DICH ABER DU MUSST JA UNBEDINGT IN DIESEM BERG BLEIBEN UND SCHLAFEN. WEIßT DU WIE DOLL ICH MIR GEWÜNSCHT HABE DAS MEIN BESTER FREUND ENDLICH WIEDER HEIM KEHRT UND SAGT ICH BIN WIEDER DA ALSO KOMM ZORA LASS UNS EINE RUNDE FLIEGEN UND FALLS ES WIEDER GEWITTERT FANGE ICH DICH AUF." Ich schrie weiter. " DU HAST MIR SO GROßE ANGST GEMACHT ALS DU MIR GESAGT HAST DAS DU ZU DIESEM BERG WILLST NUR WEGEN DIESEM VERDAMMTEN GOLD! ICH HABE VERSUCHT DICH ZU STOPPEN ABER DU WARST MAL WIEDER SO STUR GEWESEN! ALSO LASS JETZT ENDLICH DIESE MENSCHEN IN RUHE DU HAST IHNEN DOCH SCHON EINMAL IHRE HEIMAT GENOMMEN MACH ES NICHT NOCH EINMAL!" langsam ging mir der Atem aus. Smaug regte sich. " Es tut mir so leid." sagte er. Plötzlich rauschte ein schwarzer Pfeil an mir vorbei und landete in Smaugs Herz da wo die Schuppe halt fehlte. Smaug sah mich traurig an und fiel. "SSMMMMAAAAUUUUGGGG!" schrie ich und sah wie er ins Wasser stürzte. Smaug war tot. Er war besiegt. Mir liefen die Tränen in Strömen über das Gesicht. Ich flog auf den Boden und verwandelte mich zurück in einen Menschen. Smaug war der einzige Freund den ich gehabt habe. Jedenfalls früher. Ich brach zusammen. Der Pfeil war nur knapp neben meinem Hals vorbei geschossen. Mir hätte er nichts tun können aber Smaug war verwundbar gewesen. Wenn ich mehr rechts gestanden hätte dann währe der Pfeil nur abgeprallt. Er war doch gerade wieder normal geworden. Das Bild von Smaug kam mir in Gedanken wieder. Er schaute mich so Traurig an. In seinen Augen konnte ich sehen was er mir noch sagen wollte. " Es tut mir so leid kleine Prinzessin." sah man in ihnen. Ich glaube er hatte den Pfeil gesehen und ist nicht ausgewichen. Ich stand auf. Meine Augen wahren leer. Ich hatte keine Emotionen. Aus meiner Tasche holte ich meine Krone und setzte sie auf. Ich weiß noch wie er sich immer gefreut hat wen er mich mal mit er Krone sah. ich wollte ihm den Gefallen tun. Ich holte tief Luft und brüllte einmal ganz kräftig. Es war ein Drachen ruf gewesen. Wenn jemand stirbt sagen wir so den anderen Drachen Bescheid da ist es egal wie weit man weg ist. Wir brüllen so laut dass es jeder hören kann. Ich hörte jetzt auch Drachen schreie. Sie antworteten mir. In den Ruf hatte ich verkündigt das Smaug jetzt tot ist und viele Drachen Schreie ertönten. Ich sah wie die Menschen in Panik geritten und zusammen zuckten. Ich hörte wie einer rief " Die Drachen werden uns angreifen." Ich drehte mich um. In meinen Augen sah man nur leere. Ich ging durch die Menschen Maßen. Ich sah dass sich ein Kreis gebildet hatte und mittendrin war Bard. Die Menschen freuten sich und nannten ihn Bard den Drachentöter. Der schleimige Typ nahm Bards Arm und hob ihn in die Höhe und schrie. " Ein hoch auf König Bard der der den Drachen getötet hat." Ich sah wie Bard etwas sagen wollte aber ich kam ihm zuvor. " Es reicht. Lass ihn sofort los. " schrie ich ihn an. Ich nahm von dem Typen den Arm und riss ihn von Bard weg. Alle sahen mich erstaunt aber auch erschrocken an. Bard sah mich dankend aber auch traurig an. Ich wendete mich ab und sah zum Berg. Bard sagte das sie nur leichte Sachen mitnehmen sollten und zur alten Stadt gehen wo mir gerade der Name entfallen war. Ich half Sachen tragen und begleitete alle zur Ruine.
article
1435681193
Der Hobbit - Die Drachenprinzessin 4
Der Hobbit - Die Drachenprinzessin 4
Smaug und Zora ob sie sich wieder treffen werden? Was wohl passieren mag? Tja das weiß nur ich und ihr, wenn ihr weiter lest.
http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1435681193/Der-Hobbit-Die-Drachenprinzessin-4
http://www.testedich.de/quiz37/picture/pic_1435681193_1.jpg
2015-06-30
402C
Herr der Ringe

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.