Leblos - Teil 3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 2.832 Wörter - Erstellt von: Jenny - Aktualisiert am: 2015-06-29 - Entwickelt am: - 1.403 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Es geht wieder um Estel, darum wer sie wirklich ist.

1
Zum Vorschein kam Celeborn, der nach Galadriels Reise zu den unsterblichen Landen nach Bruchtal gegangen war, um es mit Elronds Söhnen wieder aufzubauen. Was wollte er hier? Ich war total verwirrt. Er sah mich an und begann zu sprechen.
„Wir sollten an einen ruhigen Ort gehen, Ihr und ich.“ Aragorn führte uns auf eine kleine, wunderschöne Terrasse mit atemberaubendem Ausblick auf die Stadt. Ein kurzes Kopfnicken in Celeborns Richtung und schon war er verschwunden. Der Elb nahm seinen Umhang ab, legte ihn über die Stuhllehne, dann machte er einige Schritte auf mich zu und blieb einen knappen Meter vor mir stehen.
„Warum seid Ihr hier?“
„Ich erinnere Euch daran, wer Ihr seid.“
Ich antwortete ihm nicht, mir stellte sich nur eine Frage: Warum er?
„Euer Vater war ein edler Mann, zumindest die letzten Jahre seines Lebens. Als ein junger Bursche teilte er die Überzeugung einiger Männer, Ordnung könne im Land nur mit einem Allmächtigen herrschen, einer der alles steuert und bestimmt. Sie schlossen sich zu einer Gruppe zusammen und ernannten Elirion, Euren Vater, zu ihrem Anführer. Sie trafen Vorbereitungen, Entscheidungen um eines Tages ihre Träume zu verwirklichen und die Welt, so glaubten sie, zum Guten zu verändern, die Menschen glücklich zu machen. Doch dann verliebte sich euer Vater in eine junge Frau, die sich ihnen anschließen wollte. Ihr Name ist hier nicht von Belang, ebenso wenig wer sie war oder was aus ihr wurde, Ihr müsst nur wissen, dass sie existierte. Es dauerte nicht lange und ein Junge mit dunklem Haar und ozeanblauen Augen wurde geboren.
Die Gruppe glaubte, er sei ihr Wegweiser, die Bestätigung, dass das was sie taten richtig war. Ein Kind mit diesen Eigenschaften gilt als selten, als besonders, als ein Zeichen und euer Vater war, ebenso wie seine Anhänger, davon überzeugt, dass sich ihre Träume nun erfüllen würden. Er war bestimmt dazu ihr Anführer zu sein, war bestimmt dazu sie zu leiten. Er war bestimmt dazu die Welt zu verändern. Als er erwachsen wurde, trat er dieses Amt an, errichtete sich eine Festung in Carn Dûm und sammelte immer mehr Anhänger. Er begann Soldaten in die Regionen Mittelerdes zu entsenden um an Macht zu gewinnen und die Menschen, die sich gegen sie und ihre Lebensweise stellten, zu unterwerfen, besser gesagt hinzurichten.
Sklaven und Tote, so viele Tote wie es sie lange nicht mehr gab... Die Menschen werden regelrecht geschlachtet, die Luft riecht nach Blut, Tod und Staub.“
Diese Beschreibung kam mir bekannt vor... sie erinnerte mich an einen meiner Träume, der sich so real angefühlt hatte.
„Du warst da. Auf dem Schlachtfeld, als deine Eltern gestorben waren, standest neben ihnen und all den andern Gefallenen Ayatans... Nicht unbedingt das Bild, was ein kleines 4 jähriges Mädchen erblicken sollte.
Als Elirion erkannte, was aus ihrem ursprünglichen Plan, aus ihren Träumen geworden war. Als ihm bewusst wurde in welche Richtung sich das ganze bewegte, versuchte er seinen Sohn zu besänftigen, doch all sein Reden nützte nichts.. Er gab sich den Namen Maerwyn und strebte mehr nach Macht, als es irgendjemand vor ihm tat. Nicht die Menschen, deren Herzen so leicht zu verführen sind und auch Sauron war nicht so besessen gewesen.
Um seine Macht zu stärken machte er sich auf die Suche nach den stärksten und mächtigsten Artefakten unserer Vorfahren, die es ihm letztendlich ermöglichen sollten ganz Mittelerde zu kontrollieren. Menschen werden gefangen genommen und in abgeschottete Bauten getrieben, wo sie unter Folter wertvolle Informationen preisgeben und grausam und elendig dahinscheiden.“
Ich nahm es im ersten Moment nicht ernst, was er mir erzählte so sehr klang es nach einer schlechten Geschichte. Einem Märchen ohne Happy-End, ohne einen Funken Liebe. Doch von Minute zu Minute wurde das Bild immer klarer, ich begann zu begreifen, dass er die Wahrheit sprach. Dass das ein Teil meiner Vorgeschichte war, aber trotzdem... Ich wollte es nicht wahrhaben... Maerwyn, der Tyrann unserer Zeit, mein Halbbruder?
„Elirion floh nach Ayatan, wo er sich in die Königin, deine Mutter verliebte: Luthién. Sie war eine Schönheit und ihre Anmut glich einem Engel. Kurze Zeit später wurdet Ihr geboren. Ein Mädchen mit blonden Haaren und seltenen blauen Augen, genau wie euer Halbbruder. Äußerlich ward ihr also, abgesehen von den Augen, das Ebenbild eurer Mutter, im Innern glicht Ihr eurem Vater, der ebenfalls keine blaue Iris besaß, ein Stück mehr. Wieder hielt er es für ein Zeichen, ein Symbol, dass Ihr besonders seid. Dass Ihr die einzige seid, die Maerwyn aufhalten kann. Ihr seid die Einzige, die sich mit ihm messen kann. Ihr seid aneinander gebunden, das gleiche Blut fließt in euren Adern und doch seid ihr so verschieden wie Tag und Nacht. Eure Herzen schlagen nicht im gleichen Takt.“
Ich befand mich gerade in der Phase einen Teil meines wahren Ichs zu verstehen, es zu akzeptieren, als plötzlich Legolas erschien.
„Verzeiht, doch ihr müsst mit nach draußen kommen!“
„Was ist los?“ Er atmete unregelmäßig, sah kurz zu Boden um sich zu sammeln.
„Blut... Tote, nein, das wäre noch harmlos... kommt einfach, ihr müsst euch das ansehen um es zu verstehen...“

Als wir auf dem normalerweise belebtem Markt ankamen, erkannte ich den Platz nicht wieder den ich vor einigen Jahren hier vorgefunden hatte... Überall lagen Menschen, lediglich mit Unterwäsche bekleidet, mit leeren Augen und emotionslosen Gesichtern, ich musste sofort daran denken, was ich in Carn Dûm gesehen hatte...es gab keinen großen Unterschied.
Schockierend war der Zustand der Toten, tiefe Wunden, die das halb verfaulte Fleisch zum Vorschein brachten. Mager waren sie, die Haut lag wie eine dünne Schutzschicht über den Rippen und war fast weiß.
Aragorn sah seine Wachen wütend an.
„Wie konnte das passieren? Wer hat das getan?“
Nun erblickte er die kleine, mickrige Person in den Fängen der Wachen, der einen Dolch in den Händen hielt, blutbeschmiert. Sein Gesicht war unglaublich hässlich und er war mehr als ungepflegt, sein Körper wirkte zerbrechlich.
„Wer ist dieser Mann?“
„Er wollte sich davon stehlen, muss verantwortlich sein für das Geschehen.“
Dieser kleine, kraftlose Mann soll allein knapp 13 Menschen ermordet haben? Das war lächerlich... Ich glaubte nicht einen Moment daran, dass das sein Werk allein war, doch die Frage war... wo waren dann die anderen?
Plötzlich kamen Männer aus allen Richtungen und Verstecken auf uns zu, mit gezogenen Waffen an denen noch das Blut der Menschen klebte. Alle Soldaten zogen ebenfalls ihre Waffen und stürmten auf sie los. Legolas warf mir ein Schwert zu, und auch wir kämpften gegen die Meute an.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Jenny ( 15362 )
Abgeschickt vor 390 Tagen
@ Luckymau es wird auf jedenfall eine Fortsetzung geben, eigentlich sogar noch einige. Allerdings kann ich micht sagen, wann es soweit sein wird. Aber es wird auf jedenfall wieder etwas kommen! :)
Luckymau ( 22737 )
Abgeschickt vor 391 Tagen
Also ich würde mich auch weiterhin über eine Fortsetzung freuen
Jenny ( 48490 )
Abgeschickt vor 442 Tagen
Ich habe wirklich sehr viel mit Schule zu tun, weswegen es mir nicht möglich ist regelmäßig Fortsetzungen zu veröffentlichen. Ich hatte lange keine Ambitionen um weitwezuschreiben und auch keine Inspiration. Doch für alle, die es interessiert: in den nächsten Wochen wird ein weiterer Teil erscheinen. Geschrieben ist er schon, allerdings nur Handschriftlich und er wird sicher hier und da noch überarbeitet.
Luckymau ( 37744 )
Abgeschickt vor 579 Tagen
Bitte schreib endlich weiter
Loana ( 00662 )
Abgeschickt vor 693 Tagen
Bitte schreib weiter
Lossiel Niquesse ( 48785 )
Abgeschickt vor 711 Tagen
Schreib weiter, wie KANNST du nur an so einer spannenden Stelle aufhören!!!!!!!!!!!
Jenny ( 90313 )
Abgeschickt vor 720 Tagen
Tut mir leid, dass immernoch kein neuer Teil online ist... Aber ich habe momentan ziemlich großen Schulstress und die Geschichte benötigt meine volle Aufmerksamkeit. außerdem arbeite ich gerade an einem weiteren Test... Ich werde weiterschreiben, aber es kann noch ein paar Wochen dauert... Ich wollte euch nur informieren, nicht damit ihr irgendwie denkt ich höre auf oder ähnliches. :)
Liebe Grüße und bis hoffentlich bald!!
lalal ( 09922 )
Abgeschickt vor 747 Tagen
Schreib bitte weiter
Middle_Earth ( 30368 )
Abgeschickt vor 759 Tagen
Schreib bitte weiter :) ich will wissen wer Estel ist^^
Tinuviel ( 60047 )
Abgeschickt vor 773 Tagen
Ich bin... was soll ich sagen... Wow! Schreib weiter! Dein Schreibstil ist fesselnd und die Geschichte verspricht spannend zu werden :)
Snowballcooky ( 87598 )
Abgeschickt vor 774 Tagen
Schreib bitte weiter. Tolle Geschichte. Du musst weiter schreiben. :)
i♥ legolas ( 70276 )
Abgeschickt vor 775 Tagen
Echt super Geschichte würde mich freuen wen du weiter machen würdest
Luckymau ( 13572 )
Abgeschickt vor 775 Tagen
Mir gefällt deine Geschichte und der Schreibstyle. Ich würde mich über eine Vortsätzung freuen.
Alatariel Helyanwe ( 58961 )
Abgeschickt vor 775 Tagen
Oh bitte schreib weiter......Die ff. ist jetzt schon echt super
Nächster Teil bitte ;)
Kate ( 43308 )
Abgeschickt vor 776 Tagen
Schreib unbedingt weiter. Die Geschichte ist einfach super.
hallöchen ( 33811 )
Abgeschickt vor 776 Tagen
Die geschichte hört sich echt super an.. bitte schreib weiter... bin gespannt was im nächsten teil passiert...