Springe zu den Kommentaren

Little devil

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.128 Wörter - Erstellt von: Hogwarts & manga fan - Aktualisiert am: 2015-08-19 - Entwickelt am: - 1.284 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Ryo ist 9 Jahre alt, hat ein Kopfgeld von 2 Mio Berry und sie hat eine Teufelsfrucht gefuttert, die ihr unkontrollierbare Macht verleiht.

    1
    Vergangenheit:

    Der Regen prasselt auf ein Wellblechdach einer kleinen Hütte, die ganze Hütte erzittert unter dem Lärm. In einem der dunklen Räumen in die Ecke gekauert, sitzt ein kleines Mädchen, die Beine angewinkelt und den Kopf in den Armen vergraben. Es weint leise vor sich hin und zuckt bei jedem Donnergrollen zusammen. Ein Blitz erhellt den dunklen Raum und man kann zwei gestalten auf dem Boden erkennen. Ein Mann und eine Frau, beide sind tot.

    Gegenwart:

    Ryo schreckt aus ihrem Traum, eine Träne stielt sich aus ihrem Augenwinkel und läuft warm über ihre Wange, mit einem leisen Plopp fällt die Träne auf ihre Bettdecke. Genau ein Jahr war es her als ihre Eltern gestorben sind, als Ryo sie getötet hatte. Ryo hatte eine Teufelsfrucht gegessen und diese hatte eine unkontrollierbare Macht in ihr freigesetzt. Diese Macht hatte Ryo dazu gebracht ihre Eltern zu töten. Eine weitere Träne läuft über Ryos Wange, sie wollte ihre Eltern nie töten, sie hatte ihre Eltern geliebt. Ryo zog sich die Bettdecke über den Kopf und begann laut los zu weinen, nach einer Weile hatte sie sich beruhigt und schlief schließlich ein.

    Am nächsten Morgen war Ryo schon früh wach, sie zog eine braune 3/4 Hose, ein ausgewaschenes, violettes T-Shirt und Sandalen an, stopfte ihre Siebensachen in einen kleinen Rucksack und ging zur Tür. Sie schaute auf den Flur, niemand da. Sie huschte aus dem Zimmer, schloss leise die Türe hinter sich und schlich den Flur entlang, sie rannte leise die Treppe hinunter und öffnete die Haustür, behutsam schloss sie die Tür wieder und begann zu rennen. Auf dem Haus das Ryo verlassen hatte waren verschnörkelte Buchstaben zu erkennen. Waisenhaus. Wenn Ryo jemanden auch nur von weitem sah, machte sie einen großen Bogen um denjenigen. Ryo hatte Angst, dass die unkontrollierbare Macht wieder Besitz von ihr ergreifen würde, wie sie es vor einem halben Jahr getan hatte. Die Waisenhausleiterin hatte ihr eingeschärft, sich tagsüber auf keinen Fall im Waisenhaus blicken zu lassen, es grenzte an ein Wunder dass Ryo überhaupt noch da schlafen durfte. Denn vor einem halben Jahr, hatte diese seltsame Macht Ryo dazu gebracht, fast die Hälfte der Waisenkinder umzubringen, Ryo hatte nur aufgehört weil sie plötzlich zusammengebrochen war. Seitdem geht sie jedem aus dem Weg, die neusten Kinder aus dem Waisenhaus wussten nicht einmal das es Ryo gab. Ryo rannte mittlerweile in den Wald, ihr schwarzes Haar flatterte im Wind als sie durch den Wald huschte. Sie rannte durchs Unterholz, sprang über Äste und kroch unter umgekippten Baumstämmen hindurch. Vor einer großen Eiche machte sie schließlich halt. Sie lief um den Baumstamm bis sie fand was sie suchte: Eine Strickleiter. Ryo griff sie sich und begann hochzuklettern. Die Strickleiter führte zu einem großen Astloch, es war gerade so groß das Ryo hineinklettern konnte. Der ganze Baumstamm war hohl, Ryo stand auf einem Boden aus Ästen der an den Seitenwänden befestigt war, gegenüber vom Astloch begann eine Wendeltreppe sich dem Stamm entlang hochzuschrauben zwei/drei Meter höher war die nächste Plattform doch die Treppe ging noch höher, Ryo legte ihren Rucksack auf einen kleinen Tisch der mitten im Zimmer stand und ging dann die Treppe hoch. Im nächsten Stockwerk lag eine Matratze am Boden und in die Wand waren ein paar Fächer geritzt ein paar wenige Bücher standen darin. Doch Ryo ging noch höher. Im nächsten Zimmer gab es ein Fenster. Ein kleines Astloch, gerade mal groß genug das Ryo ihren Kopf hätte hinaushalten können, spendete ein wenig Licht. Auf der einen Seite des Raumes lag eine große Steinplatte, mit ein paar Stöcken hing ein Kessel darüber, daneben standen ein paar Mehlsäcke auf dem Boden. Doch Ryo ließ auch dieses Stockwerk außen und ging noch eins Höher, in diesem Stockwerk lagen ganz viele Kissen auf dem Boden und gegenüber von der Treppe war ein weiteres großes Astloch, Ryo ging darauf zu und kletterte hinaus, sie stand auf einem Balkon der sich rund um den Baumstamm drehte, fast rundherum. Etwa zwei Meter fehlten noch um den Balkon zu beenden. Ryo ging neben dem Loch zu Boden und band ein Seil an einen Haken der dort befestigt war, dann warf sie das Seilende hinunter und lief die Treppe wieder hinunter. Im untersten Stockwerk angekommen holte sie eine Säge und ein weiteres Seil aus dem Rucksack, band sich die Säge mit dem Seil um die Hüfte und kletterte die Strickleiter hinab. Im Wald sägte sie sich gute Äste zu Recht, sammelte Moos und Schlingpflanzen. Mit den Schlingpflanzen band sie ihren Moosbündel zusammen und mit ihrem Seil die Äste, dann lief sie zu ihrem Seil dass aus dem obersten Stock bis zu ihr nach unten reichte, band die Äste und den Moosbündel daran und fing wieder an die Strickleiter hochzuklettern, im obersten Stockwerk angekommen begann der mühsame Teil der Arbeit, die Äste hochziehen, als alles oben war band Ryo das Seil los und löste die Schlingpflanzen vom Moosbündel. Das Moos warf sie auf einen Haufen und die Äste verbaute sie mithilfe der Schlingpflanzen in ihren Balkon. Dasselbe wiederholte sich noch zweimal bis der Balkon fertig war. Jetzt raffte Ryo das Moos zusammen, was schon richtig fiel war und warf es einen Stock nach unten bis sie zuunterst war, dort begann sie denn Boden mit Moos auszukleiden. Ryo ging noch ein paarmal in den Wald um Nachschub zu holen und als sie fertig war sah das Moos einem grünen Teppich sehr ähnlich. Mittlerweile war schon lange nach Mittag, fast Abend. Ryo rannte einen Stock höher, in den Raum mit der Matratze, und holte einen Handgemachten Bogen unter der Matratze hervor. Wieder am Waldboden angelangt macht sie sich auf die jagt. Mit dem Bogen in der rechten Hand und den Pfeilen in der linken.

    2
    Das war der erste Teil... Fortsetzung folgt! Grüsse von Chopper^^ <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3
    Das war der erste Teil... Fortsetzung folgt!

    Grüsse von Chopper^^
    <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3

Kommentare (3)

autorenew

hogwarts & manga fan (80779)
vor 216 Tagen
Wenn euch das da🔝 interessiert und ihr weiterlesen wollt, müsst ihr zu wattpad wechseln. Dort findet ihr die Fortsetzung & eine überarbeitete Version von dem, was ich bereits geschrieben habe. Ich heisse dort Seepfote und der Link zu Little devil wär hier: https://www.wattpad.com/268654646
Würde mich freuen wenn ein paar von euch auch den restlichen quatsch durchlesen würden, den ich sonst noch geschrieben habe...
Jojo (47446)
vor 232 Tagen
Super geschrieben! 😍
Bitte Bitte schreib weiter!
hogwarts & manga fan (84716)
vor 455 Tagen
Dämliche Autokorrektur! Ich hoffe man versteht trotzdem was gemeint ist, aber wen man den Text zum korrigieren überfliegt wird das halt nicht rot markiert -.- Ich freue mich immer über rückmeldungen und konstruktive kritik ^^