Springe zu den Kommentaren

Side of Dust 2 - Die Bestimmung - Divergent

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.475 Wörter - Erstellt von: The Writer - Aktualisiert am: 2015-06-21 - Entwickelt am: - 1.801 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Sams Geschichte geht weiter.

Nach ihrem Kampf mit Erik war sie im Krankenzimmer aufgewacht.

Wie lange war sie K.O. gewesen und wie stand es um ihre Hass-Beziehung mit Erik.
All das und noch mehr könnt ihr in diesem Kapitel lesen!

    1
    >>DREI TAGE NACH DEM KAMPF<<>>>Sams Sicht<<<Langsam öffnete ich die Augen bevor ich sie dann ganz aufriss und mich pani
    >>DREI TAGE NACH DEM KAMPF<<
    >>>Sams Sicht<<<
    Langsam öffnete ich die Augen bevor ich sie dann ganz aufriss und mich panisch umsah. Wo war ich und wo war dieses arrogante A… Ich hatte nicht mal Zeit den Gedanken fertig zu denken als ich ihn auch schon sah.

    „Du bist wach!“ meinte er.

    Er war direkt neben mir gesessen und jetzt stand er auf beugte sich leicht zu mir runter und verschränkte die Arme. Ich holte aus und gab ihm eine Ohrfeige ihm eine. Sein Kopf war zur Seite geflogen und er hatte die Augen geschlossen, als er sich wieder zu mir drehte öffnet er sie.

    „SPINNST DU EIGENTLICH MICH K.O. ZU SCHLAGEN!“ schrie ich ihm mitten ins Gesicht.

    Ich wollte die Decke wegtreten, doch ich bemerkte noch rechtzeitig dass ich nur Unterwäsche trug. Ich sah ihn entgeistert an und wollte gerade noch einmal ausholen, doch er griff nach meinen Handgelenken und hielt sie fest.

    „Das war ich nicht!“ sagte er nicht ohne ein Grinsen.

    Ich wollte mich losreißen aber das ging schlecht, also zog ich die Knie vor die Brust.

    „Wegen dir liege ich hier überhaupt!“ warf ich ihm vor.

    Ich könnte ihn erwürgen. So wie er mich, nur würde ich es auch wirklich tun. Was hatte ihn eigentlich davon abgehalten? Doch das wollte ich jetzt lieber nicht fragen.

    „Es tut mir leid!“ er seufzte.

    „Nein tut es nicht!“ sagte ich und verschränkte die Arme.

    Er funkelte mich wütend an und ich hob leicht das Kinn. Sollte er nur!

    „Doch tut es! Es war dein erster Kampf… und du hast verloren!“ grinste er dann hämisch.

    Zu schade dass er immer noch meine Handgelenke festhielt. Wäre auch zu schön gewesen.

    „Haha du Idiot!“ fauchte ich.

    Worauf ich merkte dass ich normaler bessere Beleidigungen als Idiot parat hatte. Er hob nur eine Augenbraue, wahrscheinlich würde in zwei Sekunden eine abfällige Bemerkung kommen und ich begann zu zählen.
    1…2…3…4…5 Moment hatte er tatsächlich den Mund gehalten. Ich sah ihn leicht stirnrunzelnd an. Was war denn jetzt los?

    „Hast du in den letzten Stunden gelernt nett zu sein?“ lachte ich, doch ich hielt schnell wieder den Mund.

    „Tagen Schätzchen, Tagen!“

    „WAS!“ schrie ich wieder.

    Ich versuchte meine Hände loszuwinden, doch je stärker ich zerrte, desto kräftiger drückte er sie zusammen, bis ich letztendlich aufgab. Ich lehnte mich leicht vor, bis ihn kurz vor seinem Gesicht war.

    „Und womit hab ich das verdient?“ fragte ich nicht ohne Zorn.

    Er kam ebenfalls näher, wie ich es gewollt hatte und ich gab ihm eine kräftige Kopfnuss sodass ich mein Gehirn bis in den letzten Winkel wackeln spürte. Ich stöhnte leise auf, doch auch er hatte etwas abgekriegt. Er ließ meine Handgelenke los und ich zog mir die Decke schnell unters Kinn. Erik rieb sich über die Nase und etwas Blut verteilte sich in seiner Hand. Er starrte mich mit unverhohlener Wut an. Dann packte er mich am Kinn und zwang mich ihn anzusehen.

    „Dafür wirst du bezahlen!“ knurrte er.

    Das war der Erik den ich kannte, oder auch nicht kannte. Zumindest der, der mir vertraut war, der andere machte mir nun doch etwas Angst. Dann schüttelte ich kaum merklich den Kopf. Was war eigentlich los mit mir. Dann starrte ich ihm wieder in die Augen und er starrte zurück. Grau und Grün wie passend, irgendwie waren sie doch nicht so kalt wie ich gedachte hatte, Moment zurück, was dachte ich denn da!

    „Würden sie mich los lassen, Sir?“ fragte ich nuschelnd nach einigen Minuten, da mein Kiefer langsam wirklich wehtat.

    Sofort ließ er mich los, wie als hätte er sich verbrannt. Dann stelle er sich aufrecht hin. Erik sah noch einmal zu mir runter und ich zog die Decke etwas enger, obwohl das bestimmt nicht nötig gewesen wäre. Er lief Richtung Tür wären ich noch darüber grübelte.

    „Gleich haben wir Training und du bist dabei! Oder willst du bald Fraktionslos sein?“ fragte er hinterhältig.

    Ich funkelte ihn böse an. Danke auch Trottel! Dachte ich zähneknirschend. Dann verlies er den Raum und ich zog mich in Windeseile um, was leicht ausgebremst wurde durch das schmerzhafte Ziehen in meinem Rücken. Ich ging zu dem Spiegel und erhaschte einen Blick auf meinen Rücken, bei dem mir der Mund aufklappte. Der sah aus wie eine Blumenwiese. Grün, Blau, Rot, Violett gefleckt. Ich würde ihn umbringen! Ich riss mir das Shirt über den Kopf und schlüpfte in die Hose, dann stapfte ich zur Grube. Ich erblickte ihn am anderen Ende und ging zielstrebig auf ihn zu.

    „Schätzchen nicht das uns die anderen miteinander sehen!“ meinte er spöttisch.

    Ich biss den Kiefer aufeinander sodass die Knochen hervortraten.

    „Wo soll ich üben?“ fragte ich mit unterdrückter Wut.

    „Ich würde dir das Schießen empfehlen, nachdem wie dein Rücken aussieht…“

    Ich ballte die Hände zu Fäusten. Dieser… wieso war er so viel stärker und größer als ich. Dann ging ich zu den Schießständen. Ich hatte keine Ahnung wie das funktionierte und sah den anderen zu. Sah ziemlich kompliziert aus. Was auch immer man drücken musste, das Magazin bekam ich schon mal nicht in die Pistole. Entnervt gab ich auf und ging zu den Messerwerfern. Das hatte wenigstens noch Stil. Ich nahm mir ein paar der Messer und stellte mich vor die Zielscheibe. Dann warf ich und das Messer traf etwas außerhalb, mitten in die Metallummantelung. Ich warf, warf, warf und warf. Am Ende des Trainings traf ich zum Glück einen Teil der Scheibe. Ich würde versagen! Die Tage, wie viele es auch waren, fehlten mir. Mit den anderen ging ich Richtung Speisesaal, es wurde langsam schon dunkel. Auf dem Weg dahin, versteckte ich mich in einem dunkeln Gang und schlich mich zurück. Ich musste üben, hatte besseres zu tun als Essen! Wieder stellte ich mich vor eine Zielscheibe und warf. Plötzlich spürte ich zwei kräftige Hände an meiner Hüfte und erstarrte. Wer…!

    „Stell dich aufrechter hin. Stolz und nicht so zusammen gesunken wie ein nasser Waschlappen!“ vernahm ich eine tiefe Stimme direkt neben meinem Ohr.

    Als er seine Daumen leicht zwischen meine Wirbel drückte, stelle ich mich automatisch aufrecht hin. Erik! Er wagte es, nachdem er mich krankenhausreif geprügelt hatte, noch anzufassen. Dabei drückte er genau auf meine blauen Flecken, doch das war im Moment nebensächlich. Schlimmer war die Erkenntnis, dass er direkt, und ich meine direkt hinter mir stand. Ich rührte mich immer noch nicht.

    „Wirf so als wolltest du über den Kopf treffen, das Messer hat keine gerade Bahn in der es fliegt und es geht am Ende leicht nach unten. Also musste du höher werfen als dein eigentliches Ziel!“

    Seine Stimme klang anders wenn er etwas erklärte und nicht nur rumbrüllte. Ich würde sagen tiefer, ruhiger, aber das war, mein Gott ich sollte wirklich aufhören! Dann hob ich den Arm, er nahm meine Hand und zielte.

    „So und jetzt locker aus dem Handgelenk!“

    Ich tat wie mir geheißen, was mich selbst verblüfte. Dann sah ich zur Schiebe, ich hätte, falls das ein Mensch gewesen wäre, ihm glatt das Haupt vom Körper abgetrennt. Dann viel mir Erik wieder ein und ich drehte mich blitzschnell um.

    „Was soll das?“ fragte ich misstrauisch.

    „Ich helfe dir? Wonach sieht es den aus?“ fragte er grinsend.

    „Genau das meine ich ja, weißt du überhaupt was helfen beutet!“ ich hob eine Augenbraue. „Außerdem sollte ich doch für die Kopfnuss bezahlen!“

    Das hätte ich lieber nicht gesagt, denn er schnellte vor und gab mir ebenso eine, die mich beinahe nach hinten geworfen hätte, doch ich fing mein Gleichgewicht schnell wieder. Jetzt war ich es, die sich über die Nase wischte.

    „Respekt! Du hast also doch so eine Dickschädel wie vermutet!“ meinte ich nicht ohne Spott in der Stimme.

    Er knurrte nur. Aber wie er wollte, ein Kleinkrieg hatte begonnen, und auch wenn ich wusste dass ich keine Chance hatte, ging ich darauf ein. Es erinnerte mich an die Altruan, nie hatte ich so viel Spaß gehabt. Moooooment Spaß, hatte ich das gerade wirklich gedacht. Oh Mann ich hatte doch einen Knall. Was sollte ich tun! Das konnte doch nicht sein. Ich sah zu Erik. Wieso… Neinneinnein falscher Alarm.

    „Dann Danke für deine … Hilfe!“ sagte ich.

    Er nickte nur und sah sich in der Grube um. Ich drehte mich wieder zu der Zielscheibe und versuchte seine Anwesenheit zu verdrängen, was mir nicht so leicht gelang. Ich traf ein paar Mal und jedes Mal wurde ich besser. Zwar nicht so gut wie der erste Wurf, aber das war auch nicht meiner gewesen. Nach einer ganzen Weile tat mir der Arm weh. Ich spürte noch den Aufprall, als mir Erik durch die Gegend geschleudert hatte. Ich rieb mir über die Schulter und ging Richtung Schreibe, dann zog ich die Messer heraus, als auf einmal eines direkt vor meiner Nase einschlug. Ich riss geschockt die Augen auf und sah dann zu Erik der unschuldig pfeifte. Beinahe hätte ich einen Arm zum Wurf ausgeholt, überlegte es mir aber in letzter Sekunde anders. Ich hatte eine bessere Idee. Ich zog das Messer mit raus und ging zurück wo ich sie sorgfältig auf den Tisch legte.

    „Kein Kommentar? Ein weiteres Wunder!“ fragte er und grinste verhöhnend.

    Ich rollte nur mit den Augen. Dann ging ich zu ihm. Ich legte ihm eine Hand auf die Brust. Er war schon muskulös, das musste man mal gesagt haben, doch jetzt wieder Konzentration!

    „Nun ich bin eben kein Kind mehr!“ meinte ich und sah hoch zu ihm.

    Und er war wirklich riesig. Das waren mindestens 2o cm, wenn nicht mehr Unterschied zwischen uns! Hör auf jetzt. Beinahe hätte ich vergessen was ich vorhatte. Er stand vor mir und sah zu mir herunter und zog eine Augenbraue in die Höhe, bestimmt fragte er sich was das werden sollte.

    „Ach… das hätte ich jetzt nicht gedacht. Wo du doch aussiehst wie 9!“ sagte er kühl.

    Dann beugte er sich zu mir runter, wie zu einem kleinen Kind. Ich sah das spöttische Blitzen in seinen Augen. Wieder einmal fragte ich mich, wo der Erik war, den ich am Anfang gehasst habe, nein ich hasse ihn immer noch, er bringt mich dazu das zu tun was ich als nächstes tat. Ich bereute es jetzt schon, doch was sollte ich tun. Ich wollte es ihm eben heimzahlen! Ich lehnte mich noch etwas weiter in seine Richtung.

    „Und warum musste ich dann gegen dich kämpfen?“ fragte ich und machte einen Schmollmund.

    Er lachte leise und sah mich an. Der Glanz in seinen Augen zeigte dass ich nicht die Einzige war, die gerade kurz davor stand etwas Falsches zu tun. Doch ich wusste nicht was er vorhatte.

    „Du hast meine Autorität in Frage gestellt!“ sagte er.

    Wir waren uns immer näher gekommen. Jetzt oder nie! Ich beugte mich vor und drückte meine Lippen auf seine, aber nicht nur ich war nach vorne gegangen und so trafen wir uns in der Mitte. Der Kuss war hart und ich drückte alles darin aus aber vor allem Hass. Dann holte ich mit der Faust aus und rammte sie ihm in den Bauch. Er klappte stöhnend zusammen.

    „Wofür war das!“ keuchte er.

    „Rache, Schätzchen!“ und benutze dabei sein Lieblingswort für mich, neben Stiff.

    Er sah mich an. Und ich hatte das ungute Gefühl ich hatte rennen sollen, als ich es noch konnte. Doch jetzt packte er mich an den Armen und drückte mich gegen die Wand. Na klasse, dachte ich. Perfekt Sam du bist wieder einmal am Verlieren, und dieses Mal blieb es wahrscheinlich nicht bei einem K.O. und ein paar blaue Flecken. Dann spürte ich seine Lippen verlangend auf meinen, perplex wie ich war erwiderte ich den Kuss. Ich wusste nicht was ich tat noch warum er das tat. Das war nicht das was ich bezwecken wollte. Ich drückte leicht gegen seine Schultern, doch erst nach einem Augenblick löste er sich von mir und sah mir in die Augen.

    „Was sollte das!“ meine Stimmer zitterte leicht doch ich versuchte es zu unterdrücken.

    Das war falsch gewesen, vollkommen falsch. So falsch wie in diese Fraktion gewechselt zu haben. Aber das lag nur an ihm. Verdammt! Innerlich fluchte ich schon über mich. Dann sah ich wieder zu ihm. Er war zurück getreten, sein Blick war kalt und unnahbar. Den Erik den ich kannte. Er wollte etwas sagen, drehte sich dann aber um.

    „Das war erst der Anfang, Schätzchen!“ rief er noch über die Schulter, ehe er den Raum verließ.

    Ich blieb noch eine Weile stehen, ich hatte gerade den geküsst den ich um nichts in der Welt lieber hasste. Nein nur hasste, er war mein Feind. Ein Schnösel. Dann ging ich in den Schlafraum und lag wach in meinem Bett. Ich musste mir etwas einfallen lassen! Etwas Gutes!

article
1434558657
Side of Dust 2 - Die Bestimmung - Divergent
Side of Dust 2 - Die Bestimmung - Divergent
Sams Geschichte geht weiter.Nach ihrem Kampf mit Erik war sie im Krankenzimmer aufgewacht. Wie lange war sie K.O. gewesen und wie stand es um ihre Hass-Beziehung mit Erik.All das und noch mehr könnt ihr in diesem Kapitel lesen!
http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1434558657/Side-of-Dust-2-Die-Bestimmung-Divergent
http://www.testedich.de/quiz37/picture/pic_1434558657_1.jpg
2015-06-17
406M
Die Bestimmung - Divergent

Kommentare (23)

autorenew

Alice (51351)
vor 170 Tagen
Ich habe deine Geschichte gerade gelesen und sie ist echt super- ich weiß das sie schon alt ist aber trotzdem würde ich mich über einen zweiten Teil freuen!!!!
The Writer (22042)
vor 525 Tagen
Hallöchen ihr Lieben,

es freut mich immer so wenn ich eure Kommentare lesen kann. Leider muss ich euch sagen das es eine Weile nichtmehr von Sam und Eric zu lesen gibt...

GRUND: Ich schreibe noch an einer anderen FanFiction (die ihr auch hier lesen könnt ;D). Klar schreibe ich immernoch an dem nächsten Teil, dessen Titel ich nun auch schon habe (Side of Steel), doch wie gesagt, ich habe noch nicht sehr viel... ich hoffe ich werde euch sobald ich dann aber die neuen Teile veröffentliche, wieder dabei sehen. :D

Solange könnt ihr, wenn ihr auch ein Hobbit Fan seit, ja mal bei meiner zweiten FanFiction vorbei schauen. Den Link gibts hier:

http://www.testedich.de/quiz41/quiz/1463082960/Sunny-Clouds-1-Der-Hobbit

Ich würde mich freuen :D

Liebe Grüße
The Writer
Elena gilbert (14210)
vor 525 Tagen
Jaaaaaaaa🙌🙌🙌🙌 der 2 teil jeeey oh do gut geschrieben hoffe es geht bald weiterB-)
Emilyna (14210)
vor 526 Tagen
Na, diese Kapitel war ja mal wieder super geschrieben , würde mich freuen wenns schnell weiter geht😁😘
The Writer (14670)
vor 534 Tagen
Hey Emilyna,

der zweite Teil ist jetzt draußen. Die Idee mit dem Abhauen hat mich etwas zu spät erreicht, doch werde ich sie im nächsten "Band" vielleicht aufgreifen. :D
Emilyna (98496)
vor 535 Tagen
Danke echt super geschrieben wann kommt der 2 teil und kann sam vielleicht abhauen
The Writer (75048)
vor 536 Tagen
http://www.testedich.de/quiz40/quiz/1459178799/Side-of-Dust-7-Die-Bestimmung-Divergent

Hier ist der Link zum Teil 7
The Writer (75048)
vor 536 Tagen
Hey, Teil 7 ist leider auf einer anderen Seite. (Komischerweise)

Teil 1-6 sind hier, 7 ist auf einer anderen und Teil 8.1 ist dann wieder hier.

Ich werde gleich den Link posten, dann findet ihr ihn.

Derzeit hab ich auch leider keine Zeit weiterzuschreiben, da ich etwas unter Stress leide ':o :)
Emilyna (80263)
vor 548 Tagen
Heii wo ist eigentlich der 7 teil 😓 oder ist das hier der 7???
Emilyna (80263)
vor 548 Tagen
Wann kommt der 7 teil ,Super Geschichte🙌👐👏😇👬🙆😁😀😅😄😋🙋
The Writer (15155)
vor 573 Tagen
Ich habe Teil 7 heute abgeschickt, er müsste die nächsten paar Tage dann auftauchen :)

Ich freue mich das euch die Geschichte gefällt :)
unknow user II (26127)
vor 574 Tagen
Hey, ich habe deine Ff erst heute entdeckt. Ich bin ein rießiger Fan von, ,die Bestimmung". Du hast das alles echt gut geschrieben. Ich freu mich total auf das neue Kapitel und den Rest der Story. Bitte mach so weiter.
The Writer (54077)
vor 575 Tagen
Spätestens Montag gehts weiter :)
Ginny (06395)
vor 576 Tagen
Super cool
Bitte schreib weiter!!!
Moongirl4.9 (12604)
vor 578 Tagen
Das ist einfach der Hammer
Ginny (06395)
vor 587 Tagen
Bitte schreib weiter!!!
The Writer (89733)
vor 714 Tagen
@darkangel Ist ab heute online
Janina (63438)
vor 740 Tagen
Echt toll :) einfach weiterschreiben. Mehr kann ich dabei auch nicht sagen 😊
The Writer (68775)
vor 536 Tagen
Komischerweise ist der 7 Teil ja auf einer anderen Seite :? Aber kann man nichts machen :D

Elena es freut mich wirklich das dir die FF so gefällt :) leider komm ich gerade nicht zum Schreiben auch wenn ich es fest vorhatte. Aber ich steh grad echt unter Stress. Die Datei für 8.2 ist schon beinahe fertig... Ich hoffe es dauert nicht mehr lang! :
Elena gilbert (80263)
vor 548 Tagen
Yeahr er ist da der 7 teil wann kommt der 8.2 🙌 bin dein größter ff Fän👏👐💖🐎