Sophia "Potter" 3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Kapitel - 1.837 Wörter - Erstellt von: Kerstingarde 1611 - Aktualisiert am: 2015-06-20 - Entwickelt am: - 2.531 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Sophias Sicht:
    Was sollte das denn für ein Zauber sein? Na ja, mal sehen, was Dumbledore sagt! „Nein, Sir. Tut mir leid. Was für ein Zauber ist das?“ Er antwortete mir: „Puella Magicae bedeutet so viel wie Mädchen der Magie. Das funktioniert folgendermaßen: Wenn eine Person eine andere so sehr liebt, dass sie für die andere sterben würde, und diese Liebe aber nicht erwidert wird, entsteht ein Kind. Eher gesagt ein Mädchen, denn seltsamerweise entstehen immer Mädchen. Normalerweise erscheint das Baby dann in dem Haus desjenigen, der nicht liebte. Aber die Erinnerungen werden durch den Zauber so verändert, dass sie denkt, es wäre ihr normales Kind. So war es auch mit Severus und deiner Mutter. Nur mit der Ausnahme, dass Lily zu diesem Zeitpunkt schon schwanger war, deshalb kamst du noch dazu. Deshalb sind du und Harry auf eine gewisse Art schon Zwillinge. Aber eben auch nur Halbgeschwister. Ach ja, und bevor ich es vergesse, Menschen wie du sterben nicht wie gewöhnliche Menschen. Ihr verschwindet in einem grellen Licht und es bleibt kein Körper zurück. Deshalb glauben die meisten Menschen auch nicht an eure Existenz. Also redest du am besten mit niemandem darüber.“ Das war nun wirklich etwas viel auf einmal. Mit Mühe konnte ich mich gerade noch auf einen Stuhl fallen lassen, bevor ich auf den Boden gefallen wäre. Diese Informationen musste ich nun erstmal verarbeiten...

    2
    Snapes Sicht:
    Mein armes Kind! Das war wohl etwas viel auf einmal für sie. Albus hätte ihr vielleicht zwischendurch auch eine Pause gönnen können um Fragen und so zu stellen. Besorgt musterte ich meine Tochter, die nun langsam wieder den Kopf hoch und sich an Dumbledore wandte: „Also habe ich das richtig verstanden? Ich bin nicht die Tochter von James Potter sondern von Professor Snape. Ich bin auch nicht Harrys Schwester sondern nur seine Halbschwester. Das einzige, was von früher noch stimmt ist also, dass Lily meine Mutter ist?“ „Genauso ist es.“, sagte Albus. Doch dann drehte sie sich plötzlich zu mir um und sagte: „Sie sind dann also mein Vater?“ Ich antwortete mit einem: „Ja!“ „Und Sie haben sie wirklich sosehr geliebt?“, fragte sie nun fast nicht mehr hörbar und da merkte ich, dass ich es ihr wohl wirklich meine Gefühle erklären müsste. „Oh ja! Lily war die schönste, klügste und liebenswürdigste Frau, die ich je gekannt habe. Und wenn ich das sagen darf: Du hast charakterlich wirklich viel von ihr. Darin ähnelst du ihr sehr. Von mir hast du da nur Kleinigkeiten.“ Plötzlich fing sie an zu weinen, sodass ich dachte, ich hätte schon etwas Falsches gesagt, doch sie sagte: „Danke! So etwas Nettes hat noch nie jemand zu mir gesagt.“ Dann entstand eine kurze Pause. „Darf ich Sie dann auch duzen, wenn wir alleine sind?“ „Das darfst du von mir aus. Doch die Entscheidung liegt bei dir. Willst du mich denn überhaupt als deinen Vater akzeptieren?“ Auf einmal fing sie an zu lächeln: „Soll das ein Witz sein? Zuerst denke ich, ich hätte außer Harry fast keine richtige Familie mehr, und dann erfahre ich, dass ich doch noch einen Vater habe und werde noch ernsthaft gefragt, ob ich ihn akzeptiere?“ Den letzten Teil des Satzes konnte ich schon fast gar nicht mehr verstehen, weil sie so sehr lachen musste. Das sah so süß aus, dass ich auch anfangen musste, zu lächeln. Doch dann sagte Dumbledore: „Wollen Sie beide denn, das alle anderen es auch erfahren, oder es erst einmal unter uns bleibt?“ „Ich denke, es ist besser, wenn die anderen erst einmal nichts davon wissen. Auch Harry nicht, denn ich weiß nicht, wie er reagieren wird. Außer vielleicht Hermine. Ist es in Ordnung, wenn nur sie davon weiß?“, fragte Sophia nun aufgeregt. „Natürlich ist das in Ordnung!“

    3
    Sophias Sicht:
    Snape war also tatsächlich mein Vater! Oh mein Gott! Das musste ich Hermine unbedingt in einem Brief schreiben! Deshalb ging ich zurück in den Gemeinschaftsraum, wo ich auf Harry und Ron traf. Harry fragte mich natürlich direkt: „Und was wollte Snape?“ Ich war eine wirklich gute Lügnerin und konnte deshalb ganz einfach sagen: „Er wollte mir nur zeigen, wie man ein Gegengift gegen einen Schlangenbiss zubereitet, weil ich ihn nach der letzten Stunde danach gefragt hatte.“ Diese Ausrede hatten wir uns nach einem längeren Gespräch ausgedacht, bevor wir uns verabschiedet hatten. „Es ist mir ein Rätsel, wie du mit dem Kerl bloß auskommst, Sophia!“, beteiligte sich nun auch Ron an dem Gespräch. „Tja, Ron! Da brauch man eben viel Geduld und Nerven wie Drahtseile.“, erwiderte ich nur. Aber Harry meinte: „Bist du dir sicher, dass es gut ist, ihm zu vertrauen? Schließlich wollte er mich vom Besen werfen...“ Was sollte ich denn jetzt darauf antworten? Mein Vater hatte mir alles über seinen Verdacht mit Quirrel erzählt, aber das konnte ich Harry schlecht an den Kopf werfen. Dann würde er sofort wissen, dass Snape mir nicht nur gezeigt hatte, wie man etwas braut. Letztendlich sagte ich dann: „Ich weiß, dass du nicht besonders gut mit ihm klarkommst, Harry. Aber ich glaube, er würde sich nie Dumbledore widersetzen. Ich geh jetzt ins Bett, Leute. Ich bin todmüde! Gute Nacht!“ Natürlich würde ich noch nicht sofort schlafen, aber das mussten die Jungs ja nicht wissen. Also ging ich hoch in den Schlafsaal, um Hermine einen Brief zu schreiben.

    4
    Harrys Sicht:
    Was war denn auf einmal mit Sophia los? Seit sie bei Snape war, benimmt sie sich irgendwie seltsam... Vielleicht sollte ich sie einfach mal fragen, wenn wir alleine sind. Aber auf die Frage wegen Snape beim Quidditch schien sie eine Antwort zu wissen, wollte sie aber nicht sagen. Als ihr Bruder merke ich so etwas sofort! Ich muss unbedingt mal mit ihr reden! Aber jetzt musste ich mich darauf vorbereiten, mich in die verbotene Abteilung in der Bibliothek zu schleichen.

    5
    Sophias Sicht:
    Ich schrieb also einen Brief an Hermine:
    „Liebe Hermine,
    ich muss dir unbedingt etwas erzählen! Du wirst es wahrscheinlich nicht glauben, aber ich habe eben erfahren, dass Snape mein Vater ist. Ja, genau! DER Severus Snape, der uns in Zaubertränke unterrichtet! Und bitte glaub mir! Das ist kein Scherz! Aber sag Harry und Ron bitte nichts davon. Ich erkläre dir das etwas genauer, wenn du wieder da bist.
    Im Übrigen wird sich Harry heute Nacht in die verbotene Abteilung schleichen, um dort nach Nicolas Flamel zu suchen. Ich freue mich schon, dich wiederzusehen:)
    Deine Sophia:*“
    Ich schlich mich noch schnell hoch zum Eulenturm und gab Nighty den Brief. Dann schlich ich mich genauso unauffällig wieder in mein Bett und schlief auch direkt ein.

    6
    Zeitsprung:
    Als ich am nächsten Morgen aufwachte, machte ich mich schnell im Bad fertig und ging runter in die Große Halle, um zu frühstücken. Dort traf ich auch auf Harry und Ron. Ihren schlechtgelaunten Gesichtsausdrücken nach hatte Harry letzte Nacht wohl keinen Erfolg gehabt. Ich setzte mich zu ihnen und zusammen aßen wir unser Frühstück. Als wir dann auf dem Weg zum Gemeinschaftsraum waren, fragte ich Harry: „Hast du gestern irgendetwas gefunden?“ „Nein, Filch hätte mich fast erwischt. Dann hab ich noch Snape und Quirrel streiten sehen und bin abgehauen.“, antwortete er. Nachdem ich mich dann von Ron und Harry verabschiedet hatte, die Zauberschach spielen wollten, ging ich runter zum See und setzte mich mit meinem Buch ins Gras. Ich war so in es vertieft, dass ich gar nicht merkte, wie Harry sich neben mich setzte. „Was ist los mit dir? Seit du gestern bei Snape warst, verhältst du dich so merkwürdig. Und versuch nicht mich zu belügen! Ich bin dein Bruder. Ich merke das.“ Ich seufzte: „Ach, Harry! Ich bin mir nicht sicher, ob ich es dir erzählen soll.“ „Komm schon! Was ist los?“, drängelte er weiter. „Na gut! Wenn du es unbedingt wissen willst! Ich habe gestern von Dumbledore und Snape erfahren, dass Snape mein Vater ist. Bist du jetzt mit der Antwort zufrieden?“, fragte ich ihn vorwurfsvoll. „Was! Sophia, lüg mich nicht an! Das kann nicht sein!“ Doch, Harry! So ist es. Ich bin nicht deine Zwillingsschwester sondern deine Halbschwester. Ich wollte es dir zuerst nicht sagen, weil ich Angst vor deiner Reaktion hatte.“, versuchte ich ihn zu beruhigen. Aber er wollte nicht: „Das darf doch nicht wahr sein! Mit dir rede ich kein Wort mehr! Du hast mich belogen!“ „Harry, ich...“ „Nein! Red nicht mit mir! Du Missgeburt!“ Nach diesen Worten lief er zum Schloss zurück und ließ mich schluchzend im Gras sitzen. Als es dann Zeit wurde wieder ins Schloss zu gehen, ging ich hoch und beschloss Harry den Rest der Ferien so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen.
    Vom Rest des Schuljahres bekam ich nicht mehr viel mit. Hermine war zwar immer noch meine Freundin, war aber auch noch mit den Jungs befreundet. Von ihrem Abenteuer bekam ich eigentlich nichts mit. Am Tag der Abreise kamen dann Harry, Ron und Hermine auf mich zu. Ich wollte eigentlich gerade verschwinden, als Hermine rief: „Warte, Sophia!“ Also blieb ich stehen. „Harry wollte dir noch etwas sagen.“, erklärte Hermine. „Und was sollte das sein?“, fragte ich mit einer so kalten Stimme, dass ich dachte, ich hätte auch gut nach Slytherin gepasst. „Ich wollte mich bei dir entschuldigen.“, sagte Harry, „Ich habe überreagiert und war einfach geschockt. Es tut mir so unendlich leid! Kannst du mir verzeihen?“ „Ok! Aber bitte versprich mir, dass du es niemandem erzählst.“, stimmte ich schließlich zu. „Äh... Ist es schlimm, dass Ron es weiß?“ „Nein, aber erzählt es bitte niemandem sonst. Ok?“ Alle anderen drei nickten. Dann machten wir uns auf den Weg zum Zug.

    7
    Danke, dass ihr meine FF so fleißig lest! Ich hoffe ihr werdet euch auch noch die nächsten Jahre durchlesen. Ihr könnt auch gerne Wünsche in die Kommentare schreiben, wenn ihr wollt, aber ich werde vermutlich nicht alles berücksichtigen können, da ich die Geschichte schon in etwa im Kopf habe. Aber ich höre mir eure Vorschläge gerne an und versuche sie dann so gut wie möglich in die Story einzubauen.
    Eure Kerstingarde 1611 ;)

Kommentare Seite 6 von 6
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Lilian Skywalker ( von: Lilian Skywalker )
Abgeschickt vor 356 Tagen
Es heißt zwar:" Nein, ich bin dein Vater " aber trotzdem ist es total ähnlich. :-D
Kerstingarde 1611 ( 74167 )
Abgeschickt vor 360 Tagen
@Aveline und @TheNewImperator Vielen Dank euch beiden!😊 Das mit der Ähnlichkeit ist mir gar nicht aufgefallen.😅
LG Kerstingarde 1611
TheNewImperator ( 20969 )
Abgeschickt vor 389 Tagen
Beim 2. Teil ist es so ähnlich wie:"Luke, ich bin
dein Vater!" also finde ich.
TheNewImperator ( 20969 )
Abgeschickt vor 389 Tagen
@Kerstingarde 1611
Du schreibst wirklich immer wieder die besten
Fanfictions, grosses Lob!
Aveline ( 62286 )
Abgeschickt vor 405 Tagen
Amazing! 😍☺️😄
Kerstingarde 1611 ( 64072 )
Abgeschickt vor 478 Tagen
@Ich eben Vielen Dank für deinen Kommentar! :) Jetzt bringt ihr mich sogar zum Heulen😢🙈 Ich hätte nie gedacht, dass die Geschichte so gut ist und so vielen Menschen gefällt.🙈
Ich eben ( 35823 )
Abgeschickt vor 478 Tagen
Ich meinte Stellen, sorry!
Ich eben ( 35823 )
Abgeschickt vor 478 Tagen
Ich musste, genau wie Caro, auch an manchen Szellen heulen, weil das einfach so herzzerreißend geschrieben war. Mach weiter so!
Kerstingarde 1611 ( 08814 )
Abgeschickt vor 482 Tagen
@Caro Ja mache ich, aber zuerst muss ich noch meine zweite ff fertig schreiben😅🙈 Ich hoffe, du verstehst das. Danke für den Kommentar! :)
LG Kerstingarde 1611
Caro ( 93436 )
Abgeschickt vor 488 Tagen
deine ganze ff war voll schön ich musste öfters mal heulen😭😭schreib weiter ja?
Kerstingarde1611 ( 05687 )
Abgeschickt vor 498 Tagen
Danke an alle für eure Kommentare!😍 Ihr seid echt süß! Ich werde weiterschreiben, wenn ich eine andere FF fertig habe. Das könnte aber noch etwas dauern. Sorry.🙈Aber vielleicht lest ihr sie euch ja mal durch. Der Anfang müsste demnächst erscheinen. Sie heißt: Wer bist du wirklich?
Vielen Dank für alles!
LG Eure Kerstingarde 1611
Peeves ( 91102 )
Abgeschickt vor 499 Tagen
Uiii supi gemacht ich bin so beeindruckt von deiner Leistung und eine gute Film Kenntnis hast du auch noch💜💖
Peeves ( 84914 )
Abgeschickt vor 499 Tagen
Soll cool ich eine es toll dass du so Schreibst dass man unbedingt wissen will wie es weiter geht mir fällt nichts verbesserungs würdiges ein 👍👌
dracheneule ( 88168 )
Abgeschickt vor 500 Tagen
So schön geschrieben. Ich bin sprachlos!😶😮
lily ( 59259 )
Abgeschickt vor 501 Tagen
BitteBitteBitte schreib weiter
Ginny05 ( 59195 )
Abgeschickt vor 502 Tagen
BitteBitteBitteBitte schreib weiter!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
lily ( 83958 )
Abgeschickt vor 502 Tagen
Bitte schreib weiter
Bella Lestrange ( 13869 )
Abgeschickt vor 503 Tagen
Ich kanns nicht beschreiben, meine Lieblingsff.
Bella Lestrange ( 13869 )
Abgeschickt vor 503 Tagen
Ich fand es so rührend, ich hab sogar geheult.
Kerstingarde1611 ( 63064 )
Abgeschickt vor 504 Tagen
@Clary Potter
Vielen Dank!