Amara D. Saya, so jung und schon gefährlich. Teil 14

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 744 Wörter - Erstellt von: MonkeyD.Saya - Aktualisiert am: 2015-05-23 - Entwickelt am: - 1.327 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Nun, jede gute Geschichte muss ein Ende haben. Und hier ist meines. Ich schlage euch vor euch den letzten Teil noch einmal durchzulesen, damit ihr auch alles versteht. Ich hoffe euch gefällt das Ende, ich habe es dramatisch gemacht.

    1
    Als ich meine Augen wieder aufmache, sehe ich, dass Wasser in das U-Boot eingedrungen ist. Law merkt dass ich aufgewacht bin und sagt „Die haben mit
    Als ich meine Augen wieder aufmache, sehe ich, dass Wasser in das U-Boot eingedrungen ist. Law merkt dass ich aufgewacht bin und sagt „Die haben mit Kanonen auf uns geschossen. Das U-Boot hat ein Leck.“ Ich stehe auf und sehe mir das Loch an. Es ist ungefähr 7x10 cm groß und Wasser strömt daraus hinein. Law und ich sind pitschnass und durchgefroren. „Die Kontrolle über das Schiff habe ich auch verloren. Wenn wir hoch wollen, müssten wir schwimmen können.“ Ich setzte mich auf den Boden und lege meinen Kopf an meine herangezogenen Knie und umwickle diese mit meinen Armen. So wollte ich nicht sterben. Nicht jetzt. Nicht so. Ich fühle Wärme in mich hineindringen und sehe auf. Law umarmt mich und versucht mich zu trösten. Plötzlich ist noch ein Knall zu hören und nicht mehr als 5cm über unseren Köpfen, klafft ein neues Loch auf und mehr Wasser dringt hinein. Law und ich stehen auf und machen ein paar Schritte zurück. Das Wasser geht mir nun schon bis zur Taille. Die Tür von dem U-Boot geht auf und noch mehr Wasser kommt hineingeströmt. Eine Hand greift nach Law und zieht ihn raus. Dann wird die Türe wieder geschlossen. Das Wasser steigt immer und immer mehr und ich merke langsam wie meine Kräfte mich verlassen. Ich sehe aus dem Fenster und erkenne noch zwei Gestalten davonschwimmen. War dies alles von Anfang an geplant? Hat er mich hierher gelockt, um mich zu töten? Wieso? Das Wasser reicht mir nun bis zum Kinn und ich werde in die Tiefe des U-Bootes befördert. Das Schiff sinkt weiter, mit mir innendrin. Ich sehe noch wie die zwei Gestalten immer höher schwimmen und dann, wird alles schwarz.
    Trafalgars Sicht:
    Ich merke, wie ich immer weiter nach oben gezogen werde und plötzlich ist wieder Luft um mich herum. Ich bin noch etwas benommen und lasse mich an Land ziehen. Man legt mich auf den Sand und ich mache die Augen auf. Ich blicke in ein mir unvertrautes Gesicht. Es ist einer der Banditen, der mich gerettet hat. Ich setzte mich auf und sehe mich um. Ich sehe sie nicht. Wo ist Saya? Kommt noch jemand mit ihr? Ich frage den Banditen, der mir mit nein antwortet. Ich kann es nicht fassen! Sie haben sie einfach im U-Boot gelassen! Vielleicht ist es noch nicht zu spät? Er könnte wieder hinein springen und sie holen! Er sieht mich an und fragt „war sie etwas Besonderes?“ „Ich habe sie geliebt. Sie war die einzige die ich jemals so sehr geliebt habe.“ Er bricht in Tränen aus und sagt dann „es tut mir so leid. Ich kann nichts mehr tun!“ „Wieso nicht?“ frage ich ihn, mit Tränen in den Augen. „Als ich sie hochgeholt habe, und wir schon fast da waren, wollte ich umkehren um sie zu holen und bin wieder runtergeschwommen, da ist das Schiff explodiert!“ Ich kann es nicht fassen. Ich merke wie ich immer mehr weine und dann merke ich nichts mehr. Ich habe keine Kontrolle über meinen Körper mehr. Ich höre mich vor Wut schreien und ich sehe wie ich den Mann schlage, doch ich kann nichts tun, um dies zu verhindern...
    Zwei Tage später:
    Ich stehe an dem Felsen, direkt neben dem Strand, wo ich vor zwei Tagen gerettet wurde und sehe auf das Meer hinaus. Vor mir ist ein Kreuz. Auf der Mitte steht: Amara D Saya. Ich habe Blumen gepflügt und auf das Grab gelegt. Dazu einen Zettel, auf dem steht: ''Du bist meine einzig wahre Liebe. Ich könnte niemals wieder jemanden so lieben, wie ich es mit dir getan habe. Law.''

    Ende.

article
1432315635
Amara D. Saya, so jung und schon gefährlich. T...
Amara D. Saya, so jung und schon gefährlich. T...
Nun, jede gute Geschichte muss ein Ende haben. Und hier ist meines. Ich schlage euch vor euch den letzten Teil noch einmal durchzulesen, damit ihr auch alles versteht. Ich hoffe euch gefällt das Ende, ich habe es dramatisch gemacht.
http://www.testedich.de/quiz36/quiz/1432315635/Amara-D-Saya-so-jung-und-schon-gefaehrlich-Teil-14
http://www.testedich.de/quiz36/picture/pic_1432315635_1.jpg
2015-05-22
407B
One Piece

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.