Springe zu den Kommentaren

Pitch Perfect: Willkommen an der Barden University Teil 4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 788 Wörter - Erstellt von: Bella Mitchell - Aktualisiert am: 2015-05-23 - Entwickelt am: - 1.405 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Die Bellas applaudierten und fragten Beca ob ich den los dürfe, denn um 16:00 musste ich wieder im Radiosender sein. Sie nickte und Chloe zwinkerte mir zu. Ich lächelte und verließ das Haus, als Jake mir entgegen kam und mich ansah. "Was ist los?", fragte ich ihn und er meinte, ich hätte heute frei. Ich jubelte, flog ihm um den Hals und lief in das Haus zurück. "Jake meinte ich hätte heute frei!", rief ich schon von der Tür aus und sah, dass Beca's Augen glitzerte und ich fragte sie warum. Sie heulte dass, Jesse sie verlassen hatte. Ich rief empört, ob das ein blöder Scherz War. Sie verneinte und Chloe tröstete sie. Ich stürmte wütend davon und suchte Jesse Währenddessen kam mir Jake entgegen und ich fragte ihn, ob er vielleicht Jesse gesehen hatte. Er bejahte es und meinte, Jesse sei bei den anderen Treblemakers. Jake brachte mich hin und schrie Jesse an:" Was zum Teufel hat meine Schwester dir getan?" Meine Augen glühten vor Zorn. "Wow, mal langsam, Kleine!", meinte er kühl und drohend ging ich auf ihn zu, als Jake mich zurück hielt. " Er ist es nicht wert, komm!"Und dann zog er mich hinaus. Ich lief zum Haus der Bellas zurück und erzählte Beca was passiert ist. Sie sah mich langsam an und schrie dann:" Wozu mischt du dich ein? Niemand hat die gesagt du sollst zu Jesse gehen!" Kaum sah sie Jake, murmelte sie:"Ich will nie wieder einen Treblemaker sehen!" Ich stürmte hinaus und hörte noch wie Beca Chloe sagte, sie solle mir hinterher gehen. Trotzdem lief ich davon und suchte mir einen stillen Ort, wo ich nachdenken konnte. Ich lief dann doch zurück in unser Zimmer. Ich hörte Chloe, wie sie fragte, ob sie rein kommen dürfe. Ich sperrte auf und sah mit Tränen verschmierten Augen Chloe an. " Was du gemacht hast War nicht richtig und ich hoffe du weißt es auch.", fing sie an und ich nickte. "Aber ich verstehe es auch, dass du ihr nur helfen wolltest.", fügte Chloe hinzu, als Beca die Tür aufmachte und mit Jake hinein kam. Sie sah mich lange an und Chloe sagte:" Dann lassen wir euch zwei Mal alleine." Und ging mit Jake hinaus. "Es tut mir so leid! ", flüsterte meine Schwester und fing an zu heulen. " Schon gut.", murmelte ich und versuchte Beca zu trösten.

    2
    Sie fragte mich, ob ich wüsste, wie wir es Jesse heimzahlen können. "Wir?", fragte ich sie ungläubig. "Ja, glaub mir ich weiß wer mir all diese Streiche gespielt hat.", lächelte Beca und stand auf. Ich fing an zu lachen und hatte auch schon einen Plan: Wir würden Jake fragen, ob er so tun könnte als wäre er mit Beca zusammen wäre. " Klasse Idee", murmelte meine Schwester und gleich darauf gingen wir zu Jake und Chloe um ihnen davon zu erzählen. "Okay. Solange ich der großen Schwester meiner besten Freundin helfen kann.", lächelte er und Beca und Chloe wechselten einem verräterischen Blick. Gleich am nächsten Tag, liefen Jake und Beca "zufällig" Jesse über den Weg. Ihm War anzusehen, dass es ihm leid tat, meine Schwester zu verlassen. Er fragte Beca, ob er kurz mit ihr reden könne. Sie nickte und sah Jake kurz an. Er nickte und ging davon. Gkeich danach tauchte er bei mir auf. "Und?", fragte ich ihn. "Er will mit ihr reden", erklärte er. Kurz darauf kam Beca zurück und ich glaubte nicht wer bei ihr war: Es War Jesse! "Er meinte, die Treblemakers hätten ihn dazu gebracht. Ich sah den Freund meiner Schwester misstrauisch an und schüttelte mit dem Kopf. 'Wenn du meinst', dachte ich und umarmte Jake."Das hast du gutgemacht", flüsterte er mir ins Ohr und kurz danach berührten sich unsere Lippen. Beca stand mit Jesse daneben und lächelte uns kurz an.

Kommentare (3)

autorenew

Lisa (64088)
vor 14 Tagen
Ich will auch mal eine Barden bella werden
Beatrice (95228)
vor 740 Tagen
Hi!
Also eigentlich ist das gar nicht so eine schlechte Idee, dass Beca einr Schwester hat, Jesse Beca verlässt und so weiter, aber dein Schreibstil ist irgendwie ziemlich hektisch. Alles passiert irgendwie viel zu schnell und man gar keine Zeit sich wirklich in der Situation einzufinden. Zudem kommt auch noch das Beca nie so viel weinen würde und Jesse sich von den Treblemakers nie was im Bereich Beca befehlen lassen würde. Aber wie schon gesagt die Idee an sich ist gut und wenn du dir etwas mehr Zeit für die Handlung nehmen würdest wäre das richtig gut, sogar mit den Charakteränderungen.😊
Bella Mitchell (96568)
vor 887 Tagen
Wenn ihr Verbesserungsvorschläge habt oder so dann nur ab damit in die Kommentare! !