Springe zu den Kommentaren

Was wäre wenn?

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.154 Wörter - Erstellt von: Azazel - Aktualisiert am: 2015-05-27 - Entwickelt am: - 2.313 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Was wäre wenn die Animewelt einmal Kopf stehen würde? In dieser Sammlung werden 10 Kurzgeschichten mit je 2 verschiedenen Animes gekreuzt. Warum? Zum Vergnügen der Autorin. (Achtung: Animes und Genre sind immer unterschiedlich und werden am Anfang niedergeschrieben.) Könnt ihr erraten, allein an der Überschrift, um welches Crossover es sich handelt?

    1
    Crossover: Date a Live X Mirai NikkiGenre: Action, Harem, Superpower, ViolenceHauptdarsteller: Kurumi Tokisaki und Yuno Gasai -Ein Klirren. Kampfgesch
    Crossover: Date a Live X Mirai Nikki
    Genre: Action, Harem, Superpower, Violence
    Hauptdarsteller: Kurumi Tokisaki und Yuno Gasai

    -

    Ein Klirren. Kampfgeschrei!
    „Er gehört mir!“
    „Nein, mir!“
    Ein weiteres Klirren.
    Auf der einen Seite, die furchtlose Yandere, bereit ihren Schatz zu verteidigen, zu der anderen die genauso furchtlose junge Dame, bereit alles zu geben um ihr Mittagessen zu verteidigen.
    Stopp im Titel!
    Man würde doch meinen die Liebe ihres Lebens!
    „Egal wie viele du mir in den Weg stellst, du wirst Yuki nicht bekommen!“
    Die Zuschauer standen interessiert am Rande, darunter auch der Harem des Jungen Shido und die Gemeinschaftsschädlichen Killer, die Yukis Verteidigerin alle bereits einmal auf dem Gewissen hatte. Zumindest nehmen wir das einfach mal an.

    Ein weiteres Mal brachte sich das junge Mädchen mit den pinken Haaren in Position. Ihre Zöpfe wehend im Wind starrte sie ihre Gegnerin an. Dabei handelte es sich um eine junge Schwarzhaarige, ebenfalls mit Zöpfen, in einem edlen Kleid, stammend aus der alten Barrockzeit.
    Totenstille. Nicht einmal das Publikum machte Anstalten, den Kampf zu unterbrechen, der zwischen den beiden mehr oder weniger Konkurrentinnen stattfand.
    Ehe man sich versah, rannte das Mädchen mit den Zöpfen, nein warte sie haben ja beide welche! Da rannte das pink haarige Mädchen mit ihrem Messer in der Hand nach vorn.
    Aus dem Boden, genauer gesagt aus tiefschwarzen Löchern, kamen viele Ebenbilder ihrer Konkurrentin.
    „Gib endlich auf Yuno, du wirst ihn nicht bekommen!“
    „Yuki wird niemals in deine Hände fallen!“, auf keuchend vor Anstrengung schlachtete sie ein Ebenbild nach dem anderen ab. Für Yuno war kein Weg zu weit.
    „Er gehört bereits mir! Du denkst doch nicht, dass Shido dich liebt?“

    So ging es jetzt seit bereits zwei Stunden.
    Zwei junge Frauen stritten sich um zwei Männer.
    Ganz genau, um zwei!
    Denn keine von beiden hatte verstanden, dass die jeweils andere nicht die Interesse an Dingen zeigte, wie sie eigentlich annahmen.
    Normalerweise würde man solch ein Verhalten nur begreifen, wenn es sich um einen einzigen Mann handelte.
    Auch die beiden Männer kamen nicht recht mit der Situation zurecht.
    Während Yuki schlotternd zwischen den ganzen Killern stand, welche ihn alle nur zu gern umgelegt hätten, stand Shido einfach nur da und versuchte seine jungen Damen alle zu beruhigen, dass Kurumi, so der Name der holden Maid, absolut keine Vorzüge genieße.

    Zurück zum Kampf.
    Gerade zerlegte Yuno eine weitere Abbildung Kurumis.
    Dabei bohrte sie das Messer tief in die Magengegend ihrer Feindinnen, legte meist eine Drehung hin und schnitt der nächsten die Kehle durch.
    Das Blut, welches ihr dabei in das Gesicht spritze, tropfte förmlich von diesem auch wieder hinab.
    Ein schauriges Bild wie ich euch sagen kann.
    Würde Kurumi sie zwischen ihre Finger bekommen, wäre sie so gut wie tot.

    „Hört doch endlich auf! Es ist nicht so wie ihr beiden denkt!“
    Endlich mischte sich nun klein Shido ein.
    Während Yukki ihn bewundernd ansah, ging der junge Mann, seine blauen Haare cool nach hinten streichend, einen Schritt nach vorn.
    Beide stoppten sie und sahen ihn an. Dabei verharrte jede in ihrer Position, um bei jeder Gelegenheit wieder einen treffenden Schlag abzulegen.
    „Wie meinst du das? Wie ist es dann Shido?“
    „Ja? Yuki, was sagst du dazu?“
    „Ihr seid beide in einen Streit geraten, der ausgeartet ist.“, setzte der Junge an, „Dabei wolltet ihr beide doch eigentlich nur sagen, wen ihr mögt und nicht die jeweils andere angreifen!“
    Auch Yuki setzte an, „Hörst du Yuno? Du brauchst nicht zu kämpfen!“

    Ein Rückblick verrät, das kleine Missverständnis.
    Während die Beteiligten alle durch den Park spazierten, um ihre freie Zeit zu genießen, kam es zu einer geringen Argumentation.
    „Yukki kann alles!“, stolz reckte sich das pink haarige Mädchen ein wenig.
    „Ach ja? Shido weiß alles, und er ist ein unglaublicher Charmeur!“
    Beide hatten sie sich unendliche Argumentationen an den Kopf geworfen, welche nun den besseren Fang gemacht hatte.
    „Das einzige das Yukki wohl wirklich kann ist weglaufen. Dabei sieht er vielleicht sogar ganz niedlich aus, wie er wie ein Hase davon hoppelt!“, lächelnd strich Kurumi sich ihre Zöpfe zurecht.
    „Willst du mir damit sagen, dass du mir Yuki wegnehmen willst? Dann nehme ich mir Shido!“
    „Das wirst du nicht!“
    „Doch werde ich!“
    Während Yuno nun ihr Messer zog, setzte Kurumi ihre Geisterkraft frei.
    Ohne zu zögern fingen sie also an, sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen.

    „Erinnert ihr euch? Ihr hattet euch nur gedroht! Es gibt keinen Weg, dass alles so schlimm ist, wie ihr denkt!“
    „Und außerdem gehört der Mann auf dem Feld hier mir!“, rief Tohka dazwischen.
    Nein wirklich? Der Kampf hätte geschlichtet werden können, jedoch drehten sich nun zwei Köpfe in die Richtung Tohkas.
    „Ich schätze wir haben das Problem gefunden...“, ihre Pistolen ziehend brachte Kurumi sich in Position.
    „Yuki..“, auch Yuno's Blick gab eine ungewöhnliche Welle Hass ab.
    Wie schnell würde Tohka wohl rennen können?
    „Am besten bestrafen wir sie alle drei!“
    Dieser Satz entsprang beiden Mädchen gleichzeitig, als sie auf Tohka zu stürmten.
    In solch einer Situation würde man wohl sagen, dass es besser wäre um sein Leben zu laufen.

    Also rannten die jungen Männer davon, während Tohka einfach stehen blieb und doch kalt ignoriert wurde von ihrem Gegenüber.
    Sie waren wohl zu sehr darauf erpicht die Männer zu fangen und zu bestrafen, für ihre nicht vorhandene Untreue. Sollen sie es sich doch einmal wagen, wirklich fremd zu gehen.
    Das Ergebnis bleibt dasselbe.
    Folter bis zum Ende!

    Und die Moral von der Geschichte:
    Verärgere die Frauenwelt nicht!

article
1432297998
Was wäre wenn?
Was wäre wenn?
Was wäre wenn die Animewelt einmal Kopf stehen würde? In dieser Sammlung werden 10 Kurzgeschichten mit je 2 verschiedenen Animes gekreuzt. Warum? Zum Vergnügen der Autorin. (Achtung: Animes und Genre sind immer unterschiedlich und werden am Anfang nie...
http://www.testedich.de/quiz36/quiz/1432297998/Was-waere-wenn
http://www.testedich.de/quiz36/picture/pic_1432297998_1.jpg
2015-05-22
4070
Manga Trickfilme

Kommentare (0)

autorenew