My Life as Vampire (Nummer 7)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 522 Wörter - Erstellt von: Bella - Aktualisiert am: 2015-05-23 - Entwickelt am: - 1.049 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Lora konnte Rosalie fürs erste davon abhalten, dass die. Volturi jemanden umbringen. Doch zu Hause wartet die nächste Überraschung. Wieder einmal ergreift Lora die Führung...

    1
    Bella?



    Endlich wieder zu Hause. Rosalie war zwar immer noch nicht da, aber bei den Volturi war sie auch nicht mehr. So weit so gut. Dachte ich. "Hey! Wo warst du!", fragte Emmett besorgt. "Ich wollte Rose aufhalten. Sie war zu den Volturi gegangen um sich töten zu lassen. Ich konnte es verhindern, weiß aber nicht wo sie jetzt ist." Em nickte nur. Alice kam schon aus dem Nebenzimmern angelaufen: "Lora! Bella ist verschwunden!" "Was!" Total geschockt stand ich da. "Ja! Seit heute Morgen. Sie hat gesagt, sie kommt zum Mittagessen, doch sie ist nicht gekommen!" "Vielleicht hat sie einfach nur verschlafen", meinte ich ruhig. "Nein! Ich war bei Charlie. Er hat gesagt dass sie heute Morgen nicht in ihrem Zimmer war und dass ihr Fenster offen stand." "Ihr Fenster stand offen?" "Ja. Ich glaube sie ist hinaus geklettert", meinte Esme. "Sie hat Höhenangst. Das würde sie nie tun. Mal davon abgesehen ist der Ast zu weit Weg. Ist sie im Reservat?" "Nein. Wir haben schon alle abtelefoniert. Sie war nirgends", erklärte Edward. Ich überlegte. "Ihr Fenster war offen... Charlie hat nichts gehört?" Alle schüttelten den Kopf. Wo war nur Bella!

    2
    Victoria...



    Ich setzte mich mit Emmett in seinen Jeep und wir fuhren los. Zu Charlie um mir die Lage anzusehen. Ich klingelte und nach kurzer Zeit öffnete er die Tür. "Hallo Lora! Hallo Emmett. Bella ist nicht da." "Ich weiß. Charlie das tut mir wahnsinnig leid..." "Ich habe in ihrem Zimmer noch nichts verändert. Ihr könnt euch umsehen, wenn ihr wollt." "Danke Charlie." Emmett und ich gingen nach oben. "Das Fenster ist offen. Weit offen!", meinte ich. "Ist ihre Jacke noch da?", fragte Emmett mich. "Warte... Ja. Sie würde doch niemals ohne Jacke nach draußen! Jeder, aber nicht Bella!" "Du meinst, sie ist nicht freiwillig gegangen?", sagte Charlie der auf einmal im Türrahmen stand. "Ich weiß es nicht." Er ging wieder nach unten. Ich schloss die Tür und Versicherte mich, dass Charlie wirklich unten war. Dann drehte ich mich zu Em um. "Victoria ist noch am Leben, Em. Und sie will Rache." "Glaubst du wirklich, dass Victoria etwas mit der Sache zu tun hat?" "Ich glaube es nicht, ich weiß es!"

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.