Springe zu den Kommentaren

Lovestory Law - Love is passionating! Part 9

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 3.009 Wörter - Erstellt von: Azazel - Aktualisiert am: 2015-05-21 - Entwickelt am: - 2.442 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Nervös kam ich mit Shachi zusammen am Schiff der Strohhüte an. Das Schiff meines Captain schwamm etwas weiter links vor sich her. Bald würde ich au
    Nervös kam ich mit Shachi zusammen am Schiff der Strohhüte an. Das Schiff meines Captain schwamm etwas weiter links vor sich her. Bald würde ich auch in diesem U-Boot leben, was an sich ja eigentlich ziemlich cool war.
    Immer wieder musste ich zu Shachi aufsehen, welcher jedoch nur stur nach vorn blickte. Obwohl ich jetzt ein Teil des Teams war, schien die Situation angespannt. Lag es daran, dass ich nicht so männlich war, wie die anderen Mitglieder?

    „Oi! Strohhut!“
    Angesprochen drehten der Rotschopf und ich uns um, auch wenn keiner von uns Strohhut hieß.
    Beide konnten wir einen überaus genervten Captain sehen, welcher Luffy hinterher eilte, als dieser an uns vorbei rannte.
    Eigentlich wollte ich nicht wissen, was er schon wieder angestellt hatte.
    Andererseits war Law leicht zu nerven, wenn etwas nicht nach seinem Plan lief.

    „Nihihi! Das war doch witzig!“
    „Wir hätten draufgehen können!“
    Alles klar! Klang nach einer Berg und Tal fahrt, mit gruseligen Gefahren und lustigen Ereignissen aus Gummi.
    Während der Strohhut weiter nach vorn hetzte, stieß mein Captain einen aufgebenden Seufzer aus.
    Der nächste Blick galt mir.
    „Du bist also noch am Leben.“, mit wenig Begeisterung kam er auf mich zu.
    Sah ich tot aus? War irgendetwas an mir abgefallen?
    „Scheint so...“, etwas frech verschränkte ich die Arme vor meiner Brust.
    Mit einer wegwerfenden Handbewegung ging er an mir vorbei. Ich schien ihn mit meinen bloßen Atemzügen zu verärgern.


    Auf dem Schiff waren die meisten bereits versammelt. Von denen, dich sich am Kampf beteiligt hatten waren bereits Shachi, Law, Luffy und meine Wenigkeit zurückgekehrt. Somit fehlten nur noch Zorro und Sanji. Allein der Gedanke, wie die beiden ihre Mission erledigen würde, war alles andere als produktiv. Das ganze sah mehr aus, wie eine Art „Du nichtsnutziger Koch“, „Mach es besser Säbelraspler!“ Masche.
    Immerhin, beide waren sie stark und gefährlich.
    Während ich so in Gedanken vor mich hin überlegte, bekam ich wie immer nicht viel von meiner Umgebung mit. Lediglich das Gerede der Strohhüte und das Plätschern des Meeres.
    Luffy sprang auf und ab, alle redeten durcheinander und Shachi stand vermutlich immer noch neben mir.
    „Oi!“
    Erschrocken drehte ich den Kopf nach links, in die Richtung von Shachi.
    „Hä?“
    Als hätte ich ihn an seine Geduldsgrenze gebracht stand er nun da, mein Captain.
    „Da du Tagträumen wohl interessanter findest, als meine Fragen, musste mir Shachi schildern, was passiert ist.“
    Stimmt, da war ja was.
    „Ich muss sagen, ich hätte nicht gedacht, dass du den Captain der Shiro-Hige Piraten besiegen könntest. Wobei das auch davon zeugt, dass er ziemlich schwach gewesen sein muss.“
    Stille. Ich wusste nicht recht, was ich dazu sagen sollte. Es sah mehr so aus, als wollte der Captain meine Tat klein reden.
    „Was anderes war auch nicht zu erwarten von einer Crew, die einfach einen Namen klaut. Immerhin waren die Shiro-Hige original von Whitebeard.“
    Alles uninteressant. Immerhin wusste ich das ganze ja bereits.
    „Ich bin jetzt ein Teil deiner Crew, wenn ich mich nicht irre!“
    Ich klang vielleicht ein wenig überheblich, aber dennoch wollte ich unbedingt endlich eine feste Antwort haben.
    Anstatt mir mit einem klaren „Ja“ zu antworten nickte Trafalgar lediglich.

    „Lasst uns eine Party machen!“
    „Wir haben keine Zeit für so etwas Strohhut. Wir werden vorausfahren. Das nächste Mal sehen wir uns in Arkia.“, damit machte mein Captain kehrt und dabei an das Verlassen des Schiffes. Aufgeregt folgte ich ihm. Jetzt fing meine Geschichte an. Jetzt würde ich eine Chance bekommen.


    „Hier wirst du schlafen!“
    Unsanft stieß Law mich in ein Zimmer hinein. Schlicht gehalten. Ein Bett, Schränke, Regale und ein Schreibtisch.
    „Das Zimmer unterscheidet sich nicht allzu sehr von meinem.“
    „Habt ihr immer so viele Zimmer parat, wenn jemand Neues hinzu kommt?“
    „Nein. Die Jungs schlafen eine Etage tiefer in einem Gruppenraum. Mein Raum ist zwei Zimmer neben dir. Die anderen Zimmer sind entweder bereitstehend für Operationen oder einfach nur da, falls in meinem mal unvorhergesehene Dinge geschehen sollten.“
    Unvorhergesehene Dinge? Allein dieser Satz löste eine Welle schmutziger Gedanken aus.
    In solchen Momenten konnte ich immer glücklich sein, dass niemand wusste was ich dachte. Mein Captain wäre vielleicht eiskalt an Nasenbluten verstorben. Obwohl...war er überhaupt der Typ für eine solche Reaktion?
    „Sag mal, läuft das hier immer so? Ich meine, dass mit dem Kampf. Es lief so geordnet..“
    Es hatte mich eine ganze Weile beschäftigt. Meine Gegner waren hinter mir gewesen, sie wollten die Strohhüte angreifen und dennoch hatte ich Zeit mit Robin zu sprechen, einen Tee zu trinken und musste am Ende sogar noch nach einem Mann suchen.
    „Meistens nicht. Ich schätze diese Crew war einfach nicht sonderlich clever. Entweder haben sie es wirklich geschafft sich im Wald zu verlaufen, oder sie haben sich getroffen um einen Plan zu schmieden. Ich kann dir auch nicht sagen, was diese Männer sich gedacht haben.“
    Eine wahre Antwort. Vielleicht war es diesmal einfach doch etwas Glück, welches mich getroffen hatte. Ein kleiner Segen von Nano. Vielleicht sogar von Nero.
    „Du kannst das Zimmer einrichten wie es dir beliebt.“
    Lächelnd sah ich ihn an. Wenn er nicht gerade damit beschäftigt war, gemein zu mir zu sein, war er sogar ganz niedlich.
    „Und noch etwas..“, setzte er an, während er dabei die Hand auf meine Schulter legte und sich zu mir beugte, „bringst du meine Männer durcheinander, verführst du sie, oder bringst aus dem Nichts einen Mann auf mein Schiff, werde ich nicht zögern dich auszusetzen oder gar zu töten.“
    Bei diesen Worten musste ich schwer schlucken. Ein Schauer fuhr meinen Rücken hinab. Wenigstens hatte er schön direkt ausgedrückt, wie die Regeln aussahen.
    Damit ließ er von mir ab, verließ den Raum und schloss die Tür hinter sich.
    Ich war allein. Müde stolperte ich zu meinem Bett. Ich hatte es geschafft.


    Es war mein erstes Abendessen zusammen mit der Crew, was mich nervöser stimmte als alles andere.
    Als ich die Tür öffnete, saßen bereits die Piraten der Crew am Tisch.
    „Oho, dass ist die Neue!“
    „Sie ist niedlich, oder?“
    „Ja! Sogar richtig hübsch!“
    „Hast du ihre Augen gesehen? Blau! Tiefblau wie das Meer!“
    „Wusstest du, dass rothaarige Frauen oft sehr schwierig sein sollen?“
    Alle fingen sie an durcheinander zu reden, ohne dem anderen überhaupt zuzuhören.
    Doch wie es schien, waren die Matrosen wenigstens etwas begeistert über eine Frau. Vielleicht lag es genau daran.
    Mutig stellte ich mich an den Kopf des langen Tisches und stellte mich mit lauter, fester Stimme vor.
    „Ich bin Naoe Natsu-Kanetsugu! Ich komme aus einem Land, etwas weiter entfernt von hier. Ich freue mich euch kennen zu lernen!“
    Mit lautem Klatschen und ein paar lauten Ausrufen wurde ich nun also empfangen.
    „Ich hätte nie gedacht, dass unser Captain einmal ein niedliches Mädchen wie diese hier der Crew beitreten lassen würde!“
    „Ja, nicht? Vor allem, sie scheint noch recht jung!“
    „Dem Aussehen nach zu urteilen ist sie nicht älter als vierzehn.“
    „Und diese niedlichen Lolita Maße!“
    „Sie ist das pure Gegenteil von der Piratenkaiserin. Beide schön, aber vollkommen verschieden!“
    Empört sah ich die Männer am Tisch an. Hatte ich das richtig verstanden? Ich war eine Lolita, die nicht älter als vierzehn war? Was fiel denen ein, einfach Aussagen zu tätigen, die sie nicht einmal belegen konnten? Aufgebracht ließ ich beide Hände flach auf den Tisch knallen.
    Dies führte dazu, dass alle leicht erschrocken zu mir herüber blickten.
    „Nur mal so zu eurer Info, ich bin neunzehn Jahre. Also etwas zu alt für eine Lolita. Für die Maße kann ich nichts! Wagt es euch nicht noch einmal, mit als kleines Kind abzustempeln!“
    Stille. Es schien so, als wolle keiner mehr einen Atemzug tun.
    „Dennoch, ich kann nicht sagen, dass es mich nicht schmeichelt.“
    „Tsundere!“, kam es aus etwa zehn Mündern gleichzeitig.
    Etwas errötet im Gesicht setzte ich mich einfach auf die Bank am Tisch und versuchte so ruhig und gelassen wie möglich zu wirken. Dabei starrte ich jedoch lediglich verlegen auf den Boden.
    „Du wirst dich daran gewöhnen..“, eine sanfte Stimme sprach zu mir.
    Als ich aufsah, sprang mir sofort der Name Penguin, welcher auf der Mütze des jungen Mannes gestickt war, ins Auge. Penguin? Er klang wirklich weitaus sanfter und ruhiger, als ich es in Erinnerung hatte.
    „Danke. Ich werde mich bestimmt daran gewöhnen. Kommt der Captain zu spät?“
    „Nein, er isst in seinem Zimmer. Er hat einiges zu erledigen und lässt sich eher selten beim gemeinschaftlichen Abendessen...oder überhaupt beim Essen blicken.“
    „Oh..“
    Aus unempfindlichen Gründen stimmte mich diese Neuigkeit etwas traurig. Ich wollte den Captain sehen, weshalb auch immer.
    „Keine Sorge, du sollst dich nach dem Abendessen noch einmal bei ihm Blicken lassen. Er will noch irgendetwas von dir.“
    Das klang für mich eher nach einer Art Vorwarnung. Wer weiß, was diesem Mann jetzt wieder eingefallen war.
    Einer der Crewmitglieder servierte das Essen für alle. Mein Blick verlief über den Tisch. Bis auf eine Ausnahme, neben mir, trugen alle dasselbe Outfit. Die Crew des Captain bestand aus lediglich zehn Mann. Ob er mich wohl auch in ein solches Outfit stecken würde blieb eine weitere Frage. Auch hätte ich gerne gewusst, wo es denn jetzt hin gehen würde.


    Vorsichtig klopfte ich an die Tür des Captain an.
    Meine Gedanken kreisten ihre Runden durch meinen Kopf, während ich auf Resonanz hinter der Tür wartete. Jedoch hörte ich kurz darauf, wie die Tür klickte, die Klinke heruntergedrückt wurde und die Tür aufsprang. Mein Captain öffnete also die Tür für andere?
    „Komm rein.“
    Damit ging er zurück an seinen Schreibtisch.
    Langsam trat ich ein und begutachtete alles ganz genau. Er sagte die Wahrheit, dass unsere Zimmer gleich aussahen. Lediglich war seines eingerichtet. Auf dem Boden lag ein kleiner, flauschiger Teppich auf dem ein kleiner Tisch stand. Auf diesem lagen lediglich ein Paar Bücher zur Medizin. Der Rest der Bücher war untergebracht in einem Regal, welches neben dem Schreibtisch stand. Auf der anderen Seite das Bett.
    Nun stand ich da, in dem Zimmer meines Captain. Ein leicht komisches Gefühl machte sich in meinem Bauch breit.
    „Du kannst dich ruhig auf das Bett setzen.“
    Auf das Bett? Jetzt reichte das komische Gefühl bereits bis in meinen Hals.
    Während ich das Zimmer durchquerte, um zu dem Bett zu gelangen, erhaschte ich einen Blick auf die Unterlagen des Captain. Alles Fachchinesisch.
    „Also, worum geht es?“, eigentlich wollte ich das ganze schnell hinter mich bringen. Der Gedanke eine kleine Ewigkeit in diesem Zimmer zu verbringen brachte mich innerlich beinahe um.
    Ruhig legte Law den Stift beiseite und drehte sich mit seinem Stuhl zu mir.
    „Nur ein paar kleine Punkte. Zum einem wäre da das Problem mit deiner Teufelsfrucht, zum anderen dein Aussehen.“
    Mein Aussehen? Entweder war ich einfach nur wunderschön oder ultra- hässlich, wenn er sich so ausdrücken musste.
    Letztendlich musste ich doch empört nachfragen.
    „Mein Aussehen?“
    Gelangweilt legte er den Kopf in seine Hand und stütze sich mit dem Ellbogen am Schreibtisch ab.
    „Ja. Du hast ein paar Möglichkeiten. Du kannst dich tätowieren lassen, die Uniform tragen, die die Jungs auch tragen, oder du trägst etwas anders, was jedoch zeigt, dass du Teil meiner Crew bist.“
    Da lag also das Problem. Erleichtert atmete ich auf.
    „Dann trage ich etwas, das zeigt, dass ich zu dir gehöre!“
    „Du musst mir sagen was es genau sein soll. Wir kommen bald an der nächsten Insel an.“
    Leicht seufzend drehte er sich zu seinem Schreibtisch zurück um nach einem Blatt und seinem Stift zu greifen. Als er mir seine Sachen reichte war ich mit meinen Gedanken schon wieder vollkommen wo anders.
    Wie ging es wohl meinen Eltern? Meinen Freunden?
    „Ouch!“, verdutzt rieb ich mir die Stirn. Law hatte mir seinen Stift gegen den Kopf geworfen.
    „Langsam fange ich mich an zu fragen, wo du den ganzen Tag deinen Kopf hast.“
    Nervös vor mich hin kichernd hob ich den Stift, der zu Boden gefallen war auf und griff nach dem Blatt. Schnell notierte ich, dass ich ein Hemd nehmen würde, kariert wenn es ging, mit dem Crew Jolly auf dem Rücken und meine Größe.
    Zufrieden reichte ich ihm sein Zeug zurück.
    Desinteressiert schaute er auf den Zettel, hob eine Augenbraue und legte Stift und Blatt beiseite. Wahrscheinlich lag seine Verwunderung an meiner Größe. Da ich ziemlich zierlich gebaut war, musste er mein Hemd in extra klein kaufen, mit anderen Worten, wahrscheinlich weitaus kleiner als das Norm der Frauen in dieser Welt.
    „Was gab es denn mit meiner Teufelsfrucht?“
    „Lediglich ein paar Fragen, um einschätzen zu können, wie hoffnungslos du bist.“
    Konnte dieser Mann nicht einmal nett sein? Warum ließ er immer den ober klugen Idioten heraushängen?
    Meine Gereiztheit ignorierend setzte er auch schon zur ersten Frage an.
    „Weißt du, zu welchem Typen Frucht du gehörst?“
    Endlich konnte ich auch mit meinem Wissen etwas angeben. Oft hatte ich das Wiki von One Piece durchforstet und natürlich wusste ich somit auch Bescheid, welche Frucht ab welcher Bedingung unter welche Gattung viel.
    „Ich falle unter die Gattung Logia- Frucht.“
    „Und wie nennt man deine Frucht?“
    „Gefrier- Frucht“
    „Wenigstens das weißt du. Das einzige, das du lernen musst, ist deine Frucht zu beherrschen. Insgesamt ist das nicht wirklich schwer. Du musst dich lediglich darauf ein lassen und es funktioniert wie von selbst. „
    Wie von selbst? Wenn ich an meinen Kampf zurück dachte, war das alles andere als einfach gewesen. Der Captain bemerkte sofort, dass ich die Aussage nicht verstanden hatte, da es bei mir immerhin nicht funktioniert hatte.
    „Ich werde dir beibringen deine Teufelsfrucht zu nutzen. Wir werden bald auf der Insel Dama ankommen. Du hast drei Tage Zeit, um zu lernen, wie man mit Eis umgeht.“
    „Naja, immerhin hab ich sie erst seit kurzem. Es ist bestimmt nicht ganz so einfach wie du sagst..“
    „Doch, ist es. Du bist entweder einfach etwas verklemmt, oder unglaublich dämlich.“
    Verklemmt oder dämlich? War das sein verdammter Ernst? Ja, ich wusste, dass Sabo sofort wusste, wie man seine Teufelsfrucht anwendete, aber Luffy im Gegenzug hatte ewig gebraucht um seinen Körper in den Griff zu bekommen.
    Ich wollte also nicht wissen, wie lang mein werter Herr Captain gebraucht hatte, um seine Teufelsfrucht zu meistern.
    Wütend stand ich auf und ging ohne ein weiteres Wort zu sagen, zur Tür.
    „Oi!“
    Ich blieb stehen, drehte mich jedoch nicht um.
    „Das Badezimmer ist gegenüber von diesem Zimmer. Normal ist es für mich Privat, aber da ich dich schlecht in die Gemeinschaftsdusche stecken kann, wirst du es auch benutzen.“
    Zur Kenntnis genommen. Immer noch verärgert verließ ich das Zimmer.
    Irgendwann würde ich ihm zeigen, dass ich nicht dumm war. Ich würde stärker werden als er. Ich würde ein hohes Kopfgeld bekommen.
    Es war nur noch ein kleines Stück bis zur Insel, auf der ich all dies erreichen konnte. Er sollte abwarten und staunen.
    „Naoe?“
    Laut aufstöhnend drehte ich mich um.
    „WAS?“
    Hinter mir stand Bepo, der mich mit großen Augen ansah.
    „Es tut mir leid! Bitte sei nicht böse!“, rief er, während er sich mehrere Male dabei verbeugte.
    „Nein, ist schon gut, ich glaube ich habe lediglich einen schlechten Tag.“
    Lächelnd ging ich auf den Bär zu und stellte mich vor ihn.
    „Was gibt es?“
    „Nichts weiter, ich wollte dir lediglich „Hallo“ und „Willkommen“ sagen!“
    Leicht errötet sah er mich an. Moment! Er konnte rot werden? In dieser Welt war wohl alles möglich.
    „Sag mal Bepo, das interessiert mich schon eine ganze Weile. Hast du eine Teufelsfrucht gegessen?“
    Erstaunt sah mich das weiße Fellknäuel an.
    „Nein, mein Captain gab mir meine Stimme und lehrte mich das sprechen. Ich bin ihm immer noch sehr dankbar!“
    Weiter wollte ich nicht nachhaken. Er schien glücklich, und das war alles. Außerdem wollte ich nur wissen, ob er auch ein Teufelsfrucht Nutzer war, wie Chopper. Wäre er es gewesen, wäre die Frage nach welcher Frucht wohl noch eine Welle interessanter geworden. Denn eine Menschenfrucht gab es bereits und diese besaß nun eben Chopper.
    Mit einem Nicken machte ich kehrt und ging zurück in meinen Raum.
    Ich musste nur noch abwarten, bis wir wieder Land in Sicht hatten.

article
1432209742
Lovestory Law - Love is passionating! Part 9
Lovestory Law - Love is passionating! Part 9
http://www.testedich.de/quiz36/quiz/1432209742/Lovestory-Law-Love-is-passionating-Part-9
http://www.testedich.de/quiz36/picture/pic_1432209742_1.jpg
2015-05-21
407B
One Piece

Kommentare (369)

autorenew

Azazel (83435)
vor 89 Tagen
@Law's Gelle Frau

Ich bin hier nur noch wenig und lade hier auf Teste dich keine Fanfiktions mehr hoch, einzig, weil diese Seite hierfür nicht geeignet ist. Hinzukommend habe ich den zweiten Teil Law Love abgebrochen und gelöscht, weil er es nicht wert war.
Ich habe in der Zeit über eine ganze menge anderer FF's und Sachen geschrieben, wovon ich aber keine mehr hier hochladen werde, da diese Seite ohnehin nur dieselben dämlichen Anime Fandoms unterstützt, wovon ich letzten Endes nichts habe.

Tut mir leid, dass dich das aufregt, dass ich die Geschichte nicht beendet habe, aber letzten Endes ist das wiederum auch nicht mein Problem. Die Story war ohnehin nicht so bliebt wie ihr Vorgänger.

Wenn du andere Fandoms oder Fanfiktions von mir lesen willst, kannst du jederzeit auf FanFiktion.de vorbeischauen. Dort findet man mich unter dem Benutzernamen Hellgate und wenn es schwer sein sollte mich zu finden, dann kann man einfach ins Hunter x Hunter Fandom gehen. Da stehe ich meist ganz oben.
laws's geile frau (29568)
vor 89 Tagen
Hallöööö kein kommentar oder so schreiben?
law's geile frau (14793)
vor 150 Tagen
Mich regt das richtig auf! Wenn man schon eine ff anfängt,
dann sollte man sie auch schon zu ende schreiben! Was willst
du damit erreichen deine Fans so warten zu lassen?!
Seit Monaten hasst du nichts mehr hochgelegen! Ich finde
deine ff toll aber bitte Poste ff's!!!
Azazel ( von: Azazel)
vor 292 Tagen
@MathikanCheney

Ja kenne ich, ich bin da auch gemeldet, lade allerdings nur MSTings dort hoch, da es mir schlicht zu schwer ist da eine ordentliche Reichweite aufzubauen.
MathikanCheney ( von: MathikanCheney)
vor 293 Tagen
Ist ja nicht so dass es auch andere Plattformen gibt auf denen man ebenfalls Bücher lesen kann...

kleine Frage @Azazel... Kennst du die Seite Wattpad?
Azazel ( von: Azazel)
vor 294 Tagen
@snapchat Model

Also mal ehrlich, wie alt sind wa denn?
Law Love 2 geht sehr wahrscheinlich erst Mitte kommenden Jahres weiter. 3 Andere Geschichten haben schlicht Vorrang und wie gesagt habe ich echt keine Lust auf die Story.

Wenn du die Wartezeit angenehmer haben willst, dann ließ in der Zeit was anderes, ist ja nicht so, als gäbe es nicht genug Geschichten im Netz.
snapchat Model (72069)
vor 296 Tagen
BITTE!!!! schreib die ff auf fanfiktion.de weiter!
Ich hallte es bald nicht aus, ich begehe gleich selbst mord
Azazel ( von: Azazel)
vor 309 Tagen
@barbielovelipstick
Weil die Geschichte Pausiert ist und auch noch eine ganze Weile lang pausiert bleibt. Ich schreibe im Moment was anderes und habe einfach keine Lust mehr auf Law Love. Ich mache die Geschichte irgendwann mal zu Ende, aber nicht im Moment.

@snapchat Model
Danke :)
snapchat Model (60745)
vor 313 Tagen
Gähhhhh deine ffs sind voll Geil
barbielovelipstick (60745)
vor 314 Tagen
Ehhm wieso kommen bei fanfiktion.de keine kapiteln mehr
SinonAsada (42384)
vor 339 Tagen
Ich danke dir Azazel. Ich kann den Link zwar nicht öffnen, aber wozu gibt es die Kopieren und einfügen Fähigkeit? Außerdem hztte ich 💗chen vergessen dass ich den Link unter Lesezeichen gedpeichert hatte. Td Danke.
Azazel ( von: Azazel)
vor 347 Tagen
@Mai Takagy
Ahh, du ließt noch am ersten Teil! :)
Freut mich, dass du die Stellen fesselnd findest, ich glaube das war bei mir eher einer der größten Facepalm Momente, die ich dank Naoe je hatte :D
Mai Takagy ( von: Mai Takagy)
vor 348 Tagen
Bin noch immer an der Story dran, ist echt super ^^
Die Idee, dass Law sie mal Captain sein lässt, macht die Story interessant und fesselt :)
Azazel ( von: Azazel)
vor 348 Tagen
Oder so, dass kann man dann einfach hinter den Adressenlink von Fanfiktion.de einfügen. Damit müsste es auch gehen.

/s/56fa8a260004d22c111bba1d/1/Law-Love-is-Pleasure
Azazel ( von: Azazel)
vor 348 Tagen
Mal sehen, wie lange es drin bleibt :o

http://www.fanfiktion.de/s/56fa8a260004d22c111bba1d/1/Law-Love-is-Pleasure

Ich meine, wenn mans krigt bevor es entfernt wird, ist ja alles gut :D
Azazel ( von: Azazel)
vor 348 Tagen
@SinonAsada

Ich würd dir ja den Link hier rein stellen, aber solche Kommentare werden entfernt. :/

@Mai Takagy
Freut mich, dass es dir gut gefällt :) Ist immer schön, so etwas zu hören.
Mai Takagy ( von: Mai Takagy)
vor 348 Tagen
Als erstes habe ich irgendeine Fortsetzung deiner Story gelesen, hat mein Interesse für die anderen Teile geweckt ^^
Dein Schreibstil und die Story gefällt mir gut :)
SinonAsada (94465)
vor 350 Tagen
Hab ich auch schon nachgeschaut. Nicht gefunden... Meh
Azazel ( von: Azazel)
vor 356 Tagen
@SinonAsada

Auf FF.de findet man die Story unter dem Namen
Law - Love is Pleasure.
Das Lovestory ist also nicht im Titel enthalten :)
SinonAsada (69937)
vor 358 Tagen
Das ist doof. Ich finde die iwie nicht auf FanFiktion.de. Kein Plan warum ich die nicht finde...