Springe zu den Kommentaren

One Piece love 3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 880 Wörter - Erstellt von: Alegssa - Aktualisiert am: 2015-05-01 - Entwickelt am: - 1.214 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

1
... Die Sonne schien mir entgegen, weswegen ich auch sofort zurück in meine Wohnung ging und mir meinen Umhang holte. Wegen meiner Teufelsfrucht sind die Sonne und ich nicht so gut aufeinander zu reden. An sonnigen Tagen wie heute brauche ich mehr Energie um meine Teufels Frucht zu benutzen, außerdem schützt mich der Umhang zusätzliche vor der Sonne. Zumindest habe ich mir gerade den Umgang abgemacht und wollte nach meinen Schwert greifen als ich bemerke, dass es nicht da ist. Entsetzt überlege ich wo es sein könnte, da erinnere ich mich an den Kampf gestern Abend, dabei muss ich es wohl verloren und vergessen haben. Ich fluche innerlich. Das heißt dann wohl ich muss noch einmal auf das Schiff und mein Schwert holen. Nicht einmal tief einatmen und das trete ich aus meiner Wohnung. Die Sonne blendet und ich ziehe die Kapuze des Umgangs tiefer ins Gesicht. Ich kann nur hoffen, dass sie noch am Hafen ankern. Nach ca. 15 Minuten komme ich am Hafen an. Ich suche das Schiff, dass ich gestern überfallen habe und zu meinem Glück ist es sogar noch da. Ich schaue mich um und schleiche mich dann an Bord. Innerlich hoffe ich, dass die Crew nicht da ist. Bus jetzt bin ich nicht keinem begegnet. Bei meinem schlechten Orientierungssinn brauche ich ca. 10 Minuten bis ich die Kajüte des Käptens gefunden habe. Vorsichtig schaue ich durch die Tür. Es ist niemand da, also betrete ich den Raum. Auf einem Tisch liegt mein Schwert. Als ich gerade zum Tisch laufen will ruckelt auf einmal das Schiff. Doch ich denke mir nichts bei und gehe weiter zum Tisch. Ich betrachte mein Schwert. Ich nehme es mir und mache es an meinem Gürtel fest. Als ich die Tür zum Deck auch mal gefunden habe und raus schaue nun ich wie erstarrt, den auf dem Deck steht eine Horde von Männern, die wahrscheinlich die Crew von dem Typen ist. "Na toll. Jetzt muss ich hier unbemerkt runter" sprach ich leise zu mir selbst. Auf einmal höre ich eine Stimme. Die Stimme von dem Typen gestern. Ich schaue noch einmal raus. Die Crew dreht sich zu der Stimme die links vom Schiff kommt. Das ist meine Chance. Ich schleiche mich unbemerkt zu einem von den Rettungsbooten steige hinein und lasse es ins Wasser. Ich mag das Meerwasser nicht wirklich, da ich ein Teufelsfruchtnutzer bin, aber das muss sein. Ich war ca. 18 Meter vom Schiff weg als die Typen vom Schiff anscheinend bemerkt haben das ich mir ein Schiff von ihnen "geliehen" habe. " Hey Käpten. Da hat einer eins von unseren Booten geklaut." sprach einer aus der Crew. Ich drehte mich zu ihnen zu und winke nur während ich schelmisch grinse. Doch da bin ich nicht die einzige. Der Type von gestern steht an der Reling und grinst. Ich verstehe nicht ganz. Er macht mir ein Zeichen das ich mich umdrehen soll. Zögerlich drehe ich mich um und verstehe wieso er so grinst. Vor mir liegen 5 riesige Marineschiffe. Die haben mich anscheinend gesehen, denn schon kommt eine Kanonenkugel auf mich zugeflogen. Sie trifft mich zwar nicht, aber sie landet im Wasser neben mir, wodurch es so aufgewühlt wird das mein Boot mit mir umkippt. Doch leider gehe ich unter wie ein Stein, da ich, ja eine Teufelsfrucht gegessen habe. Langsam wird mir schummrig vor den Augen. Dann wird es schwarz.

xxx Sicht

Ich mache ihr mit einem Zeichen klar, dass sie sich umdrehen soll. Hinter ihr sind 5 riesige Marineschiffe, die auch schon eine Kugel auf sie feuern. Sie treffen sie zwar nicht, doch wegen den Wellen kippt sie mit dem Boot um. Soweit ich weiß ist sie Teufelsfruchtnutzerin. Warte. Wen sie ertrinkt, können wir unsere Beute nicht wiederbekommen. " Los Leute. Irgendwer soll das Mädchen aus dem Wasser fischen, sonst bekommen wir die Beute nicht wieder. Und der Rest macht die Marine fertig." schrie ich übers Schiff. Ein paar fischten nach dem Mädchen und die anderen machen die Marine platt. Nach wenigen Minuten liegt das Mädchen bewusstlos auf dem Deck." Sie müsste bald wieder aufwachen" erklärte uns der Doc. und brachte sie Unterdeck ins Krankenzimmer. Nach 10 Minuten holte mich der Doc. ins Krankenzimmer. Als ich rein kam das sie auf den Bett und hustete stark. Ich stellte mich mit dem Doc. vor das Bett. Sie sah uns an. "Na toll" murmelte sie. Ich grinste. " Ich sehe du bist wach. Dann kannst du uns ja jetzt das Geld zurückgeben." "Geht nicht. Ich hab das Geld zuhause" "Dann fahren wir eben zurück" sprach der Käpten. "Das geht leider nicht. Wir haben die Marine auf dem Hals" mischte sich der Doc. ein. Ich ahnte was das heißt ...

Kommentare (6)

autorenew

alegssa (84561)
vor 835 Tagen
Danke. Hab nich nicht so viel Erfahrung
gülbi-chan (67080)
vor 835 Tagen
Wird immer besser! *-*
Portgas D. Yaris (33876)
vor 838 Tagen
Ist sehr schön, schreib auf jeden Fall weiter, aber das nächste mal vielleicht etwas länger ;)
gülbi-chan (01248)
vor 838 Tagen
Sehr schön, weiter so!:-)
Talia (46677)
vor 839 Tagen
Schreib weiter der
Anfang hört sich wirklich gut an
Also schreib bitte weiter

LG Talia
Alegssa (46183)
vor 840 Tagen
Nehme gerne Kritik aber auch Lob. Würde mich freuen.