Überwacht, gefesselt, gefürchtet! Bloodly Moon ...

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.256 Wörter - Erstellt von: *Black-Rose* - Aktualisiert am: 2015-04-24 - Entwickelt am: - 2.591 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Es geht um ein Mädchen das in einer Psychiatrie lebt. Ihre Vergangenheit ist schrecklich, die Gegenwart auch nicht besser.

1
" Mama, ich habe Angst! " jammerte ich. Wer sich fragt wer ich bin: Ich bin die 14 jährige Mizuki ( ein japanischer Name der " Schöne
" Mama, ich habe Angst! " jammerte ich. Wer sich fragt wer ich bin: Ich bin die 14 jährige Mizuki ( ein japanischer Name der " Schöner Mond " bedeutet ) Kobayashi ( was " Kleiner Wald " bedeutet ) " Ich weiß mein kleines. Schlaf einfach. " "Aber morgen wird er wieder kommen!" "Denk einfach nicht an Morgen und schlaf." " Ok, aber du musst das Mond Lied singen! " und sie begann mit einer wunderschönen Melodie ein Lied zu singen: " Rote Rosen verblühen, auch weiße gehen ein, doch schwarze nie verwelken. Auf ewig sie strahlen im Scheinen des Mondes. Halten die Erinnerung gefangen an eine Zeit ohne Licht. Im Land des Mondes, im Land der Meinen. Auf Feldern, vom Moon so rot, vom Lavendel so blau, möchte ich liegen mit schwarzen Rosen auf meiner weißen Haut, im Bann des Mondes gefangen, mit dunklem Blut auf meinem Gewandt und einem Messer in der kalten Hand. Rote Rosen verblühen, auch weiße gehen ein, doch schwarze nie verwelken. Auf ewig sie strahlen im Scheinen des Mondes. Halten die Erinnerung gefangen an eine Zeit ohne Licht. Ich sehnte mich nach Hoffnung, wand mich im Leid. Suchte nach Erlösung, doch ertrank nur still im Neid. Drum nahm ich in die Hand den kalten Stahl, im Angesicht des Mondes. Jetzt steigt meine Seele, endlich befreit, in Richtung des Mondes, in Richtung Ewigkeit... "
Ich wachte weinend auf. Ich zerrte an den Schlaufen die mich an meinen Schlafplatz banden. Ich wollte nicht hier sein, ich wollte wieder das warme Blut meines Vaters an den Händen spüren! Er hatte meine Mutter getötet. Ich schrie und zerrte an den Fesseln. Ich wollte Töten, wollte wieder diese Macht spüren! Irgendwann kam jemand in mein Zimmer und rammte mir eine Spritze in den Arm. Sofort wurde mir schwummrig und mir fielen die Augen zu.
Ich träumte schlecht, ich träumte von meinem Vater, wie er mich wieder schlägt. Mich und meine Mutter, immer wenn er betrunken ist. Wie er abends in den Keller kommt und sagt. " Mizuki wach auf meine Süße, es wird Zeit zu spielen! " und wie er mich dann begrapscht und schlägt. Mich und meine Mutter.
Ich wachte auf, Tränen in den Augen. "Hallo, Mizuki! Schön dass du wach bist!" Hörte ich die übertrieben freundliche Stimme einer dieser Überwachungs Schl***en. Wenn ich nicht angebunden wäre, dann wäre sie schon lange tot. Ich bin jetzt grad mal drei Tage hier und ich hoffe sie lassen mich bald zu den anderen. Die Frau legt ein Butterbrot und ein Glas Wasser auf den Boden und geht. Als sie die Tür schließt springen meine Fesseln auf. Ich esse und trinke, als ich fertig bin höre ich eine Stimme. "Mizuki, bitte bleib jetzt ganz ruhig. Die Tür wird jetzt gleich aufgehen und drei Männer werden dich zu den anderen Patienten führen. Wenn du dich wehrst werden wir die Spritze benutzen müssen und das wollen wir doch alle nicht." Ich stand auf und wartete. Die Tür öffnete sich und drei Männer kamen hinein. Ich ging in ihrer Mitte, sie führten mich zu einer Tür. Da blieben sie stehen, der eine drückte einen Knopf und sagte. "Jetzt seid alle mal ganz ruhig. Ich habe hier eine neue Patientin. Ich will kein Blut, keine Raufereien und niemand versucht jetzt uns zu töten, wir haben Spritzen. " Mit diesen Worten öffnete er die Tür, stieß mich hinein und schloss sie schnell wieder. In dem Raum wahren zwei Mädchen. " Em... Hallo... " sage ich etwas schüchtern. Das eine Mädchen hat hüftlanges braunes Haar, schräg stehende gelb-orange-braune Augen, helle Haut, schmale Lippen und leicht spitz zulaufende Ohren. Das andere Mädchen blonde gelockte Haare bis zu den Schultern, sehr große blaue Augen, volle Lippen und eine Stupsnase. " Hallo, komm setz dich doch erstmal zu uns. " sagt die blonde. Ich setze mich. " Wie heißt du? " Ich will schon was sagen da unterbricht mich die andere " Warte, dein echter Name gehört der Vergangenheit an. Du musst jetzt den Namen nennen der, wenn wir hier ausbrechen die Leute in Angst und Schrecken versetzt. " ich denke einen Augenblick nach und sage dann "Bloodly Moon." Die braunhaarige lächelt und entblößt ihre spitzen Zähne. " Willkommen bei uns Moon "
Wir sitzen einen Moment schweigend da, dann frage ich " Wie heißt ihr denn eigentlich? " Ich bin Cat " sagt die braunhaarige " und das ist Lu, killing Lu. " " Warum bist du eigentlich hier? " fragt Lu. Ich zögere dann sage ich schließlich " Mein Vater, er ... " " Oh, sag nichts. Ich auch ... " sagt Lu traurig. " Er hat meine Mutter getötet dann habe ich ihn getötet. Die Nachbarn haben Schreie gehört und die Polizei gerufen. Sie dachten das ich ... " ich breche ab und schaue stattdessen Cat an " Was ich ist mit dir? " fragte ich sie. " Ich ... " ich sehe wie in ihren Augen kurz etwas flackert dann faucht sie wütend und schreit " Das geht dich gar nicht's an! " und stürzt sich auf mich. Sofort kommen durch die Tür zwei Männer und halten sie fest. Dann wird sie raus getragen. Bestürzt schaue ich ihr hinterher. "Sie ist eigentlich eine super Freundin nur wenn sie sehr wütend ist verliert sie die Kontrolle. Keine Angst, sie ist nicht wütend auf dich. Du hast sie nur daran erinnert was vor ihrer Zeit hier war. Ihr muss etwas Schreckliches passiert sein ... " sagt Lu. Ich nickte nur. Wir schweigen.
" Achtung, alle mal ganz ruhig! " hören wir eine Stimme und eine Tür wird geöffnet. Herein kommt ein blasser, blonder Junge in einer Zwangsjacke. Als er mich an sieht breit sich Entsetzen in mir aus. Er hat unzählige Narben, ein Auge schimmert glasig und er hat keinen Mund. Er nickt uns zu und setzt sich dann in eine Ecke. " Wer ist das? " frage ich entsetzt. " Das ist der Klon, er war der einzige illegale Klon der lebend auf die Welt gekommen ist. Dieses illegale Labor wollte ihn zwar als Sklave verkaufen lassen aber sie wurden erwünscht. " sagt Lu. " er ist stumm und auf einem Auge blind. " "Und warum ist er hier? " fragte ich. " Er tötet alles was irgendwie lebt. " sagt Lu und schaut ihn mitleidig an. Ich sage nichts.
article
1429819455
Überwacht, gefesselt, gefürchtet! Bloodly Moo...
Überwacht, gefesselt, gefürchtet! Bloodly Moo...
Es geht um ein Mädchen das in einer Psychiatrie lebt. Ihre Vergangenheit ist schrecklich, die Gegenwart auch nicht besser.
http://www.testedich.de/quiz36/quiz/1429819455/ueberwacht-gefesselt-gefuerchtet-Bloodly-Moon
http://www.testedich.de/quiz36/picture/pic_1429819455_1.jpg
2015-04-23
40D0
Creepypasta

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Broken brain ( 41125 )
Abgeschickt vor 583 Tagen
Hast du dir das Lied selber ausgedacht? Es ist wunderschön.
Als Schlaflied finde ich es auch sehr schön. Ich meine schwarze Rosen, der Mond, das Messer...
(ist wirklich nicht ironisch gemeint ehrlich.) Schreib auf jeden Fall weiter.
*Black-Ro[BEEP] ( 51933 )
Abgeschickt vor 649 Tagen
Danke *-*
LenaGrace ( 70702 )
Abgeschickt vor 651 Tagen
aus irgendeinem Grund hab ich mir das Lied mit der Melodie von Demons vorgestellt… ich fand es übrigens echt schön *-*
*Black-Ro[BEEP] ( 51933 )
Abgeschickt vor 703 Tagen
Keine Sorge, ich bin dir nicht böse ;D ! Danke für die Tips ! Ich Versuche den nächsten Teil besses zu machen.
xXCupcake-CultXx ( 68775 )
Abgeschickt vor 703 Tagen
Hallo Black Rose ^^

Ich denke, dass du dir mit deiner Geschichte viel Mühe gegeben hast, was man auch merkt! ^^
Und ich flehe dich regelrecht an, dass du mir nicht böse sein darfst, wenn ich ein winzig kleines bisschen Kritik äußere D: Es reicht mir schon, dass ich einmal von einer gewissen Person als streng bezeichnet wurde (wer das jetzt ist, ist egal xDD), da soll mir das nicht noch einmal gesagt werden, da ich es nicht böse meine und nur Tipps geben will.

1.) WENN die Protagonistin nicht gerade von japanischer Abstammung ist, kann sie nicht einmal Kobayashi als Nachnamen haben. ^^ Andernfalls ist es ok, asiatische Namen in CPs zu nehmen, aber bitte nicht, wenn Mizuki z.B gebürtige Deutsche ist und ihre Eltern und Großeltern ebenfalls in Deutschland geboren und aufgewachsen sind. x3
2.) Dass ein Klon, oder allgemein ein Mensch, keinen Mund besitzt ist leider wirklich etwas unlogisch...(schlag mich nicht! T_T)
3.) Die Geschic
Lady_Siren ( 68775 )
Abgeschickt vor 703 Tagen
Ich habe zwar nur das erste Kapitel gelesen, aber Kritik gibt es trotzdem:
- der japanische Name (die Bedeutung musst du nicht hinschreiben, da er kaum interessant ist) wurde schon sooft verwendet, egal ob CP, Naruto oder Sonstiges, weswegen er öde und somit nicht erinnerungswürdig
- der englische Name hat einen grammatikalischen Fehler: Bloody Moon (bloodly gibt es in dem Sinne nicht); versuche es mal mit normalen Namen; Jeff kennt jeder, weil seine CP erinnerungswürdig ist
- an deiner Interpunktion musst du noch arbeiten, da viele Sätze mehrere male gelesen werden müssen, um ihren Sinn zu erkennen; und das nur weil Punkt und Komma fehlen
- leider verliert man schnell das Interesse, was zum Teil am Satzbau liegt
- das Mondlied war verdammt derbe creepy, was jetzt kein Lob sein soll; Schlaflieder oder was es auch war sollen entspannen und nicht junge Mädchen vorm Schlafengehen verstören XD

Ansonsten ist der Hass der Protagonistin k