Springe zu den Kommentaren

Poor and Rich 1

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 744 Wörter - Erstellt von: Bella - Aktualisiert am: 2015-04-19 - Entwickelt am: - 667 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Haley, ein Mädchen aus reichem Hause, wünscht sich nichts sehnlicher als endlich von diesem Reichen Leben los zukommen. Deswegen widersetzt sie sich immer wieder aufs Neue ihrem Vater Danilo. Mutter gibt es keine, Haley wurde adoptiert da ihre Mutter starb. Eines Tages begegnet sie einem jungen Mann der ihr Leben auf den Kopf stellt...

    1
    About me ;)



    Name: Haley Johnson
    Alter: 16
    Familie: Vater-Danilo
    Aussehen: schwarze lange Haare, grüne Augen, ca. 1.60m
    Charakter: selbstbewusst, cool, lustig, spontan, für jeden Spaß zu haben
    Styl: Jeans, Tops, Lederjacken

    Wohnort: Miami

    About the House: große Villa, Privatstrand, großer Garten, Marmor im ganzen Haus

    Angestellte: Lucy und Hannah - Dienstmädchen/Putzmädchen, Mateij - Gärtner, Lukas - Koch, James - Butler

    Beste Freundin: Laura

    2
    Der Unbekannte



    "Bis dann!", schrie ich durch das Haus. In den großen Hallen schallten meine Worte. "Wohin denn so eilig?", fragte Danilo, der die Marmortreppe herunter kam. "Geht dich gar nichts an!", meinte ich und wollte gerade gehen. "Doch, denn ich bin dein Vater." "Aha", meinte ich relativ unbeeindruckt. Ich öffnete die Tür und machte mich auf den Weg. Am Tor stand schon Laura und wartete auf mich. "Sie steht schon seit ein paar Minuten hier", erklärte Mateij. Zu ihm hatte ich ein freundschaftliches Verhältnis. "Danke Mateji! Hey Laura!", sagte ich und öffnete das Tor.

    Im Park angekommen setzten wir uns mit einem Eis in der Hand auf den Boden. Laura und ich quatschten über alles Mögliche. Plötzlich wurde sie etwas nervös: "Der Typ dahinten sieht uns die ganze Zeit so an. Vielleicht sollten wir woanders hin gehen..." Ich drehte mich um und erblickte einen jungen Mann der sich an einen Baum lehnte und uns beobachtete. "Ach was...", meinte ich locker und schon den Löffel voll mit Eis in meinen Mund. "Was wenn er ein Mörder ist!", gab Laura zurück. Genervt sah ich sie an. "Spinnst du? Das ist ein normaler Mann der uns interessant findet..." Doch Laura starrte ununterbrochen zu dem Kerl. Mir ging das auf die Nerven und wir tauschten Platz. Nun musste ich die ganze Zeit zu ihm schauen. Nicht, weil er mir Angst machte, sondern weil ich ihn interessant fand. "Ich werfe das schnell in den Mülleimer, dann gehen wir, ok?", sagte Laura. Ich nickte und fragte, ob sie meinen Eisbecher auch mitnehmen könnte. Als sie Weg war stand ich auf und ging auf den Baum zu an den sich der Junge lehnte. "Hallo", sagte er. "Hey. Ich wollte nur fragen warum du die ganze Zeit zu uns starrst?" Er musste grinsen. "Ich habe nicht zu euch gestarrt. Nur zu dir!" Ich musste auch grinsen: "Gut, dann ändere ich die Frage. Ich wollte nur wissen warum du mich die ganze Zeit anstarrst." Er musste lachen: "Darf ich nicht?" "Doch." "Ich bin übrigens Dusan (sprich 'Duschan')." "Haley. Freut mich." So kamen wir ins Gespräch und ich sagte ihm, dass meine Freundin dachte, er sei ein Mörder oder so. Er musste lachen und da kam auch schon Laura. "Haley! Was..." Sie wollte mich am Arm zurückziehen doch ich war stärker. "Schon gut. Laura pass auf, ich könnte heute Nacht zu dir kommen und dich umbringen...." Dusan und ich müssten lachen, Laura zog mich allerdings weg und meinte nur: "Mach ich!"

    "Haley... Ich weiß du bist verrückt aber das!" "Beruhig dich..." So ging es den ganzen Weg nach Hause... Zum Glück Habe ich ihr nicht erzählt, dass Dusan und ich uns verabredet haben...

    3
    Hoffe der Erste Teil hat euch gefallen ;) Würde mich auf Feedback freuen!

Kommentare (2)

autorenew

alegssa (64935)
vor 849 Tagen
Echt cool. Schreib doch
bitten weiter
WarmBodies (72632)
vor 920 Tagen
Echt cool :) und Mega interessant also bitte schreib weiter ...