Eine Maze Runner Story mit Minho 7.0

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Kapitel - 1.680 Wörter - Erstellt von: Kari - Aktualisiert am: 2015-04-16 - Entwickelt am: - 2.194 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Es tut mir echt leid, dass es so lange gedauert hat ;(
Ich hoffe, der Teil gefällt euch, und ihr schreibt ganz fleißig Kommentare ;)

1
Ich habe einiges umgeschrieben, aus dem Buch/Film direkt übernommen, dazu erfunden und/oder weggelassen… Nicht wundern, ok? ;)

Erschöpft saß sie auf dem Bett. Ein Typ, Alby, hatte ihr gesagt, dass sie auf der Lichtung sei, und an die anderen gewandt, dass jeder, der in den nächsten drei Sekunden nicht weg ist, in den Bau kommt, dass er sie jetzt rumführen würde und zu guter Letzt, dass das Bett hier ihres gewesen sei. Dann hatte er ihr gesagt, sie soll sich einfach mal umschauen, herumlaufen, und dass er sie beim Abendessen sehe würde. Und weg war er. Komischer Typ. Andauernd hatte er ihr komische Blicke zugeworfen, und wenn er sie nicht grade mit Fragen bombardierte oder blöd anschaute, spürte sie im Rücken die Blicke der anderen. Sie seufzte auf und blickte sich um. Dabei fiel ihr Blick auf ein kleines Bettgestell am Fuß von ihrem Bett. Wem das gehörte? Hatte sie etwa ein Kind? Bitte nicht! Es klopfte zaghaft an der Tür. Ein Mädchen, etwa 16, steckte den Kopf rein. „Hei“ schüchtern lächelte sie, „Ich bin Lizzie. Du erinnerst dich vielleicht nicht mehr, aber ich bin hier seit über zwei Jahren und sowas wie deine beste Freundin. Am besten führ ich dich mal rum, oder?“ „Eh, das hat dieser Typ schon gemacht… Wie heißt er? Aldy? Aber kannst du mir eins verraten? Warum steht hier ein altes, eingelaufenes Bett rum?“ „Das war das Bett von Berta. Deinem männlichen Hausschwein. Wir wollten seit mehreren Monaten, dass du es entsorgst. Hast dich aber immer geweigert. Handwerklich bist du ehrlich gesagt nicht wirklich begabt. Das Kopfkissen in dem „eingelaufenen Bett“ hast du selbst genäht. Du konntest die nächsten Tage nichts mehr anfassen, weil du dir so oft mit der Nadel in den Finger gestochen hast.“ Grinste Lizzie. Ahjaa… Klaro, ein Schwein! Lizzie musste ihre Gedanken erraten haben, denn schon wieder grinste sie. „Na ja… Also ich kann dir aber verraten, dass du – zumindest bis vor einem Tag- Klatsch und Tratsch geliebt hast. Willst du den neusten hören? Oder erst mal hören, wer hier mit wem auf Kriegsfuß ist? Oder wie hier die Hackordnung ist“ fuhr Lizzie fort, „Ich glaube, irgendwie alles.“ Wider Willen musste sie grinsen. „Könnte ich dafür vielleicht reinkommen?“ lächelte Lizzie

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.