One Piece Lovestory Ruffy Teil 4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 1.958 Wörter - Erstellt von: Angel_wit_an_arrow - Aktualisiert am: 2015-04-13 - Entwickelt am: - 2.498 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hier ist nach langer Zeit der nächste Teil. Tut mir leid fürs warten, aber das Internet hat nicht geklappt. Außerdem bedanke ich mich für die netten Kommis. Aber jetzt geht es erstmal los.

1
Am nächsten Morgen:

Der nächste Tag brach schnell an. Die Sonne schien, die Vögel zwitscherten und die Wellen des Meeres rammten die Thousand Sunny. Die meisten waren bereits wach und saßen an einem Tisch, den Sanji hin gestellt hatte. Nami und Robin hatten die Idee draußen zu frühstücken, da es in der Küche zu warm werden könnte.
Gegen Neun Uhr waren alle außer Jacky wach. Sie schlief wie ein Stein.
,, Ruffy, kannst du Jacky mal wecken. Sie verpasst sonst noch das Frühstück.", bat Nami Ruffy. Dabei grinste sie Robin an.,, Klar.", antwortete er und machte sich auf den Weg zum Mädchenzimmer.,, Die finden sich noch. Was denkst du?", fragte Robin Nami.,, Klar. Die beiden brauchen nur ein wenig Hilfe.", antwortete sie und setzte sich neben Robin und Chopper.,, Wobei brauchen die beiden Hilfe?", fragte Chopper nun die beiden. Nami sah Robin fragend an, diese nickte.,, Das darfst du keinem erzählen.", warnte sie ihn. Er nickte.,, Na gut. Ruffy ist in Jacky verliebt. Und Jacky in Ruffy. Aber die beiden brauchen nun mal ein wenig Hilfe.", fing sie an zu erzählen. Chopper machte am Anfang ein ungläubiges Gesicht. Doch dann erhellte es sich und er fragte:,, Das ist ja süß. Kann ich irgendwie helfen?" Nami überlegte kurz und sagte dann:,, Wenn du helfen willst, dann geh Ruffy hinter her und erzähl uns was da so lange braucht." Chopper nickte und ging dann Ruffy hinter her.
Ruffy stand mindestens Fünf Minuten vor der Tür und dachte darüber nach, ob er das nicht einem der anderen überlassen sollte. Er wollte gerade wieder gehen als die Tür auf ging und eine müde Jacky raus kam. Sie rieb sich ihr Auge und gähnte dabei.,, Oh. Guten Morgen Ruffy.", begrüßte sie ihn und blieb vor ihm stehen.,, Guten Morgen.", brachte er noch unter Schock hervor.,, Was hast du? Stimmt irgendwas nicht? Oder ist mein Outfit nicht ganz passend?", fragte sie ihn und sah bei der letzten Frage an sich hinunter.,, Nein. Mit dir ist alles ok. Ich wollte dich gerade wecken und dann ging halt die Tür auf. Nur ein kleiner Schock.", erklärte er und kratzte sich am Hinterkopf.,, Ach so. Ich hab schon gedacht du wärst krank oder so.", erwiderte sie etwas besorgt. Stille.,, Also. Wir wollen anfangen zu frühstücken. Kommst du?", unterbrach Ruffy die unangenehme Stille und lächelte sie an.,, Kl...Klar.", brachte sie stotternd hervor. Dann gingen beide zu den anderen, die bereits am Tisch saßen und über die Pläne für den Tag redeten. Chopper war bereits dort und berichtete Nami und Robin, was er heraus gefunden hat. Die beiden mussten sofort anfangen zu lächeln als sie Ruffy und Jacky erblickten.
,, Setz dich doch hier hin, Jacky.", schlug Chopper vor und zeigte auf den Stuhl neben ihm.,, Klar.", nahm sie die Bitte dankend an und setzte sich neben ihn. Ruffy setzte sich gegen über von ihr und fing sofort an das Essen in sich rein zu schaufeln. Jacky konnte ein kleines Grinsen nicht unterdrücken. Dann fingen auch alle anderen an zu essen.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.