Springe zu den Kommentaren

Narzissa Malfoy-Liebe ist stärker als dunkle Magie

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 442 Wörter - Erstellt von: Theblacksisters - Aktualisiert am: 2015-04-10 - Entwickelt am: - 1.433 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Eine Geschichte über die tragische Zeit von Narzissa Malfoy, die immer mehr Opfer für den dunklen Lord bringen muss, eigentlich aber nur ihre Familie retten will. Die Handlung spielt zwischen dem Ende des 5. Teils und dem 7. Teil

1
Die misslungene Mission
Narzissa Malfoy stapfte durch den Regen in das Anwesen ihrer Familie. So eben hatte sie die grausamste Nachricht ihres Lebens erfahren. Man hatte ihren Mann Lucius nach Askaban gebracht. Aufgelöst wischte sie sich die Tränen aus dem blassen Gesicht. Er war bei der Mission, die Prophezeiung zu erlangen gescheitert und das Ministerium hatte ihn fassen können. Nun war nicht nur sein Ruf befleckt, nein auch der dunkle Lord war von ihm enttäuscht, sein Rang und seine Würde waren gesunken. Für die Todesser war er Momentan das Gespött. Selbst war Narzissa keine Todesserin, ihr Mann zu diesem Kreis und sie teilte seine Ansichten, doch bis zum Mord würde sie nie gehen. Ihre Schwester Bellatrix war Voldemorts treuste Dienerin, sie war brutal, schreckte vor nichts zurück und sie hatte Narzissa bisher immer beschützt, ob sie dies auch vor dem dunklen Lord tun würde war jedoch nicht so sicher. Noch wusste ihr Sohn nichts vom Scheitern seines Vaters und sie betete, dass er es nicht vor seiner Heimkehr aus Hogwarts erfahren würde. Das würde ihr Draco nicht verkraften, er hatte seinen Vater immer bewundert und ihn jetzt so am Boden zu sehen, in Askaban wo man den Dreck wegsperrt? Narzissa machte sich große Sorgen, die dünne Frau lief ins riesige Wohnzimmer des Landsitzes und goß sich einen großen Schluck Feuerwhiskey ein. Ihr Nerven lagen blank. Die ganze Nacht lag sie wach in ihrem Ehebett und fand einfach keinen Schlaf, was wenn der dunkle Lord sich eine Strafe für die misslungene Mission gedachte, womöglich etwas was Draco Schaden zufügen würde. Sie schluchzte erstickt, so weit würde sie es nicht kommen lassen. Nicht wenn es um ihre Familie ging. Wäre dieser Potterjunge nur nicht aufgetaucht, er machte Probleme, dass hatte Lucius schon immer gesagt und es stimmte. Draußen verschlimmerte sich das Unwetter, es blitzte und donnerte. Voller Sorge weinte sie sich schließlich in den Schlaf.
Fortsetzung folgt!

Kommentare (3)

autorenew

Isabella Malfoy ( von: Isabella Malfoy)
vor 237 Tagen
Tolle Idee,freue mich schon auf die Fortsetzung 👍
>Kira (65337)
vor 803 Tagen
hört sich echt gut schon mal an:)
schaue mal bitte bei mir vorbei:)
>Kira
Selly (39002)
vor 870 Tagen
Bitte schreib weiter
Ich will wissen wie es weiter geht 💕