Tochter des Weines

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 807 Wörter - Erstellt von: Federherz - Aktualisiert am: 2015-04-04 - Entwickelt am: - 650 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Es geht um ein Mädchen namens Tes, welche aus Manhattan gezogen ist um der Griechischen Welt zu entkommen. Doch dann wird der Herrscher Blitz gestohlen und sie wird gesucht, von Chiron.

Spielt ab dem ersten PJ Teil bis zu Helden des Olymp und weiter!

1
Eine riesengroße Gewitterwolke zog sich über Italien zusammen. Als ich aus dem Fenster sah merkte ich auch, dass sie über das Meer reichte. "Wird schon nichts sein", dachte ich mir und schaltete den Radio ein. "Eine riesige Gewitterwolke zieht sich über Europa zusammen und kommt auf Amerika zu. . ." dröhnte die schnarrende Stimme des Radio-Moderators aus dem Kasten. "In Italien, Österreich und der Schweiz werden schon Evakuierungen (? ) vorbereitet. Wir bitten alle aus den soeben genannten Ländern in ihren Häusern oder Wohnungen zu bleiben. Ein Evakuierungs-Trupp wird spätestens in 3 Tagen bei ihnen sein. Bleiben sie bitte solange in ihren Wohngebieten und " Ich schaltete den Radio aus. Mir war das alles zu langweilig. Ich bin nach Italien gezogen, um dem Ganzen aus dem Weg zu gehen, aber NEIN Zeus musste ja ganz Europa wegen seinem kleinen Problem in angst versetzen. Langsam machte ich die Tür auf um zu sehen ob keiner davor steht. Dann backte ich schnell einen Rucksack mit Essen, Gewändern, Trinken, eine Haarbürste, ein bisschen Ambrosia und Nektar und was man sonst noch so alles braucht.
Ich hatte etwas vor, was ich schon lange nicht mehr getan hatte.(eigentlich kann man nicht lange sagen. Höchstens 1 Jahr aber was erwartet man von einer 15-16 Jährigen die alleine in Italien lebt?) . Also ging ich zum Strand. sah ich mich noch einmal um, mein Nachbar war sowieso durch den Nebel "blind", dann setzte ich einen Fuß auf das schäumende Mehr. Kleine Ranken machten Platz damit ich nicht unterging. Dann einen weiteren und ehe ich mich versah war ich schon einige Meter vom Strand entfernt.
Da erkannte ich einige Leute die in MEIN Haus gingen. Von weitem konnte ich nur zwei Jungen mit braunen verwuschelten Haaren erkennen. OK also nicht dieser komische Evakuierung Trupp. Ich lief noch ein Paar schritte als einer der zwei rief: "Hey, Connor da ist sie ja. Da vorne!" Mist sie hatten mich entdeckt. Jetzt ging es um Leben oder was weiß ich.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.