Harry Potters Cousine

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
6 Kapitel - 14.228 Wörter - Erstellt von: I <3 Hogwarts - Aktualisiert am: 2015-04-04 - Entwickelt am: - 9.251 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Diese Geschichte hab ich schon in einer meiner Quizze gemacht. Diesmal mache ich alles etwas detaillierter und verändere auch ein paar Sachen

Ich bin Jennifer Winslet die Cousine des großen Harry Potters und ich werde euch von allen meinen Jahren in Hogwarts erzählen, da ich in den Büchern so wie in den Filmen vergessen wurde also beginnen wir mit meinem ersten Jahr...

1
Mein Name ist Jennifer Winslet. Ich bin 10 Jahre alt doch am ersten September werde ich 11. Ich habe blonde lange Haare die mir in Wellen über den R
Mein Name ist Jennifer Winslet. Ich bin 10 Jahre alt doch am ersten September werde ich 11. Ich habe blonde lange Haare die mir in Wellen über den Rücken fallen und eisblaue Augen. Bevor ich es vergesse ich bin die Cousine des großen Harry Potters. Also meine Mutter und sein Vater waren Geschwister. Zusammen mit Harry lebe ich bei den reizenden Dursleys und mit reizend meine ich vollkommen zum kotzen. Harry und ich haben kein Zimmer oder so sondern leben in einer Abstellkammer wie ich sie gerne nennen und auch so behandeln uns die Dursleys wie der letzte Dreck. Ich fange meine Geschichte mal mit dem Zoobesuch an...

Harry und ich betrachteten aufgeregt die Schlange die Dudley vorher noch als langweilig abgestempelt hatte. Wir unterhielten uns mit ihr da sie uns irgendwie Leid tat. Ich meine wer will schon eingesperrt werden und danach von tausend dummen Kindern wie Dudley angestarrt werden. Als Dudley bemerkte das die Schlange sich bewegte schickte er uns zur Seite und betrachtete gespannt die Schlange. Was fällt diesem Trottel ein Harry und mich einfach so zur Seite zu schicken. Ich war ziemlich wütend und bevor ich mich versah war das Glas das uns von der Schlange abtrennt verschwunden und Dudley fiel in die Vitrine. Die blanke Panik trat aus als die Leute bemerkten das hier eine Schlange auf freiem Fuß war. Harry und ich sahen zu der Schlange die uns ein leises,, Danke.“ zu zischelte und dann verschwand. Währenddessen war das Glas der Vitrine wieder aufgetaucht und Dudley bekam Panik da er nicht raus konnte. Harry und ich konnten uns das Lachen nicht verkneifen doch als wir die Gesichter von unserer Tante und unserem Onkel sahen verging uns schnell das Lachen. Als wir wieder zuhause waren sperrte uns unser Onkel in die Abstellkammer.,,, Aber wir haben doch gar nichts getan!“ schrie ich ihm hinterher doch er ignorierte mich.,, Lass es gut sein die Glauben uns ja eh nicht.“ sagte Harry frustriert. Ich konnte es nicht leiden Harry so traurig zu sehen deswegen sagte ich:,, Aber Dudleys Blick war Gold wert.“,, Da hast du Recht.“ lachte Harry.,, So gefällst du mir schon viel besser kleiner.“ lachte ich und nahm ihn in den Arm.,, Du weißt aber schon das ich älter bin als du und größer.“ beschwerte sich Harry.,, Aber ich bin tausendmal reifer.“ erwiderte ich in einem arroganten Ton. Harry verdrehte nur die Augen er wusste das es sinnlos war mit mir zu diskutieren.

Kleiner Zeitsprung

Hier waren wir nun an Harrys Geburtstag. Wir lagen auf dem Boden und aßen Schokolade die ich von Dudley geklaut hatte. Wieso wir nicht in unserer Abstellkammer waren? Ich sag es mal so unser Onkel ist ein GROßES bisschen ausgeflippt. Harry hatte einen komischen Brief bekommen und anstatt ihn Harry lesen zu lassen hatte er ihn einfach weg geworfen. Die nächsten Tage kamen dann immer mehr Briefe bis zu einem wirklich großem Briefe Sturm. Dann ist unser Onkel ausgepflippt und war der Meinung sich mit uns verstecken zu müssen und tja jetzt sind wir hier.,, In einem Tag und in einem Monat habe ich auch endlich Geburtstag.“ schwärmte ich. Ich liebte das älter werden ich kam mir echt jung vor. Plötzlich ging alles ganz schnell wir hörten Geräusche und bevor wir uns versahen ries uns ein Riese die Türe aus und kam anschließend herein. Durch den Lärm wachten Onkel Vernon und Tante Petunia auf und kamen zu uns genauso wie Dudley. Ich werde mal alles zusammen fassen was in den letzten Minuten geredet wurde. Nach einer kurzen Verwechslung zwischen Harry und Dudley offenbarte der Riese Harry das Harry ein Zauberer ist genauso wie er, dass Harrys Eltern nicht wie er dachte bei einem Autounfall gestorben sind sondern von so einem Voldemort getötet wurden sind und das Harry auf so eine Schule namens Hogwarts gehen wird. Während ich noch meine Gedanken ordnete nahm der Riese Harry mit und verschwand.,, Na ja wenigstens sind wir den jetzt los.“ brummte mein Onkel zornig. Erst jetzt realisierte ich das Harry sich noch nicht einmal verabschiedet hatte. Wen er meint den werde ich ignorieren wen er wieder in EINEM Jahr kommt. Ein Jahr ohne Harry bei den Psychos wie soll ich das überleben. Ich hörte meine Tante erleichtert ausatmen wahrscheinlich hatte sich Dudleys Schwänzchen wieder zurück gezogen. Schade eigentlich.,, Wir gehen jetzt alle schlafen morgen gehen wir wieder nachhause.“ befahl mein Onkel. Alle gingen wieder zu ihren Schlafplätzen zurück und ich blieb wie vom Blitz getroffen im Raum stehen. Harry war weg ich war alleine was für eine unfaire Welt.

Als wir wieder,, zuhause“ waren, waren die Dursleys irgendwie nett zu mir. Sie boten mir das schon immer leerstehende Zimmer an und behandelten mich nett. Natürlich nahm ich das Zimmer an doch ich war immer noch mehr als deprimiert über Harrys Auszug. Ich lag im Bett und versank im Selbstmitleid als es an der Tür klingelte.,, Jenni Schätzchen könntest du bitte die Tür öffnen.“ trällerte meine Tante von unten. Jenni Schätzchen? Bitte! Ich sprang vom Bett auf und ging an die Tür.,, Wir kaufen n...“ fing ich an. Doch vor der Tür standen keine nervigen Pfadfinderinnen sondern Harry.,, Was machst du denn hier?“ fragte ich verwirrt und unterdrückte den Impuls ihm um den Hals zu fallen.,, Na ja es sind doch noch Sommerferien Schule beginnt erst in einem Monat.“,, Wer ist da an der Tür Jenni Spatz?“ fragte mich meine Tante.,, Jenni Spatz?“ wiederholte ich und verzog das Gesicht. Harry sah mich einfach nur entsetzt an.,, Es ist Harry.“ rief ich zurück und ließ Harry rein. Sofort eilten alle Dursleys herbei. Geschockt starrten sie Harry an.,, Was macht der schon wieder hier Dad.“ nörgelte Dudley.,, Es sind doch noch Sommerferien Harry hat noch keine Schule.“ erklärte ich schnell, packte mir Harrys Hand und zog ihn hoch in mein Zimmer. Angekommen löcherte mich Harry sofort mit Fragen bezüglich,, Jenni Spatz“ und warum ich plötzlich ein Zimmer hatte. Mit einem Kopfschütteln und einem,, Keine Ahnung.“ war die Sache für mich geklärt.,, Aber da ich wirklich nett bin zumindest manchmal werde ich das Zimmer und sogar das Bett mit dir teilen.“ Harry lachte nur und sagte:,, Sehr gnädig von dir.“
article
1428073454
Harry Potters Cousine
Harry Potters Cousine
Diese Geschichte hab ich schon in einer meiner Quizze gemacht. Diesmal mache ich alles etwas detaillierter und verändere auch ein paar SachenIch bin Jennifer Winslet die Cousine des großen Harry Potters und ich werde euch von allen meinen Jahren in Hog...
http://www.testedich.de/quiz36/quiz/1428073454/Harry-Potters-Cousine
http://www.testedich.de/quiz36/picture/pic_1428073454_1.jpg
2015-04-03
402D
Harry Potter

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.