Springe zu den Kommentaren

Ich hasse es dich zu lieben...(Kapitel.1)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.541 Wörter - Erstellt von: Anithing Silver - Aktualisiert am: 2015-03-26 - Entwickelt am: - 1.026 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Neujahr steht vor der Tür und Yoh&Co haben viele Dinge zu erledigen bevor die Feier am nächsten Tag losgehen kann. Ren muss ebenfalls (nicht ganz freiwillig) mit einkaufen. Doch dem Chinesen wird bei dem Einkauf schlagartig die Laune verdorben, als sich sein Freund (?) mal wieder in seine Angelegenheiten einmischt. Ren ist sauer auf ihn... doch da ist noch etwas anderes... etwas das er noch nie gefühlt hat...

1
Hi, ich bin es, Anithing Silver^^Dieses Mal mit einer Story die ich schon lange, lange hatte schreiben wollen(Okay, seit ich 12 bin... momentan bin ic
Hi, ich bin es, Anithing Silver^^Dieses Mal mit einer Story die ich schon lange, lange hatte schreiben wollen(Okay, seit ich 12 bin... momentan bin ich 12 ein halb). Die Story ist aus der Perspektive von Ren geschrieben und ich bin fest davon überzeugt das sich nun so ziemlich jeder unter euch denken kann um was es geht... für alle die es nicht geschnallt haben: Lest es einfach!
Nun ja... mehr gibt es hierzu nichts zu sagen. Na dann: Viel Spaß beim Lesen und passt auf euch auf!^^
P. S.: Ich freue mich wie immer über Kommis*Schokoladentafeln, Blumensträuße und Konfetti bereit halt*
________________________________________________________________________________
1. Neujahrseinkäufe... und was sonst noch dazu gehört...

Es war ein Winternachmittag und Yoh, HoroHoro und ich gingen in die Stadt um wichtige Einkäufe, für die Party am nächsten Tag, zu erledigen. Es war schließlich ein besonderer Anlass(mit anderen Worten Neujahr) und dafür braucht man nun einmal einige Dinge... Plötzlich blieben Yoh und HoroHoro vor dem riesigen Schaufenster eines protzigen Ladens stehen. ''Wow! Seht euch das mal an!'' ''Ist ja der Hammer!'' ''Ren, komm mal schnell her! Das musst du dir ansehen'', rief Yoh mir zu. Ich seufzte genervt, ich hatte keine Lust gehabt einkaufen zu gehen, was vor allem daran lag das HoroHoro ebenfalls mit von der Partie war. Yoh war ja noch erträglich, doch mein... äh... lieber (?) Mitbewohner... er nervte mich einfach viel zu sehr.
Ich schob mich zwischen die beiden um zu sehen was denn so toll wäre. Beinahe enttäuscht starrte ich auf ein großes, blau-weißes Snowboard und den Holztisch, aus Eichenholz, auf dem ein Paar schwarz-metallisch glänzende Kopfhörer lag. ''Ja und?<''schnaubte ich entrüstet. ''Wo guckst du denn hin, Ren? Da!'', sagte Yoh ungeduldig und deutete auf etwas, was ich bisher vollkommen übersehen hatte. Es verschlug mir die Sprache, so sehr das mein Mund aufklappte(was mir ein wenig peinlich war... )Ich hatte die süße Blondine am Verkaufstresen vollkommen übersehen. Sie sah dermaßen hübsch aus das wir uns alle drei zusammen reißen mussten um nicht sofort in den Laden zu stürmen um sie an zu baggern... Plötzlich legte mir jemand, von hinten, einen Arm auf die Schulter. Zunächst dachte ich, dass es Yoh war, doch diesen Gedanken verwarf ich sofort wieder, als ich sah, das dieser noch immer wie hypnotisiert am Schaufenster klebte... ich konnte die Hundeöhrchen und den vor Vorfreude wedelnden Schwanz (das ist jetzt nicht perverses)förmlich sehen... Nun blieben noch 4 Möglichkeiten:1. Es war irgendein Fremder, der eventuell betrunken war, oder mich mit jemanden verwechselte 2. Es handelte sich um jemanden den ich kannte, der mich zufällig entdeckt hatte(z. B.: Lyserg oder Joco) 3. Anna... die wutentbrannt war, weil wir trödelten und uns durch Schaufenster irgendwelche süßen Blondinen rein zogen... oder 4... . die meiner Meinung nach unangenehmste Möglichkeit... es war HoroHoro... Langsam drehte ich meinen Kopf in die gegebene Richtung... ich erstarrte... ich hätte mir auch so denken können das es natürlich um Möglichkeit Nr. 4 handelte... ''Was ist?'', knurrte ich unfreundlich. ''Na da hat sich wohl jemand schwer verknallt, was Ren?'' ''W-was...?'' Erst war ich ein wenig verwirrt, doch dann checkte ich was er meinte. Ich ballte meine Hand zur Faust und packte ihn unsanft am Kragen seiner Jacke:''Was bildest du dir ein von mir zu wissen! Dich geht das ja wohl absolut gar nichts an, zumal es dir doch auch nicht anders geht...!'' Ich stockte... das konnte doch wohl nicht wahr sein... ich hatte ihm gerade allen Ernstes die Bestätigung ins Gesicht geschleudert... Ich ließ auf der Stelle von ihm ab... Betroffen sah ich zur Seite... konnte sich der Idiot nicht einmal um seine eigenen Angelegenheiten kümmern! Anscheinend nicht... ich wandte mich Yoh zu der sich nun, mehr oder weniger, vom Schaufenster gelöst hatte... ''Können wir jetzt weiter gehen?<, fragte ich eine Spur zu bitter,''Oder hast du Lust dazu, noch 20 Kilometer vor dem Abendessen zu rennen?< Yoh 's Miene veränderte sich schlagartig... von fröhlich zu besorgt. ''Ist irgendetwas passiert?'' ''Nein... alles in bester Ordnung... ''

Es war wie als wäre nichts passiert... wir schlenderten von Geschäft zu Geschäft und hakten die Dinge auf unserer Liste nach und nach ab. Nach einer Weile begann Yoh sich etwas seltsam zu Verhalten... ''Raus mit der Sprache, was ist dein Problem? Dich beschäftigt doch was!'' Yoh richtete seinen Blick zu Boden:''Ich hab Hunger... '' Wie auf Kommando hörte man seinen Magen knurren. ''Ich auch'', gab ich ein wenig kleinlaut zu. ''Und jetzt? Gehen wir was essen? Wie wäre es mit Cheeseburgern?'' ''Nein, ich hätte Lust auf ein paar Makronen. An dem Stand da drüben gibt es welche. '' ''Mir auch recht... '', murmelte mein braunhaariger Freund und begann auf den Stand zu, zu gehen. Ich folgte ihm, drehte mich jedoch noch einmal um, als ich bemerkte das HoroHoro uns gar nicht folgte:''Was ist, kommst du denn gar nicht mit?'' ''Nein, ich muss noch etwas Wichtiges besorgen... etwas privates... '' Bei den letzten 2 Worten funkelten seine Augen feindselig. ''Na dann will ich dicht nicht weiter aufhalten... ''

Die Makronen schmeckten zwar nicht übermäßig gut, aber sie schmeckten. ''Wo ist eigentlich Horo ab geblieben?'', fragte Yoh mit vollem Mund. Ich antwortete (kaute und schluckte aber erst zu Ende):''Er meinte er müsste irgendetwas ''wichtiges`` und ''privates`` besorgen. '' ''Ich frag mich was es ist... '' ''Ist doch egal... vermutlich wirst du es früher oder später erfahren, ich meine er ist einer deiner besten Freunde... '' ''Du bist auch einer meiner besten Freunde, Ren!'' ''Das meine ich doch gar nicht... das was ich damit sagen will ist das er es dir sagen wird, aber mir nicht... '' Schon wieder musterte mich Yoh besorgt:''Jetzt sag schon... was ist passiert, zwischen dir und Horo. '' ''Ich möchte nicht darüber reden'', wehrte ich ab, doch er blieb hartnäckig und bohrte weiter:''Habt ihr euch gestritten?'' ''Kann man so sagen'' ''Weswegen?'' ''Hatte keine besonderen Grund. '' Das war nicht mal gelogen... ''Sonst noch was?'' Ich überlegte kurz, bevor ich antwortete:''Nein, eigentlich nicht... '' ''Falls sonst noch etwas ist, kannst du jeder Zeit mit mir darüber reden. '' ''Ich denke das wird nicht nötig sein'', gab ich zurück. ''Wenn du meinst, doch mein Angebot steht dir jeder Zeit zur Verfügung. ''

Erst 5 Minuten nach dem wir fertig gegessen hatten tauchte der Herr-ich-misch - mich-ständig-in-Sachen-ein-die-mich-nichts-an-gehen auf. Mit seiner rechten Hand, umklammerte er eine große, weiße Plastiktüte. ''Da bin ich wieder! Ich hoffe ihr musstet nicht zu lange auf mich warten'', lachte er als er sich zu uns gesellt hatte. ''Ach was, die 5 Minuten sind wie im Flug vergangen, nicht wahr Ren?'' Ich gab keine Antwort, ich wollte gerade nichts sagen... ''Hey! Erde an Ren, hast du überhaupt zugehört?''Yoh fuchtelte wie wild mit seinen Armen herum, bis HoroHoro sagte:''Lass ihn doch weiter eingebildet sein... diese chinesische Leberwurst... '' Ich ließ es mir nicht anmerken, doch innerlich regte mich das was er gesagt hatte auf. Chinesische Leberwurst? Dann war er ein verdammter Schneehase... ein Kühlfisch... eine eingefrorene Leberwurst... ein Walross... ein dummes Walross...!''Beruhige dich Ren, der Typ ist es nicht wert das man sich über ihn aufregt'', dachte ich und begann mit meinen Atemübungen.

Nach ewig langer Zeit hatten wir alle Sachen zusammen und konnten nach Hause gehen. Ich wollte aber noch nicht, darum sagte ich:''Ich muss noch kurz wo hin. Zu Run um genau zu sein, ich möchte ihr ihr Geschenk geben, da sie morgen nicht kommen kann'' ''Ich begleite dich'', schlug Yoh vor. ''Nein danke, ich gehe alleine. Ihr geht am besten nach Hause. Ich komme dann später nach. '' Ich wartete Yoh 's Antwort gar nicht erst ab, krallte mir Run 's Geschenk und sprintete los, in der Hoffnung das keiner der beiden mir folgen würde...

________________________________________________________________________________

So, damit wäre Kapitel 1 abgeschlossenen, weiter geht es dann in Kapitel 2. Ich werde mich damit beeilen, versprochen. ^^ Aber nun verabschiede ich mich erst einmal von euch, dann also bis Kapitel 2*wink, wink*

Macht 's gut und passt schön auf euch auf^^

Liebe Grüße, Anithing Silver

article
1427301235
Ich hasse es dich zu lieben...(Kapitel.1)
Ich hasse es dich zu lieben...(Kapitel.1)
Neujahr steht vor der Tür und Yoh&Co haben viele Dinge zu erledigen bevor die Feier am nächsten Tag losgehen kann. Ren muss ebenfalls (nicht ganz freiwillig) mit einkaufen. Doch dem Chinesen wird bei dem Einkauf schlagartig die Laune verdorben, als sic...
http://www.testedich.de/quiz36/quiz/1427301235/Ich-hasse-es-dich-zu-lieben-Kapitel1
http://www.testedich.de/quiz36/picture/pic_1427301235_1.jpg
2015-03-25
40A0
Liebesgeschichten

Kommentare (2)

autorenew

Anithing Silver (54236)
vor 528 Tagen
Wirklich? Das freut mich, vielen dank
Bambie (76005)
vor 534 Tagen
Dafür dass du erst 12 Jahre bist,finde ich deinen Schreibstil ziemlich gut und die Geschichte für dein alter recht ungewöhnlich. Trotzdem sehr süß geschrieben mach weiter so