Usability - Elemente und Verständnis

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Fragen - Erstellt von: Magdalena Atzl, Sabrina Gruber - Entwickelt am: - 901 mal aufgerufen

  • 1
    Man soll auf unwichtige Elemente, die das Ziel einer Website nicht unterstützen, verzichten
  • 2
    Bilder machen einen Text oft schwer verständlich
  • 3
    Man soll so viel wie möglich in die Menüleiste geben
  • 4
    Man soll viele Elemente benützen, damit die Ladezeit größer wird und der User sonst nicht so schnell findet wonach er sucht.
  • 5
    Grenze Werbung deutlich vom Inhalt ab.
  • 6
    Der Besucher sollte anhand der Überschriften nicht sofort feststellen können um was es in der Website geht, damit er länger auf der Seite bleibt.
  • 7
    Icons sind immer hilfreich, vorausgesetzt sie sind dem User bekannt und haben eine gewisse Popularität erreicht.
  • 8
    Bevor du den User auf andere Websites schickst um Dinge zu erklären solltest du in eigenen kurzen Worten versuchen diesen Sachverhalt zu erläutern.
  • 9
    Platziere deine Kontaktinformationen undeutlich auf der Website, so dass der User möglichst lange danach suchen muss.
  • 10
    Konventionen sind, wenn man beispielsweise auf das Logo der Website klickt und dann direkt zur Homepage gelangt.

Kommentare (1)

autorenew

dorschbert (08891)
vor 912 Tagen
Der Text wird für alle Altersgruppen lesbarer, wenn oft Wörter aus einer anderen Sprachen verwendet werden.
Einfache deutsche Wörter ("Benutzbarkeit", "Bildzeichen") sollten zudem möglichst oft gegen englische Begriffe ("Usability", "Icon") ausgetauscht werden. Das wirkt modern und intelligent.

Wahr [ ]
Falsch [X]