Springe zu den Kommentaren

In Love with HIM - eine Liebesgeschichte mit Draco Malfoy❤️🐍

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 1.290 Wörter - Erstellt von: Slytherin Girl🐍 - Aktualisiert am: 2015-03-25 - Entwickelt am: - 5.431 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt - 2 Personen gefällt es

Hallo mein Name ist Slytherin Girl🐍 ich hoffe euch gefällt diese Fanfiction. Ich hab schon so viele gelesen und sie waren echt toll, da wollte ich das auch mal ausprobieren😊Das hier ist meine 1. Fanfiction seid also bitte nicht so streng mit mir

    1
    Aufgeregt zitterst du als du mit den anderen Erstklässlern vor dem sprechendem Hut stehst. Du betrachtest schon einmal die anderen Schüler in deinem Jahrgang. Du stuckst als dein Name aufgerufen wird, du hast schon einiges von der Zaubererwelt gehört aber auch nicht all zu viel, denn du bist Muggelgeborene. Du hast auch über dieses eine Haus namens Slytherin gehört, welches total gegen Hexen oder Zauberer mit Muggeleltern ist. Du hoffst einfach nicht in dieses Haus zu kommen und so setzt du dich auf einen Stuhl, wo dir auch gleich dieser staubige Hut aufgesetzt wird. Er fängt an zu reden: „Hmm, ich sehe viel Klugheit, Ehrgeiz jaaah, aber auch Einsamkeit. Ich denke ich stecke dich nach ......... SLYTHERIN!“
    Na toll jetzt bist du genau da wo du nicht hinwolltest, super. Du setzt dich an den langen in dunkelgrün geschmückten Tisch gegenüber eines hellblonden Jungen sofort fragt er dich: „Hi, ich bin Draco Malfoy. „Rein-, Halb-, oder Schlammblut?“ „Ähhh du zögerst, Ähm Sch... Sch .. “
    „Doch nicht etwa ein Schlammblut! “schreit Draco „Ich glaub's nicht jetzt ist es schon erlaubt Schlammblüter nach Hogwarts einzuladen und dann kommt auch noch eins nach Slytherin! “
    Du antwortest ihm nicht er geht auch nicht mehr darauf ein trotzdem fühlst du dich mies. Alle Slytherins scheinen bereits Freunde gefunden zu haben, außer du. Es dauert auch eine Weile bis du später im Schlafraum einschlafen kannst dauernd hörst du „ Ich habe gehört, dass ein Schlammblut in Slytherin sein soll!“ Du denkst an deine Eltern, deine Familie - sie ist nicht schlecht nur weil sie Muggel sind ich habe sie lieb und nur das zählt!

    2
    Am nächsten Morgen kommt Malfoy zu dir und sagt: „ Du ekliges dreckiges Schlammblut! Du bist wertlos weißt du das? Du bist einfach nichts, wahrscheinlich hat sich der sprechende Hut getäuscht . Ich mein...“ „ LASS MICH IN RUHE, MALFOY!“ kreischst du halb heulend. Du rennst weg, aber eigentlich könnte es dir doch egal sein was er sagt du verstehst auch nicht warum du davongerannt bist . Langsam läufst du zum Unterricht

    -Verwandlung bei Professor McGonagall

    Du sitzt neben niemandem, plötzlich schwebt ein Blatt Papier auf deinem Tisch, darauf steht: VERSCHWINDE ODER WIR SORGEN DAFÜR! Darunter ein Bild mit einem Strichmännchen was von Blitzen getroffen wird und dann umkippt du drehst dich um und schaust in die spöttischen Gesichter von Mafoy und zwei anderen Jungen. Als der Unterricht zuende ist verziehst du dich ersteinmal in den Gemeinschaftsraum.


    Das mit Malfoy geht immer so weiter immer schikaniert und ärgert er dich. Heimlich verkrümelst du dich dann immer auf die Mädchentoilette wo du dich ausheulst.

    3
    Heute ist der 20. Oktober und du hast einen Brief von jemand unbekanntem bekommen. Du bist eh total mies drauf. Ihr sollt in den Ferien mit jemandem in einem Zweierteam einen Trank brauen und er sollte nicht zu einfach sein, kommt mit in die ZAG Note. Toll Zweierteams. Ich will eine gute Note in Zaubertränke, manno. Nun bist du bereits im 6. Jahr und das mit Malfoy läuft immer noch so. Du bist eine gute Schülerin und versucht dich so gut es geht nicht unterkriegen zu lassen. Freunde hast du immer noch keine gefunden, was dir sehr zu schaffen macht. Neugierig öffnest du den dicken Umschlag wo du eine wunderschöne Kette darin findest. Langsam faltest du einen Zettel auf. Er ist von deiner Großmutter du überfliegst ihn das was dir sofort auffällt ist: Deine Eltern wurden umgebracht niemand weiß wovon. Du liest ihn dir noch 50 x durch danach brichst du in Tränen aus. Plötzlich sagt eine Mädchenstimme:„ Ohh, sie heult die kleine Heulsuse!“ danach hörst du kichern sofort schreist du: „VERSCHWINDET!“ Dabei bemerkst du wie dich Draco irgendwie mitleidig ansieht. In letzter Zeit hat er sich auch mehr im Hintergrund aufgehalten er ist blasser und müder als sonst. „ Komm Draco, es gibt jetzt Abendessen.“ flötet Parkinson. „ Jaja, ich komm gleich. Muss noch was holen. Geht schon mal vor.“ brummt Draco. Als die anderen alle weg sind setzt er sich neben dich.

    4
    „ Hey.“ mehr bringt er nicht heraus. „ Ähm ja also was ist denn los ..?“ fragt er stockend. „ Wozu willst du das wissen, um mich dann wieder zu ärgern?" schniefst du. „ Nee also ähm ..“ „Und wieso redest du überhaupt mit mir ich bin doch ein » ekliges, wertloses Schlammblut«“ In dir kocht es nun vor Wut du wirfst ihm alles was er dir je angetan hat gegen den Kopf. Dann brichst du wieder in Tränen aus dann fängt Draco an:„ Das tut mir alles so so unendlich leid ich ich ... Mein Vater hat mich immer da reingeritten: Schlammblüter sind doof nur Reinblüter sind wahre Zauberer und so. Dabei ist mir in letzter Zeit aufgefallen, dass es dir nicht besser geht als mir. Kannst du mir bitte sagen was in dem Brief steht? Vielleicht kann ich dir ja helfen. So zu sagen als Anfang für die Wiedergut Machungen .” „ M.. M ...meine.. Meine Eltern ... sind ........t.t..tot .“ wieder brichst du in Heulen aus . „ Das tut mir sehr sehr Leid für dich. Ich weiß nicht wie ich dir helfen kann außer ...“ Plötzlich merkst du wie er dich in den Arm nimmt es fühlt sich wunderschön an am Liebsten möchtest du ihn nie wieder los lassen. Nun schaust du ihm tief in die Augen

    5
    Seine Sicht

    Heute fühlte ich mich total komisch. Es war ein seltsames Gefühl. Als ich sie so zusammengekauert weinend auf dem Sofa sah, hätte ich so großes Mitleid mit ihr. Zuerst dachte ich es wäre wegen mir aber dann bemerkte ich einen Brief in ihrer Hand. Ich wollte sie nur noch trösten. Als sie mir über den Tod ihrer Eltern berichtet hatte wollte ich sie einfach nur in den Arm nehmen. Ich weiß nicht wieso ich hab da so eine Vermutung aber ich will jetzt nicht darüber nachdenken. Das nächste was ich getan habe könnte ich mir auch nicht erklären. Wieso wollte ich nur diesen Trank für die ZAGs mit ihr machen und wieso habe ich sie zu mir nach Hause eingeladen.


    Deine Sicht

    Ich verstehe nicht wieso Draco das getan hat. Ich bin auf jeden Fall total glücklich hier im Malfoy Manor zu sein. Seine Eltern mögen mich nicht aber im Moment ist mir das relativ egal. denkst du dir Gedanken versunken. Plötzlich bückt sich Draco einfach so zu dir rüber und küsst dich. Aus heiterem Himmel!

    Nach den Ferien fragt er dich, ob ihr zusammen sein wollt

    Später heiratet ihr.

    Du liebst Draco für immer und lässt Ihn dass
    auch spüren

Kommentare (7)

autorenew

Daphne Malfoy ( von: Daphne Malfoy)
vor 139 Tagen
Ich fands sehr gut nur kurz.
@Sophie Malfoy liest du alle FFs mit Draco
Malfoy?
Siss(i) (24752)
vor 521 Tagen
Ich finde deine Geschichte zwar kurz aber schön ☺
Sophie Malfoy (55498)
vor 524 Tagen
Das Ende War total kurz! Das finde ich nicht toll!
LG Sophie Malfoy
Julien BAM nicht;) (65157)
vor 632 Tagen
Tolle Geschichte aber etwas kurz
M (musique harmonia) (38722)
vor 671 Tagen
Ich finde es auch gut. Schnelles und knappes ende zwar, aber trotzdem... Wirklich süß!
Mia (65722)
vor 743 Tagen
Ich finde auch ein bisschen unwahrscheinlich, dass sie in Slytherin ist, obwohl sie nicht möchte, weil der sprechende Hut doch auch die Entscheidungen und Wünsche der Schüler respektiert. Siehe die Szenerie, in der Harry eingeteilt werden sollte und er doch partout nicht nach Slytherin wollte, obwohl er dort, nach Meinung des Hutes, gut hingepasst hätte. Ansonsten großes Lob, die Geschichte ist echt klasse!
Mia (65722)
vor 743 Tagen
Die Geschichte ist echt cool! Ich finde zwar, dass das Mädchen, um das es geht, charakterlich nicht wirklich nach Slytherin passt, aber ansonsten super! :D