Mensch! Leben, bei Fuß!

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 2.240 Wörter - Erstellt von: Coco - Aktualisiert am: 2015-03-24 - Entwickelt am: - 954 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Es geht um ein Mädchen namens Sayuri. Sie lebt in der Naruto-Welt und geht auf die Konoha-Highschool. Sayuri muss sich ständig mit dem Alltag herumkämpfen. Aber ihre Freunde und sie stehen alles durch, auch wenn einige nicht wirklich zu ihren Freunden zählen und dann ist da auch noch die Sache mit der Liebe...

    1
    Kapitel 1
    Hallo, ich heiße Sayuri und bin 16 Jahre jung, meine Hobbys sind zeichnen und schreiben, ich hasse Leute die einem voll auf die Nerven gehen *Sakura anguck*. Da gehe ich also durch die belebten Straßen Konohas auf dem Weg nachhause, als ich hinter mir eine freudige Stimme vernehme…
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    „Sayuri-chaaaannnn!“ oh nein, die Stimme gehörte Sakura. Sie geht mir sowas von auf den Keks mit ihrer ständigen gutgelaunten Art. Und dann denkt sie auch noch Sasuke würde sie mögen, also echt! //Alles klar, spiel einfach mit.// Also setzte ich ein falsches lächeln auf und drehte mich um, in der Hoffnung sie würde gleich wieder abzischen. „Sakura-chaaaannnn! Wie geht's dir? “sie umarmte mich und grinste. „Mir geht es gut. Komm, lass uns Schuhe kaufen gehen. Hier in der Nähe hat ein neuer Laden aufgemacht, hahaha!“ //Ja, so hässlich wie deine Sachen aussehen hast du das ja dringend nötig.// „Ja klar, los! Du musst mir unbedingt erzählen wie es mit Sasuke und dir läuft! Was ist denn in den letzten Tagen bei euch gelaufen?“ //Oh nein, warum habe ich sie das gefragt. Jetzt textet sie mich wieder voll bis ich durchdrehe.// „Also heute hat er mich angeguckt, seine Augen sind total süß, ach was red‘ ich da, er ist total süß und dann hat er mich gestern mit seiner Hand meine Hand berührt, er ist einfach ein Traum! Aber natürlich hat Ino sich mal wieder an ihn rangemacht, das konnte ich natürlich nicht zulassen also habe ich sie voll zur Seite gestoßen und dann ist sie gefallen ja und dann hat sie … bla… bla… Sasuke… bla… bla… Naruto nervt… bla… bla… bla... Ino.“ Und so weiter und sofort. //AH, ich halt das nicht mehr aus! Wird Zeit das ich auch mal was sage!// „Ja, sehr interessant. Was hältst du davon wenn wir jetzt unseren Schuhschrank aufbessern und unser Taschengeld bald in einer rostigen Kassierkasse liegt die ein alter Geizhals bewacht. „Ähm, was?“ „Oder mit anderen Worten. Lass uns Schuhe kaufen!“ „Jaaaaaaaa! Ich hol mir die korallfarbenden mit dem 7 Zentimeter Absatz! Ha, Sasuke wird denen nicht wiederstehen können. Damit mache ich Ino platt!“ da gehen wir also in das Schuhgeschäft und wen sehen wir da? Natürlich, Sasuke Uchiha Sakuras Schnuffelhäschen! //Das darf doch wohl nicht wahr sein! Was will der denn in einem Schuhgeschäft! Oh, oh Sakura wird wahrscheinlich gleich…// „Wuhaa!“ *voll auf den harten Boden fall* „Was sollte das denn?“ flüsterte ich meiner ‘‘Freundin“ zu. „Denkst du etwa ich würde wollen dass er mich hier sieht? Dann wüsste er ja dass ich mich für ihn so hübsch mache.“ „Hä, woher soll der denn wissen das du nur wegen ihm die Schuhe kau…“ //Und sie hält mir den Mund zu, Super. Und was jetzt?// „Wir warten hier jetzt so lange bis mein süßer Schatz verschwindet.“ meckerte sie, aber dabei betonte sie die Wort mein süßer Schatz ganz besonders. Und ich weiß wenn Sakura sich was in den Kopf setzt dann wird das knallhart durchgezogen, egal was kommt. //Die würde sogar auf dem Boden liegen bleiben wenn es hier alle Schuhe gratis geben würde und jeder dazu noch fünf passende Outfits mit Schminkset bekommt!// Und so warteten wir ne‘ halbe Stunde bis der schwarzhaarige endlich die Biege gemacht hat und was hat er gekauft natürlich, gar nichts! //Ich krieg die Krise! Eine halbe Stunde warten nur wegen so ‘nem Typen der nichts tut und trotzdem von den Mädels umzingelt wird! Also echt!// *vom Boden aufsteh und Sakura anglotz* „Was ist?“ fragte mich die rosahaarige. „Komm mit!“ ich zog Sakura hoch und schliff sie zu den Schuhen die sie haben wollte. „Hier, probier‘ sie an und ich such mir auch ein paar.“ Es dauerte echt lange da hatte auch ich (endlich!) meine Schuhe gefunden, sie waren fliederfarben und hatten genau wie Sakuras einen Absatz von 7 Zentimetern. //Hach, jedes Mädchen träumt doch davon, mit einem langen Kleid und hübschen Schuhen zu ihrem wundervollen Partner zu schreiten, dann tanzen die beiden und das ganze endet mit eine zarten Kuss im Mondschein. Tja, schade aber das die Betonung auf dem Wort träumt liegt.// Kirschblüte riss mich aus meinen Gedanken „Können wir jetzt gehen?“ „Ja“ entgegnete meine Wenigkeit genervt „Ich bezahl nur noch kurz die Treter! Mir fällt kein anderes Wort für ich mehr ein ging zur Kassiererin und tat was ich Sakura gesagt hatte. „ Das war ein toller Nachmittag Sayuri. Aber ich muss jetzt los, trainieren, also bis Montag! Tschüüüssss!“ und sie war weg. //Na endlich!// dachte ich mir. Jetzt aber schnell nachhause, sonst krieg ich noch Ärger. Ich rannte die Straße hinunter und wollte gerade um die Ecke laufen, als ich gegen etwas rannte, ich fiel auf den Boden und fing an zu grummeln da meine ganzen Einkäufe nun verteilt auf dem Boden lag, inklusive dem Eis -.- „Pass doch auf wo du hinläufst!“ hörte ich jemanden meckern. „Pass du doch auf wo du hinläufst!“ schrie ich denjenigen fast schon an. Ich blickte auf und sah in das Gesicht von… „Naruto! Was machst du denn hier! Verschwinde du Idiot!“ „Verschwinde du doch du … äh du ober …Zicke!“ //Okay im Beleidigen ist er wirklich nicht der beste. Dieser Baka!// „Hör auf zu kontern, das nervt mich! Jetzt geh mir aus dem Weg!“ ich schubste Naruto zur Seite, sammelte meine Tüten auf und zog wütend ab. Er glotzte mir noch dumm nach (wie immer.) aber das war mir egal. Als ich endlich zu Hause ankam schmiss ich meine Tasche in die Ecke und die Einkäufe gleich hinterher. Meine ältere Schwester Ai gucke mich irritiert an „Was ist dir denn über die Leber gelaufen?“ fragte die blondhaarige „Mir ist ein gewisser Typ begegnet!“ entgegnete ich genervt „Ach, ein gewisser „Typ“ also?“ fragte Ai und lächelte blöd „Ai, was denkst du wieder, der nervt total! Als ob ich den… ach ich will mir das überhaupt nicht vorstellen!“ meckerte meine Wenigkeit „Ich geh jetzt in mein Zimmer, Tschüss liebes Schwesterchen!“ die letzten Worte spuckte ich förmlich aus. //Mann, also manchmal reicht es mir.// Die Tür hinter mir quietschte laut als sie von mir zugeschmissen wurde. Ich lies mich auf mein weiches Bett fallen und guckte die weiße Decke an. „Hm, irgendwas musste ich doch noch erledigen? Ach ja!“ gerade als ich aufstehen wollte rief meine Schwester zu mir: „Utsumi-chan! Hier will dich jemand sprechen! „Geht grad nicht, muss noch Hausaufgaben machen!“ „Okay, dann sag ich ihm das!“ //Gut, also lo-… momentmal, ihm? Hm, vielleicht Sasuke oder Shikamaru? Ach, egal! Ich mach jetzt erst mal Hausaufgaben. Sonst kriegt Utsumi-chan noch ärger, wie Ai sagen würde und Ärger kann ich mir nicht erlaube (nicht noch einmal! -.-)// „Na dann mal los.“ Flüsterte ich mir selber zu also Buch raus Stift raus und schreiben //Bla bla bla Hokage, bla bla bla 9 schwänziger Fuchs, ah lernen schadet echt meiner Gesundheit!// „So, fertig.“ Murmelte ich, ein gähnen entfuhr meinem Körper und meine Augenlieder wurden immer schwerer bis ich mich langsam in meine weiche Matratze einkuschelte und ins Land der Träume versank.
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° °°°°°°°°°°°°°°°°

    2
    Kapitel 2
    „Piep, piep, piep, piep!“ kam es ohrenbetäubend aus dem Ding das mich wie jeden Morgen sehr `sanft` aus dem Schlaf holte. Meine Augen starrten schreckgeweitet den Wecker an „Was, es ist schon 7.50 Uhr? Ich muss in zehn Minuten zur Schule!“ mit einem lautem Knall stolperte ich aus meinem Bett, zog mir schnell ein schwarzes Top mit einem silbernen Stern drauf und eine blaue Röhrenjeans an. //Für's duschen habe ich jetzt echt keine Zeit mehr!// also rannte ich wie von der Tarantel gestochen in das Badezimmer putzte mir schnell die Zähne, kämmte mir meine wuscheligen Haare durch und spritzte mir noch schnell Wasser ins Gesicht. Gerade als ich die Treppe runter lief um in die Küche zu gehen da mein Magen etwas zu Essen verlangte schrie ich in meinen Gedanken //Stopp! Ich hab was Wichtiges vergessen!// also noch einmal rein ins Bad und… Mascara auftragen „So!“ jetzt eilte ich ein zweites Mal die Treppe hinunter um meinen Hunger zu stillen. //Schnell, schnell, schnell! Nur noch 5 Minuten!// ich schnitt mir ein altes Brötchen auf und legte einfach irgendetwas Essbares drauf und dann kam das was kommen musste. Das Ding fiel mir aus der Hand, aber natürlich genau mit der Seite die belegt war. //Das ist nicht dein ernst oder -.-, ekelhaft.// dachte ich mir Da ich nur noch wenig Zeit hatte nahm ich das Brötchen einfach vom Boden, stopfte es mir in den Mund und versuchte es in einem Bissen auf zu essen, was mir leider nicht gelingen wollte. //Habe ich denn nur Pech oder was!// also rannte ich mit Lichtgeschwindigkeit zur Haustür, als plötzlich meine 18 jährige Schwester verschlafen aus ihrem Schlafzimmer kam. „Warum, *gähn* machst du so einen Krach? Ich hab dein Getrampel bis hier unten gehört.“ ich antwortete ihr hektisch „Ich muss zur Schule, und das in Zwei Minuten!“ Ai guckte mich an und dann lachte sie heftig „Was ist daran so komisch! Willst du etwa das ich zu spät komme!“ antwortete meine Wenigkeit wütend „Nein, aber *lach* es ist *lach* Samstag *lach*!“ „Was! Was! Willst du mich verarschen! Es ist Samstag!“ //Ich kann nur sagen: Danke Leben, du mich auch -.-!// och nö! Naja, wo ich schon mal wach bin kann ich ja raus gehen. „Ai, ich gehe kurz an die frische Luft.“ rief ich immer noch leicht angesäuert als ich schon auf dem Weg nach draußen war, die blondhaarige fügte noch ein „Okay!“ hinzu als sie sich schließlich daran machte ihren Kaffee zu kochen.

    Sicht des Erzählers

    Sayuri schlenderte den Weg entlang den sie gestern auch mit Sakura lang gegangen ist. Als sie an der Stelle ankam wo sie mit Naruto zusammengestoßen war sah sie immer noch ihre auf den Boden gefallene Himbeereiskugel die sie sich geholt hatte nachdem ihre 'Freundin' verschwunden war. Sie ging weiter und ein leichter Windstoß wehte ihre hüftlangen, grünen Haare nach hinten, sie passten perfekt zu ihren Meerblauen Augen. Als Sayuri gerade in eine kleine Gasse einbog sah sie mal wieder Naruto. Der entdeckte das Mädchen natürlich sofort und rannte auf sie zu.

    Sayuris Sicht

    //Oh nein, kaum hat man mal Ruhe…// Naruto hüpfte wie ein bekloppter (Was ja nichts neues ist) in meine Richtung und schrie mir irgendwas entgegen. //Omg, ich muss ganz schnell hier weg!// doch es war zu spät der nudelsuppensüchtige Idiot stand schon genau vor meiner Nase. Er fing an zu sprechen „Ähm, Sayuri… es tut mir Leid wegen Gestern. Ich meine weil ich dich so angeschrien habe, ich war gestern noch bei dir aber du musstest ja noch Hausaufgaben machen. Ich mach's wieder gut, echt jetzt.“ Ich sah ihn verwirrt an. //Naruto entschuldigt sich, O_o hab ich ja noch nie erlebt.// Naruto sprach weiter „Also, wenn du möchtest lade ich dich zur einer Nudelsuppe ein.“ //Wow, wer hätte es erwartet *Sarkasmus*, naja aber nein sagen werde ich trotzdem nicht, denn das alte Brötchen war nicht so mein Geschmack.// ich antwortete „Hm, okay. Danke, das habe ich echt nicht von dir erwartet ^^.“ Wir beide gingen zusammen zu Ichirakus und wie Naruto es mir versprochen hatte gab er mir eine Nudelsuppe aus. Als wir aufgegessen hatten unterhielten wir uns noch ein bisschen über dies und das. Eigentlich war Naruto ganz nett, (Andere unwichtige Nebencharaktere: Das sagst du jetzt nur wegen dem Essen! Ich: Gar nicht wahr!) auch wenn er manchmal… naja etwas speziell ist. Wir verabschiedeten uns voneinander, er sagte das er auch am Wochenende trainiert, hm wer's mag. Also machte ich mich auf den Weg nach Hause, dabei hörte ich noch die Vögel zwitschern. //Blaumeise, Kohlmeise und… ähm ach ja Amsel.// zählte ich sie in meinen Gedanken auf. Als ich an einem kleinen Trampelpfad vorbei kam, raschelte plötzlich etwas im Gebüsch. Im nächsten Moment kam etwas großes zum Vorschein, und dieses etwas war…
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° °°°°°°°°°°°°°°°°
    So, meine lieben Freunde. Ich würde mich sehr doll über Kommis und Bewertungen freuen ^^ *Kuchen hinstell* und noch einmal ein großes Danke an alle die das hier lesen, ich werde versuchen so schnell wie möglich weiter zu schreiben. Ach ja und immer schön nerdig bleiben!
    Eure Coco^^

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.