Der Erbe des dunklen Herrschers Kapitel 14

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.073 Wörter - Erstellt von: Morgoth25 - Aktualisiert am: 2015-03-23 - Entwickelt am: - 669 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Hier ist das 14 Kapitel meiner Geschichte. Nochmals sorry, dass das Kapitel nicht mit den anderen Kapiteln zusammen gefasst wurde: D

1
Kapitel 14

Sie kommen!

Diese Nacht war die letzte, bevor der große Sturm auf das Elbenreich begann. In jener so ruhigen und klaren Nacht stellte sich Galadriel auf den Balkon und sah sich das Himmelszelt an, wie auch Earendils Stern, der über die freien Völker wachte. Ein sanfter Windhauch berührte ihre glatten, glänzenden Haare. Ihr weißes, glitzerndes Kleid lag ihr perfekt am Körper an. Mit verschränkten Armen lauschte sie den Zirpen der Grillen und dem strömenden Wasserfall, der rasch den Berghang hinunter fiel. Plötzlich stand jemand neben ihr und eine weibliche, helle Stimme sagte:,, Rin tye inye garu cen ve tye se tiria orme?``, was soviel bedeutet, wie:,, Denkst du, ich habe nicht gesehen, wie du ihn angestarrt hast?`` Galadriel lächelte verlegen.,, Glaubst du, er ist der richtige für mich?``, wollte die Herrin Loriens von ihrer älteren Schwester wissen. Diese zuckte leicht mit den Schultern und meinte:,, Das musst du selber wissen! Aber hör darauf, was dein Herz dir sagt!`` Nach dieser Aussage legte sich Arnariel wieder schlafen, um für den Kampf ausgeruht zu sein. Galadriel war aber zu aufgeregt, um einzuschlafen und blieb stattdessen wie angewurzelt auf dem Balkon stehen und starrte ins Leere, bis sie eine Hand fühlte, die ihr sanft über den Rücken strich. Als sich Galadriel umdrehte, wurde ihr versteinertes Gesicht schnell fröhlich und sie umarmte ihren Gegenüber:,, Arnariel weiß, dass wir uns lieben und sie meinte, ich soll auf mein Herz hören!`` Glorfindel löste anschließend seinen Griff und küsste die Herrin Loriens sanft auf die Stirn:,, inye meleth le!`` Schüchtern starrte Galadriel zu Boden und flüsterte dem einstigen Fürsten Bruchtals ins Ohr:,, Ich liebe dich auch!`` Mit diesem Satz strich Glorfindel seiner großen Liebe im Mondschein über die Hüfte zum Hals und dann blieb sein rechter Zeigefinger bei ihren Lippen stehen und er träumte:,, So schöne Lippen! Ich bin noch nie einer Frau begegnet, die so gütig und dennoch mächtig, wie auch stark ist! Schließe deine Augen und öffne deine Hand!`` Galadriel wusste nicht, was nun kommen würde, kam aber Glorfindels Bitte nach.`` Als sie ihre Handfläche ausstreckte, legte der König des Düsterwaldes ihr etwas kleines, rundes in die Hand. Als sie die Augen wieder aufmachte, erblickte sie einen kleinen runden Kristall. In diesem spiegelte sich Glorfindels Bild wieder:,, Dies ist der Wesenskristall! Die Gelehrten machten ihn aus dem Mithrilkristallen, die sie vor langer Zeit von den Zwergen aus Moria geschenkt bekamen. Er zeigt dir das Gesicht der Person, an die du gerade denkst! Elrond schenkte ihn mir bei seiner Abreise nach Valinor, in der Hoffnung, ich würde ihn durch den Kristall in Erinnerung behalten.`` Galadriel kamen die Tränen und sie wusste nicht was sie sagen sollte:,, Das kann ich nicht annehmen! Mein Großvater schenkte ihn dir als Zeichen deiner Treue!`` Glorfindel entgegnete leise:,, Richtig, doch ich weiß, wie Elrond von Bruchtal aussieht! Du aber nicht und falls ich in der Schlacht sterben sollte, so kannst auch du mich und deinen Großvater im Kristall sehen. So wirst auch du uns immer in Erinnerung behalten!`` Galadriel kullerten die Tränen nur so über ihre reinen Wangen und sie konnte nicht anders, als Glorfindel über seine goldenen Haare zu streichen und ihn sanft zu küssen. Langsam knüpfte die Elbin das weiße Nachthemd Glorfindels auf und berührte ihn an seinem muskulösen Bauch. Infolgedessen verschwanden die beiden im Schlafzimmer der Herrin Loriens.

Am darauffolgenden Tag erblickte man im Norden Mittelerdes keinen einzigen Sonnenstrahl am Horizont. Graue Gewitterwolken hangen am Himmel und waren somit die Boten des Krieges, die Rhach für seine Krieger voraus schickte. Es begann zuerst in den Dörfern. Ein kleines Dorf, am Hang des Nebelgebirges. Dort lebten die Waldläufer und die Elbenbauern friedlich zusammen. Das Dorf wurde nur von wenigen Soldaten bewacht und war deswegen leicht angreifbar. Ein Menschenjunge, namens Gilrahen und dessen jüngere Schwester Ailinel arbeiteten gerade mit ihren Eltern auf dem Acker, um die Kartoffeln zu ernten, bis die Erde begann, zu beben.,, Schnell Kinder, rein ins Haus! Versteckt euch!``, rief der Vater. Über einen flachen Hügel kamen tausende von Khorondrim Reitern auf ihren Wölfen und Wargen. Gilrahen und Ailinel versteckten sich hinter einem Strohballen und verschlossen die Holztür. Durch einen kleinen Spalt zwischen den Holzbrettern konnten sie aber das Geschehene draußen beobachten und sahen, wie ihre Eltern aus dem Boden zwei einfache Schwerter heraus gruben und diese fest in der Hand hielten. Die großen, dunklen Uruks kannten aber kein Erbarmen. Sie schlachteten sämtliche Bewohner ab und hangen ihre Laichen an einem Baum, in der Nähe des Platzes auf. Die beiden Kinder mussten zusehen, wie gleich mehrere Reiter ihre Eltern köpften. Gilrahen und Ailinel schrien und heulten daraufhin, aber durch die Panik im Dorf konnte man die beiden nicht hören. Kurz, nachdem die Uruks aber ihre Eltern köpften, warfen sie gleich mehrere Fackeln auf das Haus und lachten dabei so grausam und beängstigend, wie es nur ging. Die beiden, jungen Geschwister versuchten so schnell, wie es nur ging, das Haus zu verlassen und nahmen den Hinterausgang des kleinen Hauses.,, Lauf Ailinel!`` Zum Glück kam den beiden aber nach kurzer Zeit ein in Panik geratenes braunes Pferd entgegen, dass sie beruhigten und anschließend schnell vom Ort des Geschehens weg ritten. Da keiner der dunklen Krieger ihre Flucht bemerkte, konnten sie einen kurzen Blick von der wahren Stärke der Armee erhaschen, denn kaum war das Dorf zerstört, marschierten hunderttausende Soldaten über die Landschaft. Gilrahens Gliedmaßen erzitterten bei diesem Anblick und seine Schwester trauerte und heulte. Die beiden wussten aber, obwohl sie noch recht jung waren, dass sie nach Rindavell mussten, um der Herrin von Bruchtal dies zu berichten.

Kommentare Seite 3 von 3
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Tinúviël Ithildraug ( von: Tinúviël Ithildraug )
Abgeschickt vor 353 Tagen
Na da bin ich ja beruhigt :D
Du hast eine wirklich schöne Stimme und kannst gut singen :) Aber bei deinem Into the west Cover singst du ab und zu zu spät oder zu früh. Ich singe sehr gerne und viel. Daher weiß ich wie schwer das ist. Für ein schönes Ergebnis sind oft viele Aufnahmen nötig. Wenn du die Zeit (und Lust) hast, nimm sie dir ruhig mal. Ich glaube, es würde sich richtig lohnen. Aber vor allem geht es ja um den Spaß.
Aber lass dich nicht weiter von einem Hochsopran bequatschen. Was du auf alle Fälle mit Bravur kannst, ist Geschichten schreiben. Ich freu mich schon auf den nächsten Teil :)
Namarië, mellon nîn
Morgoth25 ( 60728 )
Abgeschickt vor 354 Tagen
Hey,
Danke ihr beiden. Ist immer wieder dchön, dass sich die Mühe auch auszahlt.
Das Cover von Into the West und Adele sind von mir :)
Und Tinuviel, ich kann dich beruhigen. Das war das erste Buch. Das zweite und dritte kommen ja noch. Da kommen noch viele Kapitel über das vierte Zeitalter von Mittelerde ;D
Tinúviël Ithildraug ( 02548 )
Abgeschickt vor 362 Tagen
Ich war mal auf deinem Youtube Kanal und wollte fragen ob die Liedcover auch von dir sind?
Tinúviël Ithildraug ( 02548 )
Abgeschickt vor 364 Tagen
Entschuldige, dass ich mich jetzt erst melde. Ich hatte einfach keine Zeit zum Lesen. Du kennst mein Urteil über deine Geschichte. Sie ist einfach göttlich. Der Gedanke, dass sie sich dem Emde neigt ist aber unerträglich :'(
Namarië, mellon nîn
Lonukira ( 29163 )
Abgeschickt vor 380 Tagen
Bei den Valar! Das Kapitel war so schön. Ich liebe einfach deinen Schreibstil und finde, dass man eigentlich gar nicht in Worte fassen kann, wie wundervoll diese Geschichte ist. Einfach nur Danke dafür!
Morgoth25 ( 44033 )
Abgeschickt vor 561 Tagen
Danke Tinuviel. Ich freue mich immer wieder über deine Kommentare.
Das steht bei Tolkiens unvollendeten Werken in Wikipedia und Ardapedia.
Ja dann wünsch ich dir viel Spaß beim lesen und ebenfalls Namarie mellon nin
Tinúviël Ithildraug ( 88774 )
Abgeschickt vor 564 Tagen
Da freu ich mich schon drauf :D Ich muss zwar zugeben, dass ich von Game of Thrones nur wenig Ahnung habe, aber es wird bestimmt super ;) Von "Der neue Schatten" habe ich noch nie etwas gehört. Ich bin entsetzt über mich selbst. Woher kennst du die Geschichte? (Meine Weihnachtswunschliste wird mal wieder zur Hälfte aus HdR Zusatzbüchern bestehen ;P ) Hatte ich schon gesagt, dass dein neues Kapitel klasse ist und du einer meiner Lieblingsautoren bist?
Namarië, mellon nîn
Morgoth25 ( 44033 )
Abgeschickt vor 565 Tagen
Danke Tinuviel. Ich bemühe mich wirklich darum, die Geschichte so authentisch, wie möglich an Tolkiens Herr der Ringe zu halten. Da der erste Teil bald fertig ist, werde ich mich dem Zweiten Teil meiner Trioloie witmen und hier trifft "Der Herr der Ringe" auf Game of thrones. Dabei versuche ich mich an Tolkiens unvollendete Geschichte des vierten Zeitalters "Der neue Schatten" zu halten :)
Tinúviël Ithildraug ( 88774 )
Abgeschickt vor 570 Tagen
Aiya!
Schreibfehler stören mich nicht, solange du weiterschreibst ;) Mal wieder ein schöner neuer Teil.
Namarië, mellon nîn
Oliver25 ( 78661 )
Abgeschickt vor 596 Tagen
Danke Tinuviel. Ich hab diedes Mal leider ein par zuviele Rechtschreibfehler drin, aber ich werde mich bemühen, dass dies im nächsten Kapitel nicht mehr der Fall ist :)
Tinúviël Ithildraug ( 88774 )
Abgeschickt vor 597 Tagen
Endlich geht es weiter! Mal wieder extrem spannend. Vor allem das letzte Kapitel hat mir gefallen. Jetzt bin ich ja mal gespannt, was passiert ist.
Namarië, mellon nîn.
P.S.: Ich bin die selbe Tinuviel wie vorher. Nur mein Name hat sich etwas erweitert ;)
Morgoth25 ( 16619 )
Abgeschickt vor 691 Tagen
Danke Tinuviel. Mich freut es immer wieder, dass du so fleißig mit liest und nicht das Interesse daran verlierst.
Auch bei den anderen Lesern möchte ich mich bedanken, dass die ff ja doch gut anzukommen scheint :D
Tinuviel ( 08857 )
Abgeschickt vor 692 Tagen
Huch, das war aber nicht so gewollt. Egal;) Noch einen schönen Abend.
Tinuviel ( 08857 )
Abgeschickt vor 692 Tagen
WOW!!! Du hast mich mal wieder vollständig gefesselt. Dein Schreibstil ist immer wieder atemberaubend und kaum ein anderer schafft es so gut Wissen von Tolkien in seinen Geschichten zu verarbeiten, ohne die Geschichte in die Vergangenheit zu legen. Jede deiner Schlachten fesselt mich und du überrascht mich immer wieder. Außerdem sterben bei dir auch mal beliebte Person, das macht das ganze authentischer. Eigentlich wollte ich nur sagen ich freue mich über das neue Kapitel ;) Namarië!
Morgoth25 ( 16619 )
Abgeschickt vor 692 Tagen
Am Anfang des 5 Kapitels müsste es heißen:" Verdammt, lange halte ich das nicht mehr aus. Ithindil ist immer noch ohnmächtig."
Morgoth25 ( 25521 )
Abgeschickt vor 710 Tagen
Deswegen bräuchte ich unbedingt eure Hilfe.

Was glaubt ihr? Wie könnte der Verlauf der weitere Verlauf der Schlacht aussehen?

Zudem müsst ihr wissen, wie Fornost beschrieben wurde:

Eine viereckige Festung, unterteilt in sechs Teile. Zudem ist alles komplett eben. Ich weiß einfach nicht, wie das ganze weiter gehen soll. Nur das Ende der Schlacht bereitet mir Sorgen. Für die nächsten Kapitel weiß ich schon wieder, wie es weiter geht.

Vll. könnt ihr mir helfen. Wäre echt toll :D
Morgoth25 ( 25521 )
Abgeschickt vor 710 Tagen
Danke Silmarwen. Du weißt gar nicht, wie viel mir eure Rückmeldungen über meine Geschichte bedeuten. Ich glaube aber, dass sich mein Schreibstil momentan etwas verschlechtert. Ich habe die gesamte Geschichte im Kopf und weiß auch schon, wie ,, der Erbe des dunklen Herrschers`` enden wird ( Das Ende meiner Geschichte kommt aber noch nicht so schnell. Sollen ja um die dreihundert Buchseiten werden). Die Schlacht von Fornost finde ich persönlich aber sehr schwer zu beschreiben, da diese Gegend von Tolkien etwas langweilig beschrieben wurde.
Silmarwen ( 59752 )
Abgeschickt vor 710 Tagen
WOW! Einfach nur WOW! Ich liebe es wie du schreibst! Es gibt autoren die weitaus schlechter schreiben als du und du machst das noch nicht mal hauptberuflich! Ich bin echt nach jedem kapitel das ich von dieser geschichte lese sprachlos.
Lg Silmarwen
Morgoth25 ( 94250 )
Abgeschickt vor 725 Tagen
Danke Tinuviel.

Ja, dass hoffe ich auch. Allerdings gab es einen Fehler beim letzten Satz meiner Charakterzusammenfassung. Den Satz nahm testedich. de nicht mehr an.

Deswegen hier noch einmal eine kurze Erklärung zum Bruder Saurons:

Rhach ist das wohl gefürchtetste Wesen, welches man in Mittelerde seit der Verbannung von Morgoth sah. Selbst Sauron hatte während des ersten Zeitalters großen Respekt vor seinem Bruder.
Tinuviel ( 77238 )
Abgeschickt vor 725 Tagen
Mal wieder ein sehr spannendes Kapitel. Und danke für die Charakterezusammenfassung, ich glaube das hilft einigen weiter, bei der Geschichte durchzublicken.