Monster-Gefangen auf ewig! (2.Kapitel)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.260 Wörter - Erstellt von: Anithing Silver - Aktualisiert am: 2015-03-23 - Entwickelt am: - 791 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Warum sind Menschen...immer so schwierig...? Das, verstehe ich nicht...doch ich verstehe ja ohnehin nicht...ich, umhüllt von Dunkelheit, ohne einen einzigen Funken Hoffnung, ohne Ausgang...Egal wie weit ich mich nach dem Licht strecke, ich...kann es nicht erreichen...und darum bin ich gefangen...auf ewig...

1
2. Licht im Dunkeln Licht... ich sah es... geradezu vor mir... wie lange hatte ich mich danach gesehnt der Dunkelheit zu entfliehen... es war unmögli
2. Licht im Dunkeln
Licht... ich sah es... geradezu vor mir... wie lange hatte ich mich danach gesehnt der Dunkelheit zu entfliehen... es war unmöglich gewesen, doch nun... hatte ich es geschafft... die Krallen der Dunkelheit würden mich loslassen müssen...

Ich ächzte und stöhnte unter dem Gewicht der schweren Steinplatte. Endlich... wir hatten, wir hatten es geschafft, einen Höhleneingang frei zu legen. Auf den ersten Blick sah man nichts als Dunkelheit, doch als ich einen Schritt in die Höhle hinein trat konnte ich, wenn auch nur schwer, eine Silhouette ausmachen...

Ich hatte Recht behalten... ich war der Dunkelheit entflohen und dem Licht in die Arme gelaufen... ich war zutiefst erleichtert, dies war ich seit ewig langer Zeit nicht mehr gewesen... jedoch löste sich meine Erleichterung auf der Stelle in Luft auf, als ich bemerkte, das sich mir jemand näherte... >K-komm nicht näher!<...

... rief eine Mädchenstimme. Ich verharrte in meiner jetzigen Bewegung. Stille... eine Weile lang nur Stille... >Was ist denn da drinnen los<, rief Anna verwundert... ihre Worte lagen in der Luft wie Blei. Erneut trat Stille ein, bis meine Verlobte die Höhle selbst betrat. . selbstsicher wie immer. Zum 2 erklang die Stimme des Mädchens:>Kommt bloß nicht näher!< Natürlich (wie könnte es auch anders sein^^) ließen ihre Worte, Anna vollkommen kalt, sie regten sie nur dazu an noch weiter in die Höhle zu gehen, doch damit nicht genug... sie ging bis zu dem Mädchen hinüber und packte sie am Arm. Sie reagierte sofort... sie wehrte sich, zappelte, schlug um sich, wie ein kleines Kind. >Lass mich los!< Doch diese ließ sie nicht los... sehr zu meiner Überraschung begann sie beruhigend auf sie ein zu reden:>Hey, es ist alles in Ordnung, wir wollen dir nur helfen... beruhige dich ein wenig, damit es dir besser geht... <

Finster starrte ich das Mädchen, mit den blonden Haaren, an, die meinen rechten Arm fest umklammert hielt. >Lass... mich... los...!<, knurrte ich, nun nicht weiter ängstlich. >Erst wenn du dich beruhigt hast... < >Ich brauch deine Hilfe nicht<, wies ich sie zurecht und stand ruckartig auf, sodass sie mich loslassen musste. Überrascht bemerkte ich das meine Aktion ohne Schwierigkeiten erfolgt war... man müsste meinen das ich nach so langer Zeit Probleme beim aufstehen haben müsste, doch dem war nicht so... War mir aber auch egal... ich rief:>Aus dem Weg<, und schubste den Jungen mit den orangen Kopfhörern unsanft zur Seite. Plötzlich griff dieser nach meiner Hand...

Ich hielt das fremde Mädchen an der Hand zurück. Sie (die Hand) war eiskalt... mich durchfuhr ein Gefühl der Kälte, so als wären jegliche Gefühle er Hoffnung Freude oder Liebe auf ewig aus meinem Körper verbannt worden... es war schrecklich. Schlagartig zog ich meine Hand zurück. . etwas so furchtbares wollte ich nie wieder fühlen...

Endlich hatte mich der komische Typ los gelassen... nun konnte ich von hier verschwinden... nur was sollte ich dann tun? Ich hatte weder Familie noch zu Hause... ich war also auch noch nach dieser schlimmen Zeit alleine... das war wirklich nicht gerecht... Solange ich keinen Plan für die Zukunft hatte, würde ich wohl oder übel mit diesen 2 anderen abfinden... so kam es das ich auch noch nach 10 Minuten, noch an Ort und Stelle stand...

Nachdem ich mich einigermaßen gesammelt hatte, stellte ich verwundert fest das, das Mädchen sich nicht vom Fleck gerührt hatte. Sie blickte mich aus ihren blutroten Augen an, welche das Licht des Mondes wunderschön reflektierten. Ihre pechschwarzen Haare fielen wellenartig und fließend wie ein Wasserfall über ihre schmalen Schultern... ich stutzte... sie war vollkommen abgemagert und ihre Kleidung zerschlissen, zumal ihr Dreck an Armen, Beinen und Gesicht klebte. Außerdem konnte man hier und da kleine Schürfwunden erkennen. >Was glotzt du mich so an?<, schnaubte das Mädchen schnippisch. >Entschuldigung... war versehentlich... < >Schon gut... sag mal, wie lautet dein Name?< >Yoh, Yoh Asakura. Und du?< Sie öffnete ihren Mund um mir zu antworten als Anna, plötzlich und ohne jede Vorwarnung, rief:>Das können wir zu Hause auch noch klären...!<

Yoh und Anna(ich hatte ihren Namen auf dem Weg erfahren) hatten mich zu einem riesigen Haus... oder viel mehr einer Villa geschleppt. Staunend betrachtete ich das Anwesen... mehr oder weniger fühlte ich mich wie ein kleines Kind das immerzu neugierig durch die Welt streifte. >Wen habt ihr denn da mitgebracht?<, ertönte eine raue Stimme über den Hof. Ein Junge mit schwarz-violetten Haaren, die am Hinterkopf zu einem komischen Stachel gestylt waren, stand mit verschränkten Armen in der Tür. >Naja... das ist eine lange Geschichte<, lachte Yoh wie eigentlich immer grinsend. >Na dann fangt mal an<, erwiderte der Junge, mit hochgezogener Augenbraue...

>Ihr habt sie halb verhungert in einer Höhle gefunden, die von einer riesigen Steinplatte versiegelt gewesen war?<, schnaubte Ren vollkommen ungläubig>Jep. . < >Und wie heißt sie?< >Wissen wir noch nicht<, sagten ich und Anna wie aus einem Munde. Mein bester Freund sah das fremde Mädchen erwartungsvoll als auch herausfordernd an. Diese sah verlegen zu Boden und nuschelte dann:>K-Kuraiko, mein Name ist Kuraiko. < >Passt ja prima... <, murmelte Ren... (Anmerkung: Kuraiko bedeutet ''Kind der Dunkelheit``)...

>Und wenn schon... mein Name ist mir gleichgültig, für mich ist er nicht von Bedeutung!< >Was hast du denn bitte für eine Denkweise?<, rief Yoh anscheinend nicht sonderlich erfreut über das was ich gesagt hatte,>Der Name der einem von seinen Eltern gegeben worden ist, sagt immer etwas über den jeweiligen Menschen aus. < Wütend ballte ich meine Hand zur Faust:>Du weißt absolut gar nicht über mich! Dennoch tust du so, als wäre dem so! Du hast keine Ahnung wie sehr oder lange ich leiden musste... vor allem aber weißt du nicht warum, doch ich kann dir sagen warum: Meine Eltern hassten mich! Sie haben mich der Verzweiflung überlassen! Sie wollten nichts von dem Dämonenkind wissen, dass sie in die Welt gesetzt hatten, hatten gehofft ich würde der Dunkelheit nie entfliehen... das einzige was mir blieb waren Seele und Name, ein Name geboren aus Hass... < Die ersten 2 Sätze schrie ich noch, doch mit jedem mal wurde meine Stimme leiser, bis sie regelrecht ein flüstern war. Als ich endete brach ich in Tränen aus...
article
1426947245
Monster-Gefangen auf ewig! (2.Kapitel)
Monster-Gefangen auf ewig! (2.Kapitel)
Warum sind Menschen...immer so schwierig...? Das, verstehe ich nicht...doch ich verstehe ja ohnehin nicht...ich, umhüllt von Dunkelheit, ohne einen einzigen Funken Hoffnung, ohne Ausgang...Egal wie weit ich mich nach dem Licht strecke, ich...kann es nic...
http://www.testedich.de/quiz36/quiz/1426947245/Monster-Gefangen-auf-ewig-2Kapitel
http://www.testedich.de/quiz36/picture/pic_1426947245_1.jpg
2015-03-21
40B0
Fantasy Magie

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Anithing Silver ( 07899 )
Abgeschickt vor 569 Tagen
Die Geschichte ist offiziel beendet, aber danke für das Lob ^^ Eventuell schreibe ich mal eine Fortsetzung wenn ich Lust habe ;) ;) ;)
Swity ( 73478 )
Abgeschickt vor 576 Tagen
Ist es jetzt ganz zuende oder noch nicht?
Wenn noch nicht dann schreib bitte weiter.
Wenn es fertig ist echt gute Geschichte;-)!
Ani-Fan-Girl ( 70467 )
Abgeschickt vor 679 Tagen
Nein, bitte schreib weiter!!! Ich flehe dich an!!!!
Anithing Silver ( 64578 )
Abgeschickt vor 699 Tagen
Wenn kei er sich meldet erkläre ich die Story für abgeschlossen...eigentlich schade.
Anithing Silver ( 51678 )
Abgeschickt vor 708 Tagen
Hab gerade ein neues Kapitel erstellt müsste in den nächsten Tagen kommen^^
Luna2003 ( 14838 )
Abgeschickt vor 723 Tagen
Ich hab jetzt auch 3 und 4 gelesen und finde es immernoch echt cool und bin immernoch der Meinung das du UNBEDINGT weiter schreiben MUSST !!!
Laura:) ( 33894 )
Abgeschickt vor 728 Tagen
Das ist echt gut also ich mag es mach bitte weiter :)
Deine Laura:)
Luna2003 ( 51933 )
Abgeschickt vor 733 Tagen
Schreib doch bitte weiter ! Der zweite Teil ist noch besser als der erste und ich freue mich schon riesig auf den dritten :D !!!
Anithing Silver ( 68775 )
Abgeschickt vor 616 Tagen
Nicht verwirrt sein, Hikari heißt nun Hikariko, da mir bei der Übersetzung des Namen Hikari ein Fehler unterlaufen ist. HIikari bedeutet eigentlich Licht oder Licht strahlen. HIkariko bedeutet hingegen wirklich KInd des Lichts^-